Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Studie zeigt: 23 % der Bevölkerung Deutschlands sind "Silber-Homies"

Studie zeigt: 23 % der Bevölkerung Deutschlands sind "Silber-Homies"

Archivmeldung vom 23.12.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.12.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: "obs/Lekkerland AG & Co. KG"
Bild: "obs/Lekkerland AG & Co. KG"

Eine Studie zeigt erstmals auf, wie das Mobilitätsverhalten die Konsumgewohnheiten der Menschen beeinflusst. Demnach gibt es in Deutschland zehn Mobilitätstypen, aufgeteilt in die Segmente Freizeit- und Arbeitsmobilität. 23 % der Bevölkerung Deutschlands gehören zum Freizeitmobilitätstyp der Silber-Homies.

Mobilitätsverhalten: Innerhalb dieses Typs sind Frauen und Männer ungefähr gleich verteilt. Beide sind tendenziell etwas älter als die anderen Typen. Sie leben nach dem Motto "my home is my castle", denn 86% von ihnen geben an, eigentlich jeden Abend unter der Woche zu Hause zu sein. Am Wochenende unternehmen dann doch die meisten (61%) von ihnen etwas an dem Ort, an dem sie wohnen. Wenn sie unterwegs sind, dann nehmen sie das zumeist eigene Auto oder gehen bei kürzeren Strecken gerne zu Fuß. Das zeigt sich auch an der jährlichen Kilometerleistung, die im Vergleich zu anderen autoorientierten Typen relativ niedrig ist.

Unterwegsversorgung: Die Silber-Homies sind insgesamt wenig unterwegs und wenn, dann bewegen sie sich eher in der näheren Umgebung ihres Wohnortes. Dort kennen sie sehr wahrscheinlich die Anbieter. Wenn sie sich unterwegs mit Essen und Trinken versorgen, gehen sie zu unterschiedlichen Kanälen, vorrangig zum Bäcker (37%), zum Fast Food-Restaurant (21%), zum Supermarkt (20%) oder zur Tankstelle (15%). Da dies eher selten vorkommt, mögen sie es pragmatisch. Schnelligkeit und Bequemlichkeit sind ihnen mit deutlichem Abstand auch im Vergleich zu den anderen Typen am wichtigsten (68%), während Frische, Qualität und Geschmack (17%) sowie Preis (15%) unwichtiger sind.

Zahlen und Fakten:

  • Männer 52%
  • Verheiratet 56%
  • Singles 24%
  • Haushalt mit Partner/Familie 75%
  • Kinder 57%
  • Eigenes Auto 72%
  • Gesamt-Km pro Jahr (Durchschnitt) 12.800

Die gesamten Ergebnisse, Informationen zu allen Mobilitätstypen sowie Bildmaterial stehen unter www.lekkerland.com/convenience-studie zur Verfügung.

Hintergrund: Die Studie "Geschmackssache - Mobilitätstypen und ihre Unterwegsversorgung" ist inhaltlich geleitet und durchgeführt worden von Prof. Dr. Sabine Benoit (geb. Moeller), Inhaberin einer von Lekkerland geförderten Professur für Marketing an der University of Roehampton, Roehampton Business School, London. Entstanden ist die Studie im Auftrag der Lekkerland AG & Co. KG.

Für die mehrstufige Studie sind bestehende wissenschaftliche Untersuchungen zu den Themen Mobilität und Unterwegsversorgung gesichtet und analysiert worden. Auf dieser Basis hat man die für die Kundensegmentierung wichtigen Aspekte abgeleitet und einen standardisierten Fragebogen erstellt. Rund 1.000 in Deutschland lebende Personen ab 18 Jahren wurden in einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage eingehend befragt. Daraus wurden zehn Mobilitätstypen ermittelt.

Quelle: Lekkerland AG & Co. KG (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte marine in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige