Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Gewerkschaftsnahe Konjunkturforscher sehen robusten Aufschwung

Gewerkschaftsnahe Konjunkturforscher sehen robusten Aufschwung

Archivmeldung vom 14.06.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.06.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Marko Greitschus / pixelio.de
Bild: Marko Greitschus / pixelio.de

Die Ökonomen des Düsseldorfer Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) blicken optimistischer in die Zukunft als die meisten anderen Wirtschaftsforscher. Laut der jüngsten Prognose des IMK wird die deutsche Wirtschaft in diesem Jahr um 1 Prozent und 2020 um 1,6 Prozent zulegen, berichtet der "Spiegel".

Die Bundesregierung rechnet aktuell mit lediglich 0,5 Prozent (2019) und 1,5 Prozent (2020) Wachstum. Als Grund nennt die gewerkschaftsnahe Denkfabrik die Entwicklung des privaten Konsums, der wegen "spürbar steigender Löhne" und "anhaltendem Beschäftigungsaufbau" weiter robust zulegen werde. Auch beim Export rechnet das IMK mit einer weiteren verhaltenen Expansion im Jahresverlauf. Die Düsseldorfer Forscher sprechen von einem "außergewöhnlichen Bild" der deutschen Konjunktur. Erstmals seit Langem werde die Entwicklung weniger vom Außenhandel als von der "regen Aktivität" des inländischen Dienstleistungs- und Bausektors getragen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: