Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Internet Die Macht um Acht (84) „ARD-Seifenoper“ – Seifenblasen platzen schnell!

Die Macht um Acht (84) „ARD-Seifenoper“ – Seifenblasen platzen schnell!

Archivmeldung vom 05.08.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.08.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Uli Gellermann (2021)
Uli Gellermann (2021)

Bild: Screenshot Video: "Die Macht um Acht (84) „ARD-Seifenoper“" (https://veezee.tube/videos/watch/fa0391e1-60ef-47e4-b8e1-178ff8fd48bd) / Eigenes Werk

Immer noch kommt die Tagesschau daher, als sei sie eine nüchterne Nachrichtensendung. Doch wer genau hinsieht und -hört, der wird eine Tendenz zur Seifenopfer feststellen: Die Nähe zur Regierung zwingt die Redaktion zum Beschönigen. Statt ernsthafter journalistischer Arbeit werden schillernde Verbrämungen geliefert. An einigen Beispielen ist das bequem zu belegen.

„Schäuble will mehr Freiheiten für Geimpfte“, so lautet einer der jüngsten Überschriften, und das Wort „Freiheit“ hört sich doch echt gut an. Doch das Lügenwort platzt, wenn man genauer hinsieht: Es geht dem Bundestagspräsidenten in Wahrheit um UN-Freiheit für UN-Geimpfte. Der Mann will die Impfquote erhöhen, will den Umsatz der Pharma-Industrie ankurbeln, deshalb sollen die Geimpften mehr Rechte erhalten als die UN-Geimpften. Das richtet sich zwar frontal gegen den Gleichheitsgrundsatz der Verfassung, aber das ist doch dem Schäuble scheißegal. Und die Tagesschau rührt gern im Seifenschaum politischer Agitation und lässt das aufgeblasene Wort Freiheit über den Sender, ein Wort, hinter dem die Wahrheit verschwinden soll.

Der SPD-Kanzlerkandidat Scholz behauptet, dass die Testpflicht an den deutschen Grenzen von vielen Reisenden gut gefunden wird. Das belegt er nicht, und es stimmt auch nicht: Keiner ist so blöd, dass er vor seiner Rückkehr nach Deutschland erstmal zum Testen will und danach vielleicht auch noch in Quarantäne. Aber die Tagesschau macht mit bei der schlechten Inszenierung der ALLE-FINDEN-ALLES-GUT-Seifenoper und sendet diese Seifenblase, als wäre es die pure Wahrheit.

Es ist so schön beruhigend, wenn die ARD sendet, dass die Berliner Polizei von einer „ruhigen Lage“ schwätzt. Als ob die Tagesschau der neue Polizeisender wäre, unterschlägt die Sendung, dass die „ruhige Lage“ durch das ungesetzliche Verbot der Querdenker-Demonstrationen hergestellt werden sollte. Und natürlich verschwindet hinter einem Vorhang von Seifenblasen auch, dass die Polizei mal wieder brutal auch gegen ältere und weibliche Demonstranten vorgegangen ist. Die Seifenoper wurde wahrscheinlich vom rot-rot-grünen Berliner Senat bestellt, denn der ist ja auch der Auftraggeber der Polizeibrutalität.

Auch diese Ausgabe der MACHT-UM-ACHT stützt sich auf eine Vielzahl von Zuschauer-Zuschriften, die an diese Adresse gesandt wurden: [email protected] Dafür bedankt sich die Redaktion ganz herzlich.

Unter den vielen Zuschriften zur letzten Folge der MACHT-UND-ACHT ist eine besonders delikat. Unser Zuschauer Mani Augustin Keller wurde vor das Amtsgericht Aichach geschleift, um ihn wegen „Volksverhetzung“ zu verurteilen. Sein Verbrechen? Er hatte die folgende Karikatur auf Facebook gepostet.

Dass es sich bei Karikaturen um die Freiheit der Kunst, der Meinung und der Satire handelt, ist dem Amtsgericht in den Spahn-Merkel-Pharma-Zeiten offenkundig nicht klar. Auf seiner Website schmückt sich das Gericht mit einem Posting zum „Coronavirus“, als sei es das Gesundheitsamt oder eine Nebenstelle der Pharma-Industrie: https://www.justiz.bayern.de/gerichte-und-behoerden/amtsgerichte/aichach/

Quelle: KenFM

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte santo in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige