Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Unheilig-Sänger kam mit eigenem Erfolg nicht klar

Unheilig-Sänger kam mit eigenem Erfolg nicht klar

Archivmeldung vom 03.03.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.03.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Unheilig - 10 Jahre Tour - Der Graf. Bild: Denis Apel / wikipedia.org
Unheilig - 10 Jahre Tour - Der Graf. Bild: Denis Apel / wikipedia.org

Der Sänger der Gruppe Unheilig ("Geboren um zu leben") hat seinen musikalischen Erfolg anfangs nur schwer verkraften können. Bernd Graf alias 'Der Graf' sagte in einem Interview mit dem Magazin PRINZ: "2010 war das ereignisreichste Jahr meines Lebens. Alles stürzte auf mich ein, ich hatte so viele Leute um mich herum, alles war neu, so viele Eindrücke. Jeder hat an mir gezerrt und wollte etwas von mir haben. Ich war zweimal an dem Punkt, an dem ich echt fertig war." Der Sänger weiter: "Irgendwann ist mir klar geworden: Ich werde nicht mehr in aller Ruhe Musik machen können. Ich werde diese Termine immer haben."

Umso wichtiger sei ihm deswegen sein Zuhause: "Mein kleines Glück ist meine Familie. Auch wenn das kitschig klingt: Sie fängt mich auf, ist mein Fels in der Brandung, mein Nest, meine Tankstelle. Deshalb bin ich auch der totale Spielverderber, was Aftershowpartys angeht. Ich gehe da so gut wie nie hin. Und wenn doch, trinke ich immer nur Mineralwasser. Weil ich - selbst wenn es 600 Kilometer sind - noch nach Hause fahre, um dort jede freie Minute mit der Familie verbringen zu können."

Quelle: PRINZ Stadtmagazin (ots)

Anzeige:
Videos
Bild: ExtremNews
Tyrannosaurus Pharmazeutikus R.I.P.
Das Uratom Anu
Das Uratom Anu oder Gott würfelt nicht
Termine
Ursächliches Regenerations-System
36318 Schwalmtal
08.12.2018
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: