Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Deutsche Diabetes Gesellschaft kritisiert Klöckner

Deutsche Diabetes Gesellschaft kritisiert Klöckner

Archivmeldung vom 13.02.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.02.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Zucker: Manches Bier enthält mehr Zucker als Coca-Cola. Bild: Lupo/pixelio.de
Zucker: Manches Bier enthält mehr Zucker als Coca-Cola. Bild: Lupo/pixelio.de

Die Geschäftsführerin der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG), Barbara Bitzer, hat Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) kritisiert. Sie erklärte unter welchen Bedingungen die Gesellschaft wieder Klöckners Gremium beitreten würde.

"Wenn wir den Eindruck haben, dass das Ernährungsministerium ernsthaft daran interessiert ist, etwas zu ändern, dann sind wir natürlich wieder bereit, mitzumachen", sagte Bitzer dem Nachrichtenportal T-Online. Im Kampf gegen ungesunde Ernährung fordert die DDG eine andere Strategie. "Die effektivste Maßnahme gegen Übergewicht und Adipositas wäre die Einführung einer Steuer auf ungesunde Produkte", so Bitzer weiter.

Auch der Sprecher des Vereins Foodwatch, Andreas Winkler, hält nichts von Klöckners Plänen: "Solche freiwilligen Selbstverpflichtungen sind in der Regel das Papier nicht wert, auf dem sie geschrieben sind." Lebensmittelhersteller hätten kein Interesse daran, "freiwillig gesündere Lebensmittel anzubieten", so Winkler weiter.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
NHS 3.0
Das Universalgenie, die NHS 3.0
Termine
Kongress der vereinten Wissenschaften
66130 Saarbrücken
18.05.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige