Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

14. Januar 2020 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2020

Großer Umbau bei den Wirtschaftsweisen

Das wichtigste wirtschaftliche Beratergremium der Bundesregierung wird mit zwei Ökonominnen neu besetzt. Für die sogenannten Wirtschaftsweisen habe die Bundesregierung eine Short-List erstellt, zu der die Arbeitsmarktforscherinnen Christina Gathmann, Dalia Marin, Regina Riphahn und Uta Schönberg sowie die Innovationsexpertin Monika Schnitzer gehörten, berichtet die "Süddeutsche Zeitung" unter Berufung auf eigene Informationen. Weiter lesen …

Gesundheitspolitikerin Bas, SPD: "Mangelnde Qualität von Krankenhausessen katastrophal"

Auf die mangelnde Qualität von Krankenhausessen angesprochen, sagte die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Bärbel Bas, am Dienstag im Interview mit dem ARD-Mittagsmagazin: "Ich finde es katastrophal, weil es zur Gesunderhaltung der Menschen gehört. Es ist nicht nur der Bundesgesetzgeber in der Pflicht, sondern die Krankenhäuser selbst in der Verantwortung, dass die Menschen vernünftig ernährt werden." Weiter lesen …

Opel plant weiteren Abbau von 2.100 Stellen

Der Automobilhersteller Opel will an seinen Standorten Rüsselsheim, Eisenach und Kaiserslautern weitere 2.100 Stellen abbauen. Mitarbeiter bis einschließlich Jahrgang 1963 bekämen die Möglichkeit, "an einem Altersteilzeitprogramm oder Senior Leave-Programm teilzunehmen", teilte der Autobauer am Dienstag in Rüsselsheim mit. Das Abfindungsprogramm basiere auf dem Prinzip "der doppelten Freiwilligkeit". Weiter lesen …

Piraten Niedersachsen: Wo sich auf der Grünen Woche nicht alle Grün sind

Schon wieder Trecker in Berlin, auch aus Niedersachsen. Und nicht nur, wie gewohnt, an dem Samstag während der Grünen Woche, also dem 18. 1., sondern auch schon am 14. und am 17.1.2020. [1] Die Landesthemenbeauftragte Landwirtschaft der Piraten Niedersachsen, Annette Berndt, äußert sich dazu wie folgt: "Wer blickt da noch durch? Und gleich zwei Gruppen, die mit ihrem Titel "Land schafft Verbindung" Dialogbereitschaft predigen, aber ein Miteinander mit Berufskollegen nicht nach außen vertreten können. [2]" Weiter lesen …

Studie deckt auf: Den Deutschen ist ihr Akzent egal

Mit dem neuen Jahr werden auch die Neujahrsvorsätze angepackt. Hierbei steht das Lernen einer neuen Sprache neben mehr Sport und gesunder Ernährung häufig ganz oben auf dem Programm. Das besonders die Deutschen die ideale Einstellung für das Sprachenlernen haben, zeigt nun die repräsentative, internationale „Akzent-Studie 2020 von Babbel", der weltweit erfolgreichsten Sprachlern-App, durchgeführt von IPSOS.* Weiter lesen …

Felix Kroos: Union Berlin muss auf dem Boden bleiben

Mittelfeldspieler Felix Kroos von Union Berlin plant trotz einer positiven Hinrunde, auf dem Boden zu bleiben. Union habe gut in die Saison reingefunden, trotzdem gelte es ruhig zu bleiben, "weil sich die Situation in der Liga innerhalb weniger Wochen ganz anders darstellen kann", sagte der 28-Jährige dem Nachrichtenportal T-Online. Weiter lesen …

Bundesverkehrsminister Scheuer und Dr. Lutz, Vorstandsvorsitzender Deutsche Bahn, unterzeichnen LuFV III

Dieter Babiel: "Die BAUINDUSTRIE begrüßt ausdrücklich die neue Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung zwischen dem Bund und der Deutschen Bahn. Sie ist ein großer Schritt hin zur Verstetigung der Investitionsmittel sowohl für eine nachhaltige Erhaltung und den Ausbau der Schieneninfrastruktur als auch für eine gesicherte Investitionsperspektive für unsere Gleisbauunternehmen. Der Investitionshochlauf auf der Schiene ist damit gesichert." Weiter lesen …

Bitkom begrüßt BGH-Urteil zu Online-Bewertungsportalen

Der IT-Branchenverband Bitkom hat ein Urteil des Bundesgerichtshofs zu Online-Bewertungsportalen begrüßt, in dem die Klage einer Unternehmerin abgewiesen wurde. "Der Bundesgerichtshof hat mit seinem heutigen Urteil gleichermaßen den Verbraucherschutz wie die Rechtssicherheit von Plattformbetreibern gestärkt", sagte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder am Dienstag. Weiter lesen …

Leinen Los! Fregatte "Mecklenburg-Vorpommern" verlässt Wilhelmshaven in Richtung Ägäis

Am Freitag den 17. Januar 2020 um 12 Uhr läuft die Fregatte "Mecklenburg-Vorpommern" für rund drei Monate in Richtung Ägäis aus, um dort die Fregatte "Hamburg" in der Standing NATO Maritime Group 2 (SNMG 2) abzulösen. Diese ist Anfang September letzten Jahres in Richtung Mittelmeer aufgebrochen. Sie wird nach der Übergabe die Heimreise antreten und Anfang Februar in Wilhelmshaven zurückerwartet. Weiter lesen …

Bedenken bei Datenschutz und IT-Sicherheit sind größtes Hindernis für Internet of Things

Unternehmen profitieren zunehmend vom Internet of Things (IoT), aber Bedenken zu Datenschutz und IT-Sicherheit bremsen breiter angelegte IoT-Aktivitäten und fallen sogar noch stärker ins Gewicht als ein knappes Budget. Am meisten fürchten Unternehmen Hackerangriffe und Industriespionage. Automatisierte Security-Lösungen werden von Unternehmen zunehmend genutzt. Weiter lesen …

Schweizer Forscher: Gut lackierte Geigen spielen deutlich länger

Lackierte Geigen spielen länger. Was bisher vermutet wurde, haben Forscher am Schweizer Paul Scherrer Institut (PSI) nun bestätigt. Sie haben mittels Neutronenbildgebung untersucht, welchen Einfluss unterschiedliche Anstriche auf das Holz des Instruments haben. Weitere Erkenntnis: Der Lack schützt nicht nur zuverlässig vor Luftfeuchtigkeit, er beeinflusst auch die Klangeigenschaften des Holzes. "So viel Lack wie nötig, so wenig wie möglich", lautet die Schlussfolgerung der Materialwissenschaftler. Details wurden im Fachblatt "Scientific Reports" publiziert. Weiter lesen …

Autel "Evo II": Kompakte Drohne mit 8K-Kamera

Auf der Consumer Electronics Show (CES) stieß in Sachen Drohnen der Hersteller Autel Robotics mit seiner "Evo II" ins Auge. Sie ist die erste kompakte, zusammenklappbare Drohne mit 8K-Kamera. Auch gezeigt wurde eine Pro-Version, die dank großem Bildsensor unglaubliches Detail verspricht. Eher an industrielle Anwender und Rettungskräfte richtet sich indes die "Evo II Dual", die mit einer zusätzlichen IR-Kamera daherkommt. Weiter lesen …

Haushaltsüberschuss: Paritätischer fordert Rückfluss der Überschüsse ins Soziale

Der Paritätische Wohlfahrtsverband weist Forderungen als völlig verfehlt zurück, die aktuellen Haushaltsüberschüsse des Bundes für Steuersenkungen einzusetzen. Angesichts der sozialen Verwerfungen und Millionen Menschen, die in Deutschland in Armut leben, mahnt der Verband einen konsequenten Rückfluss der Überschüsse in das Soziale an. Der Paritätische fordert konkret den Ausbau der Mindestsicherung und eine bedarfsgerechte Erhöhung der Regelsätze in Hartz IV und der Altersgrundsicherung. Weiter lesen …

Ramelow: Minderheitsregierungen sind "neue politische Qualität"

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) sieht in Minderheitsregierungen eine "neue politische Qualität", welche in den nordischen Ländern "längst Normalität" ist. Es sei nicht "der Untergang des Abendlandes", sondern durchweg positiv, da "Demokraten miteinander mehr reden müssen und zu besseren Ergebnissen kommen", sagte Ramelow am Dienstag dem Radiosender "MDR Aktuell". Weiter lesen …

Wenige Lymphozyten weisen auf Sterberisiko hin

Geringere Werte bei den Blutlymphozyten könnten laut einer Studie des Herlev and Gentofte Hospital ein Warnzeichen für zukünftige Erkrankungen sein. Geringe Werte standen mit einer 60-prozentigen Erhöhung des Todes durch alle Ursachen in Zusammenhang. Andere Risikofaktoren wie Alter spielten bei Personen mit Lymphopenie laut Forschungsleiter Stig Bojesen keine Rolle. Weiter lesen …

Weidel: Deutschlands industrieller Kern schmilzt im ‚Klimaschutz'-Wahn dahin

Die stellvertretende AfD-Bundessprecherin Alice Weidel sieht die von Opel angekündigten weiteren Stellenstreichungen als Folge der ‚absurden politischen Vorgaben‘ im Rahmen der Klimapolitik, die umgehend korrigiert werden müsse, um weiteren Schaden für unsere Wirtschaft zu verhindern: „Deutschlands industrieller Kern schmilzt dahin. Der geplante neuerliche Stellenabbau bei Opel ist ein Alarmsignal." Weiter lesen …

Unwort des Jahres 2019 ist "Klimahysterie"

Der Begriff "Klimahysterie" ist zum Unwort des Jahres 2019 gekürt worden. Mit dem Wort würden "Klimaschutzbemühungen und die Klimaschutzbewegung diffamiert und wichtige Debatten zum Klimaschutz diskreditiert", teilte die Jury am Dienstag in Darmstadt mit. Der Ausdruck sei 2019 von vielen in Politik, Wirtschaft und Medien verwendet worden. Weiter lesen …

Anti-Terror-Razzien: Keine konkrete Anschlagsgefahr

Bei den Durchsuchungen wegen des Verdachts der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat in vier Bundesländern haben die Behörden am Dienstagmorgen keine konkrete Anschlagsgefahr festgestellt. Ziel der Maßnahmen sei es gewesen, "Klarheit über die wirkliche Motivlage" der Tatverdächtigen zu bringen, teilte die Generalstaatsanwaltschaft Berlin mit. Weiter lesen …

Zahl der Erwerbstätigen so hoch wie nie

Die Zahl der Erwerbstätigen in Deutschland ist auf einem neuen Höchststand. Trotz einer leicht gesunkenen Bevölkerungszahl (81,6 Millionen; -0,2 Prozent) gab es im Jahr 2018 41,9 Millionen Erwerbstätige in Deutschland. Das entspricht einem Plus von 0,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Weiter lesen …

Ultraschall härtet 3D-gedruckte Metallteile

Hochfrequente Schallwellen verbessern die Eigenschaften gedruckter metallischer Legierungen. Der Ultraschall sorgt dafür, dass sich die innere Mikrostruktur verdichtet. Das haben Forscher an der Ingenieurschule der RMIT University herausgefunden. Laut Forschungsleiter Carmelo Todaro könnten die vielversprechenden Ergebnisse die additive Fertigung mit 3D-Druckern revolutionieren. Weiter lesen …

Weniger Fett in der Zunge reduziert Schlafapnoe

Abnehmen ist eine effektive Möglichkeit zur Behandlung obstruktiver Schlafapnoe, wie Forscher der Perelman School of Medicine nachgewiesen haben. Die Verbesserung der Symptome hängt demnach mit einer Verringerung des Fettes in der Zunge zusammen. Die Ergebnisse wurden im "American Journal of Respiratory and Critical Care Medicine" veröffentlicht. Weiter lesen …

Arbeiten zum Hungerlohn: "ZDFzoom" über Jobs für wenig Geld

Der Arbeitsmarkt in Deutschland boomt, doch vom wirtschaftlichen Aufschwung profitieren nicht alle: Immer mehr Menschen arbeiten zu Niedriglöhnen. Trotz Vollzeitjob verdienen sie oft weniger als 2000 Euro brutto im Monat. Obwohl sie hart arbeiten, können sie davon ihr Leben kaum bestreiten. Am Mittwoch, 15. Januar 2020, 22.45 Uhr, berichtet "ZDFzoom" über "Wenn das Geld nicht reicht - Arbeiten zum Hungerlohn". Weiter lesen …

Hollnagel: Überschüsse im Bundeshaushalt müssen den Bürgern zugute kommen

Der AfD-Bundestagsabgeordnete Bruno Hollnagel, Mitglied im Finanzausschuss, fordert eine Entlastung der Bürger durch die Senkung von Steuern. Angesichts des hohen Überschusses von 19 Milliarden Euro aus dem letzen Haushaltjahr sei es nur gerecht, wenn dieser den deutschen Steuerzahlern zugute komme: „Dass der Bund einen Überschuss erwirtschaftet, ist erfreulich." Weiter lesen …

Kohl: Abschiebehaftplätze gibt's in Sachsen-Anhalt nur auf dem Papier

Der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt, Hagen Kohl, fordert die Landesregierung auf, die seit langem angekündigten Abschiebhaftplätze endlich bereitzustellen anstatt viele der 4.800 Ausreisepflichtigen kreuz und quer durch Deutschland zur Unterbringung in andere Bundesländer zu fahren: „Dass häufig alle Bemühungen zur Umsetzung rechtskräftiger Abschiebungen an fehlenden Haftplätzen scheitern, schadet dem Ansehen und Vertrauen der Bürger in einen funktionierenden Rechtsstaat – das ist nicht hinnehmbar." Weiter lesen …

Höcke: Wer CDU wählt, stützt letztendlich Rot-Rot-Grün

Der Sprecher des AfD-Landesverbandes Thüringen Björn Höcke fordert die CDU auf, ihre Tolerierungs-Bereitschaft gegenüber einer links-grünen Regierungskoalition aufzugeben und entsprechend dem Wählervotum eine bürgerliche Mehrheit in Regierungsverantwortung zu bringen: „Es ist eine unzumutbare Hängepartie, die uns die Altparteien hier seit Monaten bieten. Das Land muss regiert werden, damit die akuten Probleme gelöst werden können." Weiter lesen …

Australiens Dürre und Buschbrände ein Zeichen des "Klimawandels"?

Wer glaubt, dass die Buschbrände in Australien mit einem angeblich menschengemachten Klimawandel beziehungsweise der Globalenerwärmung zu tun haben, der sollte sich dieses schockierende Video ansehen. Der investigative Journalist und Buchautor Gerhard Wisnewski schreibt dazu: "Die Dürre und der damit einhergehende Feuersturm, der derzeit in Australien tobt, wurden fabriziert und werden sehr bewusst gemanagt. Und die verräterischen Kriminellen, die sich als australische Regierung tarnen, nutzen die Dürre, die sie absichtlich hergestellt haben, um die Agenda 21 auf die Menschen in Australien auszudehnen." Weiter lesen …

Weil verlangt Reform des Kurzarbeitergeldes

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat eine Reform des Kurzarbeitergeldes gefordert, um den Strukturwandel in der Autobranche staatlich stärker zu unterstützen. "In der Automobilindustrie gibt es zukünftig wahrscheinlich weniger, dafür aber höher qualifizierte Arbeitsplätze", sagte Weil der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Weiter lesen …

Wolf: Im Klima-Gleichschritt - Hamburgische CDU im rotgrünen Spektrum eingereiht

Der Vorsitzende der AfD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft Dr. Alexander Wolf, Mitglied im AfD-Bundesvorstand, kann sich nicht dafür erwärmen, dass sich nun auch die CDU in den Chor der Parteien einreiht, die den Klimaschutz als Staatsziel in die Hamburgische Verfassung aufnehmen möchten, wie dies in einem interfraktionellen Antrag formuliert wurde. Weiter lesen …

Gauland: Anwerbeabkommen für gering-qualifizierte Ausländer ist unnötig

Der AfD-Ehrenvorsitzende Alexander Gauland, Vorsitzender der AfD-Bundestagsfraktion, erachtet das von der Bundesregierung geplante Anwerbeabkommen für Geringqualifizierte für überflüssig angesichts der Tatsache, dass ausreichend Arbeitslose mit und ohne Migrationshintergrund bereits in Deutschland leben: „Wir müssen unseren Mangel an Arbeitskräften zuhause und selber lösen." Weiter lesen …

Keine Hilfe mit Rollator: Ströbele kritisiert Bahn

Der langjährige Bundestagsabgeordnete der Grünen Hans-Christian Ströbele hat die Deutsche Bahn für mangelnde Barrierefreiheit kritisiert. Der 80-Jährige - der 2017 aus dem Bundestag ausschied und mittlerweile einen Rollator benötigt - beklagt, dass das Unternehmen sich weigerte, ihm mit ihren hydraulischen Hublifts in die Züge zu helfen. Weiter lesen …

Scholz verteidigt Altschulden-Initiative

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat seine Pläne verteidigt, Schulden besonders belasteter Kommunen durch den Bund und die Länder zu tilgen. "Bei der Altschulden-Initiative geht es um einen großzügigen Akt der Solidarität", sagte Scholz der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Weiter lesen …

SPD will staatliches Tierwohllabel stoppen und fordert eine "Zukunftskommission Landwirtschaft"

Die SPD will das von Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU) geplante staatliche Tierwohllabel im Bundestag stoppen und fordert eine breite gesellschaftliche Diskussion über die Tierhaltung in Deutschland. "Damit eine Tierwohlkennzeichnung erfolgreich wird, muss sie verpflichtend sein", sagte der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Matthias Miersch, dem Tagesspiegel. Weiter lesen …

Grünen-Politiker von Notz: Bundesnachrichtendienst ist Teil eines weltumspannenden Überwachungssystems

Der stellvertretende Vorsitzende des Parlamentarischen Kontrollgremiums des Bundestages, Konstantin von Notz, wirft deutschen Geheimdiensten verfassungswidrige Abhörpraktiken vor. Bundesnachrichtendienst (BND) und das Bundesamt für Verfassungsschutz seien "Bestandteil eines weltumspannenden, geheimdienstlichen Überwachungssystems", sagte der Grünen-Politiker der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Streit um Sauenhaltung: Tierschutzbund droht Agrarministerin Klöckner mit Anzeige

Der Streit zwischen Tierschützern und Bundesregierung um die Zukunft der Schweinezucht spitzt sich weiter zu. Im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" kündigte Tierschutzbund-Präsident Thomas Schröder an, Strafanzeige gegen Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU) stellen zu wollen, sollte die geplante Reform der Sauenhaltung nicht gestoppt werden. Schröder sagte: "Die Anzeige ist formuliert, wir sind bereit, den Schritt zu gehen." Weiter lesen …

Rehlinger will Unternehmen ohne Tarifbestimmungen von öffentlichen Aufträgen in Milliardenhöhe ausschließen

Die stellvertretende SPD-Vorsitzende und Wirtschaftsministerin des Saarlandes, Anke Rehlinger, will die Einhaltung von Tarifbestimmungen zur Bedingung für öffentliche Aufträge in Milliardenhöhe machen. "Wir müssen den Niedriglohnsektor massiv zurückdrängen, aber auch dafür sorgen, dass die Löhne insgesamt steigen", sagte Rehlinger der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Linkspartei mobilisiert gegen bevorstehendes Großmanöver "Defender 2020"

Die Linken im Bundestag machen gegen die in diesem Frühjahr bevorstehende Übung zur Verlegung Zehntausender US-Soldaten einschließlich Kampfgerät quer durch Europa nach Polen und ins Baltikum mobil. "Das Großmanöver Defender 2020 ist gefährliches Säbelrasseln, es ist kein Beitrag, die Beziehungen zwischen Russland und der Nato zu verbessern", sagte Tobias Pflüger, verteidigungspolitischer Sprecher der Linken im Bundestag, der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Weiter lesen …

INSA: Streit um Linkspartei schadet der Union

Im aktuellen INSA-Meinungstrend für "Bild" verlieren CDU/CSU (27 Prozent) zwei Prozentpunkte. SPD (12,5 Prozent) und Bündnis90/Die Grünen (21 Prozent) verlieren je einen halben Punkt. Die Linke (9 Prozent) und die FDP (9,5 Prozent) gewinnen je einen halben Punkt hinzu. Die AfD (15 Prozent) verbessert sich um einen Punkt. Sonstige Parteien kommen zusammen auf 6 Prozent (+ 1). Weiter lesen …

Klaus Weber: Der betrügerische „Softwarefehler“ der Mobilfunklobby

Die betrügerisch eingebaute Software wurde den Managern der Automobilindustrie zum Verhängnis, da sie mit hohen Geldstrafen und sogar Haftstrafen bezahlen mussten. Klaus Weber entlarvt als Infogigant den betrügerischen „Softwarefehler“ der Mobilfunkindustrie, der auf nachweisbar falschen Grenzwerten beruht. Urteilen Sie selbst, ob die dafür Verantwortlichen nicht genauso zur Rechenschaft gezogen werden müssten. Weiter lesen …

Der Blick nach Frankreich

Kurz zum Status Quo in Frankreich. Die Streikenden und Demonstranten können sich fürs Erste über einen politischen Home Run freuen. Der französische Premierminister Édouard Philippe hat am 11. Januar 2020 angekündigt, die strittige Klausel über das Renteneintrittsalter vorerst aus dem Gesetzesentwurf herauszunehmen. Die Streiks und Demonstrationen über die Weihnachtszeit machten dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron schwer zu schaffen. Weiter lesen …

Neue Spielregeln

Siemens ist Wirbel gewohnt. Die Liste der Aufregerthemen reicht vom Schmiergeldskandal bis zur Debatte über Gasturbinen auf der Krim. Die jüngsten Turbulenzen sind trotzdem einzigartig. Ein marginaler 18-Millionen-Auftrag für ein Kohlebergwerk im fernen Australien kostet den Konzern den Kredit, den er sich mit seiner gesellschaftspolitischen Positionierung in den vergangenen Jahren erarbeitet hat. Weiter lesen …

Standpunkte: Finanzweltmacht USA

Ein Auszug aus dem Buch „Wer schützt die Welt vor den Finanzkonzernen?“: Siemens-Chef Kaeser tritt zurück - 22.10.2021. München (Reuters) – In einer eigens einberufenen Pressekonferenz erklärte der Vorstandsvorsitzende der Siemens AG Joe Kaeser heute seinen Rücktritt. Dieser Schritt war von den Finanzmärkten erwartet worden, nachdem eine Gruppe internationaler Investoren unter Führung des Großaktionärs BlackRock vergangene Woche eine außerordentliche Hauptversammlung einberufen hat. Weiter lesen …