Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

19. August 2019 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2019

Irdische Herkunft von Apollo-Mondgestein nachgewiesen

Der Planetenforscher Alexander Nemchin hat bei der Untersuchung von Mondgestein nachgewiesen, dass ein Stück davon irdischer Herkunft ist. Dieser Stein sei vor etwa vier Milliarden Jahren von der Erde auf den Mond gelangt, behauptet der Geologieprofessor an der westaustralischen Curtin-Universität in Perth. Dies teilt das russische online Magazin "Sputnik" mit. Weiter lesen …

DAX erholt sich - Fast alle Werte im Plus

Zum Wochenstart ist der DAX auf Erholungskurs gegangen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 11.715,37 Punkten berechnet, ein Zugewinn in Höhe von 1,32 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Dabei waren kurz vor Handelsende fast alle Werte im Plus, allen voran Infineon, Bayer und die Deutsche Bank, die alle deutlich über zwei Prozent zulegten. Einzig Papiere von Vonovia waren zu diesem Zeitpunkt signifikant im Minus, RWE-Anteilsscheine pendelten um die Marke vom Freitag. Als Grund für das Kursfeuerwerk wurden unter anderem Äußerungen von Estlands Notenbank-Chef Madis Müller genannt. Weiter lesen …

Baden-Württemberg: Karussell außer Betrieb genommen, weil es an Hakenkreuz erinnert

In einem Vergnügungspark im baden-württembergischen Löffingen ist ein Karussell außer Betrieb genommen worden. Einigen Besuchern war aufgefallen, dass eines der Fahrgeschäfte sehr an zwei sich drehende Hakenkreuze erinnert. Der Betreiber hat sich inzwischen für die unglückliche Optik des Karussells entschuldigt, schreibt das russische online Magazin "Sputnik". Weiter lesen …

Linke will staatliche zivile Mittelmeerrettung

Die Linkspartei hat die Einsetzung einer staatlichen zivilen Mittelmeerrettung gefordert. "Wer sich für die Mittelmeerrettung ausspricht, dafür aber die Einigung unter den EU-Mitgliedstaaten zur Verteilung der Geretteten voraussetzt, nimmt ein Scheitern der Rettungsmission in Kauf und spielt mit Menschenleben", sagte der Obmann der Linksfraktion im Bundestagsausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe, Michel Brandt, am Montag. Weiter lesen …

Schwesig bezeichnet SPD als handlungsfähig

Die kommissarische SPD-Vorsitzende Manuela Schwesig hat ihre Partei trotz der aktuellen Übergangslösung an der Parteispitze als handlungsfähig bezeichnet. "Unsere Ministerinnen und Minister sind die treibenden Kräfte in der Großen Koalition", sagte Schwesig am Montag im Deutschlandfunk. Weiter lesen …

Deutsche Städte- und Gemeindebund fordern Mobilisierung von Bauland

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) hat die Beschlüsse der Großen Koalition zu Mietpreisbremse und Baulandmobilisierung kritisch bewertet. "Alle ordnungspolitischen Maßnahmen wie die Mietpreisbremse oder ein Mietpreisdeckel kuriert nur Symptome. Dadurch wird keine einzige neue Wohnung geschaffen", sagte DStGB-Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Berliner Landeselternausschuss fordert Schulneubau auf Bundesflächen

Angesichts des Mangels an Tausenden von Schulplätzen in Berlin in den kommenden Jahren schlägt der Landeselternausschuss (LEA) vor, neue Schulgebäude auch auf Baugrundstücken des Bundes zu errichten. »Wir müssen alle Kapazitäten ausschöpfen, die wir in Berlin zur Verfügung haben, um den Neubau von Schulen voranzubringen«, sagte der LEA-Vorsitzende Norman Heise der in Berlin erscheinenden Tageszeitung »neues deutschland«. Weiter lesen …

M-Sport Ford will starke Asphalt-Performance des Fiesta WRC auch in Deutschland in Top-Ergebnisse ummünzen

Neuer Untergrund, neues Glück: Das M-Sport Ford World Rally Team hat die beiden Fiesta WRC für Teemu Suninen und Gus Greensmith auf Asphalt-Spezifikation umgebaut und brennt auf den Start der Rallye Deutschland, die vom 22. bis 25. August als zehnter von 14 Läufen zur Rallye-Weltmeisterschaft im Südwesten der Republik Staub aufwirbelt. Weiter lesen …

Brandner: Migrantenfamiliennachzug weiterhin auf viel zu hohem Niveau

Wie sich aus einer schriftlichen Anfrage des AfD-Bundestagsabgeordneten Stephan Brandner an die Bundesregierung ergibt, blieb der sogenannte Familiennachzug auch im Jahr 2018 auf konstant hohem Niveau. So stellt das Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat dar, dass im Jahr 2018 "etwa 104.000 Personen nach Deutschland einreisten, die im selben Jahr eine Aufenthaltserlaubnis aus familiären Gründen erhalten haben". Weiter lesen …

Winkelmeier-Becker: Koalitionsausschusses sendet richtige Signale zur Miet- und Wohnungspolitik

Zur Einigung des Koalitionsausschusses zur Miet- und Wohnungspolitik erklärt die rechts- und verbraucherpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Elisabeth Winkelmeier-Becker: "Die Beschlüsse des Koalitionsausschusses für bezahlbares Wohnen sowie zu nachhaltigen Maßnahmen zur Wohnungspolitik vom Wochenende stellen ein ausgewogenes Gesamtpaket dar." Weiter lesen …

Stress vor der Geburt erhöht das Risiko für psychiatrische Erkrankungen

Hat eine Mutter viel Stress während der Schwangerschaft, könnte das zu einer veränderten Reaktion der Gene in Nervenzellen auf Stress im späteren Leben des Kindes führen. Dies legt die jüngst im renommierten Fachjournal PNAS publizierte Studie von internationalen Forscherinnen und Forschern unter der Leitung des Max-Planck-Instituts für Psychiatrie und der Simon Fraser Universität in Vancouver, Kanada nahe. Weiter lesen …

Studie: GroKo setzt Koalitionsversprechen zügig um

In den ersten 15 Monaten der Regierungszusammenarbeit hat die Große Koalition bereits 61 Prozent ihrer im Koalitionsvertrag formulierten Versprechen vollständig oder teilweise eingelöst. Das ist das Ergebnis einer Studie der Bertelsmann-Stiftung und des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB), die am Montag veröffentlicht wurde. Weiter lesen …

Doch keine Kohlen für den erzwungenen Kohleausstieg in der Lausitz?

Der AfD-Landesvorsitzende Sachsen, Jörg Urban, sieht in der Ankündigung von Bundesfinanzminister Scholz (SPD), für den Kohleausstieg in der Lausitz keine Bundesmittel zur Verfügung zu stellen, eine sozialpolitische Bankrott-Erklärung: „So sieht also die ganze Wahrheit über die Zukunft der Lausitz aus: Während Herr Kretschmer dem gebeutelten Landstrich eine tolle Perspektive mit einem warmen Geldregen verspricht, müssen dafür die Nachbar-Regionen bluten." Weiter lesen …

Bilanz zum 34. Maschseefest 2019: Über 2.000.000 Gäste!

Nach einem sonnig fröhlichen Start am 31.7. war das erste Festwochenende eher wechselhaft. An den ersten 9 Tagen waren rund 900.000 Gäste beim Maschseefest. Unbeständige Wetterlagen wechselten sich auch in der dritten Festwoche mit angenehm sommerlichen Abenden ab. Neben den traditionell sehr starken Samstagen waren die Restaurants rund um den Maschsee auch unter der Woche sehr gut besucht. Weiter lesen …

Real-Spieler Marcelo geht mit Kritik gelassen um

Der brasilianische Fußball-Profi Marcelo von Real Madrid sieht die Kritik, welche er in der letzten Saison von außen bekommen hat, gelassen. "Die der letzten Saison waren nur ein Bruchteil aller Kritiken, die ich seit meinem ersten Tag bei Real abbekommen habe", sagte der Linksverteidiger der "Sport Bild". Weiter lesen …

Verarbeitendes Gewerbe im Juni 2019: Auftragsbestand +0,1 % saisonbereinigt zum Vormonat

Der reale (preisbereinigte) Auftragsbestand im Verarbeitenden Gewerbe war nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) im Juni 2019 saison- und kalenderbereinigt um 0,1 % höher als im Vormonat. Dabei gingen die nicht erledigten Aufträge aus dem Inland im Vergleich zum Mai 2019 um 0,4 % zurück, der Bestand an Auslandsaufträgen erhöhte sich dagegen um 0,3 %. Weiter lesen …

Gauland: Wenn Schutzsuchende im Heimatland urlauben, können Sie dort gerne bleiben

AfD-Bundessprecher Dr. Alexander Gauland fordert Bundesinnenminister Horst Seehofer auf, seine oft verkündete „Abschiebe-Offensive“ endlich in Gang zu setzen: „Es ist absurd, dass Menschen, die angeblich bei uns Schutz suchen, in ihrem Heimatland Urlaub machen. Deutlicher können die Betroffenen nicht zeigen, dass sie die Hilfsbereitschaft Deutschlands missbrauchen. Natürlich müssen diese Menschen sofort abgeschoben werden.“ Weiter lesen …

Umfrage: Smartphone lenkt viele Eltern ab

Viele Babys und Kleinkinder müssen sich die Aufmerksamkeit ihrer Eltern schon mal mit dem Smartphone oder Tablet teilen. In einer repräsentativen Online-Umfrage des Marktforschungsunternehmens Bilendi für das Apothekenmagazin "Baby und Familie" gaben 48 Prozent der Mütter und Väter von unter Vierjährigen an, dass sie schon mal ein schlechtes Gewissen hatten, weil sie mehr auf ihr Smartphone/Tablet geachtet haben als auf ihr Kind. Weiter lesen …

Staat versagt bei sozialem Wohnungsbau

Sozialwohnungen sind ein wichtiges Instrument um Wohnungsnot zu begegnen. Diese besonders preiswerten Wohnungen stehen bedürftigen Personen zur Verfügung und sind vom Markt weitgehend entkoppelt. Trotz zunehmender Wohnungsnot ist die Entwicklung der Sozialwohnungen rückläufig. Weiter lesen …

Entwicklungshilfeminister nennt deutsche Debatte um das statistische Durchschnittswetter "viel zu einseitig, national"

Entwicklungshilfeminister Gerd Müller (CSU) kritisiert die aktuelle deutsche Debatte um für ein bestimmtes geografisches Gebiet typischer jährlicher Ablauf der Witterung (Klima) als "viel zu einseitig, national". Entscheiden für das statistische Durchschnittswetter der Welt sei, "was in Afrika und den Entwicklungsländern passiert. Wer nur über Gebäudesanierung und Abgaswerte in Deutschland diskutiert, hat die Welt nicht verstanden", sagte Müller der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen. Weiter lesen …

Digitalstaatsministerin hält an Subventionen für Games-Branche fest

Digitalstaatsministerin Dorothee Bär (CSU) will sich dafür einsetzen, dass die Games-Branche im parlamentarischen Verfahren doch noch Fördermittel aus dem Bundeshaushalt bekommt. "Die Branche fordert zu Recht ein, dass die Mittel für die Gamesförderung auch im Haushalt 2020 bereitgestellt werden müssen", sagte Bär dem "Handelsblatt" vor Beginn der Spielemesse Gamescom in Köln am Mittwoch. Weiter lesen …

Linke will mit Einmalzahlung üppige Staatszuschüsse an die Kirchen beenden

Mit einem neuen Vorschlag will die Linksfraktion die jährlichen Zahlungen des Landes an die Kirchen beenden. Geplant ist eine Einmalzahlung, deren Höhe mit den Kirchen ausgehandelt werden soll. Der religionspolitische Sprecher der Linksfraktion, Wulf Gallert, schlägt auch eine konkrete Summe vor. "700 Millionen Euro würde ich den Kirchen sofort geben", sagte er der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung. Weiter lesen …

Debatte über AKK-Äußerungen zu Maaßen geht weiter

Die Debatte über die umstrittenen Äußerungen von CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer zu einem möglichen Parteiausschluss von Ex-Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen geht weiter. "Natürlich geht es nicht darum, Herrn Maaßen auszuschließen, weil er seine Meinung sagt", sagte Brandenburgs CDU-Spitzenkandidat Ingo Senftleben der "Bild". Weiter lesen …

Personalmangel der Bundespolizei auch am Bahnhof Iserlohn

Der Bahnhof in Iserlohn, an dem am Samstag zwei Menschen mutmaßlich von einem 43-Jährigen erstochen wurden, gehört zu den Wachen, in denen die Bundespolizei wegen Personalmangels nicht mit der vollen Sollstärke vertreten ist. In Iserlohn, das zum Polizeidienstrevier Hagen gehört, hätten nur 70 Prozent des vorgesehenen Personals zur Verfügung gestanden, erfuhr die Düsseldorfer "Rheinische Post" aus Kreisen der Bundespolizei. Weiter lesen …

BASF-Chef verspricht Aktionären steigende Dividende

BASF-Chef Martin Brudermüller will trotz der jüngsten Gewinnwarnungen perspektivisch die Dividende erhöhen. "Ich denke, die Investoren haben die Gründe für die schwächere Performance und Prognose ganz gut verstanden. Sie schätzen unsere Finanzkraft und Zuverlässigkeit in Sachen Dividende", sagte Brudermüller dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

BASF-Chef mahnt Bundesregierung zum Umdenken

BASF-Chef Martin Brudermüller hat die Politik zu mehr Beweglichkeit aufgefordert. Angesichts der aktuellen Konjunkturschwäche müsse man zur Zukunftssicherung Reformen in Bereichen wie Steuern, Regulierung und auch solche mit Blick auf die Flexibilisierung des Arbeitsmarktes angehen, sagte der Chef des Ludwigshafener Chemieriesen dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Berliner Vereine fordern Abspaltung der Amateure vom DFB

Nach der Vorstellung des designierten DFB-Präsidenten Fritz Keller fordern Vertreter des Berliner Amateurfußballers eine Abspaltung der Basis vom Deutschen Fußball-Bund. "Das Verfahren zu seiner Nominierung bleibt empörend", schreiben die Vereinsvorsitzenden Gerd Thomas und Bernd Fiedler in einem Beitrag für den "Tagesspiegel". Weiter lesen …

Bartsch fordert große Steuerreform

Linken-Fraktionsvorsitzender Dietmar Bartsch fordert eine große Steuerreform, anstatt den Solidaritätszuschlag stückweise zu streichen. "Natürlich müssen wir kleine, mittlere Einkommen entlasten. Aber warum diejenigen mit Rieseneinkommen nicht mehr belastet werden sollen - das kann mir niemand erklären", sagte der Fraktionsvorsitzende der Linken im Bundestag der ARD im sogenannten "Sommerinterview". Weiter lesen …

Seehofer will syrischen Heimaturlaubern Flüchtlingsstatus entziehen

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) kündigt harte Konsequenzen für Asylbewerber aus Syrien an, die nach ihrer Flucht dorthin für private Zwecke zurückkehren. Seehofer sagte der "Bild am Sonntag": "Wer als syrischer Flüchtling regelmäßig in Syrien Urlaub macht, der kann sich ja nicht ernsthaft darauf berufen, in Syrien verfolgt zu werden. Dem müssen wir seinen Flüchtlingsstatus entziehen." Weiter lesen …

Forscher rechnet trotz Bananenkrise nicht mit Engpass

Der Pflanzenforscher und Professor an der Universität im niederländischen Wageningen, Gert Kema, geht davon aus, dass die Versorgung von westlichen Abnehmermärkten wie Deutschland mit Bananen trotz der Pflanzenkrankheit Tropical Race 4 (TR4) nicht gefährdet ist. "Ich befürchte überhaupt nicht, dass uns bald die Bananen ausgehen", sagte Kema der "Welt am Sonntag". Weiter lesen …

Wiese: Wenn Brandenburgs Azubis nicht Deutsch und Rechnen können, muss man rotsehen

Der innenpolitische Sprecher der AfD-Landtagsfraktion in Brandenburg, Franz Wiese, sieht in dem Umstand, dass immer mehr Auszubildende erhebliche Mängel bezüglich der deutschen Sprache und Probleme beim Rechnen haben, die logische Konsequenz der desaströsen Bildungspolitik der rot-roten Landesregierung: „Deutschland war einst das Land der Dichter und Denker, heute können viele unserer Schulabgänger nicht einmal rechnen oder schreiben." Weiter lesen …

CSU fordert von SPD Bekenntnis zur GroKo

Bei dem am Sonntag stattfindenden Treffen der Parteispitzen von CDU/CSU und SPD erwartet die CSU ein klares Bekenntnis zur Großen Koalition. CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt sagte der "Bild am Sonntag": "Nach den Linksträumereien der letzten Wochen muss die SPD zeigen, ob sie noch Willens und in der Lage ist, weiter zu regieren." Weiter lesen …

Verteidigungsministerin will weiter US-Militärpräsenz

Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hat die Bedeutung der in Deutschland stationierten US-Truppen betont. "Die Präsenz von US-Streitkräften in Deutschland liegt im beiderseitigen Sicherheitsinteresse. Hinweise, dass das in den USA anders gesehen wird, liegen mir nicht vor", sagte Kramp-Karrenbauer zu "Bild am Sonntag". Weiter lesen …

Emnid: Union setzt sich von Grünen ab

Die Union setzt sich in der von Emnid gemessenen Wählergunst wieder von den Grünen ab. Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut wöchentlich für "Bild am Sonntag" erhebt, legen CDU/CSU als stärkste Partei einen Prozentpunkt zu und bauen mit 27 Prozent ihren Vorsprung auf die zweitplatzierten Grünen auf 5 Prozentpunkte aus. Weiter lesen …

Lottozahlen vom Samstag (17.08.2019)

In der Samstags-Ausspielung von "6 aus 49" des Deutschen Lotto- und Totoblocks wurden am Abend die Lottozahlen gezogen. Sie lauten 2, 6, 9, 28, 33, 45, die Superzahl ist die 0. Der Gewinnzahlenblock im "Spiel77" lautet 3350693. Im Spiel "Super 6" wurde der Zahlenblock 736880 gezogen. Diese Angaben sind ohne Gewähr. Weiter lesen …

Westfalen-Blatt: Fall Maaßen

Wieder eine Bruchlandung: Annegret Kramp-Karrenbauer tut derzeit wirklich alles, um die Zweifel an ihrer Befähigung für höchste Partei- und Staatsämter wachsen zu lassen. Die CDU-Vorsitzende agiert planlos, es fehlt an Timing und Taktik. Ihre Kommunikation ist gelinde gesagt konfus - und die Folgen sind katastrophal. Weiter lesen …

Mitteldeutsche Zeitung: zu Greta Thunberg

Doch inzwischen hat sich herausgestellt, dass die Logistik für Gretas große Fahrt mehr Transatlantik-Flüge nötig macht als die vier Hin- und Rückreisen für sich und ihren Vater. Das nehmen ihr nun auch Wohlgesonnene übel. Die Symbolik der Reise erscheint fragwürdig: Was will Greta zeigen? Als Alternative für Geschäfts- oder Urlaubsreisen kommen Hochseejachten kaum infrage. Weiter lesen …