Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Politik Jahrhundertverbrechen fliegt gerade auf - Teil 6: Lauterbach gibt „schwere Nebenwirkungen“ die „tödlich verlaufen“ endlich zu

Jahrhundertverbrechen fliegt gerade auf - Teil 6: Lauterbach gibt „schwere Nebenwirkungen“ die „tödlich verlaufen“ endlich zu

Archivmeldung vom 28.06.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.06.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Bild: shutterstock.com / Unser Mitteleuropa / Eigenes Werk
Bild: shutterstock.com / Unser Mitteleuropa / Eigenes Werk

Nun beginnt auch die Front der Corona-Impfschäden-Leugner zu bröckeln. Anständige Leute, die genau das vorhersagten, was Gesundheitsminister Karl Lauterbach jetzt nicht mehr wegleugnen kann, wurden von der gleichgeschalteten Presse als „Verschwörungstheoretiker“, „Corona Leugner“ oder „Covidioten“ beschimpft. Dies berichtet das Magazin "Unser Mitteleuropa".

Weiter berichtet das Magazin: "Von Seiten der Politik wurden die Anständigen sogar als „Rechtsextremisten“ und/oder Staatsfeinde verunglimpft, deren „Vergehen“ lediglich darin bestand, sich keinen experimentellen „Impfstoff“ hineinjagen zu lassen, dessen Wirkungslosigkeit jetzt offenbar wird.

Einem überführten Gauner gleich, der gerade das zugibt, was nicht mehr zu leugnen ist, rücken die für das Impfchaos Verantwortlichen, jetzt scheibchenweise mit der Wahrheit heraus. Die kleinen Fische berufen sich dabei auf das Urteil von „Expertinnen und Experten“ auf die man hörte, die Kapos relativieren ihre Tat. Allen voran Lauterbach.

Ein nicht reumütiges Geständnis

So gesteht der Minister jetzt wortwörtlich vor laufender Kamera (Video hier): „Es gibt also sehr schwere Nebenwirkungen – die kommen manchmal vor z.B. Thrombosen im Gehirn, die können tödlich verlaufen.“

Lauterbach wäre jedoch nicht Lauterbach würde er nicht hinzufügen, wie „selten“ Impfschäden auftreten und dass man so ein Risiko in Hinblick auf den „Schutz“ ruhig in Kauf nehmen könne. So eine Risikoabwägung sollte jeder für sich selbst vornehmen dürfen, und sich nicht dazu nötigen lassen, oder? Dazu (auch nur indirekt) gezwungen zu werden, stellt ein weiteres Verbrechen an allfälligen Impfopfern dar.

Wirres Geschwurbel und Angriff auf STIKO-Chef

Der Impffanatiker (oder besser mutmaßlicher Impf-Profiteur)schreckte nicht mal davor zurück den Chef der STIKO anzugehen, weil dieser seine Kindern nicht in die Nadel treiben lassen will. Man darf wohl davon ausgehen, dass Thomas Mertens als Chef der ständigen Impfkommission weiß was  Sache ist. Gleichzeitig verbreitete Lauterbach die Lüge, dass BionTech Impfungen „100% wirksam gegen Covid ohne Nebenwirkungen“ bei Kindern seien. (siehe tweets unten).

Man macht fassungslos, dass solche Leute jetzt auf Affenpocken-Zug ungestraft aufspringen dürfen und erneut Impfladungen bestellen.

Lesen Sie dazu auch Teile 1 bis 5 unserer beliebten Serie „Jahrhundertverbrechen fliegt gerade auf“

  • Teil 5: Milliarden-Betrug mit Corona-Testzentren
  • Teil 4: Jetzt zerlegen selbst Mainstream-Medien Lauterbach und strafen ihn Lügen
  • Teil 3: Immunität wegen Schutzmaßnahmen zurückgegangen
  • Teil 2: „Schwedischer Weg“ in Mainstream-Medien angekommen
  • Teil 1: Impfschäden in Mainstream-Medien angekommen

Quelle: Unser Mitteleuropa

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte rubel in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige