Sie sind hier: Startseite Tipps & Tricks Finanzen Steuermodernisierungsgesetz: Finanztip zeigt, wie die Steuererklärung ohne Belege funktioniert

Steuermodernisierungsgesetz: Finanztip zeigt, wie die Steuererklärung ohne Belege funktioniert

Archivmeldung vom 06.02.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.02.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt. Freigeschaltet durch Andre Ott
Steuer: Finanzamt-Fehler macht Bürger reich. Bild: pixelio.de/D. Schütz
Steuer: Finanzamt-Fehler macht Bürger reich. Bild: pixelio.de/D. Schütz
Wer seine Steuern elektronisch an das Finanzamt meldet, muss ab sofort keine Belege mehr einreichen und nicht mehr alle Daten händisch in die Steuererklärung eintragen. Das regelt unter anderem das neue Gesetz zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens. Das gemeinnützige Verbraucherportal Finanztip erklärt, was alles durch das Gesetz auf Steuerpflichtige zukommt.

11,5 Millionen Steuerpflichtige erhielten 2011 im Schnitt 875 Euro zu viel gezahlte Steuern zurück - das zeigen jüngste Zahlen des Statistischen Bundesamtes. Eine Abgabe der Steuererklärung lohnt sich für Verbraucher daher meist. Mit dem Steuermodernisierungsgesetz soll dies noch einfacher werden.

Vorausgefüllte Erklärung nutzen

Im digitalen Finanzamt Elster können Steuerpflichtige von einer vorausgefüllten Erklärung profitieren. Mit dem sogenannten Belegabruf können Arbeitnehmer Informationen wie Name, Adresse, Konfession, Steuernummer, die vom Arbeitsgeber einbehaltenen Steuern und Sozialversicherungseinträge per Mausklick abrufen.

"Die Registrierung ist zwar etwas mühselig, es lohnt sich aber langfristig trotzdem", sagt Udo Reuß, Steuerexperte bei Finanztip. "Denn einmal erledigt, muss man nicht jedes Jahr wieder die elektronisch gemeldeten Daten eingeben." Sich blind auf den Belegabruf zu verlassen sei aber keine gute Idee: "Verbraucher sollten die Daten auf jeden Fall prüfen."

Belegversand fällt weg

Ebenfalls neu ist, dass Belege nicht mehr postalisch eingereicht werden müssen. "Wer die Steuererklärung online macht, kann sich ab sofort die Portokosten für den Belegversand sparen", erklärt Reuß. "Benötigt das Finanzamt bestimmte Nachweise, fordert es diese konkret ein. Deshalb sollte man die Belege bis mindestens ein Jahr nach dem Steuerbescheid aufbewahren." Dass das Finanzamt Belege anfordert, soll aber die Ausnahme werden.

Maschine prüft die Steuererklärung

Die meisten Steuererklärungen können seit diesem Jahr erstmals nur noch maschinell geprüft werden. Wer möchte, dass ein Sachbearbeiter über die Steuererklärung guckt, für den hat Reuß einen Tipp: "Einfach im Freitextfeld einen Hinweis eintragen - das lohnt sich zum Beispiel, wenn man anderer Auffassung als das Finanzamt ist oder die Daten nicht stimmen." Auch den Steuerbescheid kann man auf Wunsch digital abrufen oder sich zusenden lassen.

Wer zu spät abgibt, muss zahlen

Bis Ende Mai des Folgejahres müssen Steuerpflichtige die Erklärung in der Regel einreichen. Ab 2019 - also erstmals für die Steuererklärung 2018 - gelten spätere Abgabefristen. Und an diese sollte man sich tatsächlich halten, denn "wer seine Erklärung zu spät abgibt, muss künftig zahlen", warnt Reuß. "Mindestens 25 Euro pro verspätetem Monat gehen automatisch an den Staat." Wer mehr Zeit braucht, wendet sich an einen Lohnsteuerhilfeverein, einen Steuerberater oder stellt zum Beispiel wegen langer Krankheit einen begründeten Antrag beim Finanzamt.

Weitere Informationen http://www.finanztip.de/steuermodernisierungsgesetz/

Quelle: Finanztip Verbraucherinformation gemeinnützige GmbH (ots)

Gern gelesene Artikel

400-Euro-Job zusätzlich zum Hauptberuf

Tipps & Tricks · Finanzen 08.10.2009 18:25

Das Urteil im Verfahren gegen den "König von Deutschland", Peter I - Erste Einblicke

Berichte · Vermischtes 18.03.2017 15:06

5 Dinge, die man über CBD Öle wissen sollte

Tipps & Tricks · Gesundheit 21.10.2014 14:38

Die schwerwiegenden gesundheitlichen Folgen des Chemtrail-Programms haben jetzt offiziell einen Namen: "COPD, die unbekannte Volkskrankheit"

Berichte · Gesundheit 13.04.2015 16:37

Black Goo, das intelligente Öl und seine Wirkung auf den Menschen

Berichte · Wissenschaft 18.07.2014 14:51

Microsoft Excel: Wie Sie Grafiken exakt an Zellen ausrichten

Tipps & Tricks · IT/Computer 11.11.2004 15:25

Autobatterie: Richtige Reihenfolge beim Anschließen des Überbrückungskabels beachten

Tipps & Tricks · Allgemein 03.01.2008 11:32

Woran man Läuse erkennt und wie man sie wieder los wird

Tipps & Tricks · Gesundheit 18.10.2007 17:58

Warum die Ice Bucket Challenge nicht cool ist

Berichte · Vermischtes 26.08.2014 14:01

Vor- und Nachteile des Online-Shoppings

Berichte · Wirtschaft 02.09.2014 13:44

Ex Blink-182 Gitarrist kündigt große Bekanntmachung über Aliens und "UFOs" innerhalb der nächsten 40 Tage an

Berichte · Weltgeschehen 10.03.2017 18:33

Motorradclubs reagieren mit einer Stellungnahme auf die Verschärfung des Vereinsgesetzes

Berichte · Politik 15.03.2017 16:32

Kein Geld für Geburt und Säuglinge: Hebammen-Mangel auf Geburtsstationen

Nachrichten · Gesundheit 21.03.2017 06:53

NSA– Whistleblower Snowden enthüllt schockierende Wahrheit hinter den Chemtrails

Berichte · Weltgeschehen 12.07.2013 16:12

Sensation: Europas führende Infektologen bringen die Infektionstheorie zu Fall

Berichte · Gesundheit 14.06.2013 07:15

Vor- und Nachteile vom Autofahren

Berichte · Vermischtes 10.09.2013 10:19
Videos
Bild: Metropolico.org, on Flickr CC BY-SA 2.0
Publizist Heiko Schrang: Vollstreckungsbeamter hilft GEZ-Verweigerern
Der Beitrag endhält am Textende ein Video. Bild pravda-tv.com
Zukunftsforscher: Hat die USA ausgedient, was folgt?
Termine
Amazonasschamanismus: Tabaquito - Hüter der Tabakpflanze
36304 Alsfeld
08.04.2017 - 09.04.2017
Vortrag von Gottfried Glöckner: “Ein Bauer packt aus”
35452 Heuchelheim
25.04.2017
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige