Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Chilly Gonzales: "Brahms hat für mich genau die richtige Mischung aus Herz, Kopf und Eiern"

Chilly Gonzales: "Brahms hat für mich genau die richtige Mischung aus Herz, Kopf und Eiern"

Archivmeldung vom 11.04.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.04.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Chilly Gonzales in Toronto 2009.
Chilly Gonzales in Toronto 2009.

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Chilly Gonzales, 43, erklärt in der aktuellen Ausgabe von NEON (ab 13. April im Handel), warum man sich gut überlegen sollte, welche Musik man seinen Kindern vorspielt. "Ich komme aus einer Wagner-Familie: Als kleiner Junge hat mir mein jüdischer Großvater Wagner vorgespielt und die Opern als den Höhepunkt der europäischen Überlegenheit präsentiert", erzählt Gonzales. Aber sein Geschmack hat sich verändert: "Inzwischen finde ich: Wagner ist ein Arschloch", konstatiert Gonzales. "Wenn ich in Köln über die Richard-Wagner-Straße gehe, spucke ich auf den Asphalt."

Mittlerweile bewundert der Entertainer und Pianist andere Komponisten: "Auf einem Hinterhofflohmarkt habe ich Brahms auf Vinyl gekauft. Brahms hat für mich genau die richtige Mischung aus Herz, Kopf und Eiern", sagt Gonzales im Interview mit NEON. "Er ist damit das Gegenteil von dem, was mein Großvater mir immer vorgespielt hat."

Quelle: Gruner+Jahr, NEON (ots)

Anzeige: