Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

17. August 2019 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2019

Studie: Waldbrände für Umwelt nützlich

Die Folgen von Waldbränden für die Umwelt sind offenbar nicht so verheerend wie bislang angenommen. Zwar werden dabei enorme Mengen von CO2 freigesetzt, doch könnten solche Flächenbrände einer neuen Studie zufolge sogar der Atmosphäre langfristig Kohlenstoff entziehen. Dies schreibt das russische online Magazin "Sputnik". Weiter lesen …

Wimmer: Maaßen raus

Willy Wimmer, deutscher Staatssekretär a.D. und Politiker sowie Sputnik-Kolumnist, findet dass das "Gelabere" der CDU-Bundesvorsitzenden, Frau Bundesministerin Annegret Kramp-Karrenbauer, mit Vertretern der Funcke-Mediengruppe zu einem möglichen Parteiausschluss von Herrn Hans Georg Maaßen ins Bild passt. Weiter lesen …

Horhausen: Illegale Entsorgung von Altreifen

In der Zeit von Freitagnachmittag bis Samstagmorgen (15.-16.08.19) wurden zwischen Horhausen und Dies/Gelbachtal an der Zufahrt zum Schützenhaus direkt an der Straße ca. 80 - 90 Altreifen einfach in den Wald geworfen. Vermutlich wurden die Reifen mit einem Kastenwagen angeliefert und dann eine Böschung heruntergeworfen. Weiter lesen …

Hamburger Islamisten-Demo: Provokation für unsere freiheitliche Demokratie

Der Vorsitzende und innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft, Dirk Nockemann, sieht in der am 17. August 2019 in Hamburg angemeldeten Demonstration der Furkan-Gemeinschaft ein öffentlich zur Schau gestelltes Bekenntnis zu Scharia und Kalifat: „Diese sogenannte ‚Demonstration‘ von Islamisten, die immer offener und selbstbewusster auftreten, ist eine Provokation für unsere freiheitliche Demokratie." Weiter lesen …

Festsetzung des iranischen Tankers "Grace 1" vor Gibraltar war völkerrechtswidrig

Die wochenlange Festsetzung des iranischen Tankers "Grace 1" vor Gibraltar war völkerrechtswidrig. Die Beschlagnahmung des Schiffes am 4. Juli durch britische Marinekommandos in der Straße von Gibraltar finde "keine Rechtsgrundlage im Seevölkerrecht", heißt es in einem Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages, über das die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" berichten. Weiter lesen …

MH17 – Niederländische Staatsanwaltschaft an Beweisen interessiert, aber nicht öffentlich

Die niederländische Staatsanwaltschaft hat dem erfahrenen Privatermittler Josef Resch mitteilen lassen, dass sie einer presseöffentlichen Übergabe neuer Beweise zum MH17-Unglück nicht zustimmen könne. Argument: Es könne schädlich sein, wenn Beweise von Medien und anderen Personen vor der Untersuchung eingesehen werden. Dies berichtet das russische online Magazin "Sputnik". Weiter lesen …

Modehaus Breuninger steigert Umsatz

Während viele deutsche Modeunternehmen ums Überleben kämpfen, hat das Stuttgarter Modehaus Breuninger seinen Umsatz im vergangenen Jahr noch einmal um 3,4 Prozent auf knapp 900 Millionen Euro gesteigert. "In den vergangenen drei Jahren haben wir den Umsatz jährlich um 3,4 bis sechs Prozent erhöht", sagte Breuninger-Chef Holger Blecker dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

"MacGyver"-Roboter bastelt Werkzeuge selbst

Experten des Georgia Institute of Technology (Georgia Tech) haben einem Roboter die selbständige Herstellung einfacher Werkzeuge beigebracht. Der als "Durchbruch" beschriebene Ansatz setzt auf Maschinenlernen und ausgiebiges Training. Dieses erlaubt es dem künstlichen "MacGyver", die Form und Einsetzbarkeit einer Reihe von optionalen Einzelteilen zu erkennen und diese dann auf intelligente Weise etwa zu einem Hammer, einer Schaufel oder einem Schraubenzieher zusammenzubauen. Weiter lesen …

Instagram macht Hochzeiten teurer

Hochzeiten in werden aufgrund von sozialem Druck durch Instagram immer teurer. Um die Trauung für das soziale Netzwerk möglichst fotogen zu machen, gaben Briten im Jahr 2019 um etwa 50 Prozent mehr Geld aus als noch vor fünf Jahren. Das ergab eine Studie der Website Hitched. Weiter lesen …

Erst Ja, dann Nein: Verwalter stimmte einem Verkauf zu und zog dann wieder zurück

Gelegentlich ist es in der Teilungserklärung vereinbart, dass ein Wohnungseigentümer zur Veräußerung des Wohneigentums die Zustimmung anderer Eigentümer oder eines Dritten (zum Beispiel des Verwalters) bedarf. Diese Zustimmung kann allerdings, wenn sie denn einmal erteilt wurde, nach Information des Infodienstes Recht und Steuern der LBS nicht ohne weiteres widerrufen werden. (Bundesgerichtshof, Aktenzeichen V ZB 134/17) Weiter lesen …

So viel kostet Heiraten in Deutschland

In diesem Sommer wurde viel über das Thema "Hochzeit" gesprochen, nicht zuletzt durch die Megahochzeit von Heidi Klum und Tom Kaulitz. ProntoPro.de, das Online-Dienstleistungsportal für professionelle Arbeit, passt sich diesem Trend an und hat die durchschnittlichen Kosten für eine Hochzeit in Deutschland berechnet. Das Ergebnis: Mit 20.770 Euro müssen die Deutschen in Frankfurt am meisten fürs Heiraten bezahlen. Weiter lesen …

Bei Rückenschmerzen in Bewegung bleiben

Für einen schmerzfreien Rücken können Patienten sehr viel selbst tun. Die wichtigste Maxime ist, in Bewegung zu bleiben. "Rückenpatienten denken, wenn sie sich bewegen, kommt der Schmerz zurück", schildert Professor Marcus Schiltenwolf, Leiter des Fachbereichs Konservative Orthopädie und Schmerztherapie am Uniklinikum Heidelberg, im Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau". Weiter lesen …

Kramp-Karrenbauer will mit SPD bis 2021 regieren

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer will mit der SPD bis 2021 regieren. "Es wird nicht um den Fortbestand der Koalition gehen, sondern um eine Reihe von inhaltlichen Themen. Es ist Angelegenheit der SPD, ihre offene Frage des Vorsitzes zu klären. Ich wünsche ihr dabei einen guten Prozess und kluge Entscheidungen", sagte sie den Zeitungen der Funke-Mediengruppe mit Blick auf den Koalitionsausschuss am Sonntagabend im Kanzleramt. Weiter lesen …

Netzpolitik.org wird zur Stasi 2.0 im Propagandafeldzug gegen Maaßen

Die digitalpolitische Sprecherin der AfD-Bundestagsfraktion, Joana Cotar, sieht in der vom Internetportal Netzpolitik.org verbreiteten „Datenanalyse“ eine Schmutzkampagne, die den guten Ruf des ehemaligen Präsidenten des Bundesverfassungsschutzes, Hans-Georg Maaßen, beschädigen soll: „Wir erleben die neueste perfide Diffamierung im Propagandafeldzug gegen Hans-Georg Maaßen." Weiter lesen …

Sechs Milliarden Euro Fördergelder für den Schutz des statistischen Durchschnittswetters nicht abgerufen

Mehr als ein Drittel der von der Bundesregierung bereitgestellten Fördergelder für mehr Schutz des statistischen Durchschnittswetterswerden nicht abgerufen. Von den seit 2011 im Energie- und Klimafonds (EKF) veranschlagten insgesamt rund 16 Milliarden Euro sind bislang rund 6,2 Milliarden Euro nicht abgeflossen, meldet das Nachrichtenmagazin "Focus" unter Berufung auf eine Aufstellung der FDP-Parteiführung. Weiter lesen …

Verbraucherschützer erwarten Vergleich bei Massenprozess gegen VW

Deutschlands Verbraucherschützer erwarten beim Massenprozess gegen VW wegen des Abgasskandals, der in sechs Wochen beginnt, einen Vergleich mit dem Autokonzern. "Wir sind zuversichtlich, dass wir recht bekommen werden. In ganz vielen Einzelklagen hat VW einen Vergleich angeboten. Der Konzern weiß, dass er durch den Abgasskandal massiv Vertrauen zerstört und Rückhalt in der Politik verloren hat", sagte Klaus Müller, Vorstand des Verbraucherzentrale-Bundesverbandes (vzbv), im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Weiter lesen …

Grundrente: Weil zeigt sich kompromissbereit

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) zeigt sich im Streit über die Grundrente kompromissbereit. "Für mich ist entscheidend, dass sich Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer am Ende eines langen Arbeitslebens nicht finanziell komplett entblößen müssen, um eine ausreichende Altersversorgung zu bekommen", sagte Weil dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Weiter lesen …

vzbv-Chef Müller fordert "Warnsignal" von der Politik - "Scholz muss nicht tatenlos zusehen"

Deutschlands Verbraucherschützer haben die Bundesregierung aufgerufen, gegen Sparzinsen von Geldinstituten vorzugehen. "Dass Banken und Sparkassen Strafzinsen verlangen, ist - wenn es um bestehende Sparverträge geht - aus unserer Sicht rechtswidrig", sagte Klaus Müller, Vorstand des Verbraucherzentrale-Bundesverbandes (vzbv), im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Weiter lesen …

Kölns OB Reker geht auf Distanz zu Plänen des 1.FC Köln

Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker ist erstmals auf Distanz zu den Ausbauplänen des 1. FC Köln im Grüngürtel gegangen. Sie könne sich auch alternative Standorte für ein Trainingszentrum des Bundesligisten vorstellen, sagte Reker der Kölnischen Rundschau. "Mir wäre es am liebsten, mit dem FC eine gute und einvernehmliche Lösung zu finden." Weiter lesen …

Weil hält nichts von Konjunkturprogramm

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hält nichts von einem Konjunkturprogramm. "Die Binnenkonjunktur ist ja nach wie vor stark, Probleme gibt es beim Export und da kann auch ein Konjunkturprogramm nicht viel helfen", sagte er dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Weiter lesen …

Börsen-Zeitung: Rezession im Anmarsch

Wenn Sie derzeit jemanden treffen, der nicht mit einer Rezession der US-Wirtschaft und anderer Volkswirtschaften rechnet, dann sollten Sie diese Person fragen, ob sie überhaupt weiß, was eine Rezession ist. Denn die Signale, die derzeit von den Bondmärkten kommen, weisen eindeutig darauf hin, wohin die Reise in Sachen Konjunktur geht. Weiter lesen …