Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Internet NATO-Untersuchungsausschuss: 05.03.2022: Propaganda, Söldner, Flüchtlinge, NATO-Biolabore im Krieg

NATO-Untersuchungsausschuss: 05.03.2022: Propaganda, Söldner, Flüchtlinge, NATO-Biolabore im Krieg

Archivmeldung vom 08.03.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.03.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Bild: SS Video: "NATO-Untersuchungsausschuss: 05.03.2022: Propaganda, Söldner, Flüchtlinge, NATO-Biolabore im Krieg" (https://youtu.be/9K_o14NvcjE) / Eigenes Werk
Bild: SS Video: "NATO-Untersuchungsausschuss: 05.03.2022: Propaganda, Söldner, Flüchtlinge, NATO-Biolabore im Krieg" (https://youtu.be/9K_o14NvcjE) / Eigenes Werk

Wassili Nebensja, der ständige Vertreter Russlands bei der UN, hat vor der UN-Generalversammlung jüngst klargestellt, Russlands Vorgehen in der Ukraine sei falsch dargestellt worden und der Kreml habe keine Pläne, das Land zu besetzen․ Der Beitritt der Ukraine zur NATO sei die rote Linie Russlands․ Warum weiß eine Reihe deutscher Bürger nichts von der Ignoranz diplomatischen Bemühens der NATO? Wieso empfinden einige Deutsche, dass Russland aggressiv und expansiv sei und woher kommt der plötzliche Hass gegenüber Russlanddeutschen? Weshalb können eine Reihe von Menschen nichts mit der "Militäroperation Entnazifizierung" (Z) anfangen?

Diesen Fragen gehen die Gäste der aktuellen  Gesprächsrunde auf die Spur und sprechen über den 8 Jahre verschwiegenen Krieg gegen den Donbass in Deutschland und das Thema Propaganda. Die gibt es nur in Diktaturen und deshalb brauchen wir uns in den „demokratischen“ Gesellschaften der wohlhabenden  Industrieländer nicht damit auseinanderzusetzen, so lautet zumindest der oft unhinterfragte Glaubenssatz. Denkste!

Das neue Format NATO-Gesprächsrunde soll monatlich für anderthalb Stunden Experten zu Wort kommen lassen, um geeignete Strategien für den Frieden auf den Weg zu bringen. Dazu gehören präzise Analysen und Fakten.


Zur vierten Sendung am 5.März 2022 trafen sich:

Sabiene Jahn (Freie Redakteurin und Sprecherin),
Wilhelm Domke-Schulz (Dokumentarfilmer, Medienwissenschaftler)
Hermann Ploppа (Politologe und Publizist),
Thomas Röper (Freier Journalist für den Blog „Anti-Spiegel“ in Russland)
Owe Schattauer (Organisator der Druschba-Fahrten) sowie
Markus Fiedler (Freier Journalist, Biologe und Pädagoge) und befassten sich mit folgenden Fragen und Inhalten:

• NATO, Deutschland und Frankreich - Ein hoffnungsloser Fall in Sachen Diplomatie?
• Entnazifizierung - In der (westlichen) Bundesrepublik ein Fremdwort?
• Propaganda und ihre unterschiedlichen Wirkungsweisen, u.a. in der Wikipedia
• Historische Hintergründe für die Verblödung von Menschen
• Ausgrenzung und Rassismus hat derzeit Hochkonjunktur
• Erlebnisberichte von geflüchteten Ukrainern
• Die öffentlich-rechtlichen Medien müssen entlarvt werden

Quelle: Druschba FM

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kulanz in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige