Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

24. März 2018 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2018

Nationalspieler Ginter: "Wir verdienen zu viel"

Fußball-Nationalspieler Matthias Ginter hat sich besorgt über die zunehmende Kommerzialisierung des Fußballs geäußert. Der "Welt am Sonntag" sagte er, er habe derzeit "ein bisschen das Gefühl, dass sich der Fußball in eine Richtung entwickelt, über die man nachdenken sollte". Immer mehr Geld werde hineingepumpt, der Sport spalte sich zusehends von der "normalen" Gesellschaft ab: "Wir sind abgeschottet. Das war bei Profifußballern vielleicht schon immer so, aber ich habe das Gefühl, dass es zunimmt." Weiter lesen …

Ökonomen gegen Einigung auf Kosten Chinas

Wirtschaftsexperten warnen die Vertreter der Europäischen Union (EU), sich im Konflikt um Strafzölle für Stahl auf einen Deal mit der US-Regierung einzulassen, der zu Lasten Chinas gehen könnte. Die Regierung von Donald Trump hatte am Donnerstag überraschend ankündigt, unter anderem die EU von Strafzöllen auszunehmen. Zuvor waren Delegationen aus Brüssel und Berlin nach Washington gereist. "Es muss einen Deal geben, und er muss mit China zu tun haben", sagte Gabriel Felbermayr, Leiter des ifo-Zentrums für Außenwirtschaft, der "Welt am Sonntag". Weiter lesen …

Pornodarsteller wegen Google pleite?

Pornodarsteller aus der ganzen Welt berichten von einem seltsamen Verhalten des Filehosting-Dienstes Google Drive: Lokal gespeicherte Dateien mit erotischen Inhalten verschwinden auf geheimnisvolle Weise, schreibt das Portal „Motherboard“. Weiter lesen …

MIT-Gerät gewinnt Wasser aus Wüstenluft

Forscher des Massachusetts Institute of Technology (MIT) und der University of California at Berkeley haben ein Gerät entwickelt, das tatsächlich Wasser aus äußerst trockener Luft gewinnen kann. Dass das funktioniert, haben jetzt Feldversuche im US-Wüstenstaat Arizona belegt. Noch ist dem Team zufolge zwar einiges an Arbeit nötig, um die Technologie auch in großem Maßstab umzusetzen. Doch könnte sie in Zukunft zur Trinkwasserversorgung in Wüstenregionen beitragen. Weiter lesen …

Ex-Wahlkampfmanager Machnig: SPD muss "kollektiv Nachdenken"

Der einstige SPD-Wahlkampfmanager Matthias Machnig ruft seine Partei dazu auf, ihre Erneuerung mit einem "kollektiven Nachdenken" und einem neuen Grundsatzprogramm voranzutreiben. "Erneuerung in der SPD darf nicht nur ein Placebo sein, es sollte um eine programmatische, kulturelle und organisatorische Erneuerung gehen. Notwendig ist ein kollektives Nachdenken", sagte der scheidende Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium der "Welt am Sonntag". Weiter lesen …

Niedereschach: Verkleideter Polizist kontrolliert Autofahrer- Zeugen gesucht

Ein als Polizist verkleideter Mann hat am Freitagabend in der Rottweiler Straße einen Autofahrer kontrolliert und versucht, ein Bußgeld zu erheben. Der betroffene Autofahrer wurde gegen 19.30 Uhr im Bereich des Niedereschacher Kreisels von einer Person, die wie ein Polizist aussah, einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der scheinbare Gesetzeshüter hatte zum Anhalten des Verkehrs einen schwarz-weiß gestreiften Stock in der Hand. Weiter lesen …

Deutsche Industrie fürchtet EU-Sammelklagen

Die EU-Kommission will die Klagerechte von Verbrauchern gegen Unternehmen erheblich stärken – und alarmiert damit die deutsche Industrie. In einem Brief an Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker zeigt sich BDI-Chef Dieter Kempf "sehr besorgt", dass der Vorschlag der Behörde für Sammelklagen die geltenden Regeln "zu Lasten der Unternehmen unangemessen verschärft und erhebliche Missbrauchsrisiken schafft". Die deutsche Industrie lehne die Einführung EU-weiter Kollektivklagen daher "ausdrücklich ab", heißt es in dem Schreiben, über das das "Handelsblatt" berichtet. Weiter lesen …

Planica: Eisenbichler, Leyhe, Wellinger und Freitag auf Platz zwei

Was für ein Tag in Planica. Bei blauem Himmel und viel Sonne sahen die Fans ein Skifliegen der Extraklasse auf der Letalnica-Flugschanze. Unschlagbar präsentierten sich die Norweger. Daniel Andre Tande (243,5+241,5 m), Andreas Stjernen (236+225,5), Robert Johansson (240,5+241) und Johann Andre Forfang (242+240,5) flogen bei sechs der acht Team-Flüge über die Hillsize von 240 m. 1.620,2 Punkte bedeuteten den souveränen Sieg. Einfach nur fantastisch. Nach einem spannenden Wettkampf um die weiteren Podestplätze hatte das deutsche Quartett am Ende die Nase vorn. Markus Eisenbichler (235+234), Stephan Leyhe (214,5+214,5), Andreas Wellinger (212,5+219,5) und Richard Freitag (243+234) sammelten 1.482,9 Punkte. Damit hielt das DSV-Team die drittplatzierten Hausherren aus Slowenien (1.474,5 Punkte) in Schach. Domen Prevc (237+237,5), Robert Kranjec (239,5+226), Anze Semenic (208+213) und Peter Prevc (215+217) wurden beim Heimspiel frenetisch umjubelt. Weiter lesen …

Steuerzahlerbund: Bund soll Anteile an Telekom, Post und Bahn verkaufen und noch ein letztesmal Kasse machen

Der Bund der Steuerzahler fordert, dass sich der Bund von seinen Anteilen an der Telekom, der Post und der Bahn privatisiert. "Ein Verkauf der Telekom-Aktien würde dem Staat rund 20 Milliarden Euro bringen", sagte Verbandspräsident Reiner Holznagel dem Tagesspiegel. Bei der Bahn sollten nach Meinung des Steuerzahlerbunds Netze und Bahnhöfe zwar in Staatshand bleiben, das Hauptgeschäft mit dem Bahnverkehr müsse jedoch abgestoßen werden. Weiter lesen …

Mozilla stoppt Facebook-Werbung nach Skandal

Mozilla , der Betreiber des beliebten Firefox-Webbrowsers, will vor dem Hintergrund des aktuellen Datenskandals bei Facebook vorerst nicht mehr auf der größten aller sozialen Plattformen Werbung schalten. In einem Statement äußert das Mozilla-Management massive Bedenken darüber, dass die standardmäßigen Datenschutzeinstellungen von Facebook nicht stark genug seien, um Benutzerdaten vor Dritten ausreichend zu schützen. Weiter lesen …

USA: Glyphosat bei Schwangeren nachgewiesen

Die erste Geburtskohortenstudie ihrer Art hat bei mehr als 90 Prozent einer Gruppe von Schwangeren in Mittel-Indiana Konzentrationen von Glyphosat nachgewiesen, sagen Forscher der Indiana University und der University of California San Francisco. Bei Glyphosat handelt es sich um den Wirkstoff von Roundup, dem weltweit am häufigsten eingesetzten Herbizid. Die Glyphosatwerte standen in der Folge deutlich mit einer verkürzten Dauer der Schwangerschaft in Zusammenhang. Weiter lesen …

Neue Rebellengruppe bekennt sich zu Drohnen-Angriffen in Syrien

Eine neue Rebellengruppe in Syrien hat sich zu den Drohnenangriffen auf die russische Luftwaffenbasis Hmeimim bekannt, über deren Hintergrund Geheimdienste lange gerätselt hatten. Gegenüber dem "Spiegel" äußerte sich nun erstmals einer der Beteiligten: Sie seien ein kleines Team von Ingenieuren und Technikern, so der Mann, die sich auf dem privaten Markt Bauteile und Pläne beschafft hätten. Als Beleg präsentierte er Konstruktionsdetails und Fotos der Drohnen. Weiter lesen …

Hackerangriff auf US-Demokraten kam von deutschen E-Mail-Konten

Der Hackerangriff auf das Nationale Komitee der US-Demokraten (DNC) wurde offenbar mithilfe deutscher E-Mail-Adressen durchgeführt. Das geht aus einem Rechtshilfeersuchen der US-Behörden an die Bundesrepublik hervor, über das der "Spiegel" berichtet. Demnach verschickten die Hacker sogenannte "Phishing Mails" von Konten des deutschen Anbieters GMX und eines weiteren Freemail-Providers, um in die Computer von Hillary Clintons Partei einzudringen. Weiter lesen …

Studie: "Fake News" entstehen oft aus Missverständnissen

Viele der im Bundestagswahlkampf verbreiteten Falschnachrichten ("Fake News") gingen auf schlecht gemachte Pressemitteilungen zurück. Das ist das Ergebnis einer Studie der Berliner "Stiftung Neue Verantwortung", über die der "Spiegel" berichtet. Eine weitere bedeutende Fake-News-Quelle seien versehentlich missverständliche Formulierungen von Journalisten gewesen. Die Studie geht zehn Fällen nach, die vor allem über Facebook verbreitet worden sind. Weiter lesen …

Optimisten und ihr gesundes Herz

US-Forscher haben in einer Langzeitstudie herausgefunden, dass eine positive Lebenseinstellung gut fürs Herz ist, denn diese Menschen haben ein weitaus geringeres Risiko, Herzkreislaufprobleme zu bekommen. Lebt man zufrieden und sorglos, lebt man länger, das ist eine alte Volksweisheit. Im Gegenzug kann eine pessimistische Einstellung das Leben verkürzen. Weiter lesen …

Eine Partei stellt sich vor: Wer ist denn eigentlich die Deutsche Mitte (DM)?

Aufgrund, dass es zahlreiche Gerüchte und widersprüchliche Informationen zur Partei Deutsche Mitte (DM) gibt, will man jetzt Klarheit schaffen. Die Partei schreibt dazu über sich: "Bereits ein grober Überblick über unsere Ziele zeigt deutlich, dass es Übereinstimmung mit der Linken einerseits ebenso gibt, wie mit der AfD auf der anderen Seite des politischen Spektrums. Geübte Nutzer der etablierten Medien werden umgehend eine Alarmglocke hören, die vor der so genannten `Querfront` warnt. Das stört uns nicht weiter, denn die Autoren solcher Texte demonstrieren nur ganz offenkundig, dass ihr journalistischer Schwerpunkt nicht auf Recherchearbeit liegt." Weiter lesen …

Hightech-System optimiert Sicht bei dichtem Nebel

Forscher des Massachusetts Institute of Technologie (MIT) haben ein System entwickelt, das klare Bilder von Objekten generiert, die von dicken Nebelschwaden umgeben sind. Zusätzlich misst die Apparatur die Distanz, in der sich die Gegenstände befinden. Dies ist ein wesentlicher Meilenstein in der Weiterentwicklung von selbstfahrenden Autos, die somit schlechten Wetterbedingungen trotzen können. Weiter lesen …

Merkel und Seehofer streiten um Antisemitismusbeauftragten

Um das neue Amt des Antisemitismusbeauftragten ist ein Streit zwischen Bundesinnenminister Horst Seehofer und Kanzlerin Angela Merkel entbrannt. Der CSU-Mann beansprucht den Posten für sein neu geschaffenes "Heimatministerium", die CDU-Frau will das Amt dagegen in der Regierungszentrale verankern. Unter jüdischen Organisationen wächst Unmut darüber, dass die prominente Personalie noch immer nicht entschieden ist. Weiter lesen …

Rocker der "Osmanen Germania" bewachten Flüchtlingsheime

Rocker der "Osmanen Germania" haben zu Dutzenden als Wachmänner in Flüchtlingsheimen gearbeitet. Wie der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, gehen Ermittler davon aus, dass die Rocker allein im ersten Quartal 2016 mindestens 50 Leute allein für acht Unterkünfte im baden-württembergischen Landkreis Lörrach stellten. Die Aufträge erhielten sie demnach von einem Subunternehmer. Acht bis zehn Euro sollen Mitarbeiter pro Stunde verdient haben. So sollen allein im Februar 2016 mindestens 12.500 Euro an die Gang geflossen sein, schreibt der "Spiegel". Der Landkreis zahlte an den Hauptunternehmer 32 bis 36 Euro Stundenlohn. Weiter lesen …

Online-Nachfrage nach Marihuana steigt massiv

Von 2005 bis 2017 hat sich in den USA die Nachfrage für Online-Bezugsmöglichkeiten von Marihuana verdreifacht. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher mehrerer US-amerikanischer Universitäten. Während ihrer zwölfjährigen Studie haben die Wissenschaftler Google-Anfragen von Landsleuten untersucht. Neben der steigenden Nachfrage hat die Experten ein weiteres Ergebnis überrascht: Obwohl in vielen Staaten verboten, ist es ein Leichtes, im Internet an Marihuana zu gelangen. Weiter lesen …

GroKo unterstützt Juncker-Vorstoß für Abkehr von Einstimmigkeit in der EU

EU-Erweiterungskommissar Johannes Hahn kann sich vorstellen, dass künftig nicht mehr alle Entscheidungen im Rahmen von EU-Beitrittsverhandlungen einstimmig erfolgen müssen. "Die schlussendliche Entscheidung über einen Beitritt ist sicher so fundamental, dass sie weiter einstimmig erfolgen sollte", sagt Hahn in der aktuellen Ausgabe des "Spiegel", "den technischen Weg dahin sollten wir aber einfacher gestalten." Weiter lesen …

Martin Schulz räumt "dumme Fehler" ein

Der ehemalige SPD-Vorsitzende Martin Schulz hat eine erste Bilanz seines turbulenten Jahres in der Berliner Spitzenpolitik gezogen. Über die 180-Grad-Wende der SPD nach den gescheiterten Jamaikasondierungen sagte Schulz laut einem Vorbadruck des Buchs "Die Schulz-Story" von "Spiegel"-Autor Markus Feldenkirchen: "Da hätte ich zurücktreten müssen. Zu dem Zeitpunkt hätte ich gehen müssen." "Ich wollte den Schwenk zunächst nicht", erklärte Schulz weiter. Weiter lesen …

Chaos Computer Club will Europäische Upload-Filter-Regelung verhindern

Der Chaos Computer Club richtet Offenen Brief an die Bundesregierung, mit dem Ziel die Europäische Upload-Filter-Regelung zu verhindern. Der Brief wendet sich gegen eine Initiative der EU-Kommission, die zum Ziel hat, in der Europäischen Union eine Urheberrechtsreform durchzusetzen. Dabei sind sogenannte Upload-Filter für alle Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten geplant. Sie sollen EU-weit vorgeschrieben werden. Weiter lesen …

EU erlaubt Netzsperren durch Behörden

In Deutschland werden die umstrittenen behördlichen Zugangssperren für Internetseiten ab 2020 möglich sein. Ein neues Regelwerk der EU zum Verbraucherschutz, die "CPC-Verordnung", ermächtigt künftig Ämter, den Zugang zu Websites zu sperren, "um das Risiko einer schwerwiegenden Schädigung der Kollektivinteressen von Verbrauchern zu verhindern". Weiter lesen …

Nord- und Südkorea vereinbaren Treffen für Donnerstag

Nord- und Südkorea haben ein Treffen hochrangiger Vertreter für Donnerstag vereinbart. Jede Seite werde eine dreiköpfige Verhandlungsdelegation in den Grenzort Panmunjom in der demilitarisierten Zone zwischen Nord- und Südkorea entsenden, hieß es am Samstag aus dem "Wiedervereinigungsministerium" in Seoul. Dabei soll insbesondere das Datum und der Ablauf eines Gipfeltreffens Ende April besprochen werden. Dort wollen Südkoreas Präsident Moon Jae-in und Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un zusammentreffen. Weiter lesen …

Eingetauschter Polizist stirbt nach Anschlag in Südfrankreich

Der Polizist, der sich bei dem Anschlag in Südfrankreich für eine Geisel hat eintauschen lassen, ist seinen Verletzungen erlegen. Damit steigt die Zahl der Todesopfer auf vier. Auch der Attentäter wurde später getötet. "Frankreich wird niemals ihren Heldenmut, ihren Mut, ihr Opfer vergessen", schrieb Frankreichs Innenminister Gérard Collomb am frühen Samstagmorgen auf Twitter. Weiter lesen …

Staatsrechtler: Facebook-Nutzer geben Persönlichkeitsrechte auf

Mehrere Verfassungsjuristen sehen deutsche Facebook-Nutzer im Fall eines Missbrauchs ihrer Daten in einer rechtlich schwierigen Situation. Facebook sei zwar "auf Grund seiner monopolartigen Stellung und überragenden Marktmacht gehalten, wirksame Vorkehrungen zum Schutz der Persönlichkeitsrechte zu treffen", sagte der Leipziger Staatsrechtler Christoph Degenhart dem "Handelsblatt", das sei offenbar nicht erfolgt, vielmehr habe Facebook Zugang zu Nutzerdaten gewährt. Weiter lesen …

Hohe Geldbußen für Autofahrer im Ausland

Urlauber werden kräftig zur Kasse gebeten, wenn sie sich nicht an die Verkehrsregeln des jeweiligen Landes halten. In einigen Fällen drohen sogar Haftstrafen. Besonders teuer wird es, wenn sie betrunken am Steuer sitzen, zu schnell fahren oder am Steuer telefonieren. Autoreisende sollten sich daher an die Verkehrsvorschriften halten. Der ADAC gibt einen Überblick über die wichtigsten Bußgelder in europäischen Reiseländern. Weiter lesen …

Greenpeace-Gutachten: Umweltschädliche Omega-3-Produkte aus Krill sind ersetzbar

Verbraucher können ihren Bedarf an Omega-3-Fettsäuren auch ohne Krillöl aus umweltschädlicher Fischerei in der Antarktis decken. Dies bestätigt ein ernährungswissenschaftliches Gutachten im Auftrag von Greenpeace. "Nahrungsergänzungsmittel mit Krillöl sind Geldmacherei und gefährden das empfindliche Ökosystem der Antarktis", sagt Sandra Schöttner, Meeresexpertin von Greenpeace. "Die Bundesregierung muss sich international dafür einsetzen, dass große Teile des Südpolarmeers vor der Krillfischerei geschützt werden." Zur Kurzfassung der Expertise: www.greenpeace.de/omega-3 Weiter lesen …

Mehr als 3000 Beschwerden seit Anfang 2017 wegen verspäteter oder gestrichener Flüge

Beim Luftfahrt-Bundesamt sind von Januar 2017 bis Ende Februar 2018 mehr als 3500 Beschwerden wegen verspäteter oder gestrichener Flüge an deutschen Flughäfen eingegangen. Knapp 3000 fielen auch in die Zuständigkeit des Luftfahrt-Bundesamtes. Das geht aus der Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine Anfrage der Grünen hervor, die der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag) vorliegt. Weiter lesen …

Katrin Bauerfeind: Religion war mein Lieblingsfach

Die Moderatorin und Autorin Katrin Bauerfeind (35) hatte beruflich ursprünglich ganz andere Pläne: "Religion war in der Schule mein absolutes Lieblingsfach, ich habe Religion geliebt", sagte Bauerfeind der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag). Sie habe immer denselben Religionslehrer gehabt, von der fünften Klasse bis zum Abitur: "Den fand ich toll. Das Thema Glaube hat mich fasziniert, das fand ich wahnsinnig spannend." Weiter lesen …

Bremer Bürgermeister: Wir werden Schuldenbremse einhalten

Bremens Bürgermeister Carsten Sieling (SPD) ist das negative Image des kleinsten Bundeslandes leid. Im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte Sieling: "Das schlechte Reden über Bremen nervt mich, weil die Fakten andere sind. Unser Bundesland gehört in den letzten Jahren regelmäßig zu den Bundesländern mit dem stärksten Wirtschaftswachstum." Zudem sei Bremen bundesweit führend im Bereich Raumfahrt und richte dieses Jahr die weltweit größte Raumfahrtmesse aus. Weiter lesen …

Bremer Bürgermeister: Nahles ist die Richtige für den Parteivorsitz der SPD

Der Bremer Bürgermeister Carsten Sieling (SPD) hat in Sachen Parteivorsitz bei den Sozialdemokraten klar Position bezogen. Im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte das Mitglied des Parteivorstandes: "Andrea Nahles ist aus meiner Sicht genau die Richtige für diese Aufgabe. Sie hat in den vergangenen Wochen gezeigt, dass sie das Zeug dazu hat." Beleg sei unter anderem die sozialdemokratische Handschrift des Koalitionsvertrages der Großen Koalition. Weiter lesen …

Zentralrat der Juden verwahrt sich gegen Vereinnahmung der jüdischen Gemeinschaft durch die AfD

Der Präsident des Zentralrats der Juden, Josef Schuster, hat sich gegen eine Vereinnahmung der jüdischen Gemeinschaft in Deutschland durch die AfD verwahrt. "Das Gedankengut, das in Teilen der AfD vertreten wird, war - mein Eindruck - auch jenes Gedankengut, das zur schlimmsten Verfolgung der Juden in ihrer Geschichte geführt hat", sagte Schuster dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Weiter lesen …

CDU-Außenexperte Hardt sieht gute Chancen für Beilegung des Handelsstreits mit den USA

Nach dem Aufschub von Strafzöllen sieht der Regierungskoordinator der transatlantischen Beziehungen, Jürgen Hardt (CDU), gute Chancen für eine dauerhafte Beilegung des Handelsstreits zwischen Europa und den USA. Es gebe "Anzeichen dafür, dass das Weiße Haus auf gemeinsame Aktionen im Interesse eines fairen Welthandels setzen könnte. Diese Chance muss die EU nutzen.", sagte Hardt der "Saarbrücker Zeitung". Weiter lesen …

Kramp-Karrenbauer: Die CDU war nie hartherzig, und ihre Achse wird nicht nach rechts verschoben

Die CDU wird trotz der Auseinandersetzung um die AfD nach den Worten von Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer nicht nach rechts rücken. "Die CDU ist dann stark, wenn sie in der Mitte der Gesellschaft verankert ist. Das galt schon immer - und das muss so bleiben", sagte Kramp-Karrenbauer der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Kramp-Karrenbauer will "ehrliche Debatte" über digitale Revolution und Gefahren der sozialen Vereinsamung anstoßen

CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer hat davor gewarnt, durch andauernde Debatten über Migration und Flüchtlinge die digitale Revolution und deren gravierenden Folgen für die Gesellschaft zu übersehen. Die Debatte über die Migration beherrsche die Schlagzeilen, sagte Kramp-Karrenbauer der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". "Also haben die Menschen ganz unabhängig davon, ob sie jemals direkten Kontakt zu Flüchtlingen hatten oder nicht, das Gefühl, dass die Migration das beherrschende Thema ist." Weiter lesen …

RWE-Chef: Nutzung der Kohle "kann noch Jahrzehnte dauern"

Der Vorstandsvorsitzende des Energieversorgers RWE, Rolf Martin Schmitz, beklagt die hohe Steuer- und Abgabenlast auf den Strompreis. Dem Nachrichtenmagazin Focus sagte Schmitz: "Die Preise könnten sofort sinken, wenn der Staat die Stromsteuer senken würde. Mehr als die Hälfte des Strompreises setzt sich aus Steuern und Umlagen zusammen, das ist Rekordniveau." Weiter lesen …

Tödlicher ICE-Unfall Staatsanwalt nimmt Ermittlungen wieder auf

Im Fall des tödlichen ICE-Unglücks von Bülzig vollzieht die Justiz eine Kehrtwende. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung. So hat die Staatsanwaltschaft Dessau überraschend weitere Ermittlungen zu dem Unglück angeordnet, das sich am 10. Dezember 2016 im Landkreis Wittenberg ereignet hatte. Damals hatte ein ICE zwei Bahntechniker erfasst und getötet. Mitte Januar hatte die Staatsanwaltschaft mitgeteilt, die Ermittlungen seien eingestellt worden. Weiter lesen …

Langzeithoffnung: Die Evolution des menschlichen Bewusstseins

Wir Menschen verzweifeln an vielem, vor allem aber an uns selbst. Werden wir uns und unseren Heimatplaneten unweigerlich zerstören und viele andere Lebensformen mit in den Abgrund reißen? Da die Medien täglich voller Schreckensnachrichten sind, muss man kein ausgemachter Pessimist sein, um die Hoffnung zu verlieren. Dabei gibt es einen Aspekt, der überaus hoffnungsvoll ist: Die zunehmende Empathie der Menschheit! Weiter lesen …

RWE-Chef für neue Annäherung an Russland

Im Streit um den künftigen Umgang mit Russland spricht sich RWE-Vorstandschef Rolf Martin Schmitz für eine Annäherung und ein Überdenken der Sanktionen aus. Dem Nachrichtenmagazin Focus erklärte Schmitz: "Sanktionen mögen temporär begründet sein. Im Prinzip sind sie aber schlecht, weil sie den Menschen schaden." Schmitz forderte, man müsse mit Russland "im Gespräch bleiben; gerade dann, wenn es schwierig wird". Weiter lesen …

Alexander Gauland: Europäische Flüchtlingsquote spaltet

Anlässlich der Äußerungen des tschechischen Premierministers Andrej Babis, erklärt der AfD-Fraktions- und Bundessprecher Alexander Gauland: „Der tschechische Premier liegt vollkommen richtig mit seinen Einschätzungen. Brüssel und die deutsche Kanzlerin müssen endlich aufhören, die osteuropäischen Staaten von oben herab zu behandeln und deren souveräne Entscheidungen zu ignorieren." Weiter lesen …

Deutschland gegen Spanien unentschieden

Deutschland hat in der Testpartie gegen Spanien am Freitagabend mit einem 1:1 unentschieden gespielt. Die Gäste im ausverkauften Düsseldorfer Stadion waren in der 6. Minute durch Rodrigo Moreno zunächst in Führung gegangen, Thomas Müller glich in der 35. Minute aus. Weiter lesen …

Am zweiten Todestag: "Danke, Roger Cicero, für die Mitarbeit an meiner CD"

Es war ein Jahr der großen musikalischen Verluste. 2016 verstarben Prince, David Bowie und am 24. März 2016 auch der deutsche Ausnahmemusiker Roger Cicero. Die aus Halle stammende Sängerin Caro Xeé hält bis heute geistig spirituellen Kontakt zu Cicero - und nicht nur das: "Ich habe mit Roger ein künstlerisches Verhältnis. Er hat mir nach seinem Tod bei der Arbeit an meiner CD geholfen und mit seiner Unterstützung gehe ich ab Mai 2018 auch auf Live-Tour und präsentiere die von ihm und mir erschaffenen Songs. Er ist bis heute mein Seelenbegleiter und künstlerisch geistiger Mentor - Danke, Roger." Weiter lesen …

Börsen-Zeitung: Stress mit den USA

Der Rückschlag des Dax um 4 Prozent im Wochenvergleich ist nur eines von mehreren Zeichen einer sichtbaren Anspannung. Für Unsicherheit haben auch die Details der US-Notenbank zur Zinsentscheidung vom Mittwoch gesorgt: So zeigen die längerfristigen Zinsprojektionen der Mitglieder des Offenmarktausschuss nach oben. Jene Akteure sehen sich bestätigt, dass das Tal in den Leitzinserwartungen nun durchschritten ist. Weiter lesen …