Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

6. März 2018 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2018

Wem gehört ein großer Teil der deutschen Medien?

Die deutsche Medienlandschaft gilt allgemein als solide und vielfältig, sie ist demnach ein Vorzeigebeispiel pluralistischer Medienarbeit und der Konkurrenz verschiedener Verlage, so der verfestigte Glaube. Allerdings offenbart eine Analyse, wie der Bericht von N.Gerassimow beim russische online Magazin "Sputnik" zeigt, teils undurchsichtigen Verbindungen und dass ein großer Teil der deutschen Medienlandschaft genau drei Familien gehört. Weiter lesen …

Ermittler: Säure-Anschlag hatte möglicherweise privates Motiv

Der Säure-Anschlag auf einen hochrangigen Manager des Energieunternehmens Innogy könnte nach Informationen aus Ermittlerkreisen private Motive gehabt haben. Das berichtet die "Rheinische Post". Der Überfall stehe demnach in keinem direkten Zusammenhang mit dem Beruf des Opfers. Die Staatsanwaltschaft war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Zuvor hieß es aber, dass in alle Richtungen ermittelt werde. Weiter lesen …

SPD will Netzwerkdurchsetzungsgesetz nicht aufweichen

Die SPD lehnt eine Aufweichung der Lösch-Vorschriften im Gesetz gegen unliebsame Kommentare (Netzwerkdurchsetzungsgesetz; kurz: NetzDG) strikt ab. "Sollten die Beschwerden stark steigen oder die gesetzlichen Löschfristen nicht eingehalten werden, kann die Konsequenz nicht die Lockerung der rechtlichen Vorgaben für die Anbieter, die Milliardengewinne machen, sein", sagte der rechtspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Johannes Fechner, dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Start-up macht aus Kaffeesatz Biokraftstoff

Jeder, der schon mal in London war oder auch nur Bilder aus London gesehen hat, kennt sie, die roten Doppeldeckerbusse, die zu London gehören wie die Tower Bridge. Einige dieser Busse fahren seit Ende letzten Jahres nicht mehr nur mit klassischem Diesel, sondern mit einem neuartigen Bio-Diesel. Der neue Treibstoff besteht aus 80 Prozent reinem Diesel und 20 Prozent Kaffeeöl. Dieses Kaffeeöl wird aus dem Kaffeesatz gewonnen, der grundsätzlich bei der Zubereitung von Kaffee anfällt. Das Kaffeeöl wird gewonnen, indem man den Kaffeesatz trocknet und anschließend presst. Weiter lesen …

Juso-Chef Kühnert: GroKo kann platzen

Der Bundesvorsitzende der Jusos, Kevin Kühnert, hält ein Auseinanderbrechen des Regierungsbündnisses zwischen Union und SPD vor Ablauf der Legislaturperiode für möglich. "Die neue Große Koalition muss sichtbar und spürbar mit sich ringen, gegebenenfalls muss sie auch platzen", schreibt Kühnert in einem Gastbeitrag für das "Handelsblatt" (Mittwochausgabe). "Sonst ringen andere mit ihr und hätten leichtes Spiel, die Volksparteien endgültig zu überflüssigen Relikten aus einer längst vergangenen Zeit zu erklären." Weiter lesen …

Reserve der Pflegeversicherung schrumpft

Die Rücklage der gesetzlichen Pflegeversicherung schrumpft erstmals seit 2007 wieder. Das geht aus der Antwort des Bundesgesundheitsministeriums auf eine Anfrage der Linken-Bundestagsabgeordneten Sabine Zimmermann hervor, berichtet das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Mittwochsausgaben). Demnach sank die Finanzreserve im vergangenen Jahr auf 6,92 Milliarden Euro. Das entspricht 2,2 Monatsausgaben. Weiter lesen …

Kretschmer: Politiker dürfen keine Volkserzieher sein

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat die Politik vor einer Bevormundung der Wähler gewarnt. "Politiker dürfen keine Volkserzieher sein", sagte Kretschmer dem "Tagesspiegel". Politiker dürften keine "Außenperspektive" einnehmen "und die Leute von dort aus beurteilen", mahnte der Regierungschef. "Das verletzt und irritiert Menschen, und es ist fatal, weil politische Extremisten wie die AfD davon profitieren." Weiter lesen …

AfD Rheinland-Pfalz: "Wo sind die Rücklagen der Kommunen?"

Die AfD-Fraktion in Rheinland-Pfalz fordert Transparenz über Verbleib der im Stabilisierungsfonds wohl bereitliegenden 500 Millionen Euro. In einer Pressemitteilung vom 16. Februar 2018 hat der Städtetag Rheinland-Pfalz die Landesregierung um Aufklärung über die Anlagen des sogenannten Stabilisierungsfonds gebeten. Dieser Fonds wurde vom Land als Rücklage aus den Kommunen zustehenden Steuermitteln gebildet, damit diese in finanziell schwierigen Zeiten darauf zurückgreifen können. Weiter lesen …

Bayernpartei: Latte für einen Verkehrsminister Scheuer liegt sehr tief

Das Aufatmen in der CSU-Parteizentrale nach dem SPD-Entscheid über eine Fortführung der Großen Koalition war wahrscheinlich bis nach Berlin zu hören. Denn die GroKo-Fortführung ermöglicht den Christsozialen eine halbwegs gesichtswahrende Lösung ihres unwürdigen Erbfolgekrieges. Und zugegeben: Viel schlechter als der scheidende Bundesinnenminister kann auch Horst Seehofer das Amt nicht ausfüllen, die Latte liegt tief. Weiter lesen …

Ökonom Sinn gegen IWF-Chefin Lagarde an EU-Spitze

Der Ökonom Hans-Werner Sinn warnt davor, die Direktorin des Internationalen Währungsfonds (IWF), die Französin Christine Lagarde, als Nachfolgerin für EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker in die engere Wahl zu nehmen. "Davon halte ich gar nichts, weil Frau Lagarde eine harte Politik in französischem Interesse betreibt und nicht das europäische Gemeinwohl im Auge hat", sagte Sinn dem "Westfalen-Blatt". Weiter lesen …

Warum in den USA ungeimpfte Kinder aus den Kinderarztpraxen fliegen

Kinderärzte erhalten in den USA von der Krankenversicherung BCBS 40.000 USD für 100 komplett durchgeimpfte zwei Jahre alte Kinder. Aber nur wenn es nicht zu viele Ungeimpfte in der Praxis sind. Impfkritik.de schreibt dazu: "Die Krankenversicherung "Blue Cross Blue Shield" (BCBS) zahlt jedem Kinderarzt jährlich 40.000 USD für 100 voll (inkl. Influenza) durchgeimpfte Kinder, die in diesem Jahr zwei Jahre alt geworden sind. Eine weitere Bedingung für den Erhalt der Bonuszahlung ist außerdem, dass mindestens 63 % der Patienten entsprechend entsprechend den öffentlichen Empfehlungen durchgeimpft sein müssen." Weiter lesen …

CDU/CSU: Irak ist ein Schlüsselstaat zur Befriedung des Nahen und Mittleren Ostens

Die Bundesregierung wird am morgigen Mittwoch ein neues Mandat für den Einsatz der Bundeswehr im Irak beschließen. Hierzu erklärt der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Johann David Wadephul: "Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion unterstützt das stärkere Engagement Deutschlands zur Stabilisierung des Irak. Eine weitere Befriedung des Nahen und Mittleren Ostens liegt im besonderen deutschen und europäischen Sicherheitsinteresse, da mit ihr auch Flucht und Vertreibung unterbunden werden. " Weiter lesen …

Hightech-System bewahrt Städte vor Überflutungen

Mitarbeiter des Istituto di Calcolo e Reti ad Alte Prestazioni und des Dipartimento di Ingegneria Civile an der Università della Calabria haben im Rahmen des Projekts "Pon Res-Novae" ein Hightech-System zur Überwachung städtischer Abwassernetze entwickelt. Mithilfe von Sensoren und beweglichen elektromechanischen Schutzwänden sollen bei Überschwemmungen und starken Regenfällen auftretende Schäden minimiert werden. Details sind im "Journal of Network and Computer Applications" nachzulesen. Weiter lesen …

Union will Netzwerkdurchsetzungsgesetz nachbessern

Angesichts der breiten Kritik an den neuen Löschvorschriften für Hasskommentare im Internet will die Union das Netzwerkdurchsetzungsgesetzes (NetzDG) auf den Prüfstand stellen. "Grundsätzlich ist nichts in Stein gemeißelt", sagte die Vize-Chefin der Unions-Bundestagsfraktion, Nadine Schön (CDU), dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

NRW-SPD setzt bei Erneuerung auf Team-Lösung

Die Hoffnungsträger der NRW-SPD setzen bei der künftigen Führung der Partei auf eine Team-Lösung. "Jetzt ist nicht die Zeit für Einzelne, sich nach Ämtern zu drängen, sondern nach Möglichkeit ein über den Tag hinaus tragfähiges Team herauszubilden", sagten die stellvertretenden SPD-Fraktionsvorsitzenden Martin Börschel, Thomas Kutschaty, Sarah Philipp sowie SPD-Fraktionsgeschäftsführer Marc Herter dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Weiter lesen …

Weltfrauentag: 51 % unseres Landes sind weiblich

Der größere Teil der Bevölkerung unseres Landes ist weiblich. Über die Hälfte der insgesamt 82,5 Millionen Menschen, die Ende 2016 in Deutschland lebten, waren Mädchen und Frauen (51% beziehungsweise 41,8 Millionen). Das Geschlechterverhältnis hat sich in den letzten Jahren immer mehr angeglichen, teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich des Internationalen Frauentages am 8. März weiter mit. Während 1970 zum Teil kriegsbedingt 1 000 Männern noch 1 098 Frauen gegenüberstanden, waren es Ende 2016 nur noch 1028 Frauen. Weiter lesen …

Doggy, Cowgirl und Missionarsstellung dominieren in deutschen Betten

Jetzt lässt Deutschland die Hosen runter: „Doggy“ (von hinten), „Cowgirl“ (sie sitzt oben) und die „Missionarsstellung“ sind hier­zu­lande die Lieblingsstellungen im Bett. Eher ungerne lieben sich die Deut­schen in der „Lotus-Stellung“ und im Stehen. Zusätzlich hat jedes Bun­des­land seine kleine Vorliebe: So steht man in Bayern, Baden-Württemberg und in Sachsen überdurchschnittlich stark auf die „69“. In Mecklenburg-Vor­pom­mern und in Thüringen ist hingegen die „Wiener Auster“ sehr beliebt. Das sind Ergebnisse des aktuellen Secret.de-Sexatlas 2018. Das Premium Casual Dating­portal hat hierzu gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut Ipsos über 2.000 Deutsche repräsentativ befragt*. Weiter lesen …

Biberschaden im Garten ist steuerlich nicht absetzbar

Gartenbesitzer können die Kosten für die Errichtung einer Bibersperre und die Beseitigung von Biberschäden im Garten nicht als außergewöhnliche Belastungen von der Einkommenssteuer absetzen. Dies entschied laut D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice) das Finanzgericht Köln. Das Gericht fand die Schäden zwar außergewöhnlich, aber nicht schwerwiegend genug. Weiter lesen …

USA: Zweite Stadt straft Handy-Fußgänger gnadenlos ab

Die kalifornische Kleinstadt Montclair erhebt Bußgelder für Fußgänger, die Handys beim Gehen verwenden oder Kopfhörer tragen. Damit reagiert sie auf immer mehr Tote im Straßenverkehr. Wer erwischt wird, bekommt seit Jahresbeginn vorerst eine Verwarnung ausgesprochen. Widerholungstäter müssen 100 Dollar zahlen. Nochmal erwischt zu werden, bedeutet 200 Dollar. Als Vorbild nimmt sich Montclair die Stadt Honolulu auf Hawaii. Die Behörden hatten das Gesetz 2017 dort eingeführt. Jeder weitere Gesetzesbruch innerhalb eines Jahres wird mit 500 Dollar bestraft. Weiter lesen …

Ostalbkreis: Polizisten retten Greifvogel

Einen Einsatz der etwas anderen Art hatten am Montagnachmittag Beamte des Polizeireviers Aalen. Während der Streifenfahrt entdeckten die Ordnungshüter auf der B19 zwischen Abtsgmünd und Untergröningen einen offenbar leblosen Mäusebussard, der mitten auf der Fahrbahn lag. Als einer der Beamten den Raubvogel am Fahrbahnrand ablegen wollte, stellte er erstaunt fest, dass der Vogel glücklicherweise noch am Leben war. Weiter lesen …

Neuer Stromspeicher lädt in nur 20 Sekunden

Forscher am Korea Advanced Institute of Science and Technology (KAIST) haben einen Stromspeicher entwickelt, der sich in nur 20 bis 30 Sekunden laden lässt. Es handelt sich um einen Hybrid-Kondensator mit wässrigem Elektrolyt, was ihn umweltfreundlicher und sicherer macht als derzeit gängige Technologien. Dank speziell strukturierten Elektroden bietet die Entwicklung eine für derartige Kondensatoren sehr hohe Energiedichte und hält über extrem viele Ladezyklen. Weiter lesen …

Afghanistan-Bericht: Bundesregierung fordert "strategische Geduld"

Die Bundesregierung stellt sich offenbar auf ein langfristiges Engagement in Afghanistan ein. Das berichtet das ARD-Hauptstadtstudio. In ihrem schon für Februar angekündigten Perspektivbericht zum deutschen Engagement zeichnet die Bundesregierung demnach ein düsteres Bild von der Lage im Land: Die sei geprägt durch "unzureichende Effektivität der staatlichen Verwaltung und Sicherheitskräfte, verstärkte Angriffe der Taliban sowie von IS-Gruppen, Korruption, Armut und Arbeitslosigkeit, Flucht und Migration". Weiter lesen …

Fieber muss bei Kindern nicht immer gesenkt werden

Ist ein krankes Kind trotz Fieber einigermaßen fit, brauchen Eltern die Körpertemperatur nicht zu senken. "Wenn das Fieber unterdrückt wird, kann der Körper nicht so effektiv gegen die Erreger kämpfen", erklärt Kinder- und Jugendarzt Michael Achenbach aus Plettenberg im Apothekenmagazin "Baby und Familie". Manche Infekte dauern dann sogar länger. Weiter lesen …

Birgit Bessin: Gleichstellungsbeauftragte sorgt sich mehr um Nationalhymne als um Sicherheit der Frauen

Kristin Rose-Möhring (SPD), Gleichstellungsbeauftragte im Bundesfamilienministerium, hat sich für eine Änderung der deutschen Nationalhymne nach feministischen Gesichtspunkten ausgesprochen. Demnach möchte sie „Vaterland“ durch „Heimatland“ ersetzen; anstatt „brüderlich mit Herz und Hand“ schwebt Rose-Möhring „couragiert mit Herz und Hand“ vor. Weiter lesen …

Finanzinvestor KKR beklagt niedrigen Frauenanteil

Johannes Huth, Europa-Chef des Finanzinvestors KKR, sieht die Private-Equity-Branche im Aufschwung, nicht zuletzt wegen der guten Konjunktur in Deutschland und Europa. Gleichzeitig beklagt er aber auch strukturelle Versäumnisse in der Beteiligungsindustrie. Der niedrige Frauenanteil unter den Finanzinvestoren sei "eindeutig ein Defizit", sagte Huth dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Dreck weg – Berliner AfD-Fraktion sagt der zunehmenden Vermüllung der Stadt den Kampf an

Heute startet die Berliner AfD-Fraktion die Aktion „Dreckecken weg – Berlin macht sich sauber“. Anlässe für die Umweltschutzmaßnahme findet man in Berlin überall. Wild geklebte Plakate an jeder zweiten Ecke, Müll auf der Straße, und Graffitis verunzieren Hauswände, Ampelmasten und Stromkästen. Allein im Bezirk Pankow wurden 2015 bis 2017 fast 4.000 Graffiti registriert. Und das sind nur die angezeigten Fälle. An vielen Stellen in Berlin finden sich Teile alter Fahrräder, teilweise Autowracks. Weiter lesen …

Reiner Haseloff: Volksparteien sind Geschichte

Traditionelle Volksparteien haben nach Ansicht von Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) auf absehbare Zeit keine Zukunft. "Volksparteien, wie wir sie in Deutschland kannten und in einigen Bundesländern auch noch haben, sind in Europa Geschichte", sagte Haseloff der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" auf die Frage, ob die Volksparteien angesichts der Verluste für die SPD, aber auch für CDU und CSU ein Auslaufmodell seien. Weiter lesen …

Grünen sehen Chaos bei Koordination digitaler Belange im Kanzleramt

Die Grünen im Bundestag haben mit Lob und Kritik auf die Ankündigung der CSU reagiert, Dorothee Bär als Staatsministerin für Digitales im Kanzleramt vorzuschlagen. Der stellvertretende Fraktionschef Konstantin von Notz sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung", es sei mehr als überfällig, dass die Bundesregierung die Koordination digitalpolitischer Belange verbessern wolle. "Das unterstützen wir zu hundert Prozent." Weiter lesen …

Dreyer: SPD will nach nächster Wahl wieder Kanzler stellen

Die stellvertretende SPD-Vorsitzende Malu Dreyer glaubt, dass ihre Partei nach der nächsten Bundestagswahl wieder den Regierungschef stellen kann. "Wir werden den Anspruch nicht aufgeben, so stark zu werden, dass wir wieder den Kanzler oder die Kanzlerin stellen", sagte Dreyer dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". "Die Situation ist schwierig – keine Frage. Wir haben aber nach wie vor ein deutlich größeres Potenzial in der Bevölkerung." Weiter lesen …

Wirtschaftsweiser fordert Europa auf, sich unabhängiger von den USA zu machen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph Schmidt, rät Europa, sich gegen Trumps Zollpolitik zu wehren. "Da Präsident Trump offenbar darauf aus ist, die Grenzen zu testen, ist es wohl unvermeidlich, irgendwann freundlich, aber bestimmt die eigenen Möglichkeiten der Gegenmaßnahmen zu zeigen", sagte Schmidt der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". "Gleichzeitig könnte die EU jedoch versuchen, den Handel mit anderen Regionen zu intensivieren und so zum einen unabhängiger von den USA zu werden und zum anderen die Vorteile freien Handels aufzuzeigen." Weiter lesen …

Bundesjustizministerium: Schlichtungsstelle für Reiserecht noch in diesem Jahr möglich

In Deutschland wird möglicherweise noch in diesem Jahr eine auf Reiserecht spezialisierte Schlichtungsstelle eingerichtet. Im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" betonte der Staatssekretär im Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz Gerd Billen: "Wir können uns den Einstieg in eine Schlichtungsstelle Reiserecht noch 2018 vorstellen." Die Reiseunternehmen rief Billen auf, sich an dem Vorhaben zu beteiligen. "Eine brancheneigene Schlichtungsstelle würde zum Rechtsfrieden in unserem Land beitragen", betonte er. Weiter lesen …

Bahn-Konkurrent Flixtrain geht noch im März an den Start

Die Deutsche Bahn bekommt Konkurrenz im Fernverkehr: In wenigen Tagen gehen die ersten Züge des neuen Anbieters Flixtrain, eine Schwester des Fernbuspioniers Flixbus, an den Start. Ab dem 24. März pendelt täglich ein Zug zwischen Hamburg und Köln, ab Mitte April auch zwischen Stuttgart und Berlin. Im Sommer kommt ein zweiter Zug auf dieser Strecke hinzu, sagte André Schwämmlein dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Umweltbundesamt verlangt zweierlei Plaketten für Diesel-Fahrverbot

Die Präsidentin des Umweltbundesamts verlangt eine gestaffelte Lösung für Fahrverbote in Städten. Dafür müsse der Bund zwei verschiedene Plaketten einführen, sagte Behördenchefin Maria Krautzberger der "Süddeutschen Zeitung". "Damit hätten die Städte eine Möglichkeit, auf ihre jeweilige lokale Belastung zu reagieren", sagte Krautzberger. So könnten nachgerüstete Euro-5-Diesel und bereits zugelassene Autos der Euro-6-Norm künftig eine hellblaue Plakette bekommen. Weiter lesen …

Grüne wollen Bundeswehr-Einsatz im Zentralirak ablehnen

Die Grünen lehnen die Pläne der Bundesregierung zur Ausweitung des Bundeswehr-Einsatzes auf den Zentralirak ab. Der außenpolitische Sprecher der Bundestagsfraktion Omid Nouripour sagte der "Frankfurter Rundschau", dass es zwar richtig sei, dem Irak zu helfen: "Dieses Mandat ist aber so unpräzise, dass unklar ist, wie das gelingen soll und wie die parlamentarische Kontrolle möglich ist." Zudem ignoriere die Bundesregierung das System kollektiver Sicherheit. Weiter lesen …

Designierte Digitalministerin Bär will mehr Tempo

Die designierte Staatsministerin für Digitales im Bundeskanzleramt, Dorothee Bär (CSU), hat mehr Tempo bei der digitalen Entwicklung in Deutschland angemahnt. Insbesondere den Unternehmen wolle sie helfen, "Champions League zu spielen, Weltmeister zu sein, und ein Taktgeber", sagte die CSU-Politikerin am Montagabend den ARD-Tagesthemen. "Mir geht das an dieser Stelle viel, viel zu langsam". Weiter lesen …

Massen-Austritt in Helbra: Sexueller Missbrauch bei Jugendfeuerwehr?

In Helbra (Mansfeld-Südharz) sind nicht nur wegen Meinungsverschiedenheiten gleich 15 Feuerwehrleute aus der Freiwilligen Feuerwehr des Ortes ausgetreten. Die Hintergründe der beispiellosen Austrittswelle sind brisant: Es geht zum einen um massive Zerwürfnisse zwischen Wehrleitung und Mitgliedern - und zum anderen um Vorwürfe von sexuellem Kindesmissbrauch in der Kinder- und Jugendfeuerwehr. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung. Weiter lesen …

BKA sieht hohe Terrorgefahr bei Fußball-WM in Russland

Das Bundeskriminalamt (BKA) geht in einem vertraulichen Papier davon aus, dass während der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland vor allem durch islamistischen Terrorismus eine hohe Gefahr ausgehen könnte. Das berichtet die "Bild" in ihrer Dienstagausgabe. In dem Gefährdungslagebild heißt es, dass sowohl die islamistischen Strukturen in Teilen des Landes, als auch die hohe Zahl an russischstämmigen ISIS-Kämpfern für eine besondere Gefährdungslage sorgen würde. Weiter lesen …

INSA: SPD verliert nach "Ja" zu GroKo an Zustimmung

Die SPD verliert nach ihrer Zustimmung zu einer Regierungsbeteiligung in einer Neuauflage der Koalition mit der CDU/CSU laut INSA-Umfrage weiter an Wählerzustimmung. In der für "Bild" (Dienstag) erhobenen Umfrage erreichen die Sozialdemokraten nur noch 15 Prozent der Wählerstimmen, 0,5 Punkte weniger als vor einer Woche. Die Union legt einen halben Punkt auf 33 Prozent zu. Weiter lesen …

US-Autor Weir: Mond wird erste Menschenkolonie jenseits der Erde

Der US-Autor Andy Weir glaubt daran, dass das Leben auf fremden Planeten bald nicht nur ein Thema für Science-Fiction sein wird. "Es ist nur eine Frage der Zeit. Früher oder später wird die Technologie so weit sein, Menschen auf den Mars zu verfrachten. Und es wird günstig genug sein, dass die Privatindustrie das realisieren kann", sagte er dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (RND). "Wenn uns die Menschheitsgeschichte irgendetwas gelehrt hat, dann, dass Menschen überallhin ziehen, wo sie leben können." Weiter lesen …

Die Zeit und der Fall Dieter Wedel: "25 Fälle sind dokumentiert", sagt Christoph Amend, Chefredakteur des Zeit Magazins.

Christoph Amend, Chefredakteur des Zeit Magazins, verteidigt im Medienmagazin journalist das Vorgehen seiner Redaktion im Fall Dieter Wedel. Die beiden Reporterinnen Annabel Wahba und Jana Simon, die zwei Monate lang "nahezu rund um die Uhr" mit der Geschichte befasst waren, hätten zunächst "in alle Richtungen recherchiert, um herauszufinden, wie glaubwürdig die Anschuldigungen der ersten Zeugin sind", so Amend im Interview mit dem journalist. Weiter lesen …

Börsen-Zeitung: Unter Zugzwang

Er ist noch nicht mal seit zwei Jahren im Amt, doch Axa-Chef Thomas Buberl drückt dem französischen Versicherungskonzern mit der nun eingefädelten Übernahme der XL Group aus den USA nach den Plänen für den Börsengang der amerikanischen Aktivitäten ein weiteres Mal seinen Stempel auf. Der Zukauf passt zu seinen Plänen, den Konzern so umzubauen, dass er sich künftig stärker auf Produkte konzentriert, die eine hohe Expertise und regelmäßigen Kundenkontakt erfordern. Dadurch hofft er, im Anschluss zusätzliche Versicherungspolicen verkaufen zu können. Weiter lesen …

Mitteldeutsche Zeitung: zu Hanf

Seit März 2017 kann Schwerstkranken Hanf auf Rezept verschrieben werden. Diese Liberalisierung ist ein Segen für tausende Patienten. Für sie gibt es neue Chancen, dass ihre Beschwerden gelindert werden. Die jetzt von der Barmer und zuvor von anderen Krankenkassen veröffentlichen Zahlen zeigen: Erstens haben sich Befürchtungen nicht bewahrheitet, die Kassen würden bei der Genehmigung übertrieben hart reagieren, um Kosten zu sparen. Weiter lesen …

Stuttgarter Nachrichten: zum neuen Irak-Mandat der Bundeswehr

Was die Bundesregierung an diesem Mittwoch dem Bundestag vorschlägt, erhöht erhebliche sicherheitspolitische Risiken für Deutschland. Folgt ihr das Parlament, dann wird die Bundeswehr ihre Ausbildungsmission in der quasi selbständigen Kurdenrepublik im Nordirak beenden. Dafür wird sie eine neue Ausbildungsmission auf dem von Iraks Zentralregierung kontrollierten Gebiet für deren Truppen mit der Beteiligung an der Koalition gegen die Terroristenbande Islamischer Staat (IS) verbinden. Weiter lesen …

BERLINER MORGENPOST: Ende des europäischen Frühlings

Die Parlamentswahl in Italien hat den jüngsten europäischen Frühling jäh beendet. Die beiden Gewinner, die linkspopulistische Fünf-Sterne-Partei und die Rechtsaußen-Gruppierung Lega, sind der EU gegenüber sehr kritisch bis feindlich eingestellt. Für sie ist Europa gleichbedeutend mit brutalen Sparvorgaben und deutschen Machtinteressen. Die ursprünglich verfolgte Absicht, aus der Eurozone auszutreten, haben Fünf-Sterne-Partei und Lega mittlerweile zwar auf Eis gelegt. Doch dürften sie künftig den Druck auf Brüssel erhöhen. Weiter lesen …