Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

27. Juli 2012 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2012

Verdi fürchtet Kündigungen bei Ergo

Die Gewerkschaft Verdi fürchtet, dass es beim angekündigten Stellenabbau der Ergo zu Kündigungen kommt. "Die Ergo gibt zum Jahresende viele Schutzregeln für Arbeitnehmer wie das Kündigungs-Verbot auf. Offenbar will der Konzern den Abbau gar nicht sozialverträglich gestalten", sagte Frank Fassin der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). Weiter lesen …

Eric Dane verlässt TV-Serie "Grey`s Anatomy"

Der US-Schauspieler Eric Dane hat angekündigt, dass er die TV-Serie "Grey`s Anatomy" verlassen wird. Wie er der Internetseite "TVLine" sagte, sei er "jedem in der Serie, dem Sender und der Produktionsfirma für die Erfahrungen und Erinnerungen die im Laufe der Jahre entstanden sind überaus dankbar." Weiter lesen …

Verdi bereitet Streiks an Flughäfen vor

In der Tarifauseinandersetzung um die Fluggastkontrolleure stehen die Zeichen auf Streik. Die Gewerkschaft Verdi brach gestern nach Informationen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagsausgabe) die Gespräche mit dem Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDWSW) ab. Grund ist nach Gewerkschaftsangaben, dass die Arbeitgeber zeitgleich mit dem Beamtenbund Tarifgespräche aufgenommen haben. Verdi bezweifelt jedoch die Zuständigkeit der Konkurrenzgewerkschaft. Weiter lesen …

Flughafen Frankfurt: Mann verpasst wegen Bomben-Witz seinen Flug

Ein 72-jähriger Schweizer hat Donnerstag am Frankfurter Flughafen mehrfach behauptet, dass sich in seinem Handgepäck eine Bombe befinde. Wie die Bundespolizei mitteilte, musste der Mann aufgrund seiner Äußerungen verstärkt kontrolliert werden und verpasste somit seinen Flug. Da der Schweizer dies selbstverschuldete, musste er auch die Kosten für Tickets, Umbuchung und Hotel aus eigener Tasche bezahlen. Weiter lesen …

Ratingagentur hält Deutschland-Pleite für möglich

Die US-amerikanische Ratingagentur Egan-Jones Ratings erwartet eine finanzielle Überforderung Deutschlands in der Euro-Schuldenkrise und hält sogar eine Staatspleite der Bundesrepublik für ein denkbares Szenario. "Das ist absolut möglich. Irgendwann trifft es auch den Retter", sagte der Chef und Mitgründer der Agentur, Sean Egan, der "Welt am Sonntag". Weiter lesen …

SPD warnt vor Risiken für Deutschland wegen EZB-Krisenkurs

Der haushaltspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Carsten Schneider, hat mit Sorge auf die die Ankündigungen der Europäischen Zentralbank (EZB) reagiert, alles zur Bekämpfung der Euro-Schuldenkrise tun zu wollen. Dadurch, dass die EZB nunmehr auch unbegrenzt tätig werden und wieder Staatsanleihen kaufen wolle, trete die Finanzkrise in eine "neue Phase" ein, sagte Schneider "Handelsblatt-Online". Weiter lesen …

Inseln auf dem Trockenen

Vielen Inselbewohnern in Indonesien droht in absehbarer Zeit eine gesundheitsgefährdende Verschlechterung der Trinkwasserqualität sowie zunehmender Wassermangel. Zu diesem Ergebnis kommt eine im Journal „Environmental Science and Policy“ erschienene Studie von Wissenschaftlern des Leibniz-Zentrums für Marine Tropenökologie (ZMT), der Hasanuddin Universität in Makassar (Indonesien) und des Climate Service Centers (CSC). Weiter lesen …

10 Jahre nach der Elbe-Flut: Gut vorbereitet auf die nächste Hochwasserkatastrophe?

Die Beteiligung der Anwohner an der Planung und Umsetzung des Katastrophenschutzes ist die wirksamste Vorsorge. Sie trägt dazu bei, ein Bewusstsein für mögliche Katastrophen zu schaffen, das Vertrauen in die Behörden zu verbessern und mehr Eigenverantwortung für Katastrophenschutz und -vorsorge zu übernehmen. Zu diesem Ergebnis kommt eine europäische Studie, die den Umgang mit Naturgefahren untersucht hat. In Deutschland hat dafür das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) die Aufarbeitung der Hochwasserkatastrophen wie z.B. der Elbeflut 2002 analysiert. Weiter lesen …

NABU: Willkommen Wolfswelpen in Westdeutschland - Niedersachsen hat eigene Wolfsfamilie

Es ist bestätigt: Filmaufnahmen im NDR zeigen, dass auf dem Truppenübungsplatz Munster in Niedersachsen erstmals seit etwa 150 Jahren in den alten Bundesländern wieder Wolfswelpen in freier Natur geboren worden sind. Damit ist ein weiterer Schritt bei der Rückkehr des einst durch den Menschen ausgerotteten Wolfes geschafft. Der NABU zeigte sich erfreut und begrüßt die neuen Mitbürger Niedersachsens, deren Existenz von Fachleuten bestätigt wurde. Im Rahmen des Projektes "Willkommen Wolf!" setzt sich der NABU für den Schutz der Wölfe in Deutschland ein. Ein Großteil der Bevölkerung begrüßt die Rückkehr des Wolfes. Weiter lesen …

Reporter ohne Grenzen: Behörden in China erlauben nach Unwetter nur noch gute Nachrichten

Reporter ohne Grenzen kritisiert die Zensurversuche der chinesischen Behörden nach den Überschwemmungen vom Wochenende. Bei dem Unwetter waren landesweit mehr als 95 Menschen ums Leben gekommen. Nach heftiger Kritik am Krisenmanagement der Behörden in Peking ließen diese kritische Kommentare aus Online-Medien und Blogs entfernen und forderten Journalisten auf, nur noch gute Nachrichten zu verbreiten. Weiter lesen …

Turbulente Beziehungen unter Sternkolossen: Die meisten schweren Sterne umkreisen einen Partner

Die schwersten Sterne im Universum drehen nicht so ruhige Bahnen, wie bislang gedacht. Weil sie sehr eng an Nachbarsterne herankommen, saugen sie ihren Begleitern zum Beispiel wie ein Vampir Materie ab oder verschmelzen zu noch größeren Sternenkolossen. Das hat nun ein internationales Forscherteam unter Beteiligung der Universität Bonn herausgefunden. Die Ergebnisse sind jetzt in der renommierten Fachzeitschrift „Science“ erschienen. Weiter lesen …

Neuer Android-Schädling geht auf Einkaufstour

Die Experten der G Data SecurityLabs haben einen neuen Android-Schädling entdeckt, der unbemerkt vom Smartphone- oder Tablet- Besitzer kostenpflichtige Apps herunterlädt. Der Schädling befindet sich in gefälschten GO Weather, Travel Sky oder E-Strong File Explorer Apps und wird über diverse chinesische Webseiten und Drittanbieter App-Marktplätze verbreitet. Aktuell haben es die Täter auf die Kunden des weltweit größten Mobilfunkanbieters China Mobile abgesehen. Weiter lesen …

Roboter könnten bald Postboten ersetzen

Das US-Unternehmen Matternet will bis 2015 ein Netz von fliegenden Robotern aufbauen, die in abgelegenen Gegenden zum Einsatz kommen sollen. Unbemannte Mikrokopter sollen laut dem Entwicklerteam autonom von einer Basisstation zur anderen fliegen und dabei bis zu zwei Kilogramm Fracht befördern. Bis zum kommerziellen Start sollen die technischen Vorkehrungen getroffen werden, damit die fliegenden Maschinen der US-Luftsicherheit nicht in die Quere kommen. Weiter lesen …

Jeder vierte HP-Drucker für Hacker zugänglich

Jeder vierte Hewlett-Packard(HP)-Drucker ist für Malware-Attacken anfällig. Das berichtet der Guardian (siehe: http://bit.ly/PzNyCA ) über eine Studie der Columbia University. Angesichts des Booms der Cloud-Nutzung übersehen selbst Unternehmen, dass neue Online-Geräte auch entsprechende Wartung punkto Sicherheit benötigen. Diese Nachlässigkeit kann teuer werden, zeigte sich nun deutlich. Weiter lesen …

In einer schwäbischen Gießerei endete kürzlich der Fall "Giacometti" - vorerst, denn noch ist die Fälscherwerkstatt unbekannt

Drei Jahre haben Kriminalhauptkommissar Schöller und seine Kollegen von der "Sonderabteilung Kunst" des Landeskriminalamtes in Stuttgart im Fall "Giacometti" ermittelt. Sie konnten die Haupttäter überführen, und es gelang ihnen, in Mainz das Lager der Fälscher auszuheben, wo mehr als 1000 angebliche Skulpturen des Bildhauers Alberto Giacometti versteckt waren. Ihre Käufer überzeugten die Betrüger mit einer besonderen Legende. Weiter lesen …

Minentaucher: Der gefährlichste Job der Welt

Minentaucher entschärfen Sprengsätze unter und über Wasser - ein lebensgefährlicher Job, weil Minen auf Berührung, Geräusche, Druck und Veränderungen des Magnetfeldes reagieren können. Wie die Zeitschrift WUNDERWELT WISSEN (Ausgabe 08/2012) berichtet, tauchen Minentaucher stets allein. Wenn die Bombe explodiert, soll es nur einen Toten geben. Weiter lesen …

Weltweit größte Pflanzenvielfalt - Über 100 verschiedene Pflanzengattungen in Messel bestimmt

Wissenschaftler des Senckenberg Forschungsinstitutes in Frankfurt haben die umfangreiche Frucht- und Samensammlung aus der Grube Messel untersucht. Sie fanden dabei 140 verschiedene Pflanzengattungen, von denen 65 bisher unbekannt waren. Die Ergebnisse werden heute in den „Abhandlungen der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung“ veröffentlicht. Sie belegen, dass Messel weltweit eine der artenreichsten Floren im Paläogen – der Zeitspanne von etwa 65 bis 23 Millionen Jahren vor heute – hatte. Weiter lesen …

Grünen-Rechtsexperte Montag gegen Beschränkung von Beschneidungen auf religiöse Motive

Der rechtspolitische Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion, Jerzy Montag, sieht keine Möglichkeit, die Zulassung einer elterlichen Einwilligung in die Vorhaut-Beschneidung bei Jungen auf religiöse Motive zu beschränken. "Man kann nicht die Einwilligung aus religiösen Gründen zulassen und sie verbieten, wenn sie aus nicht-religiösen Motiven erfolgt", sagte Montag der Tageszeitung "Die Welt". Weiter lesen …

Gesund dank Nuss

Nüsse sind gesund. Sie sind eine wichtige Quelle lebenswichtiger Makro- und Mikronährstoffe wie Fette, Vitamine und Mineralien. Dennoch konsumieren die Deutschen – laut der aktuellen Nationalen Verzehrsstudie – weniger als ein Zehntel der empfohlenen Tagesmenge. „Möglicherweise liegt dies daran, dass Nussprodukte traditionell wegen ihres hohen Fettgehaltes für ungesund gehalten werden“, vermutet Prof. Dr. Stefan Lorkowski von der Universität Jena. Weiter lesen …

Brasilien: Bergbaugigant bringt bedrohtestes Volk der Welt in Gefahr

Das Vorhaben des Bergbaukonzerns Vale, eine Bahnstrecke zu erweitern, die schon einmal Teile von Brasiliens Amazonasgebiet für Eindringlinge erschlossen hatte, bringt nun das bedrohteste Volk der Welt in unmittelbare Gefahr. Dem brasilianischen Unternehmen Vale gehört die weltweit größte Eisenerzmine Carajás. Bis zu zwei Kilometer lange Züge transportieren den wertvollen Rohstoff von der Mine im Amazonasgebiet bis an die Atlantikküste. Vale plant nun die Bahnstrecke zu erweitern, damit einige der längsten Züge der Welt simultan in beide Richtungen fahren können. Weiter lesen …

US-Ärzte wollen Milch aus den Schulen verbannen

In den USA hat eine Ärztegruppe beim Ministerium für Landwirtschaft eine Petition eingereicht, mit der Milch aus der Schule verbannt werden soll. "Milch lässt Kinder nicht schneller wachsen und macht sie nicht stärker. Sie kann sie nur dicker machen", sagte Susan Levin, Direktorin für Ernährungswissenschaften des Ärztekomitees für verantwortungsvolle Medizin (PCRM). Weiter lesen …

So wird aus dem Traum von der Ferienimmobilie kein Albtraum

Nie wieder überfüllte Hotels, keine schlecht gelaunten Tischnachbarn oder schmutzige Pool-Anlagen - der Gedanke an eine eigene Ferienimmobilie ist verlockend. Wer sich diesen Traum erfüllen will, sollte sich vor dem Kauf gut informieren, denn häufig gelten im Ausland andere Gesetze und Gepflogenheiten für den Hauskauf. Von Spontankäufen aus einer Urlaubslaune heraus rät das Immobilienportal Immonet ab. Weiter lesen …

Home Office-Studie: Vor allem Frauen und ältere Berufstätige bevorzugen die Heimarbeit

Home Office und Telearbeit gelten als Trends und Symbole der modernen Arbeitswelt. Ob steigende Benzinpreise, permanente Staus oder die Vereinbarkeit von Familie und Karriere - fast scheint es, als sei der Arbeitsplatz zu Hause ein Allheilmittel für sämtliche Herausforderungen und Nöte der Berufstätigkeit. Doch sehnen sich Frauen und Männer wirklich danach, in vertrauter, heimischer Umgebung zu arbeiten? Weiter lesen …

Friedrich stellt Größe der Euro-Zone infrage

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) hat als erster Bundesminister der Union Größe und Mitgliederzahl der Euro-Zone infrage gestellt. "Die viel wichtigere Frage als die der Größe der Euro-Zone ist doch, ob es gelingt, die Wettbewerbsfähigkeit aller europäischen Volkswirtschaften zu verbessern", sagte Friedrich der "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Umfrage: Jeder Zweite fürchtet Einbruch der Wirtschaft

Bei den Deut­schen greift die Angst vor einer Re­zes­si­on um sich. Nach einer repräsentativen Um­fra­ge des Mei­nungs­for­schungs­in­sti­tuts You­Gov im Auf­trag der "Bild-Zeitung" be­fürch­tet nahezu jeder Zwei­te (49 Prozent), dass die Wirt­schafts­kri­se bis zum Jah­res­en­de auch Deutsch­land er­fas­sen und die Ar­beits­lo­sen­quo­te stark an­steigen wird. Weiter lesen …

FDP-Nachwuchs fordert radikalen EU-Umbau

Der Bundesvorsitzende der Jungen Liberalen, Lasse Becker, hat sich für einen drastischen Umbau der Europäischen Union ausgesprochen, um der Europa-Verdrossenheit bei den Bürgern entgegenzuwirken. "Wollen wir die Akzeptanz eines geeinten Europas erhöhen, müssen wir die bisherige Kompetenzverteilung kritisch hinterfragen", schreibt Becker in einem Gastbeitrag für "Handelsblatt-Online". Weiter lesen …

Kristen Stewart gesteht Seitensprung

Die US-Schauspielerin Kristen Stewart hat sich öffentlich für einen Seitensprung entschuldigt. "Es tut mir unendlich leid, dass ich die Menschen in meinem Umfeld verletzt habe", heißt es in einer vom "People"-Magazin verbreiteten Erklärung der 22-Jährigen. Weiter lesen …

Großbritannien: Transgender Schülerin muss bei Prüfung Jungenuniform tragen

In Großbritinnen ist die transgender Schülerin Ashlyn Parram vor der Abschlussprüfung nach Hause geschickt worden, um sich die Jungsuniform der Schule anzuziehen. "Die Art, wie Ashlyn von der Schule behandelt wurde, ist erschreckend. So etwas sollte heutzutage nicht erlaubt sein - vor allem nicht in Schulen", sagte die Mutter der 16-jährigen Schülerin der "Sun". Weiter lesen …

Mila Kunis hat keine Zeit für Männer

Die US-Schauspielerin Mila Kunis hat keine Zeit für Männer und ist daher immer noch Single. "Als erstes müsste ich die Zeit finden, einen Mann zu treffen. Das ist immer ziemlich hart für mich, weil ich bei solchen Dates immer schrecklich nervös bin. Ich kann mich in dieser Situation nicht so natürlich geben", sagte sie dem Magazin "Heat". Weiter lesen …