Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes 58 % aller Paare mit Kindern leben in den eigenen vier Wänden

58 % aller Paare mit Kindern leben in den eigenen vier Wänden

Archivmeldung vom 02.06.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.06.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Behördenschild des StatistischesnBundesamtes. Bild: Kandschwar / wikipedia.org
Behördenschild des StatistischesnBundesamtes. Bild: Kandschwar / wikipedia.org

In Deutschland wohnten am Zensusstichtag 9. Mai 2011 insgesamt 45 % der Haushalte im selbst genutzten Eigentum. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, wiesen von allen Haushaltstypen Paare mit minderjährigen Kindern den höchsten Eigentümeranteil (58 %) auf. Jedes zweite Kind unter 18 Jahren (54 %) lebte im selbst genutzten Wohneigentum des Haushalts.

Bei Paaren ohne Kind lag der Eigentümeranteil bei 54 %, während er bei Einpersonen-Haushalten nur 28 % betrug. Alleinerziehende mit Kindern unter 18 Jahren wohnten mit einem Anteil von 23 % weit seltener im Eigentum. Untergliedert nach dem Familienstand, war der Anteil bei den ledigen Alleinerziehenden mit 14 % am niedrigsten im Vergleich zu 24 % bei geschiedenen Alleinerziehenden.

Bei den Haushalten, in denen ausschließlich Personen über 64 Jahren lebten, lag der Eigentümeranteil insgesamt bei 48 %. Je nach Haushaltsgröße gab es allerdings große Unterschiede: Unter den allein lebenden Seniorinnen und Senioren wohnten nur 39 % in den eigenen vier Wänden. Dagegen wohnten 59 % der Seniorenpaare und sogar 70 % der Haushalte mit drei und mehr Personen über 64 Jahren im selbst genutzten Eigentum.

41 % der Paare mit mindestens einem minderjährigen Kind wohnten im eigenen Einfamilienhaus. Alleinerziehende Elternteile mit minderjährigen Kindern hingegen lebten mit 12 % deutlich seltener in diesem Gebäudetyp. Sie wohnten vor allem in Mehrfamilienhäusern mit 3 oder mehr Wohnungen (64 %) zur Miete.

Jeder fünfte Single über 64 Jahren (20 %) und gut jedes dritte Seniorenpaar (36 %) lebte im eigenen Einfamilienhaus. Knapp jedes dritte Seniorenpaar (31 %) lebte zur Miete in Mehrfamilienhäusern mit 3 und mehr Wohnungen. Dies trifft immerhin auf fast die Hälfte (50 %) der allein lebenden Seniorinnen und Senioren zu.

Die durchschnittliche Wohnfläche pro Person betrug in Deutschland 43 Quadratmeter (m²) (Zensusstichtag: 9. Mai 2011). Diese war im selbst genutzten Eigentum mit 47 m² größer als in Mietwohnungen (38 m²). Paaren mit einem minderjährigen Kind standen durchschnittlich 35 m² Wohnfläche pro Person zur Verfügung. Bei einem 3-Personen-Haushalt bestehend aus einem alleinerziehenden Elternteil mit zwei minderjährigen Kindern waren es hingegen nur 31 m².

Seniorenpaare lebten auf durchschnittlich 49 m² Wohnfläche pro Person (56 m² im Eigentum und 38 m² zur Miete). Allein lebenden Menschen über 64 Jahren standen durchschnittlich 78 m² pro Person zur Verfügung (im Eigentum: 100 m², zur Miete: 65 m²). Überdurchschnittlich viel Platz pro Person hatten allein lebende verwitwete Seniorinnen und Senioren: Witwen lebten auf 82 m², Witwer sogar auf durchschnittlich 86 m².

Quelle: Statistisches Bundesamt (ots)

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kurs in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige