Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Bundesbürger bei Euro-Beitritt Bulgariens gespalten

Bundesbürger bei Euro-Beitritt Bulgariens gespalten

Archivmeldung vom 13.07.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.07.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: I-vista / pixelio.de
Bild: I-vista / pixelio.de

Eine relative Mehrheit von 42 Prozent der Bundesbürger ist dafür, dass Bulgarien der Währungsunion mittelfristig beitritt. Das meldet das Nachrichtenmagazin Focus unter Berufung auf eine Umfrage des Instituts Kantar Emnid. Dagegen lehnen 40 Prozent eine Euro-Einführung in Bulgarien ab, 18 Prozent zeigten sich unentschlossen.

Am größten ist die Zustimmung bei den Wählern von Linkspartei (59 Prozent) und SPD (57 Prozent). Am geringsten ist der Zuspruch bei Wählern von AfD (25 Prozent) und CDU/CSU (35 Prozent). Kantar Emnid befragte für Focus vom 10. Juli bis 11. Juli insgesamt 1.010 Wahlberechtigte.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Sendung "ThorsHammer"
ExtremNews startet investigatives Sendeformat
Raumenergieprodukt, das im Video am Ende des Textbeitrages zu sehen ist.
Durchbruch der Freien Energie?
Termine
Ursächliches Regenerations-System
36318 Schwalmtal
09.03.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige