Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Meinungen/Kommentare ExtremNews: Zum viel beschworenen Fachkräftemangel in der deutschen Wirtschaft - keine Experimente mit der Bildung!

ExtremNews: Zum viel beschworenen Fachkräftemangel in der deutschen Wirtschaft - keine Experimente mit der Bildung!

Archivmeldung vom 09.02.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.02.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott

Zuletzt beklagte der deutsche Maschinenbau in der PwC Studie über den Fachkräftemangel in der Bundesrepublik Deutschland. Beständig hallt das Thema von allen medialen Seiten daher. Ist eine Lösung in Sicht? Immer wieder viele! Und was brachten diese Lösungen in den letzten Jahren und Jahrzehnten?

Laut Studien (PISA& Co.) werden die Schüler in den bisherigen Schulen immer dümmer, unfähiger ihr eigenes Leben zu gestalten, verstehen Naturwissenschaften kaum mehr und immer mehr Analphabeten und Schulabbrecher entstehen. Und wenn die Schulen nicht besser werden? Klar, dann importiert Deutschland einfach soviele fähige Ausländer hierher wie nötig.

Schauen wir den Tatsachen doch einfach mal ins Gesicht:

Unser Schulsystem hier ist über 100 Jahre alt und hat sich in dieser Zeit praktisch überhaupt nicht verändert. In welchem Bereich unserer Gesellschaft gibt es so etwas? Wer würde heute noch Einkaufen, arbeiten oder wohnen wollen wie vor über 100 Jahren? Vermutlich niemand. Wie gehen die Politiker im Jahre 2018 mit dem Schulsystem um? Praktisch ähnlich wie im tiefen Mittelalter. Neue Schulmodelle werden nur mit unglaublich hohem Widerstand genehmigt und meist 4-5 Jahre später mit Hilfe von großen Bürokratieauflagen wieder zerstört. Innovationen im Schulsystem gibt es praktisch nicht. Lediglich wird der Druck auf die Kinder dort erhöht, frei nach dem Motto: „Noch mehr auswendig lernen, noch härtere Notenskalen, noch kürze Lernzeiten, machen bessere Schüler“.

Und Deutschland ist das einzige Land auf dem schönen Erde, bei dem Eltern zwar die theoretische gesetzliche Erlaubnis haben ihre Kinder zu Hause zu unterrichten, in der Praxis gibt es so eine Möglichkeit jedoch nicht. Selbst wenn Eltern, wie vor einiger Zeit in Bayern, beides gelernte Lehrer sind, so kommt doch eines Tages ein schwerbewaffnetes und maskiertes Sondereinsatzkommando, stürmt die Wohnung und bringt die Kinder in weit entfernte Kinderheime.

Sind Lösungen in Sicht?

Ja natürlich! Viele Länder dieser Erde haben bessere Schulsysteme als Deutschland. Was wahrlich keine Kunst mehr ist. Von den Besten kopieren sollte jetzt die Devise sein. Das weltbeste Schulsystem, von der UN ausgezeichnet, ist in der Tekos-Schule in Russland verwirklicht worden. 11 Jahre Schule werden dort in einem Jahr umgesetzt – ohne Druck auf Kinder auszuüben. Absolventen dieser Schule gehen oft mit 8, 9 oder 10 Jahren studieren oder gehen in eine Lehre. Alle Besucher dieser Schule sind echte Fach- und Führungskräfte. Darüber hinaus sind sogar die Kosten für dieses Schulsystem niedriger als selbige hier bei uns. Das die Kinder und Jugendlichen bei diesem Schulkonzept auch noch eine Menge Spaß haben, sollte um so ermutigender sein das ganze hier in Deutschland umzusetzen.

Es sollte hierzulande endgültig Schluss sein mit weiteren Experimenten mit dem Schulsystem. Lasst uns von den Besten lernen und deren Wissen hier umsetzen! Alles andere wäre rückwärtsgewandte Ignoranz einiger hundert Menschen im Reichstag und auch Menschen-, Wirtschafts-, und Demokratiefeindlich.

Quelle: ExtremNews von André Ott

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte wimper in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige