Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Meinungen/Kommentare Die Gefahr des Masernimpfens

Die Gefahr des Masernimpfens

Archivmeldung vom 31.07.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 31.07.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Mir wurde gestern Vormittag eine Pressemitteilung der Frau Heidrun Thaiß, Leiterin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (Kurz BZgA) vorgelegt.

Sie ist besorgt darüber, daß in Teilen der Bevölkerung ein gefährliches Unwissen über Masern herrsche. Sie sie macht es in dem Text unmißverständlich klar, daß sie selbst Mitglied dieses unwissenden Teils ist.

Gegen Ende Ihres Statements behauptet sie, daß Impfgegner ideologisch argumentieren. Dies ist aber nicht so: Impfgegner sind meist sehr gut gebildete Leute, die sich die Mühe gemacht haben Tatsachen zu entdecken. Sie argumentieren allein mit harten, wissenschaftlich bewiesenen Fakten; ein Weg der für Frau Thaiß ausgeschlossen ist, weil auch das Robert Koch Institut erklärt hat, daß Masern impfen wirkungslos und nutzlos ist.
https://www.efi-online.de/wp-content/uploads/2014/01/UngeimpfteGesuender.pdf

Oh doch, Frau Thaiß, Masern ist ein notwendiger Entwicklungsprozeß, der die Leber in Vollfunktion bringt. Erst mit einem Alter von ca. 4 ½ Jahren ist die Leber vollständig ausgebildet. Masern ist der Vorgang durch den sie in den Vollbetrieb umgeschaltet wird. Eltern werden bemerkt haben, wie der Masernprozeß ein sehr wichtiger Sprung in der emotionellen Entwicklung des Kindes ist sowie wie der Babyspeck daraufhin endgültig verschwindet und das Kind sein eigenes Gesicht bekommt. D.h. Masern ist gar keine Krankheit und diesen Prozeß zu stoppen wäre eine Tat des absoluten Blödsinns.

Die einzigen Umstände bei denen Masern gefährlich sein kann, ist wenn das Kind von Geburt an an chronischer Unterernährung leidet. Dies kann dazu führen, daß bei der vorprogrammierten Zeit die Leber in Vollbetrieb umzuschalten sie dafür zu unterentwickelt ist. Das wiederum kann zu Organversagen und Tod führen. Glücklicherweise, Dank der Arbeit der Ingenieure, die Eisenbahnen, Straßen, Frisch- und Abwassersysteme in die Städte und aus den Städten wieder hinaus gebaut haben und der Bauern, die diese neue Gelegenheit aufgegriffen haben qualitativ hochwertige Lebensmittel in die Städte zu liefern, ist diese Gefahr allein etwas für die Geschichtsbücher. In der Tat fand der letzte solche Todesfall 1955 statt - ZEHN JAHRE bevor es Masern Impfstoffe gab! D.h. das Pharmazeutische Kartell will selbst für die Leistung der Ingenieure und Bauern endlos bezahlt werden.

Wenn aus Unwissenheit Ziele gesetzt werden – was die WHO und Frau Thaiß tun - so können diese nur zu Katastrophen führen. Genauso wie die Pharmaindustrie seit Jahren versucht ein Mittel gegen Erkältungen zu erfinden.
Erkältungen und Lungenkrebs haben im Grunde genommen die gleichen Ursachen. Die „Erkältungs“-Sicherheitsklappe zu verhindern würde eine Explosion in Lungenkrebsfälle auslösen.

Glücklicherweise wird Frau Thaiß' Ziel Masern auszurotten niemals erreicht werden, weil die wissenschaftlichen Beweise eindeutig zeigen, daß Masernimpfstoffe kaum nützliche Wirkungen haben. In Amerika waren 92% aller berichteten Masernfälle schon zweifach „geimpft“.

Als letztes sollen wir dieser mysteriösen „Spätfolgenerkrankung“ den Kopf einschlagen. Zwischen 2007 und 2017 gab es unter Deutschen genau vier solche Fälle. Einer davon war schon 60 Jahre alt. Das Etikett, das diese Krankheit bekommen hat, lautet „subacute sclerosing panencephalitis“. Die Mediziner haben die Angewohnheit solche Namen zu entwickeln, um ihre Unwissenheit und Hilflosigkeit dahinter zu verstecken. Auf Deutsch übersetzt bedeutet dies „chronisch leichte Vernarbung der gesamten Gehirnhaut.“ Dies wäre ein typisches Symptom der Quecksilbervergiftung, wovon eine der Hauptquellen in Impfstoffen zu finden ist. Es liegt nicht die leiseste Spur von eines wissenschaftlichen Beweises vor, welcher diese extrem seltene Krankheit (1 Fall alle 2 ½ Jahre!) in Zusammenhang mit Masern bringt.

Viel mehr davon kannst Du im Buch „Tyrannosaurus Pharmazeutikus R.I.P“ erfahren (im Buchhandel beim Hesper Verlag sowie Online unter https://www.tprip.de )

Und das sog. „Expertengremium“? Wieviel bezahlt die Pharma-Industrie jedes Jahr um deren unterstützenden Meinung zu bekommen?

Kurzfaßung: Impfen, auch in ihrer Grundhypothese, ist wissenschaftlich betrachtet Nonsens. Alle Studien beweisen, daß es Krankheiten nicht eindämmt, sondern verbreitet (was man erwarten würde, vorausgesetzt man weiß, wie die natürliche Immunität funktioniert). Die Beweise, daß Impfungen nutzlos und gefährlich sind, haben jetzt solch einen hohen Berg erreicht, daß die einzige Möglichkeit für das Pharma-Kartell sich von dem zu erwartenden Umsatzeinbruch zu schützen der ist, Menschen wie Heidrun Thaiß für den Versuch Zwangsimpfen durchzusetzen zu benutzen.

Eigentlich sind wir so sehr daran gewöhnt, daß Politiker und höhere Beamte uns belügen, um ihren Freunden dazu zu verhelfen Milliarden von uns zu stehlen, daß es nicht mehr als Comedy erscheint, weil keiner noch darüber lacht. Es ist höchste Eisenbahn, daß wir unsere Genehmigung hierzu zurückziehen und verlangen, daß auch kriminelle Politiker und Beamte den vollen Preis für deren Amtsbetrug bezahlen.
Glücklicherweise scheint mindestens die AfD einen anderen Weg der Unbestechlichkeit, Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit eingeschlagen zu haben.

Leserkommentar: Karma Singh

Anzeige:
Videos
Das Uratom Anu
Das Uratom Anu oder Gott würfelt nicht
Bild: Königreich Deutschland
Es tut sich was im "Königreich Deutschland"
Termine
22. VENUS
14055 Berlin
11.10.2018 - 14.10.2018
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige