Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft DAX ohne klare Richtung - Handelsstreit geht weiter

DAX ohne klare Richtung - Handelsstreit geht weiter

Archivmeldung vom 14.10.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.10.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Frankfurter Börse: Innenansicht mit Blick auf die DAX-Kurstafel
Frankfurter Börse: Innenansicht mit Blick auf die DAX-Kurstafel

Foto: Dontworry
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Zum Wochenstart hat der DAX keine klare Richtung gezeigt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.486,56 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,20 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag.

Enttäuscht waren die Anleger insbesondere darüber, dass die von US-Präsident Trump verkündete Teileinigung im Zollstreit zwischen den USA und China wohl doch nicht verbindlich vereinbart ist. Peking verlangt laut Medienberichten weitere Gespräche. Aktien der Deutschen Börse legten bis kurz vor Handelsende trotzdem über ein Prozent zu und waren damit an der Spitze der Kursliste, gefolgt von RWE und Deutscher Bank.

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagnachmittag etwas schwächer. Ein Euro kostete 1,1028 US-Dollar (-0,07 Prozent).

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: