Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Internet Tierarzt Dirk Schrader über die Behandlung von Coronavirosen, gesunde Tiernahrung und sozialverträgliche Tiermedizin

Tierarzt Dirk Schrader über die Behandlung von Coronavirosen, gesunde Tiernahrung und sozialverträgliche Tiermedizin

Archivmeldung vom 09.04.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.04.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Symbolbild
Symbolbild

Bild von JoannaReichert auf Pixabay

Wir leben in Zeiten, in denen immer mehr Menschen schon in jungen Jahren an chronischen Erkrankungen leiden. Doch auch unseren Tieren geht es zunehmend schlechter, ob Krebs, Alzheimer oder Arthrose, auch sie bleiben davon nicht verschont. Hinzu kommt, dass sich immer weniger Menschen den Tierarztbesuch leisten können. Sehen Sie im Video am Ende des Textbeitrages, was der Tierarzt Dirk Schrader alles hierzu im Interview zu sagen hat.

Der Tierarzt Dirk Schrader setzt sich für eine effektive und sozialverträgliche Tiermedizin ein. Dabei geht er auch ungewöhnliche Wege und empfiehlt u.a. bei Coronavirosen, die bei Hunden und Katzen schon lange ein Problem darstellen, die Behandlung mit Chlordioxid. Auch vor anderen unkonventionellen Heilmethoden schreckt er nicht zurück und hat dabei das Wohl des Tieres immer im Blick.

Es ist mittlerweile bekannt, dass heutzutage Tiere die gleichen Krankheiten wie Menschen haben und auf die gleiche Art und Weise wie Menschen behandelt werden können. Angefangen bei der Nahrungsindustrie, die nach Schrader Krankmacher Nummer eins der Pharmaindustrie und Tierpraxen ist, sind alle nur von ein und derselben Philosophie besessen: Macht, Geld und Habgier.

Interessant sind seine Erfahrungen bezüglich Chlordioxid, die er im Buch "(Keine) Menschlichkeit in der Tiermedizin - Codex eines Tierarztes" beschreibt. Denn nichts wird in den Medien schlimmer verunglimpft als Chlordioxid (C.D.).

Im Gespräch mit Dr. Heidi Wichmann erklärt der praktische Tierarzt unter anderem die Hintergründe für seinen Werdegang und warum er mit 75 Jahren noch immer hochmotiviert praktiziert. Zudem spricht er über die Wichtigkeit von gesunder Ernährung zur Prävention von chronischen Erkrankungen, gibt zahlreiche Tipps unter anderem zu Zecken- und Flohbefall und zeigt auf, wie jeder kostengünstig Chlordioxid selbst herstellen kann.


Quelle: ExtremNews

Videos
Bild: Erwin Lorenzen / pixelio.de
Das neue Paradigma der Gesundheitsversorgung - dritter Teil
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte gedieh in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige