Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

27. August 2012 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2012

Grünen-Politikerin Rothe-Beinlich: Konsens in Thüringen gegen Anschläge auf Politiker-Büros

Die Thüringer Parlamentsgeschäftsführerin der Grünen, Astrid Rothe-Beinlich, sieht in den Anschlägen auf Politikerbüros einen Einschüchterungsversuch durch Rechtsradikale. "Nazis wollen zeigen, dass diejenigen, die sich gegen sie positionieren, damit rechnen müssen, angegriffen zu werden", sagte sie der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland". Weiter lesen …

Auto-Rabatte im August auf Rekordhoch

Händler und Hersteller locken die Autokäufer auf dem deutschen Automarkt mit immer höheren Rabatten: Nach einer Studie des CAR-Centers der Universität Duisburg-Essen, die dem "Handelsblatt" (Dienstagausgabe) vorab vorliegt, erreichte das Rabattniveau im Monat August ein neues Rekordniveau. Weiter lesen …

BDI-Chef gibt Bundesbank Schützenhilfe im Streit um Euro-Rettung

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) hat Bundesbank-Präsident Jens Weidmann in der Auseinandersetzung mit der Europäischen Zentralbank (EZB) den Rücken gestärkt. "Auch wenn es derzeit keine inflationären Tendenzen gibt: Zu den zentralen geldpolitischen Lehren aus der Vergangenheit gehört der Vorrang der Geldwertstabilität", sagte BDI-Präsident Hans-Peter Keitel der Tageszeitung "Die Welt" (Dienstagausgabe). Weiter lesen …

Kartellamt warnt vor Kostenexplosion durch Energiewende

Das Bundeskartellamt beobachtet die Entwicklung der Strompreise mit Sorge. "Die Politik muss darauf achten, dass ihr die Kosten der Energiewende nicht aus dem Ruder laufen", sagte Kartellamtspräsident Andreas Mundt im Interview mit dem "Handelsblatt" (Dienstagausgabe). Insbesondere bei der Förderung der erneuerbaren Energien sei "eine deutliche Schieflage entstanden", sagte Mundt. Weiter lesen …

WAZ: Arbeiterdichter Kurt Küther mit 83 Jahren gestorben

Mit 83 Jahren starb am vergangenen Samstag der Arbeiter Kurt Küther nach Informationen der Zeitungen der WAZ-Mediengruppe (Dienstagausgaben) in Bottrop. Küther, der 1929 in Stettin geboren wurde und nach dem Zweiten Weltkrieg als Bergmann in Bottrop eine neue Heimat fand, gehörte zu den letzten Arbeiterdichtern. Seit Anfang der 60er-Jahre schrieb Küther, der sich von dem Bergbaudichter Heinrich Kämpchen (1847-1912) inspiriert fühlte, sozial engagierte Gedichte, Kurzgeschichten, Satiren und Glossen. Weiter lesen …

Hessens Innenminister fordert Konsequenzen aus Ermittlungspannen bei NSU

Der hessische Innenminister Boris Rhein (CDU) hat sich für Konsequenzen aus den Ermittlungspannen bei der Mordserie der rechtsextremistischen Terrorgruppe NSU ausgesprochen. Gegenüber der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Dienstagausgabe) plädierte Rhein für eine intensivere Zusammenarbeit der Sicherheitsbehörden, eine bundesweite Vereinheitlichung der Arbeitsmethoden des Verfassungsschutzes und eine bessere Ausbildung der Mitarbeiter. Weiter lesen …

Theo Rauch: Niebel denkt nur an die Märkte von heute

Am 1. September wird die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) 20 Monate alt. Für Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) ist die Fusion der drei großen deutschen Entwicklungshilfeorganisationen ein großer Erfolg. Der Geografie-Professor und GTZ-Gutachter Theo Rauch sieht die Bilanz im Interview mit der Tageszeitung "neues deutschland" (Dienstagausgabe) dagegen kritisch: "Die Chance, zu einer gemeinsamen Unternehmenskultur zu gelangen, wurde von der GIZ-Führung unter Bernd Eisenblätter (vormals GTZ-Chef) verspielt", sagt Rauch. Weiter lesen …

Haseloff spricht von "völlig neuer Perspektive" für Solar-Valley

Mit dem begonnenen Investitionseinstieg der südkoreanischen Investorengruppe Hanwha in die heimischen Solar-Standorte spricht Sachsen-Anhalts CDU-Ministerpräsident Reiner Haseloff von einer "völlig neuen Perspektive für Solar Valley". Gegenüber der "Leipziger Volkszeitung" (Dienstag-Ausgabe) zeigte sich der Regierungschef überzeugt davon, dass der südkoreanische Investor Hanwha "ein komplettes Angebot" aus der Region für den Weltmarkt erwartet. Weiter lesen …

Q-Cells will 730 Arbeitsplätze in Bitterfeld-Wolfen erhalten

Nach einer Übernahme des insolventen Solarkonzerns Q-Cells durch den koreanischen Konzern Hanwha sollen am Firmensitz Bitterfeld-Wolfen 730 Arbeitsplätze erhalten belieben. Dies erfuhr die in Halle erscheinende "Mitteldeutsche Zeitung" aus Unternehmenskreisen. Derzeit beschäftigt Q-Cells in Sachsen-Anhalt noch 1.050 Mitarbeiter, bei Insolvenzeröffnung im April waren es 1.300. Weiter lesen …

Familienministerin Schröder erfreut über CDU-Beschluss zur Flexiquote

Familienministerin Kristina Schröder (CDU) hat sich zufrieden über den Ausgang der Abstimmung im CDU-Vorstand zur Frauenquote in Unternehmensführungen geäußert. "Es freut mich sehr, dass der Bundesvorstand sich so eindeutig hinter mein Konzept der Flexiquote gestellt hat", sagte Schröder der "Saarbrücker Zeitung" (Dienstagausgabe). Auch Angela Merkel habe in der Sitzung für dieses Ergebnis geworben. Sie sei zuversichtlich, dass sich das Konzept jetzt auch auf dem CDU-Parteitag im Dezember durchsetzen werde. Weiter lesen …

DJI-Studie AID:A: Acht Fakten zu Alleinerziehenden

Laut Mikrozensus ist in den vergangenen 25 Jahren der Anteil der Alleinerziehenden von 14 auf 19 Prozent gestiegen. In jeder fünften Familie wachsen Kinder heute in Ein-Eltern-Haushalten auf – zu 90 Prozent bei der Mutter. Die Hälfte aller alleinerziehenden Mütter, die nicht berufstätig sind, verfügt über weniger als 60 Prozent des Medianeinkommens und ist damit armutsgefährdet. Das Deutsche Jugendinstitut hat im Rahmen seines Surveys „Aufwachsen in Deutschland: Alltagswelten“ alleinerziehende Mütter zu ihren Lebenssituationen befragt. Weiter lesen …

"Pulver-Kurt" legt Revision ein

Der zu dreieinhalb Jahren Gefängnis verurteilte Waffensammler mit dem Spitznamen "Pulver-Kurt" hat Revision gegen das Urteil eingelegt. Der 64-Jährige habe nun einen Monat Zeit, die Revision zu begründen, erklärt die Sprecherin des Landgerichts Bad Kreuznach. Seine Haftstrafe muss er während der Prüfung des Einspruches nicht antreten. Weiter lesen …

Colin Farrell macht gerne Yoga

Der irische Schauspieler Colin Farrell macht gerne Yoga um zu entspannen. "Es hilft mir von Kokain und Whisky fernzubleiben", sagte er dem Magazin "Observer". Die geistigen und körperlichen Übungen hätten außerdem seinen Charakter zum Positiven verändert. Weiter lesen …

SPD legt der CSU Koalitions-Austritt nahe

SPD und Grüne haben die Äußerungen von CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt zu einem Euro-Ausscheiden Athens scharf kritisiert und der Partei Konsequenzen nahegelegt. Die Kritik der CSU an der Europäischen Zentralbank (EZB) sei "verlogen", sagte der haushaltspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Carsten Schneider, "Handelsblatt-Online". Weiter lesen …

Gutfried trennt sich von Johannes B. Kerner

Jetzt ist Johannes B. Kerner auch seinen Werbejob los: Der Geflügelwursthersteller Gutfried und der TV-Moderator beenden zum Jahresende ihre Kooperation. Dies berichtet der Branchendienst Kontakter in seiner heute erscheinenden Ausgabe. "Wir haben uns im gegenseitigen Einvernehmen getrennt.Es war von Anfang an so geplant, dass der Vertrag nur bis Ende 2012 geht", sagte Kerner dem Kontakter. Weiter lesen …

Kino-Charts: "Total Recall" hinter "Ted"

In "Total Recall" verläuft die Grenze zwischen Realität und künstlichen Erinnerungen fließend. Das stellt auch Colin Farrell fest, der als Top-Agent in einem lebensechten Traum gegen skrupellose Machthaber und um seine Erinnerungen kämpfen muss, möglichst ohne dabei den Verstand zu verlieren. Len Wisemans Science-Fiction-Streifen lockte zum Start nach vorläufigen Angaben rund 210.000 Zuschauer vor die Leinwände und steigt in den media control Kino-Charts auf Platz zwei ein. Weiter lesen …

Aiwanger: CSU soll auf Kandidatur für Bundestag und Europaparlament verzichten

Von einem "unglaubwürdigen Kurs in Eurofragen" und "babylonischer Sprachverwirrung" bei der CSU in Bezug auf Eurofragen spricht der Vorsitzende der FREIEN WÄHLER, Hubert Aiwanger: "Es tut mittlerweile körperlich weh, die Verrenkungen der CSU in Eurofragen mit ansehen zu müssen. Generalsekretär Dobrindt schimpft mit Rückendeckung durch Seehofer über die Vergemeinschaftung der Euroschulden und stimmt als Bundestagsabgeordneter gleichzeitig selbst für ESM und Fiskalpakt. Genauso wie Seehofer heute gegen den bundesdeutschen Länderfinanzausgleich schimpft und Klage dagegen angekündigt hat, obwohl er als Bundestagsabgeordneter 2001 selbst genau diesem Länderfinanzausgleich zugestimmt hat - der obendrein noch von Stoiber ausgehandelt wurde." Weiter lesen …

Warum Friedrich der Große von Selbstmord sprach

Friedrich der Große hat regelmäßig von Selbstmord gesprochen, andere Aristokraten nahmen sich tatsächlich das Leben: Den Selbstmord zur Wiederherstellung der verlorenen Ehre unter Adligen des 18. Jahrhunderts gab es entgegen gängiger Vorstellung jedoch nicht. Das ergab eine Studie aus dem Exzellenzcluster „Religion und Politik“ der Uni Münster. Weiter lesen …

Googles Tablet-PC Nexus 7 in Deutschland erhältlich

Google hat seinen Tablet-PC Nexus 7 auf den deutschen Markt gebracht. Wie das Unternehmen am Montag mitteilte, soll das Gerät vorerst nur über die Plattform "Google Play" erhältlich sein. Der Mini-Tablet ist in zwei Versionen mit einem Speichervolumen von acht oder 16 Gigabyte verfügbar und läuft mit dem Betriebssystem Android 4.1 "Jelly Bean". Weiter lesen …

Afghanistan: Taliban enthauptet 17 Zivilisten

In einem afghanischen Dorf in der Provinz Helmand haben Taliban-Kämpfer 17 Zivilisten enthauptet. Das teilte die Regierung in Kabul mit. Die genauen Hintergründe der Tat sind bislang noch nicht bekannt. Es wird allerdings vermutet, das die Taliban eine Dorffeier beenden wollte, da hier Musik gespielt und zu dieser getanzt wurde. Die Mitglieder der islamistischen Terrorgruppe sind streng gegen Musik. Weiter lesen …

Importpreise Juli 2012: + 1,2 % gegenüber Juli 2011

Die Preise für nach Deutschland importierte Produkte waren im Juli 2012 um 1,2 % höher als ein Jahr zuvor. Eine geringere Preisveränderung gegenüber dem Vorjahr hatte es zuletzt im Dezember 2009 gegeben (- 1,0 %). Im Juni 2012 hatte die Veränderung zum Vorjahr + 1,3 % betragen, im Mai 2012 waren es + 2,2 %. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, stieg der Einfuhrpreisindex im Juli 2012 gegenüber dem Vormonat Juni 2012 um 0,7 %. Weiter lesen …

Das Ende einer Ära? Pferde-Brandzeichen sind zu oft unleserlich

Es gibt immer mehr Hinweise darauf, dass das Brennen bei Fohlen zu Stressbelastungen führt. Viele Pferdezüchter sind jedoch weiterhin davon überzeugt, dass Brandzeichen die beste Art sind, ihre Tiere zu kennzeichnen. Erstaunlicherweise hat noch niemand untersucht, ob die Brandzeichen später auch verlässlich lesbar sind. Jörg und Christine Aurich und ihr Team von der Vetmeduni Vienna fanden jetzt heraus, dass erfahrene Tester Brandzeichen bei nur 40 Prozent einer Gruppe von knapp 250 Pferden korrekt notierten. Diese Ergebnisse könnten das Ende der langen Tradition des Fohlenbrennens bedeuten, sie wurden soeben in der Zeitschrift „The Veterinary Journal“ veröffentlicht. Weiter lesen …

Wirbelsturm im Laserlabor

Es ist ein physikalisches Phänomen, das sich leicht beobachten lässt – am einfachsten in einer gut gefüllten Badewanne. Sobald der Stöpsel gezogen wird, beginnt das Wasser in kreisförmiger Bewegung abzufließen und bildet einen Strudel. Wie in einem Trichter bewegt sich die Flüssigkeit gleichmäßig um eine gedachte Mittelachse. Strudel oder Wirbel lassen sich aber nicht nur in Flüssigkeiten beobachten: zahlreiche Wetterphänomene wie Wirbelstürme oder Windhosen zeigen eindrücklich, dass sich auch Gase ordentlich verwirbeln lassen. Weiter lesen …

Zeitung: "Blackbox" für Autos geplant

Auf die Autofahrer kommt womöglich bald eine technische Revolution zu - die serienmäßige Einführung einer "Blackbox" im Auto. Wie die "Saarbrücker Zeitung" berichtet, hat sich der Bundestag bereits Ende Mai auf Empfehlung des Petitionsausschusses einstimmig für den digitalen Unfalldatenspeicher in Pkw ausgesprochen. Weiter lesen …

Saale-Unstrut: Staatssekretärin Keding will Anbaugebiet vergrößern

Sachsen-Anhalts Weinanbaugebiet an Saale und Unstrut soll weiter wachsen. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung. Agrar-Staatssekretärin Anne-Marie Keding (CDU) erklärte, eine moderate Ausweitung des Anbaugebiets von derzeit 639 um 100 Hektar sei durchaus im Interesse des Landes. "Wir sind zwar gegen eine generelle Abschaffung des Aufrebverbots in der Europäischen Union, ein bisschen mehr Fläche in Saale-Unstrut könnte es aber schon sein", sagte Keding der MZ. Weiter lesen …

Studie: Herzstillstand bei Sportlern seltener tödlich

Menschen, die während oder kurz nach sportlichen Aktivitäten einen Herzstillstand erleiden, haben eine dreimal so hohe Überlebenschance wie Personen, die außerhalb von sportlichen Aktivitäten einen Herzstillstand erleiden. Dies ist das Ergebnis einer niederländischen Studie, die am Sonntag auf einem Fachkongress in München präsentiert wurde. Weiter lesen …

IG-Metall-Chef Huber fordert "Krisenmodus" bei Kurzarbeit

Nach der Einführung von Kurzarbeit bei ThyssenKrupp und Opel hat der IG Metall-Vorsitzende Berthold Huber die Bundesregierung aufgefordert, die Kurzarbeiter-Regelungen zu lockern. "Wir müssen vorbereitet sein, ohne eine Krise herbeireden zu wollen. Dazu ist Kurzarbeit ein zentrales Instrument und sollte in den Krisenmodus geschaltet werden. Hier ist die Bundesregierung gefordert", sagte Huber der Tageszeitung "Die Welt". Weiter lesen …

Debatte um Euro-Ausstieg Griechenlands: Merkel ruft CSU zur Ordnung

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat in der Debatte um einen etwaigen Euro-Austritt Griechenlands die CSU zur Ordnung gerufen. Europa befinde sich derzeit in einer "sehr entscheidenden Phase", sagte Merkel im ARD-Sommerinterview. Deshalb sollten alle Beteiligten ihre "Worte wägen", so Merkel mit Blick auf jüngste Aussagen führender CSU-Politiker, die sich für einen Austritt Griechenlands aus der Eurozone ausgesprochen hatten. Weiter lesen …

Zeitung: Telekom verärgert Bundesliga-Sponsoren

Viele Trikot-Sponsoren von Bundesliga-Vereinen sind einem "Handelsblatt"-Bericht zufolge verärgert über die Deutsche Telekom. Grund ist eine Wohltätigkeitsaktion für mehr Integration, bei der die Konzerne am dritten Spieltag auf ihre Trikot-Werbung verzichten sollen. Stattdessen sollen die Mannschaften mit dem Slogan "Geh Deinen Weg" auflaufen. Weiter lesen …

Kontrolle von Organtransplantationen: Länder fordern mehr Kompetenzen

Vor dem Spitzentreffen zum Organspendeskandal im Bundesgesundheitsministerium am Montag haben Bundesländer und Krankenkassen mehr Kontrollen und Transparenz bei Organtransplantationen gefordert. Der saarländische Gesundheitsminister und Vorsitzende der Gesundheitsministerkonferenz, Andreas Storm (CDU), sagte der Tageszeitung "Die Welt", die Transplantationszentren sollten stärker kontrolliert werden. Weiter lesen …

Erfolge der Rauschgiftfahnder im Kampf gegen synthetische Drogen

Rauschgiftfahnder stellen in Deutschland immer größere Mengen der extrem gefährlichen Droge "Crystal Meth" sicher. Nach Informationen des Nachrichtenmagazins "Focus" konfiszierte der Zoll im ersten Halbjahr 2012 50 Kilogramm Crystal Meth. Im gesamten Jahr 2011 hatten Zoll und Polizei 40 Kilogramm der Droge aus dem Verkehr gezogen. Drei Jahre zuvor waren es vier Kilogramm gewesen. Weiter lesen …

Zeitung: Ermittlungsverfahren gegen Wulff zieht sich länger hin

Die Ermittlungsverfahren gegen den früheren Bundespräsidenten Christian Wulff und seinen damaligen Sprecher Olaf Glaeseker werden sich noch länger hinziehen als bisher bekannt. Der zuletzt genannte Termin für ein mögliches Ergebnis der Ermittlungen, "Spätsommer oder Frühherbst", sei vom Tisch, sagte ein Mitarbeiter der niedersächsischen Justizbehörden der "Welt am Sonntag". Weiter lesen …

Archäologin: Roms erste Garnison auf deutschem Boden lag bei Trier

Reste der vermutlich ältesten römischen Garnison auf deutschem Boden entdeckte die Mainzer Archäologin Sabine Hornung kürzlich bei Hermeskeil, südlich von Trier. Das Magazin GEO berichtet in seiner September-Ausgabe, dass das 18,2 Hektar große Römerlager wohl bereits in der Endphase des Gallischen Krieges, also zwischen 53 und 51 v. Chr., von Truppen Julius Cäsars errichtet wurde. Damals siedelten im Gebiet die Treverer, ein keltischer Stamm, von dem um 53 vor der Zeitenwende ein vergeblicher Aufstand gegen die römischen Besatzungstruppen ausgegangen war. Weiter lesen …

Grüne lehnen Familiensplitting als unsozial ab

Die Grünen lehnen das von der Union angedachte Familiensplitting ab. "Es honoriert weiterhin die Nichterwerbstätigkeit eines Partners und verschärft zudem die soziale Schieflage des Ehegattensplittings", schreiben die Vize-Fraktionsvorsitzenden Kerstin Andreae und Ekin Deligöz in einem Papier, das dem "Handelsblatt" (Montagausgabe) vorliegt. Weiter lesen …

Platzeck gegen vorschnelle Senkung der Rentenbeiträge

Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) hat sich gegen die von der Bundesregierung für 2013 geplante Senkung der Rentenbeitragssätze um 0,6 Prozentpunkten auf 19 Prozent ausgesprochen. "Angesichts der erwarteten negativen Wirtschaftsentwicklung der nächsten Monate plädiere ich dafür, nicht vorschnell und unüberlegt die derzeitigen Sätze zu senken", sagte er der Zeitschrift "Superillu". Weiter lesen …

Regierungskoalition streitet weiter über Praxisgebühr

Die schwarz-gelbe Regierungskoalition streitet weiter über die Praxisgebühr. In einem Streitgespräch für "Bild am Sonntag" mit seinem CSU-Kollegen Alexander Dobrindt forderte FDP-Generalsekretär Patrick Döring die Abschaffung der Sonderzahlung: "Ich meine: Die Praxisgebühr gehört abgeschafft. Das Geld gehört den Beitragszahlern. Das gilt in der Rentenversicherung wie in der Krankenversicherung. Die Rücklagen sind hoch genug." Weiter lesen …

WAZ: Armstrongs Vermächtnis

"The Eagle has landed" - Der Adler ist gelandet, funkte Neil Armstrong am 20. Juli 1969 um 20.17 Uhr an die Kontrollstation Houston. Ein gewaltiges und riskantes Abenteuer war geglückt: die Landung auf dem Mond. Apollo 11 sollte der Welt zeigen, dass der amerikanische Wille das Unvorstellbare wahr machen kann. Dass mit Wissen und Wagemut alles möglich ist. Weiter lesen …

Südwest Presse: Urteil mit Schattenseiten

Wer eine gute Idee hat und diese patentieren lässt, soll davon profitieren. An dieser Rechtsauffassung ist nichts Verwerfliches. Der Schutz geistigen Eigentums, unabhängig von Branche und Produkt, steht gerade in Deutschland hoch im Kurs. Daher ist es verständlich, dass sich Apple wehrt, wenn aus seiner Sicht Konkurrenten abkupfern, was das Zeug hält. Doch der Sieg, den die Kalifornier jetzt über Samsung errungen haben, hat seine Schattenseiten. Weiter lesen …

Mittelbayerische Zeitung: Wen beten wir an?

Seit fast 2000 Jahren werden in der Kirche Menschen verehrt. Märtyrer, Inklusen oder Bettelmönche sind so auch im 21. Jahrhundert noch präsent. Georgiritte und Leonhardi-Wallfahrten oder das Engelmari-Suchen sind für viele Zeichen dieser Verehrung - für andere dagegen nur noch ein schöner Brauch, den man aufrecht erhält. Die junge Gesellschaft hat sich neue Vorbilder gesucht. Weiter lesen …

Mittelbayerische Zeitung: Kleiner Impuls, großer Effekt

Freilich wissen wir alle, dass wir uns mehr bewegen, gesünder ernähren und besser entspannen sollten. Die Frage ist nur: Wann? Und vor allem auch: Wie? Programme zur gesundheitlichen Gesundheitsförderung sind hier in mehrfacher Hinsicht hilfreich. Zu allererst erinnern sie uns daran, dass es uns vor lauter Arbeit auch noch selber gibt. Und darüber hinaus bekommen wir wertvolle Tipps, wie obige Vorsätze auch berufsalltagstauglich umgesetzt werden können. Das Ganze kann jedoch nur als Motivation zur Eigeninitative funktionieren. Weiter lesen …

WAZ: Bürger werden abkassiert

Schluss mit dem Gejammer, fordert der Kämmerer von Hamm: "Wenn ich kein Geld auf dem Konto habe, sind bestimmte Dinge nicht möglich." Markus Kreuz denkt quer. Viele seiner Kollegen an Rhein und Ruhr machen es sich leichter: Bei Ebbe holen sie sich das Geld bei Bürgern und Betrieben. Das Geschrei wäre groß, würde die Bundesregierung so leichtfertig Steuererhöhungen durchpeitschen wie es viele Städte in ihren Räten gerade tun. Dabei haben viele Revierstädte immer noch Spielraum beim Sparen. Weiter lesen …