Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte IT/Computer Gaming: Kickstarter-Erfolg für neue Eingabegeräte

Gaming: Kickstarter-Erfolg für neue Eingabegeräte

Archivmeldung vom 19.02.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.02.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Hybrid-Eingabe: soll Gamern das Leben leichter machen. Bild: Solid Art Labs
Hybrid-Eingabe: soll Gamern das Leben leichter machen. Bild: Solid Art Labs

Gamer haben sichtlich großes Interesse an Eingabegeräten, die verbesserte oder völlig neue Spielerfahrungen ermöglichen, wie die große Unterstützung zweier aktueller Kickstarter-Kampagnen zeigt. Das "King's Assembly" ist ein Hybrid-Gerät, das Keyboard, Joystick und Maus vereint. Noch erfolgreicher ist der "PrioVR", der sein Finanzierungsziel regelrecht pulverisiert hat. Der Virtual-Reality-Anzug lockt mit Bewegungssteuerung ohne Kamera - und der Erfahrung aus einem gescheiterten ersten Crowdfunding-Anlauf.

Die Ende voriger Woche gestartete PrioVR-Kampagne hat das gesteckte Ziel von 75.000 Dollar innerhalb nur eines Tages erreicht und gut 40 Tage vor Ende um fast 100 Prozent übertroffen. Dabei war Macher YEI Technology im Herbst 2013 mit einer ersten Kickstarter-Kampagne gescheitert. Das Grundkonzept - drei Anzug-Varianten, die Bewegungen mittels am Körper verteilter Sensoren erfassen - wird nun zwar beibehalten. Doch waren die Rückmeldungen aus der Gamer-Community, die es damals gegeben hat, laut dem Unternehmen sehr wertvoll, um das Konzept noch zu verbessern und nun eine erfolgreiche Kampagne zu ermöglichen.

Der überarbeitete Anzug, den man schon im Rahmen der CES präsentiert hat, umfasst nun beispielsweise standardmäßig zwei Handcontroller mit diversen Buttons, um Spielern Eingaben zu erleichtern. Zudem umfassen sie Joysticks, sodass Spieler klassisch statt durch echtes Gehen durch virtuelle Welten navigieren können. Das ist besonders wichtig bei der Lite-Version des PrioVR, die mit acht Sensoren den Oberkörper abdeckt und auch für Gamer im Rollstuhl geeignet ist. Mit einem Preis von 279 Dollar ist der PrioVR Lite zudem fast ein Drittel günstiger als die Pro-Ausführung mit 17 Sensoren.

Klassiker hybridisiert

Für Spiele-Fans, die mit Bewegungssteuerung nicht so recht warm werden, ist eher das King's Assembly der Solid Art Labs interessant. Die Idee dahinter ist, die gleichzeitige Nutzung von Maus, Keyboard und Joystick durch eine Hybridisierung der klassischen Eingabegeräte zu erleichtern. Das System besteht aus separaten, gekrümmten Elementen für jede Hand, die je 30 mechanische Cherry-Tasten und einen Laser-Sensor für Maus-Funktionalität verbaut haben. Dazu kommen Daumen-Joysticks, die auch die Funktion des Mausrades übernehmen und fünf zusätzlichen Buttons bieten.

Das King's Assembly ist zunächst als kabelgebundenes USB-Zubehör ausgelegt, um eine geringe Latenz und zuverlässige Stromversorgung zu sichern. Zudem sollen die insgesamt 70 Tasten allesamt mittels Browser-Interface frei programmierbar sein. Die bisher gezeigten Prototypen sehen zwar nicht unbedingt stylisch aus, doch versprechen die Macher ein schickeres Design, so sie mindestens 50.000 Dollar aufstellen können. Da die Kampagne bereits bei über 30.000 Dollar steht und noch über sieben Wochen läuft, scheint ein Knacken dieser Marke wahrscheinlich.

Quelle: www.pressetext.com/Thomas Pichler

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte glut in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige