Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Internet "MANTEY halb 8" nimmt den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und den WHO-Besuch von AUF1-Moderator unter die Lupe

"MANTEY halb 8" nimmt den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und den WHO-Besuch von AUF1-Moderator unter die Lupe

Archivmeldung vom 27.05.2023

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.05.2023 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates

In der zweiten Ausgabe von "MANTEY halb 8" auf Hertzwelle432 wurden gestern Abend erneut kontroverse Themen behandelt und satirische Perspektiven aufgezeigt. Die Sendung, moderiert von Daniel Mantey, versprach eine fesselnde und unkonventionelle Betrachtung der aktuellen Geschehnisse.

Die erste Thematik der Sendung war eine ungewöhnliche Herangehensweise an den öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Mit einer Prise Sarkasmus wurden die vermeintlichen Gründe dafür aufgedeckt, warum der öffentlich-rechtliche Rundfunk so "extrem gut" ist. Mit einem Augenzwinkern und einem Hauch von Ironie wurden die positiven Aspekte des öffentlich-rechtlichen Rundfunks hervorgehoben, um die Zuschauer zum Nachdenken anzuregen und zu unterhalten.

Die zweite Thematik der Sendung war der WHO-Besuch von Thomas Eglinski, einem Moderator des Senders AUF1. Thomas Eglinski war zuvor in Genf und wurde live zugeschaltet, um über seine Eindrücke und Erkenntnisse zu berichten. Die Zuschauer hatten die Möglichkeit, exklusive Einblicke in die Arbeit der Weltgesundheitsorganisation zu erhalten und Informationen aus erster Hand zu erfahren.

Daniel Mantey, Moderator von "MANTEY halb 8" und bekannt für seine pointierten Kommentare und hintergründigen Beiträge, führte durch die Sendung. Mit seinem einzigartigen Stil und seiner unabhängigen Denkweise sorgte er erneut für eine spannende und unterhaltsame Atmosphäre. Mantey, der zu den Machern von Hertzwelle432 gehört, hat es sich zur Aufgabe gemacht, alternative Perspektiven aufzuzeigen und kritische Diskussionen anzuregen.

Die zweite Ausgabe von "MANTEY halb 8" stieß erneut auf großes Interesse bei den Zuschauern, die eine unkonventionelle Sichtweise auf aktuelle Themen schätzen. Durch den Einsatz von Satire und die Einbindung von prominenten Gästen wie Thomas Eglinski wurde eine Mischung aus Information und Unterhaltung geschaffen, die die Zuschauer zum Nachdenken anregt und zum Diskutieren anregt.

Hertzwelle432 bleibt weiterhin bestrebt, unabhängigen und kritischen Journalismus zu fördern. Mit "MANTEY halb 8" und anderen Sendungen bietet der Sender eine Plattform für alternative Ansichten und lädt die Zuschauer dazu ein, die etablierten Medien kritisch zu hinterfragen.

Die nächste Ausgabe von "MANTEY halb 8" verspricht bereits neue spannende Themen und überraschende Gäste. Die Zuschauer dürfen sich auf eine weitere Folge voller Information, Unterhaltung und einer frischen Perspektive auf die Welt freuen.

Quelle: ExtremNews

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte mutig in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige