Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

23. Mai 2020 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2020

CDU kritisiert "sparsame Vier"

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag Andreas Jung und der haushaltspolitische Sprecher Eckhardt Rehberg kritisieren den Vorstoß der EU-Länder Dänemark, Niederlande, Österreich und Schweden zu Corona-Hilfen für notleidende Mitgliedstaaten. Weiter lesen …

Die dunkle Seite des WHO-Chefs

"Tedros Adhanom Ghebreyesus ist ein äthiopischer Biologe, Immunologe und Politiker. Er ist Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation und hatte zuvor in Äthiopien verschiedene Ministerämter inne. " - So steht es auf Wikipedia. Weiter lesen …

Grüne kritisieren US-Rückzug aus "Open Skies"

Grünen-Außenpolitiker Omid Nouripour hat den Rückzug von US-Präsident Donald Trump aus dem Vertrag "Open Skies" kritisiert. "Wenn die Amerikaner da rausgehen, ist das nicht nur für das Verhältnis zwischen den USA und Europa schlecht, sondern das ist auch schlecht einfach für das weltweite Regime von Rüstungskontrolle", sagte Nouripour am Samstag im Deutschlandfunk. Weiter lesen …

Krähe hilft Igel über die Straße

Erstaunlich, aber wahr: Auch Tiere helfen manchmal einander in schwierigen Situationen. Auf diesem im lettischen Ogre (Oger) gefilmten Video ist zu sehen, wie eine Krähe einem Igel hilft, eine zweispurige Verkehrsstraße zu überqueren. Dies teilt das russische online Magazin "Sputnik" mit. Weiter lesen …

AfD: Wir sind Grundgesetz – trotz Bedrohung durch EU und Linksradikale

Zum 71. Mal jährt sich heute die Verabschiedung des Grundgesetzes – es war und ist bis heute ein rechtlicher Schutzwall gegen jeglichen Totalitarismus. Wie gefährdet die Werte des Grundgesetzes auch nach so langer Zeit noch (oder wieder) sind, zeigt sich beispielsweise darin, dass der Europäische Gerichtshof (EuGH) per Pressemitteilung ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum EZB-Anleihenkaufprogramm einfach für nichtig erklären möchte. Weiter lesen …

Auge an der Außengrenze - U33 kommt von NATO-Patrouille zurück

Am Montag, den 25. Mai 2020 um 11.30 Uhr, wird das Uboot U33 im Marinestützpunkt und Heimathafen Eckernförde einlaufen. Das Boot unter der Führung von Kapitänleutnant Tobias Eikermann (33) hat seit Februar mehrere Aufklärungsfahrten an der Außengrenze der NATO unternommen und war in den zurückliegenden Wochen dem Maritimen Hauptquartier der Allianz (Allied Maritime Command, MARCOM) in Northwood (Großbritannien) unterstellt. Weiter lesen …

Parteichefs von SPD und Linke wollen Rot-Rot-Grün im Bundestag

Die Parteichefs von SPD und der Linken bekräftigen den Wunsch nach einer rot-rot-grünen Koalition nach der nächsten Bundestagswahl. Das berichtet der "Spiegel". "Ohne Umverteilung drohen nach Corona Kürzungsorgien bei Bildung, Kultur, Sozialem und Umweltschutz. Um das zu verhindern, brauchen wir Mehrheiten links der Union, auch in der Regierung", sagte Linken-Chefin Katja Kipping. Weiter lesen …

Me, Myself and Media: And the winner is…Bill Gates!

Die Macht der Eliten des 20. Jahrhunderts wurde in der analogen Welt realisiert. Man wurde reich und damit einflussreich, indem man die Märkte mit Konsumgütern überschwemmte. Das 21. Jahrhundert wird von den Pionieren der digitalen Welt beherrscht. Google, Facebook, Apple, Amazon und Microsoft übernehmen aktuell das Ruder. Ihr Credo: Daten sind das neue Gold, aber auch nur, wenn man durch sie die Kontrolle über die analoge Welt übernimmt. Weiter lesen …

Keine "umgekehrte" Heimfahrt: Doppelte Haushaltsführung gilt nicht bei Partnerbesuch

Wenn ein Arbeitnehmer an einem anderen Ort als dem Familienwohnsitz beruflich tätig ist und dort eine Wohnung unterhalten muss, dann kann er im Rahmen der doppelten Haushaltsführung die Fahrten steuerlich geltend machen. Das gilt jedoch nach Auskunft des Infodienstes Recht und Steuern der LBS nicht für Besuche des Partners am Beschäftigungsort. (Bundesfinanzhof, Aktenzeichen VI R 15/10) Weiter lesen …

Tipp: Medikamente richtig einnehmen

Tabletten schlucken ist ein Kunststück: Etwa jeder dritte von rund 1.000 Befragten in einer Studie des Universitätsklinikums Heidelberg hatte Probleme, ein Medikament zu schlucken. "Fast jede vierte Nebenwirkung ist wohl auf falsche Handhabung zurückzuführen", sagt Dr. Hanna Seidling, Apothekerin am Universitätsklinikum Heidelberg im Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber". Weiter lesen …

DGB-Analyse: 2,4 Millionen Arbeitnehmer um Mindestlohn geprellt

Rund 2,4 Millionen Beschäftige in Deutschland werden von ihren Arbeitgebern um den gesetzlichen Mindestlohn geprellt. Der Gesamtschaden für Beschäftigte und die Allgemeinheit belaufe sich jedes Jahr auf mehrere Milliarden Euro, heißt es in einer aktuellen Analyse des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), über welche die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" berichten. Weiter lesen …

Versorger Rheinenergie will sich an weiteren Stadtwerken beteiligen

Der kommunale Kölner Versorger Rheinenergie will andere städtische Energieunternehmen kaufen. Man sei auf der Suche nach Investitionsmöglichkeiten, sagte Rheinenergie-Chef Dieter Steinkamp dem "Kölner Stadt-Anzeiger". "Das können anlagenbezogene Investitionen wie Windparks sein, oder auch die Beteiligung an anderen Stadtwerken, ob an kleinen oder großen ist dabei egal", sagte Steinkamp. Weiter lesen …

US-Botschafter attackiert Maas wegen "Open Skies"-Abkommen

US-Botschafter Richard Grenell hat die Ankündigung seines Landes verteidigt, aus einem internationalen Militärabkommen austreten zu wollen. Dabei griff er Außenminister Heiko Maas (SPD) wegen dessen Kritik an dem Schritt scharf an. "Russland hat sich schon seit geraumer Zeit nicht mehr an das ,Open Skies'-Abkommen gehalten", sagte Grenell der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Weiter lesen …

FDP fordert Homeoffice-Pauschale für Arbeitnehmer von 100 Euro pro Monat

Der FDP-Bundestagsabgeordnete Markus Herbrand hat angesichts der millionenfachen Verlagerung von Büroarbeit in die heimischen Wände während der Corona-Zeit eine Homeoffice-Pauschale für Arbeitnehmer in Höhe von 100 Euro pro Monat gefordert. "Wir brauchen auch stärkere finanzielle Entlastungen für Berufstätige, die im Homeoffice arbeiten", sagte der FDP-Finanzexperte der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Regierung weiß nichts zu Zunahme häuslicher Gewalt

Trotz vieler Hinweise von Experten hat die Bundesregierung bisher keinerlei Überblick über eine mögliche Zunahme von häuslicher und sexueller Gewalt gegen Frauen und Kinder durch die Maßnahmen wegen der Corona-Pandemie. "Der Bundesregierung liegen hierzu keine Erkenntnisse vor", heißt es in einer Antwort des Bundesfamilienministeriums auf eine Kleine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion, die dem Tagesspiegel vorliegt. Weiter lesen …

Tui fordert Rettungsschirm für Reisebüros und schließt eigenen weiteren Hilfsantrag nicht aus

Der Vorstandschef von Tui, Fritz Joussen, fordert einen Rettungsschirm für Reisebüros. Das sagt er der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Joussen: "Viele mittelständische Betriebe halten das nicht mehr lange durch. Dafür sind die Margen für Veranstalter und Reisebüros zu gering. Ich unterstütze eine nicht rückzahlbare Übergangshilfe für die Reisebüros." Weiter lesen …

Altmaier will nach der Rettung schnell wieder raus aus der Lufthansa

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat versichert, dass die geplante Staatsbeteiligung an der Lufthansa nur vorübergehend sein soll. "Der Staat wird sich so schnell wie möglich wieder zurückziehen, damit die Lufthansa dann alleine zurechtkommt. Das gilt auch für ähnliche Fälle, über die wir möglicherweise in der Zukunft noch Entscheidungen treffen müssen", sagte Altmaier der "Saarbrücker Zeitung". Weiter lesen …

Nachfrage nach KfW-Krediten steigt rasant

Die Nachfrage nach Liquiditätshilfen in der Coronakrise steigt rasant. Bei der staatlichen Förderbank KfW seien bereits 44.089 Anträge für die Kreditprogramme eingegangen, heißt es in Unterlagen des Bundesfinanzministeriums zum Stand der KfW-Hilfen am 18. Mai, über welche die Zeitungen der Funke-Mediengruppe berichten. Weiter lesen …

2. Bundesliga: Nürnberg und Aue unentschieden

Am 27. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga haben sich der 1. FC Nürnberg und Erzgebirge Aue mit einem 1:1 unentschieden getrennt. Durch das Remis kletterte Nürnberg vom 15. Rang vorerst auf den 14. Tabellenplatz. Erzgebirge Aue kletterte durch das Unentschieden vom sechsten Rang vorerst auf den fünften Tabellenplatz. Weiter lesen …

Neue Sorgen um Nasdaq

Inzwischen hat die zurückgekehrte Unsicherheit an den Märkten auch den Nasdaq 100 erreicht. Der US-Index hat seit der Wochenmitte Einbußen hinnehmen müssen - dabei hatte er sich zuletzt in einem schwankungsanfälligen Marktumfeld besonders fest gezeigt. Tatsächlich bleibt er weiterhin der einzige der großen US-Indizes, der seit Jahresbeginn gerechnet im Plus liegt - und auch sein im Februar erreichtes Allzeithoch ist für den Nasdaq 100 schon wieder in Sichtweite. Weiter lesen …

Corona: Das große Verwirrspiel

Rainer Rupp schreib den nachfolgenden Kommentar: "Nach fast fünf Monaten Corona-Erfahrung in Deutschland, mit sehr widersprüchlichen Empfehlungen und stark unterschiedlichen Forschungsberichten, Einschätzungen und Stellungnahmen deutscher und internationaler Corona-Experten der Fachrichtungen Virologie und Epidemiologie, von Lungenfachärzten, Beatmungsspezialisten, Pathologen, Soziologen, Ökonomen, Politikern und Journalisten, nach diese Überschwemmung mit angeblichen unumstößlichen Wahrheiten und Halbwahrheiten, nach all dem bin ich als aufmerksamer Beobachter der Szene heute genauso verwirrt wie zu Beginn des Jahres, allerdings jetzt auf viel höheren Niveau." Weiter lesen …