Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Thomas Jung: "Mit härteren Bandagen gegen Clans vorgehen"

Thomas Jung: "Mit härteren Bandagen gegen Clans vorgehen"

Freigeschaltet am 16.05.2019 um 17:09 durch Andre Ott
Bild: "obs/AfD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag/AfD-Fraktion Brandenburg"
Bild: "obs/AfD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag/AfD-Fraktion Brandenburg"

Zwei im brandenburgischen Forst tot aufgefundene Männer sind womöglich einem Auftragsmord zum Opfer gefallen. Beide sind serbische Staatsbürger, einer soll nach Medieninformationen Informant des Bundeskriminalamts (BKA) gewesen sein.

Die Ermittler gehen davon aus, dass die ursprünglich aus Montenegro stammenden Männer auf einer "Todesliste" standen und 200 Gramm Rauschgift unterschlagen haben sollen. Nahe Forst haben Ermittler mehrere Schusswaffen mit Schalldämpfern gefunden. Ein dritter Mann, ein Serbe, sei schwer verletzt entkommen und habe sich bei den Behörden gemeldet. Spuren wiesen auf einen montenegrinischen Clankrieg hin.

Der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, Thomas Jung, meint dazu: "Ein weiterer Beweis für Transitkriminalität in Brandenburg. Längst ist Brandenburg zum Schauplatz internationaler Clans geworden. Jetzt wurde offenbar auch das kleine Forst zum Tatort mafiöser Strukturen. Wir müssen endlich mit härteren Bandagen gegen Bandenkriminalität der Clans vorgehen. Dafür braucht Brandenburg einen Innenminister, der nicht wie SPD-Mann Schröter die Legislatur 'aussitzt', sondern bereit ist, zu handeln!"

Quelle: AfD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag (ots)


Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Gesprächskreis "impffrei gesund"
36399 Freiensteinau - OT Ober-Moos
23.05.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige