Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Internet Rätselhafte Ruinen unter Wasser

Rätselhafte Ruinen unter Wasser

Archivmeldung vom 21.05.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.05.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Bild: Exomagazin
Bild: Exomagazin

Vor der Küste von Malta wurden scheinbar künstlich geschaffene Strukturen auf dem Meeresgrund entdeckt. Handelt es sich um Ruinen versunkener Zivilisationen? Rings um die Welt gibt es eine ganze Reihe erstaunlicher Formationen auf dem Meeresgrund, die so wirken, als seien sie künstlich geschaffen worden. Doch wann soll das gewesen sein, wer hat sie gemacht, und vor allem: Warum? Für den Schweizer Paläo-SETI-Forscher Ramon Zürcher ist die Beschäftigung mit alten Mysterien quasi Tagesgeschäft.

Als Manager von Erich von Däniken verbringt er - in coronafreien Zeiten - fast zwei Drittel des Jahres auf Reisen, erforscht alte Tempel, Pyramiden und vergessenen Ruinen im Urwald. Gemeinsam mit seinem Kollegen Thorsten Morawietz reiste Ramon nach Malta, um die seltsamen Strukturen unter Wasser selbst in Augenschein zu nehmen, zu vermessen und mit einer Unterwasserkamera zu dokumentieren - die Aufnahmen präsentieren wir in diesem Interview. Doch die Forscher fanden nicht nur monströse, künstlich bearbeitete Steinblöcke. Auf dem Meeresgrund stießen sie zudem auf sogenannte "Cart Ruts" - Wagenspuren im Kalksteinboden, die bislang nur auf der Insel selbst bekannt waren...

Quelle: Exomagazin

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kettet in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige