Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Middelberg: "Parteiführung sollte in K-Frage entscheiden"

Middelberg: "Parteiführung sollte in K-Frage entscheiden"

Freigeschaltet am 12.04.2021 um 06:40 durch Sanjo Babić
Mathias Middelberg  (2020)
Mathias Middelberg (2020)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Der Vorsitzende der CDU-Landesgruppe Niedersachsen im Bundestag, Mathias Middelberg, hält eine Beteiligung der Unionsfraktion bei der Entscheidung über den gemeinsamen Kanzlerkandidaten nicht für angezeigt.

"Der Kanzlerkandidat ist der Kandidat der beiden Parteien CDU und CSU. Deshalb sollten die beiden Parteiführungen entscheiden", sagte Middelberg der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ). Er verweist auf die Erfahrung von 1980, als die Fraktion in der K-Frage abstimmte und den CSU-Vorsitzenden Franz Josef Strauß ins Rennen schickte. "Die Bundestagsfraktion hat in der Vergangenheit einmal gemeint, die Entscheidung an sich ziehen zu müssen - vor der Bundestagswahl 1980. Und da ist die Sache dann voll gegen die Wand gefahren", erinnert Middelberg.

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung (ots)


Videos
"Karmas Rad"
"Karmas Rad": Die Merkel-"Wissenschaft"
"Karmas Rad"
"Karmas Rad": VEEZEE mehr als nur eine YouTube Alternative
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte enzian in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige