Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Tipps & Tricks Allgemein Tipps für das Wäsche trocknen im Winter Wäscheleinensysteme sparen Strom und schonen die Umwelt

Tipps für das Wäsche trocknen im Winter Wäscheleinensysteme sparen Strom und schonen die Umwelt

Archivmeldung vom 27.02.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.02.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: S.Hainz / pixelio.de
Bild: S.Hainz / pixelio.de

Noch lässt der Frühling auf sich warten. Doch auf den Duft frisch gewaschener Wäsche möchte auch im Winter niemand verzichten. Für viele Mieter und Hauseigentümer ist der Wäschekeller oder Trockenraum oft die einzige Alternative zum Strom sparenden Trocknen in der kalten Jahreszeit.

Tipp 1: Wäsche richtig aufhängen

Damit Wäsche gut trocknen kann, muss die Luft optimal zwischen den Kleidungsstücken zirkulieren können. Wäscheleinen sollten daher nie parallel zum Fenster, sondern immer quer gespannt werden. Wäschestücke sollten nicht zu eng nebeneinander oder gar übereinander hängen.

Tipp 2: Passendes Wäscheleinensystem auswählen

Statt eines einfachen Wäscheständers lohnt sich die Anschaffung eines maßgeschneiderten Wäscheleinensystems (beispielsweise Normsec von Lübra). Es kann passgenau für den Trockenraum zugeschnitten und in Länge, Breite und Höhe an die Raumbedingungen angepasst werden. Empfehlenswert ist die Montage in einer Höhe von 1,90 Meter. Kleinere Wäschestücke können auf einer sogenannten "Juniorleine" getrocknet werden, die zusätzlich zur großen Wäscheleine auf einem Meter Höhe ergänzt werden kann.

Tipp 3: Die richtige Wäscheleine

Im Einfamilienhaus sollte die Wäscheleine mindestens 30 Meter, in Mehrfamilienhäusern mindestens 40 Meter lang sein. Mit einem individuellen Wäscheleinensystem wie Normsec kann die Leine V-förmig oder parallel gespannt werden. Robuste, verzinkte Bauteile sorgen für dauerhaften Halt und rosten nicht.

Tipp 4: Knittern der Wäsche vermeiden

Hemden, T-Shirts oder Blusen sollten noch feucht möglichst glatt auf Kleiderbügel und erst dann auf die Leine gehängt werden. Das reduziert Bügelwäsche und schont die Kleidungsstücke. Außerdem trocknet glatt aufgehängte Wäsche schneller.

Tipp 5: Wäschekeller trocken halten

Damit die Wäsche nicht lange klamm bleibt, ist ein Wäscheraumtrockner die ideale Ergänzung für den Trockenkeller. Mit geringem Energieverbrauch sorgen die Geräte dafür, dass feuchte Luft abgesaugt wird und Bettwäsche, Hemden und Co. schnell trocknen. Auch ein Luftentfeuchter hilft, das Klima in Kellerräumen zu verbessern und Schimmel vorzubeugen.

Quelle: Fieberitz GmbH & Co. KG (ots)

Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte sucht in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige