Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Seidenstraße: Welterbestätte Quanzhou strebt danach Modell für Schutz und die Nutzung des kulturellen Erbes zu werden

Seidenstraße: Welterbestätte Quanzhou strebt danach Modell für Schutz und die Nutzung des kulturellen Erbes zu werden

Archivmeldung vom 28.07.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.07.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Bild: PRNewsire
Bild: PRNewsire

Es ist ein Jahr her, dass "Quanzhou: Emporium of the World in Song-Yuan China" in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen wurde, und Quanzhou, eine Küstenstadt in der ostchinesischen Provinz Fujian, hat im Laufe des Jahres große Anstrengungen unternommen, um sich zu einem Modell für den Schutz und die Nutzung von Welterbestätten zu entwickeln.

Quanzhou war einer der größten Häfen der Welt an der historischen Seidenstraße, vor allem in der Song-Dynastie (960-1279) und der Yuan-Dynastie (1271-1368) im alten China. „Quanzhou: Emporium of the World in Song-Yuan China" umfasst 22 Standorte von Verwaltungsgebäuden und -strukturen, religiösen Gebäuden und Statuen.

Im Laufe des Jahres hat die Stadt viele Anstrengungen unternommen, um den Schutz und die Nutzung des kulturellen Erbes zu stärken.

Zu Beginn des Jahres gab Quanzhou die Broschüre „Quanzhou: Emporium of the World in Song-Yuan China" - Maßnahmen zum Schutz und zur Verwaltung des Welterbes heraus. In diesem Jahr wurde auch die Verordnung zum Schutz des historischen und kulturellen Erbes von Quanzhou formell in Kraft gesetzt, die den langfristigen und soliden Schutz und die Nutzung des Welterbes rechtlich unterstützt.

Die Stadt hat auch eine Informationsmanagement-Plattform für unbewegliche Kulturdenkmäler eingerichtet und eine „Rechtsschutzbasis für Kulturerbe" geschaffen.

„Die erfolgreiche Bewerbung um das Welterbe ist nicht das Ende, sondern ein neuer Ausgangspunkt", sagte Tang Hongjie, Leiter des Forschungsinstituts für Kulturgüter und Archäologie in Quanzhou, und wies darauf hin, dass eine langfristige und nachhaltige archäologische Arbeit notwendig ist, um das Welterbe zu schützen und zu nutzen, seinen Wert bekannt zu machen und zu demonstrieren und die Geschichte Chinas zu erzählen.

Quanzhou hat die Chance genutzt, den Status eines UNESCO-Weltkulturerbes zu erlangen, und dem Bau von archäologischen Parks in der Provinz Priorität eingeräumt. Außerdem hat es den archäologischen Forschungsplan 2021-2035 für das Weltkulturerbe in Quanzhou erstellt.

Um die Kulturdenkmäler zum Leben zu erwecken, hat Quanzhou verschiedene Ausstellungshallen gebaut, in denen die Besucher durch die einzigartige Sprache der Exponate die Geschichten des Kulturerbes und die Geschichte von Quanzhou verstehen können.

Die Stadt hat auch Kurzvideoplattformen und andere Social-Media-Plattformen genutzt, um Quanzhou unter den Aspekten Tourismus, kulturelles Schaffen, Erklärungen und andere Dimensionen darzustellen. Berühmte Persönlichkeiten aus der lokalen Kultur- und Kunstszene leisten ebenfalls einen wichtigen Beitrag zur Förderung von Quanzhou.

Quelle: Xinhua Silk Road Information Service (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte riemen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige