Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Weltgeschehen Europäische Wirtschaftsführer sprechen sich für die EU aus und möchten, dass das Vereinigte Königreich dabei bleibt

Europäische Wirtschaftsführer sprechen sich für die EU aus und möchten, dass das Vereinigte Königreich dabei bleibt

Archivmeldung vom 14.04.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.04.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Erich Westendarp / pixelio.de
Bild: Erich Westendarp / pixelio.de

Eine neue Umfrage von The European Business Awards unter der Schirmherrschaft von RSM, bei der Wirtschaftsführer aus 32 Ländern aus ganz Europa befragt wurden, zeigt eine starke Unterstützung für die EU. 84 % der europaischen Wirtschaftsfuehrer glauben, dass die Mitgliedschaft ihres Landes in der EU einen positiven Einfluss auf ihr Geschaft hat. 83 % glauben, sie wirke sich positiv auf ihr Land aus und 79 % sind der Meinung, sie habe einen positiven Einfluss auf sie personlich. Darueber hinaus glauben 67 %, dass sie eine Rolle bei der Forderung der EU unter der breiten Bevolkerung ihres Landes spielen sollen.

Die Hauptgründe, die zur Unterstützung der EU angegeben wurden, waren die wirtschaftlichen Vorteile, die durch die Mitgliedschaft entstanden sind, die günstige Wettbewerbsposition, die ein vereintes Europa gegen China, Russland und die USA hat, und die Bedeutung von Integration, Stabilität und Einheit im gegenwärtigen Wirtschaftsklima. Kosten und Bürokratie standen nur in den Ansichten einer Minderheit im Mittelpunkt.

Adrian Tripp, CEO von The European Business Awards, sagte: "Diese guten Ergebnisse zeigen, dass für die europäische Unternehmensgemeinschaft der Fall der EU klar ist; der Nutzen überwiegt bei Weitem die Kosten. Aus betriebswirtschaftlicher Sicht sehen die Menschen den Wert in den wirtschaftlichen Möglichkeiten; von einem größeren Blickwinkel aus betrachtet, sind Stabilität und Integration das Wichtigste."

Er fuhr fort: "Bei den European Business Awards sehen wir diese Vorteile der EU tagtäglich in jedem Unternehmen und in jedem Land. Die EU schafft wirtschaftliche Möglichkeiten, durchbricht Barrieren und baut Verständnis auf. Eine vereinigte europäische Wirtschaftsgemeinschaft ist wesentlich für eine sicherere Zukunft für uns alle."

Die Umfrage im Auftrag von The European Business Awards, die jetzt schon im neunten Jahr auch Europas größten Unternehmenswettbewerb veranstalten, und mit Unterstützung der Organisation RSM, die von Anfang an dabei war, erkundigte sich bei den wirtschaftsführenden Unternehmen auch, ob das Vereinigte Königreich in der EU bleiben solle.

Die Ergebnisse zeigen, dass 86 % der führenden europäischen Unternehmen* finden, das Vereinigte Königreich solle Mitglied der EU bleiben, wogegen 11 % meinen, das Vereinigte Königreich solle die EU verlassen. Die Umfrage zeigt auch, dass die Mehrheit glaubt, ein Ausstieg des Vereinigten Königreiches aus der EU hatte für alle Beteiligten negative Auswirkungen.

84 % der führenden Unternehmen glauben, ein Ausstieg des Vereinigten Königreiches aus der EU hatte negative Auswirkungen auf die EU selbst, 76 % sind der Meinung, er hatte negative Auswirkungen auf die Wirtschaft des Vereinigten Königreichs, und 67 % sind der Meinung, er hatte negative Auswirkungen auf die Wirtschaft ihres eigenen Landes.

Von den antwortenden Umfrageteilnehmern, die denken, dass das Vereinigte Königreich in der EU bleiben soll, waren 25 % aus dem Vereinigten Königreich.

Jean Stephens, der CEO von RSM, dem siebtgrößten Netzwerk von unabhängigen Wirtschaftsprüfungs-, Steuerberatungs- und anderen Beratungsunternehmen, sagte: "Die Eurozone ist der größte Handelspartner des Vereinigten Königreichs, und die möglichen Auswirkungen eines Ausstiegs des Vereinigten Königreichs aus der EU waren für unsere Kunden auf der ganzen Welt sehr wesentlich. Diese Studie zeigt, dass die führenden Wirtschaftsunternehmen in Europa und im Vereinigten Königreich überzeugt sind, dass Europa seine Wettbewerbsfähigkeit auf dem Weltmarkt aufrecht erhalten muss und dass die Mitgliedschaft des Vereinigten Königreichs ein Schlüsselfaktor dafür ist."

Der Hauptzweck der European Business Awards besteht darin, die Entwicklung einer stärkeren und erfolgreicheren Unternehmensgemeinschaft in ganz Europa zu unterstützen. Weitere Informationen über die European Business Awards und RSM finden Sie unter http://www.businessawardseurope.com oder http://www.rsmi.com.

Über die Umfrage:

  • 437 führende europäische Unternehmern aus 32 europäischen Ländern nahmen an dieser Umfrage teil, darunter 124 aus dem Vereinigten Königreich. Sie repräsentierten über 25 Wirtschaftssektoren, wobei IT und Technik, Fertigung und der FMCG-Sektor (Verbrauchsgüter des täglichen Bedarfs) am stärksten vertreten waren.
  • *Die antwortenden Umfrageteilnehmer waren Leiter von Unternehmen, die von The European Business Awards anerkannt und ausgezeichnet worden sind. Das Programm der European Business Awards hat strenge Anerkennungskriterien in den Bereichen finanzieller Erfolg, Wachstum, Ethik und Innovation.
  • Großen der Unternehmen reichten von KMU bis zu großen multinationalen Konzernen.
  • Ausführliche Statistiken und die schriftlichen Antworten stehen zur allgemeinen Nutzung zur Verfügung.
  • 170 der an der Umfrage beteiligten führenden Wirtschaftsunternehmen stehen für Stellungnahmen zur Verfügung.

Quelle: The European Business Awards (ots)

Anzeige: