Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Weltgeschehen Bilderberg Konferenz: Antwort vom Regierungsrat

Bilderberg Konferenz: Antwort vom Regierungsrat

Archivmeldung vom 28.05.2011

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.05.2011 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Hotel de Bilderberg in Oosterbeek Bild: Michiel1972 / de.wikipedia.org
Hotel de Bilderberg in Oosterbeek Bild: Michiel1972 / de.wikipedia.org

Infolge des Schreibens an die Bundesrätin Sommaruga und die Anfrage wegen eines Konferenzverbots für den Bilderberg-Club in St. Moritz, wurde der Regierung keine andere Wahl gelassen, als sich zu diesen Geheimkonferenzen öffentlich zu äussern.

Die zuständigen Departemente und Direktionen stellen sich unisono hinter diese undemokratischen Treffen, welche nach der Ansicht von Nationalrat Dominique Bättig die Souveränität und Neutralität der Schweiz bedrohen. Die Teilnehmer dieser Konferenz sind laut Bättig "eine ernste Gefahr für die gesamte schweizerische Bevölkerung", doch die zuständige Regierungsrätin Barbara Janom-Steiner scheint dabei bewusst "Risiken von Attentaten" in Kauf zu nehmen.

Hier ist das Antwortschreiben der zuständigen Regierungsrätin des Kantons Graubünden, Barbara Janom-Steiner:

Janom-Steiner1

Janom-Steiner2

Janom-Steiner3

Quelle: wearechange.ch

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte rodend in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige