Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Politik Journalist Hahn: Darum muss Thomas de Maizière den Stuhl räumen!

Journalist Hahn: Darum muss Thomas de Maizière den Stuhl räumen!

Archivmeldung vom 01.03.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.03.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Thomas de Maizière Bild: Christliches Medienmagazin pro, on Flickr CC BY-SA 2.0
Thomas de Maizière Bild: Christliches Medienmagazin pro, on Flickr CC BY-SA 2.0

Als Innenminister wäre Thomas de Maizière eigentlich derjenige, der Probleme beim Namen nennt, sie anspricht und dafür sorgt, dass Lösungen getroffen werden. Doch hier passiert nichts. In unserem Land herrscht Chaos an allen Fronten. Das sonst so aufgeräumte Deutschland leidet unter Terror, unter Berichten über Organisierte Kriminalität und Nachrichten von alltäglichen Verbrechen, Drogen und No-Go-Areas. Und ein Hauptgrund für diese Zustände ist die Verharmlosung der Vorkommnisse und ein zu lasches oder gar ausbleibendes Eingreifen durch die Behörden. Dies schreibt der Journalist Volker Hahn bei watergate.tv.

Weiter heißt es dort auf der Webseite: "Und ist es nicht so, dass wenn der Staat seine eigenen Bürger nicht mehr ausreichend schützen kann, auch die Kapitulation des demokratischen Rechtsstaats zumindest in Sichtweite rückt? In unserem Land scheint es sich als Straftäter wirklich recht unbehelligt zu leben und vor allem Intensivtäter können hierzulande eher auf den Schutz durch den Staat als auf eine konsequente Strafverfolgung zählen.

Dabei trägt der Staat eine große Mitschuld bei dieser Entwicklung. Schließlich würde es ausreichen, die geschätzt etwa 10.000 Intensivtäter, die für 50% aller Straftaten verantwortlich sind einfach nur mit den aktiven Rechtsmitteln zu verfolgen und zu bestrafen. Das würde bereits ausreichen. Doch hierzulande geht viel zu oft Täterschutz vor Opferschutz und zudem werden seit geraumer Zeit die Probleme mit Organisierter Kriminalität verharmlost.

Ob es sich um internationale Diebesbanden, Rockergruppierungen oder kriminelle Clans handelt, vor allem Berlin und das Ruhrgebiet können ein Lied davon singen. Nicht nur bilden sich ganze Parallelgesellschaften, auch scheint es dem Bundesinnenministerium wichtiger, mit einer hübschen offiziellen Kriminalstatistik aufzuwarten, als tatsächlich etwas für den Schutz der Bürger zu tun.

Deshalb wird beispielsweise einfach nur ein Bruchteil der Straftaten erfasst. Nicht zu reden vom Fall Anis Amri, der deutlich gemacht hat wie lasch der Staat bei der Überwachung bekannter Straftäter vorgeht. Hier hätten Menschenleben nicht nur gerettet werden können, die Gefahr hätte von vornherein abgestellt werden können.

All dies sind Gründe, warum Thomas de Mazière vielleicht nicht der geeignetste Kandidat für seinen Posten ist. Es wäre schön, dort jemanden zu sehen, der tatsächlich durchgreift, wenn es nötig ist."

Sie wollen mehr zum Thema wissen? Dann lesen Sie hier den vollständigen Artikel:
http://www.watergate.tv/2017/02/20/5-gruende-warum-thomas-de-maiziere-weg-muss/

Videos
Lasse Deine Ängste los! Mit dieser Anleitung von Inelia Benz!
Lasse so deine Ängste los! Eine Anleitung von Inelia Benz!
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kerker in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige