Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Studie: Deutschland ist zweitbeliebtestes Auswanderungsziel für Fachkräfte

Studie: Deutschland ist zweitbeliebtestes Auswanderungsziel für Fachkräfte

Archivmeldung vom 07.10.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.10.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bild: "obs/Randstad Deutschland GmbH & Co. KG"
Bild: "obs/Randstad Deutschland GmbH & Co. KG"

Wunschziel Deutschland: Für das aktuelle Randstad Arbeitsbarometer wurden Arbeitnehmer weltweit gefragt, in welchem anderen Land sie am liebsten arbeiten würden. Deutschland ist nach den USA das beliebteste Einwanderungsland. In Europa, aber auch in China ist Deutschland sogar Ziel Nummer Eins.

Top Drei: USA, Deutschland, Australien

Wohin würden Sie gehen, wenn Sie wegen der Arbeit auswandern würden? Die Vereinigten Staaten liegen bei dieser Frage ganz vorne - dort würden 12,4% der Befragten weltweit ihr berufliches Glück suchen. 9,7% der Befragten gaben Deutschland als erstes Ziel an. Und 9,3% der Arbeitnehmer würden zum Arbeiten am ehesten nach Australien auswandern.

Bei Chinesen ist Deutschland Ziel Nummer Eins

Insbesondere bei chinesischen Arbeitnehmern steht Deutschland hoch im Kurs: 10,5% von ihnen würden am Liebsten nach Deutschland auswandern, mehr als in jedes andere Land. "Deutschland ist in manchen Bereichen weltweit führend, etwa im Maschinenbau oder der Metallverarbeitung. Auch die deutschen Universitäten genießen einen guten Ruf. Die Stabilität und Rechtssicherheit machen Studieren, Investieren und Arbeiten in Deutschland attraktiv. Zudem sind zahlreiche deutsche Marken und Unternehmen seit langer Zeit in China präsent und beliebt", so Christoph Kahlenberg, Arbeitsmarktexperte bei Randstad.

Beliebt bei europäischen Fachkräften

Deutschland ist das beliebteste Auswanderungsziel in fast allen Nachbarländern und in Südeuropa. Arbeitnehmer aus Skandinavien sowie den englisch- und französischsprachigen Ländern bleiben dagegen gerne unter sich. "Die deutsche Wirtschaft braucht dringend Fachkräfte. Daher ist es gut, dass Deutschland ein attraktives Ziel für gut Ausgebildete ist: So sind es in Polen vor allem Befragte mit hohem Bildungsstand, bei denen Deutschland beliebt ist", erklärt Corine Vega vom Fachbereich Randstad Cross Border Services, der bei der grenzübergreifenden Personalvermittlung hilft.

Erfahrung beim Arbeiten im Ausland

Randstad Cross Border Services unterstützt Unternehmen und Arbeitnehmer bei der Besetzung von Stellen über Grenzen hinweg. Seit September 2019 ist Randstad Mitglied von EURES, dem europaweiten Job-Portal zur beruflichen Mobilität.

Quelle: Randstad Deutschland GmbH & Co. KG (ots)

Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte petzte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige