Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Weltgeschehen Gibt es einen Aufruf zur Ermordung Trumps?

Gibt es einen Aufruf zur Ermordung Trumps?

Archivmeldung vom 26.01.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.01.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Außenansicht des Weißen Hauses (Mittelbau, Südansicht. Bild: UpstateNYer / wikipedia.org
Außenansicht des Weißen Hauses (Mittelbau, Südansicht. Bild: UpstateNYer / wikipedia.org

Die Wochenzeitung „Die Zeit“ verkündete: „Die Chance von Donald Trump, die ersten zwei Jahre seiner Amtszeit zu überleben, liegt vermutlich bei kaum mehr als 10 Prozent.“ Josef Joffe, der Herausgeber der „Zeit“ warf im Presseclub des Zwangssenders ARD, sogar einen “Mord im Weißen Haus” als mögliches Mittel in die Runde, um den amtierenden US-Präsidenten Donald Trump vor Ablauf seiner Amtszeit aus dem Weißen Haus zu entfernen. Dies schreibt am heutigen Donnerstag Heiko Schrang in seinem neusten Newsletter.

Schrang weiter: "Befasst man sich aber mit der Vita von Josef Joffe, dann weiß man, wessen geistiges Kind er ist. Er ist gern gesehener Gast auf den Konferenzen der geheimnisumwitterten Bilderberger, deren Agenda durch Trumps Wahlerfolg offenkundig ins Wanken kommt. Durch Joffes Äußerungen wurde sichtbar, wie verzweifelt die Eliten sind. Viele Prominente gaben sogar nach Trumps Wahl lautstark bekannt, den USA den Rücken kehren zu wollen. Der bekannte deutsche Schauspieler Jürgen Prochnow, der seit Jahren in den USA lebt, ist einer von ihnen.

Wie so häufig mischt diesmal auch der Multimilliardär George Soros, der bereits über seine „Open Society Foundation“ die Farbenrevolution in Ägypten und der Ukraine finanziert hat, mit. Bei dem „Marsch der Frauen“, einen Tag nach Donald Trumps Vereidigung in Washington, zog er ebenfalls die Fäden. Dort sprach die bekannte Popsängerin Madonna sogar davon, das Weiße Haus in die Luft sprengen zu wollen.

In meinem letzten Artikel schrieb ich davon, dass das Denken der Menschen vergleichbar ist mit einem Diaprojektor, bei dem die Medien gezielt bestimmte Dias einschieben, um das gewünschte Bild mit den dazugehörigen Emotionen zu erzielen.

Hier einige Dias, die der Bevölkerung vorenthalten wurden, da sich nicht dem gewünschten Bild entsprechen:

  • In Obamas Amtszeit wurden beispielsweise über 100.000 Bomben durch Drohnen abgeworfen. Allein 2016 gab es 26.000 Bombenabwürfe durch Drohnen. Dabei kamen mehrere hunderttausend Menschen ums Leben.
  • Obama ist der einzige US-Präsident, der während seiner gesamten Amtszeit ununterbrochen Krieg führte. Er trat mit dem Versprechen an, die Kriege seines Vorgängers George W. Bush zu beenden. Dabei hat er sogar noch neue Kriege angefangen, wie in Libyen, Syrien und Jemen. Fast hätte Obama sogar einen Krieg mit Russland vom Zaun gebrochen.

Aber von den Protesten und Demonstration der Madonnas, Prochnos und Joffes dieser Welt gab es weit und breit keine Spur."

Quelle: Heiko Schrang

Die Bücher "Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen 2" und die "Die Souveränitätslüge" sowie Heiko Schrangs Bestseller „Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen“ als Hardcover, als Kindle-E-Book und als Hörbuch können hier bestellt werden. Dort gibt es auch sein neusten Buch "Die GEZ-Lüge". Weitere Informationen zur Tätigkeit von Heiko Schrang erhalten Sie auf der Seite: www.macht-steuert-wissen.de

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte sahnig in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige