Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Internet Die verheerende Bilanz der „Grünen Revolution“ in Afrika

Die verheerende Bilanz der „Grünen Revolution“ in Afrika

Archivmeldung vom 28.09.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.09.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Bild: SS Video: " Die verheerende Bilanz der „Grünen Revolution“ in Afrika" (www.kla.tv/20014) / Eigenes Werk
Bild: SS Video: " Die verheerende Bilanz der „Grünen Revolution“ in Afrika" (www.kla.tv/20014) / Eigenes Werk

Wer die Entwicklung der Menschheit genauer untersucht, wird feststellen, dass auch sie sich in der Pubertätsphase befindet. Sie glaubt zunehmend „die Sankt-Niklas-Geschichten“ von Politik und Leitmedien nicht mehr, z.B. die „Mär“ von der „Grünen Revolution“.

Wer das Verhalten von Pubertierenden genauer untersucht, wird feststellen, dass diese Entwicklungsphase, so schwierig sie sich auch manchmal ausgestalten kann, von einer sehr positiven Eigenschaft geprägt ist: Die Heranwachsenden stellen Althergebrachtes und auch aktuelle Anweisungen in Frage.

Wer die Entwicklung der Menschheit genauer untersucht, wird feststellen, dass auch sie sich in der Pubertätsphase befindet.  Sie glaubt zunehmend „die Sankt-Niklas-Geschichten“ von Politik und Leitmedien nicht mehr und stellt auch deren Anordnungen in Frage. Ein Bewusstsein wird davon wach, wie sehr sie von skrupellosen Machtbesessenen an der Nase herum geführt wird.

Hier ein Beispiel: Bill Gates und die eng mit ihm verbundene Rockefeller Stiftung haben im Jahr 2006 die „Allianz für eine Grüne Revolution in Afrika“ gegründet.
Diese Organisation versprach, bis zum Jahr 2020 eine Verdoppelung der Einkommen von 30 Millionen afrikanischen Kleinbauern zu erreichen.

Wie sieht nun im Jahr 2021 die tatsächliche Bilanz der Bemühungen des allseits als Philanthropen (Menschenfreund) bezeichneten Bill Gates aus?

Bei totaler Abhängigkeit von lizenziertem Saatgut, Kunstdünger und Pestiziden, v.a. des Chemiekonzerns Monsanto, konnten zahllose afrikanische Kleinbauern wegen Missernten die „großzügig gewährten“ Kredite nicht mehr zurückzahlen und wurden so in den Ruin getrieben. Monokulturen mit genmanipuliertem Mais haben die über Jahrhunderte bewährten lokalen Sorten von Hirse, Maniok, Süßkartoffeln und den damit verbundenen regen Kleinhandel von den Märkten verdrängt. Auf diese Weise wurde die Lebensgrundlage vieler afrikanischer Kleinbauernfamilien zerstört.

Der einzige Mensch, der aus der „hochgelobten Grünen Revolution“ einen erheblichen Profit herausholen konnte, war offensichtlich der ohnehin superreiche „Philanthrop“ und Monsanto-Großaktionär Bill Gates!

Links:

  • http://www.watergate.tv/bill-melinda-gates-stiftung-verschaerft-probleme-in-afrika/
  • http://www.dw.com/de/istdie-gr%C3%BCne-revolution-inafrika-gescheitert/a-54527448

Quelle: Kla.TV

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte plasma in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige