Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

13. Mai 2020 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2020

Lottozahlen vom Mittwoch (13.05.2020)

In der Mittwochs-Ausspielung von "6 aus 49" des Deutschen Lotto- und Totoblocks wurden am Abend die Lottozahlen gezogen. Sie lauten 12, 17, 20, 21, 43, 46, die Superzahl ist die 4. Der Gewinnzahlenblock im "Spiel77" lautet 4467465. Im Spiel "Super 6" wurde der Zahlenblock 016984 gezogen. Diese Angaben sind ohne Gewähr. Weiter lesen …

Protestforscher kritisiert Corona-Demos

Der Protestforscher Peter Ullrich von der Technischen Universität Berlin erkennt bei den Protesten gegen die Corona-Maßnahmen ein klares Muster: "Es dominiert eine diffuse, teils ideologisch ungefestigte, aber im Grundsatz rechtspopulistische Weltsicht", sagte Ullrich dem Nachrichtenportal Watson. Weiter lesen …

Bouffier: Europäische Gemeinschaft in Corona-Krise nicht weiter emotional belasten

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) sieht in den geplanten Lockerungen von Grenzkontrollen und Reiseverkehr innerhalb der EU einen dringend nötigen Schritt für den Zusammenhalt der europäischen Gemeinschaft. Die Entscheidung von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) für einen stufenweisen Verzicht auf Grenzkontrollen und Einreisebedingungen sei aus zwei Gründen richtig und geboten, sagte Bouffier der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Verband kritisiert "maximalen Flickenteppich" bei NRW-Freibädern und erwartet Verzögerungen bei den Öffnungen

Die Deutsche Gesellschaft für das Badewesen kritisiert die nordrhein-westfälische Landesregierung für ihren Umgang mit den Freibädern in der Corona-Krise. "Die Politik macht keinerlei weitere Vorgaben für die Badbetreiber und die Gesundheitsämter, die die Wiedereröffnung genehmigen müssen", sagte Geschäftsführer Christian Ochsenbauer der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Harder-Kühnel: Kinder sollten in Kitas und Schulen kein Kopftuch tragen

Die familienpolitische Obfrau der AfD-Bundestagsfraktion, Mariana Harder-Kühnel, fordert das Verbot von Kinderkopftüchern in öffentlichen Kindertagesstätten und Schulen, weil dies dem Auftrag von Kitas und Schulen einer freien Entwicklung und Selbstbestimmung zuwiderlaufe: „Islamische Theologen und Religionswissenschaftler erklären, dass es sich beim Tragen des Kinderkopftuchs nicht um ein religiöses Gebot handelt." Weiter lesen …

Breitenhees: Lkw kommt von Fahrbahn ab

Am 13.05.20, gegen 10.20 Uhr, befuhr ein 35-jähriger Lkw-Fahrer die B4 von Breitenhees in Richtung Sprakensehl. In einer leichten Rechtskurve kam der Lkw-Fahrer mit seinem 15-Tonner nach links von der Fahrbahn ab. Bei der Kollision mit zwei Straßenbäumen wurde das Führerhaus des Lkw aufgerissen und der Fahrer in Folge schwer verletzt. Weiter lesen …

DGB beklagt sinkende Tarifbindung

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat die Politik angesichts jüngster Zahlen zur sinkenden Tarifbindung zum Handeln aufgefordert. "Tarifverträge sind eine essenzielle Säule der sozialen Marktwirtschaft", sagte DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

EU-Anti-Terror-Koordinator fürchtet neue Formen des Terrorismus

Der EU-Koordinator für die Terrorismusbekämpfung, Gilles de Kerchove, befürchtet neue Formen des Terrorismus infolge der Corona-Pandemie. Die durch Corona ausgelöste Gesundheits- und Wirtschaftskrise könnte auch zu einer weltweiten Sicherheitskrise werden, warnt er in einer zwölfseitigen Analyse über terroristische Bedrohungen als Folge von Covid-19, über welche "Zeit-Online" berichtet. Weiter lesen …

Kemmerich lässt Mandat in FDP-Bundesvorstand ruhen

Thüringens FDP-Chef Thomas Kemmerich lässt als Konsequenz aus seinem umstrittenen Auftritt bei einer Corona-Demo sein Mandat im Bundesvorstand der FDP bis Ende des Jahres ruhen. "Ich will die überaus wichtige Arbeit dieses Gremiums meiner Partei nicht belasten und mir zudem klar werden, welche Rolle ich künftig in der Partei noch ausfüllen kann und will", heißt es in einer persönlichen Erklärung von Kemmerich, die am Mittwoch veröffentlicht wurde. Weiter lesen …

Tornado-Ersatzbeschaffung: CSU-Fraktion setzt sich für Eurofighter und Luftfahrtstandort Bayern ein

Per Dringlichkeitsantrag setzt sich die CSU-Fraktion dafür ein, beim Ersatz für die auszumusternde Tornado-Flotte der Luftwaffe auch zuverlässig Eurofighter zu beschaffen. Hintergrund sind die Planungen des Bundesverteidigungsministeriums, die auszumusternde Tornado-Flotte der Luftwaffe sowohl mit bis zu 93 Eurofighter von Airbus als auch mit 45 F-18-Flugzeugen des US-amerikanischen Herstellers Boeing zu ersetzen. Weiter lesen …

Bundesregierung lockert Grenzkontrollen

Die wegen der Coronavirus-Pandemie eingeführten Kontrollen an den deutschen Grenzen sollen ab Samstag gelockert werden. Das Bundeskabinett fasste am Mittwoch einen entsprechenden Beschluss. Man habe eine Übereinkunft mit Frankreich, Österreich und der Schweiz erzielt, die Binnengrenzkontrollen bis zum 15. Juni zu verlängern, sagte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) in Berlin. Weiter lesen …

Weisgerber: Innovatives Instrument des Emissionshandels weiter ausdehnen

Am Dienstagabend wurde das Positionspapier der CDU/CSU-Bundestagsfraktion "Für einen Green Deal" in der Fraktionssitzung beschlossen. Dazu erklärt die Beauftragte für Klimaschutz, Anja Weisgerber: "Verantwortungsvoll zu handeln bedeutet, unser Land, die Gesellschaft und die Wirtschaft jetzt nach der Krise nachhaltig, widerstandsfähig und klimafreundlich aufzubauen. In diesem Sinne ist auch der European Green Deal zu sehen." Weiter lesen …

Windkraftanlagen und 10 H: CSU-Fraktion schafft durch Änderung der Bauordnung Rechtssicherheit

20 Windkraftanlagen, die bereits vor Inkrafttreten der 10 H-Regel im Herbst 2014 genehmigt oder genehmigungsfähig waren, aber mittlerweile mit einem anderen Anlagetyp in Betrieb gegangen sind, können künftig weiterbetrieben werden. Mit einem entsprechenden Gesetzentwurf zur Änderung der Bayerischen Bauordnung sorgt die CSU-Fraktion hier für Rechtssicherheit. Weiter lesen …

AfD: Medien fordern Grundrechtsentzug für Kritiker der Corona-Maßnahmen? Wir sagen NEIN!

Die Proteste der Bevölkerung gegen die Beschneidung und teilweise Abschaffung der Grundrechte in der Corona-Hysterie werden immer größer. Tausende, zehntausende Bürger gehen auf die Straße und fordern ein Ende des „Lockdowns“. Ein Großteil der Mainstream-Medien hat es sich offensichtlich zur Aufgabe gemacht, diese Demonstranten zu diskreditieren. Weiter lesen …

Gerücht: LG plant T-förmiges Smartphone

LG plant für das zweite Halbjahr angeblich ein Smartphone recht ungewöhnlicher Form. Das laut dem koreanischen IT-Nachrichtenportal "ETnews" unter dem Codenamen "Wing" entwickelte Gerät wird demnach mit einem quadratischen Zweitbildschirm und daher T-förmig daherkommen. Das soll es beispielsweise bequemer machen, beim Ansehen eines YouTube-Videos auf dem Hautbildschirm nebenher weitere Infos oder die Kommentare zu durchforsten. Eine gesunde Portion Skepsis scheint bei dem Gerücht aber vorerst noch geboten. Weiter lesen …

Besser als Mais: Wildpflanzen trotzen der Trockenheit

Wildpflanzen trotzen der Trockenheit besser als Mais. Damit ist das Kooperationsprojekt Bunte Biomasse gerade in Dürrezeiten auf Erfolgskurs. Der April war viel zu trocken und auch der Mai brachte bisher nicht genug Regen. Was der Sommer bringt, weiß niemand. Fest steht: Dürreperioden und extreme Trockenheit machen den Landwirten zu schaffen. Schon jetzt ist der Wassergehalt des Bodens vielerorts zu niedrig. Weiter lesen …

Wann kommt die "Zweite Welle"?

In den Medien, vom RKI, von der WHO und seitens der Politik wird ständig von einer zweiten Welle im Fall der Corona-Pandemie gesprochen. Doch wie wahrscheinlich ist diese zweite Welle? In der Sendung "ThorsHammer": Droht die zweite Welle?", die am Ende des Textbeitrages zu finden ist, werden mögliche Szenarien hierzu angeschaut. Weiter lesen …

Corona: Studie aus Innenministerium spricht von Fehlalarm! Teil II

"Bundesinnenminister Horst Seehofer lässt keine Kritik an Lockdown-Politik zu Abb.Teil 2 einer brisanten Studie aus dem Bundesinnen-ministerium, die auf 192 Seiten die Corona-Krise einen Fehlalarm nennt. Das Ministerium bestätigte inzwischen die Echtheit des Dokuments, relativierte allerdings die Bedeutung: Es handle sich nur um die Privatmeinung eines Mitarbeiters ohne Auftrag, der inzwischen von seinen Aufgaben entbunden worden sei." Dies berichtet der Medizinjournalist Hans U. P. Tolzin auf Impfkritik.de. Weiter lesen …

Immobilienzinsen auf Talfahrt

Die Immobilienzinsen befinden sich auf einem historisch niedrigen Niveau. Im März 2020 haben CHECK24-Kunden im Schnitt 0,87 Prozent effektiv für Baudarlehen mit zehn Jahren Zinsbindung gezahlt. Im Vorjahreszeitraum waren es noch 1,29 Prozent. Das entspricht einer Senkung um 33 Prozent innerhalb eines Jahres.* Weiter lesen …

Baerbock: "Bundeskanzlerin muss sich zu EU-Klimaziel bekennen"

Die Vorsitzende der Grünen, Annalena Baerbock, hat Pläne der Unionsfraktion im Bundestag, bei einer Erhöhung des Klimaschutz-Ziels in der EU die Anteile der Mitgliedstaaten an den CO2-Einsparungen neu zu verteilen, zurückgewiesen. "Dass die Union immer noch nicht verstanden hat, dass das Pariser Klimaabkommen jedes Land dazu verpflichtet, seinen Beitrag zu leisten, ist unverantwortlich", sagte Baerbock der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ). Weiter lesen …

CDU-Wirtschaftsrat distanziert sich von Corona-Demo in Gera

Die CDU-Spitze und der CDU-Wirtschaftsrat haben sich von Äußerungen eines Landesvorstandsmitglieds des Thüringer CDU-Wirtschaftsrats auf einer Corona-Demo in Gera distanziert. Der Wirtschaftsrat erwarte "von seinen Mitgliedern, dass sie sich von Extremisten von rechts und links klar distanzieren", sagte ein Sprecher des CDU-Wirtschaftsrats der "Süddeutschen Zeitung". Weiter lesen …

Ab 14. Juni erlaubt Niedersachsen Mitnahme von S-Pedelecs in der Bahn

Versicherungspflichtige Elektrofahrräder können ab 14. Juni in niedersächsischen Nahverkehrszügen mitgenommen werden. "Die zuständige Niedersachsentarif GmbH hat die entsprechende Änderung der Beförderungsbedingungen, die zum Fahrplanwechsel am 14. Juni gelten wird, mittlerweile genehmigt", sagte der Sprecher des niedersächsischen Verkehrsministeriums, Christoph Ricking, der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ). Weiter lesen …

Friseure und Verkäufer verdienen am wenigsten

Friseure, Kosmetiker und Verkäufer verdienen im Vergleich zu anderen Berufen am wenigsten. Das mittlere Bruttoeinkommen von Friseuren lag im Jahr 2018 bei 1637 Euro monatlich, geht aus der Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage der Linken-Bundestagsfraktion hervor, die der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ) vorliegt. 87,5 Prozent der Beschäftigten in diesem Bereich arbeiten demnach im Niedriglohnbereich. Weiter lesen …

EU-Kommission pocht auf Grenzöffnungen ohne Diskriminierung

In der Debatte um Grenzöffnungen in der Coronakrise hat die EU-Kommission bekräftigt, dass sie Diskriminierung an Europas Grenzen nicht dulden wird. "Bei der schrittweisen Öffnung der Binnengrenzen muss Proportionalität und die Nicht-Diskriminierung von EU-Bürgern sichergestellt werden", heißt es in einem Entwurf der Mitteilung zum Tourismus, die die EU-Kommission am Mittwoch veröffentlichen will und über den die "Welt" berichtet. Weiter lesen …

EVP fordert von EU-Kommission Ende der Grenzkontrollen

Die europäischen Konservativen erhöhen den Druck auf die EU-Kommission, sich für die Abschaffung der Grenzkontrollen zwischen den EU-Mitgliedsstaaten vom 15. Mai an einzusetzen. In einem Brief an ihre Parteifreundin, EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (CDU), über den das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" berichtet, fordern Abgeordnete der Europäischen Volkspartei (EVP) aus der ganzen EU ein Ende der zu Beginn der Coronakrise eingeführten Kontrollen. Weiter lesen …

Corona-Bill und die Kirchen der Angst

„Angst essen Seele auf“ heißt ein Film von Rainer Werner Fassbinder aus dem Jahr 1974, dessen Titel sich zu einem geflügelten Wort entwickelt hat. Es kam mir in den Sinn, als ich über die merkwürdige und bedrückende Atmosphäre nachdachte, in die Corona und Lockdown die Gesellschaft versetzt hat. Die „Kirche der Angst“ hat mehr Gläubige versammelt als je zuvor, und zwar in beiden „Konfessionen“: Weiter lesen …

Kein Befreiungsschlag

Der Verkauf der lukrativen Aufzugssparte sollte für Thyssenkrupp zum Befreiungsschlag werden. Doch daraus wird absehbar nichts. Dazwischen kommt die Covid-19-Pandemie, die den ohnehin angeschlagenen Ruhrgebietskonzern schwer in Mitleidenschaft zieht. Abzulesen ist das am Zahlenwerk für das zweite Quartal, das für die fortzuführenden Geschäfte so gar keinen Lichtblick liefert. Weiter lesen …