Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Köln: 14kg Hanf in Hotelzimmer getrocknet

Köln: 14kg Hanf in Hotelzimmer getrocknet

Archivmeldung vom 14.06.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.06.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
14 kg Marihuana in Hotelzimmer beschlagnahmt Bild: Polizei NRW
14 kg Marihuana in Hotelzimmer beschlagnahmt Bild: Polizei NRW

Die Staatsanwaltschaft und Polizei Köln geben bekannt: Zivilbeamte der Polizei Köln haben am Mittwochabend (12. Juni) in einem Hotel in Gremberghoven zwei Männer (21, 25) vorläufig festgenommen. Ihnen wird vorgeworfen, in einem Hotelzimmer insgesamt 14 Kilogramm Hanf auf dem Boden ausgebreitet zu haben.

Ermittler gehen derzeit davon aus, dass das feuchte Rauschgift dort getrocknet werden sollte. Die Ermittlungen der Polizisten führten wenig später auch zu dem Komplizen (28) der beiden Beschuldigten, der die Hotelbuchung vorgenommen hatte. Die Beamten nahmen ihn an dessen Wohnanschrift im Stadtteil Buchheim fest. Für die Durchsuchung seiner Wohnung hatten die Ermittler über die Staatsanwaltschaft Köln bereits einen entsprechenden Beschluss erwirkt.

Gegen 19 Uhr verständigte eine Angestellte (38) des an der Straße "Alter Deutzer Postweg" gelegenen Hotels die Polizei. "Gäste haben sich über starken Geruch aus einem anderen Zimmer beschwert. Ich habe das Zimmer lokalisiert, aufgeschlossen und auf dem Boden die Drogen gefunden", gab die Angestellte später zu Protokoll. Als der 21-Jährige mit seinem Begleiter das Hotelzimmer betrat, standen die Zivilpolizisten schon bereit und nahmen die beiden Männer fest.

Kriminalbeamte durchsuchten das Hotelzimmer und beschlagnahmten das Hanf und aufgefundenes Beweismaterial. Die drei Beschuldigten müssen sich jetzt in einem Verfahren wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Die Ermittlungen des Kriminalkommissariats 27 dauern an.

Quelle: Polizei Köln (ots)

Anzeige: