Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

21. Juli 2012 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2012

Tennis: Haas erreicht Finale von Hamburg

Tommy Haas steht beim ATP-Turnier in Hamburg erstmals im Endspiel. In der Vorschlussrunde konnte der gebürtige Hamburger den Kroaten Marin Cilic mit 7:6 (9:7) und 6:0 besiegen. Im ersten Satz wehrte der 34-jährige Haas gleich fünf Satzbälle ab und hat am Sonntag die Chance, als erster deutscher Profi seit 1993 wieder am Rothenbaum zu gewinnen. Damals hatte Michael Stich das Turnier für sich entscheiden können. Weiter lesen …

Döring: Banken-Schelte plumpes Ablenkungsmanöver von Gabriel

Patrick Döring, Generalsekretär und stellvertretender Fraktionsvorsitzender der FDP im Bundestag, hat die Kritik von SPD-Chef Sigmar Gabriel an der Finanzindustrie als plumpes Ablenkungsmanöver bezeichnet. "Gabriel lässt ins Sommerloch hinein einen durchsichtigen Testballon steigen, um von der Diskussion über die Verantwortung der Politik für die Schuldenkrise abzulenken", erklärte Döring am Samstag in Berlin. Der SPD-Chef rücke damit "erkennbar an Oskar Lafontaines Seite", so Döring weiter. Weiter lesen …

Natur lässt freien Willen zu - Quantenphysiker auf der Suche nach den Ursprüngen der Freiheit

Sind wir frei in unseren Entscheidungen? Oder ist Freiheit nur eine große Illusion und unser Handeln letztendlich durch Naturgesetze vorherbestimmt? Der Quantenphysiker Hans Briegel hat erstmals ein theoretisches Modell entwickelt, das unser Verständnis der Naturgesetze mit der Idee von Freiheit versöhnt. Er berichtet darüber in der Fachzeitschrift Nature Scientific Reports. Weiter lesen …

Enorme Summen für falsche Facebook-Fans

Bei Facebook blüht das Geschäft mit Likes. Viele Unternehmen sind bereit, enorme Summen zu investieren, um die Anzahl ihrer Fans zu erhöhen. Eine kurze Suche im Netz offenbart, dass das Angebot an käuflichen Klicks sowohl für Facebook als auch für Twitter, YouTube und alle erdenklichen anderen Plattformen enorm ist. Die Preise variieren je nach Menge und Herkunft der gewünschten Fan-Profile, angeboten werden teilweise sechsstellige Fanzuwächse. Auch Werbeeinschaltungen bei Facebook selber, um Fans zu generieren, liefern oft nur Fake-Profile, das soziale Netzwerk selbst profitiert in diesem Fall sogar noch an der Vermittlung von falschen Freunden, wie die BBC berichtet. Weiter lesen …

Gabriel greift Banken und Banker an

Wenige Tage nach der Zustimmung des Bundestages zu Milliardenhilfen zur Stützung von spanischen Großbanken greift SPD-Chef Sigmar Gabriel jetzt die Kreditwirtschaft direkt an. Dem "Tagesspiegel am Sonntag" sagte Gabriel, der Staat sei "erpressbar geworden durch das außer Kontrolle geratene Banken- und Finanzsystem". Weiter lesen …

Bayern-Spieler Alaba fällt mit Ermüdungsbruch aus

Der FC Bayern München muss auf Abwehrspieler David Alaba verzichten. Wie der Verein am Samstag mitteilte, zog sich der 20-Jährige im Testspiel gegen den SSC Neapel einen Ermüdungsbruch im linken Fuß zu und fällt somit voraussichtlich sechs bis acht Wochen aus. Am Montag soll der Österreicher erneut eingehend untersucht werden, dann wird auch eine Entscheidung fallen, wie die Verletzung behandelt wird: operativ oder konservativ per Ruhigstellung. Weiter lesen …

Organspendeskandal: Mediziner könnte Aussicht auf Tantieme zu Manipulationen verlockt haben

Der Mediziner, der an der Uniklinik Göttingen im Zentrum eines Transplantationsskandals steht, hat sich möglicherweise durch die Aussicht auf eine Tantieme zur Fälschung von Patientendaten verlocken lassen. Ein Sprecher der Klinik sagte dem Nachrichtenmagazin "Focus": "Der Oberarzt hatte einen Zielvereinbarungsvertrag mit Leistungsbezug." Dabei ist es üblich, dass das Salär von Chirurgen mit der Anzahl der Eingriffe steigt. Weiter lesen …

Bremen: Ehepaar mit Fruchtsaftgetränk vergiftet

In Bremen ist in der vergangenen Woche ein 54 und 56 Jahre altes Ehepaar mit Vergiftungen in ein Krankenhaus eingeliefert worden: Wie die Polizei mitteilte, besteht der Verdacht, dass beide nach dem Genuss eines Fruchtsaftgetränkes der Marke "Capri Sonne", das nach der Produktion mit einem Schadstoff versetzt wurde, der Vergiftung ausgesetzt waren. Weiter lesen …

Greenpeace-Aktivisten verstärken bundesweiten Protest gegen Shell

Greenpeace-Aktivisten verstärken den bundesweiten Protest an Shell-Tankstellen gegen die Ölbohrungen des Konzerns in der Arktis. In über 50 Städten bekleben Aktivisten Zapfsäulen und Zapfpistolen mit Protest-Labeln und informieren die Kunden über die Pläne von Shell. Gleichzeitig sammeln die Aktivisten Unterschriften zum Schutz der Arktis (http://www.savethearctic.org/). Weiter lesen …

Innovative Sensoren für frische Früchte

Wie reif Früchte sind, lässt sich bestimmen – auch ohne hineinzubeißen. Dies verrät nämlich das gasförmige Ethylen, das je nach Reifegrad unterschiedlich stark als Stoffwechselprodukt ausströmt. Im Rahmen der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) gelang es in einem Projekt der Deutschen Forschungsvereinigung für Meß-, Regelungs- und Systemtechnik e.V. (DFMRS, Bremen) ein Messsystem auf Basis von Ethylensensorik zu entwickeln, das den Reifungsgrad der Früchte überwacht. Weiter lesen …

Kinderschutzbund-Präsident Hilgers kritisiert Bundestagsentschließung zur Beschneidung

Der Präsident des Deutschen Kinderschutzbundes (DKSB), Heinz Hilgers aus Dormagen, kritisiert die Entschließung des Bundestages zur rituellen Beschneidung. »Das ging mir viel zu schnell. Hier wäre ein Moratorium angebracht gewesen«, sagte Hilgers dem WESTFALEN-BLATT (Samstagsausgabe). Es habe keinen Grund gegeben, sich bei einem Thema, über das vor vier Wochen noch niemand gesprochen habe, so übereilt festzulegen. Die Aufregung auf beiden Seiten sei völlig unangemessen. Weiter lesen …

Zeitung: Bankenexperte Gerke verteidigt Steuerabkommen mit der Schweiz - Kritik an NRW

Der Bankenexperte und Präsident des Bayerischen Finanz Zentrums in München, Wolfgang Gerke, hält das umstrittene Steuerabkommen mit der Schweiz trotz aller Unzulänglichkeiten für akzeptabel. "Es ist ein Kompromiss, der sicher ein Geschmäckle hat. Man sollte das aber pragmatisch sehen. Hier ist ein Weg gefunden worden, bei dem auch die Schweiz der Bundesregierung sehr weit entgegen gekommen ist", sagte Gerke der "Saarbrücker Zeitung" (Samstag-Ausgabe). Weiter lesen …

USA: Motiv des Kino-Amoklaufs weiter unklar

Nach dem Amoklauf eines 24-jährigen Mannes in einem Kino in der Nähe von Denver ist das Tatmotiv des Studenten weiter unklar. "Über das Motiv spekulieren wir nicht", erklärte der Polizeichef von Aurora, Dan Oates, am Freitag. James Holmes wurde nach dem Amoklauf von der Polizei festgenommen, er soll während der Premiere des neuen "Batman"-Films zwölf Menschen erschossen und Dutzende weitere verletzt haben. Weiter lesen …

Ramsauer warnt GDL vor Streiks im Tarifkonflikt

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) hat die Lokführergewerkschaft GDL im Zuge der Tarifverhandlungen mit der Deutschen Bahn AG vor einem Streik in der Urlaubszeit gewarnt. "Reisende kommen wegen Streiks später zur Arbeit oder in den Urlaub. Ich bezeichne das immer als unstatthafte Geiselnahme durch Spartengewerkschaften", sagte Ramsauer in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin "Focus". Weiter lesen …

Kritiker bezweifeln medizinische Notwendigkeit von Kieferkorrekturen

Experten ziehen den medizinischen Nutzen von ästhetischen Kieferkorrekturen in Zweifel. Der zahnärztliche Vertreter des deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin, Jens Türp, sagte dem Nachrichtenmagazin "Focus": "Der wissenschaftliche Beleg des Nutzens von Kieferorthopädie für die Mundgesundheit ist schwach." Der Großteil kieferorthopädischer Maßnahmen führe vor allem zu ",mehr Ästhetik und dentaler Wellness", so Türp. Weiter lesen …

SPD-Politiker fordern stärkere Abgrenzung zur Union

Angesichts konstant guter Umfragewerte für Kanzlerin Angela Merkel (CDU) verlangen führende SPD-Politiker eine schärfere Abgrenzung gegenüber der Union im anstehenden Bundestagswahlkampf. Der bayerische SPD-Vorsitzende Florian Pronold sagte dem Nachrichtenmagazin "Focus": "Wir dürfen nicht den Fehler machen, auf die Umarmungsstrategie von Angela Merkel hereinzufallen. Wir müssen die Unterschiede noch deutlicher herausstellen und unsere Kernbotschaften stärker betonen." Weiter lesen …

Zeitung: Statt Pkw-Maut will Ramsauer Zusatz-Milliarde aus dem Bundesetat

Nach dem vorläufigen Verzicht der Regierungskoalition auf eine Pkw-Maut hat Verkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) eine zusätzliche Milliarde aus dem Bundeshaushalt für Erhalt, Modernisierung und Neubau von Verkehrsprojekten gefordert. "Wenn die Tür zu einer Vignette oder Maut für diese Legislatur geschlossen bleibt, muss eine andere geöffnet werden", sagte Ramsauer der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). Weiter lesen …

Bayerns Wirtschaft kritisiert den Netzentwicklungsplan für neue Stromtrassen

Der Netzentwicklungsplan (NEP), den im Mai die vier großen Netzbetreiber vorstellten, wird von Bayerns Wirtschaft scharf kritisiert. Sie fürchtet um die Versorgungssicherheit und infolge dessen um ihre internatonale Wettbewerbsfähigkeit. Es sei sehr gut, dass es den Netzplan überhaupt gebt und er gerade in einer zweiten Anhörungsphase von allen Beteiligten kommentiert werden könne: "Im Übrigen ist der Plan, so wie er besteht, nicht ausreichend. Denn was er beschreibt, genügt nicht, um die Stromversorgung in Bayern sicherzustellen", sagte Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) der "Welt am Sonntag". Weiter lesen …

Ex-Verfassungsrichter: Karlsruhe hat bei Euro-Rettung nicht das letzte Wort

Der frühere Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Hans-Jürgen Papier, sieht nur begrenzte Möglichkeiten Karlsruhes, politische Entscheidungen zur Euro-Rettung zu verwerfen. Vor dem mit Spannung erwarteten Richterspruch zum europäischen Fiskalpakt und zum Rettungsfonds ESM sagte Papier der "Welt", es gehe letztlich um "das Überleben unseres demokratischen und sozialen Rechtsstaats". Weiter lesen …

Bankenexperte Gerke verteidigt Steuerabkommen mit der Schweiz

Der Bankenexperte und Präsident des Bayerischen Finanz Zentrums in München, Wolfgang Gerke, hält das umstrittene Steuerabkommen mit der Schweiz trotz aller Unzulänglichkeiten für akzeptabel. "Es ist ein Kompromiss, der sicher ein Geschmäckle hat. Man sollte das aber pragmatisch sehen. Hier ist ein Weg gefunden worden, bei dem auch die Schweiz der Bundesregierung sehr weit entgegen gekommen ist", sagte Gerke der "Saarbrücker Zeitung". Weiter lesen …

Zeitung: Geheimdienst Ex-Guantánamo-Häftling Kurnaz kritisiert Berufung Maaßens zum Verfassungsschutzchef

Der ehemalige Guantánamo-Häftling Murat Kurnaz hat die Berufung von Hans-Georg Maaßen zum Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz kritisiert. "Jeder wusste, was in Guantánamo ablief", sagte der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung" (Samstag-Ausgabe). "Und Menschen, die zur Folter nicht Nein sagen, können nicht für den Staat arbeiten." Weiter lesen …

Pflanzen machen Stadtluft sauberer

Luftverschmutzung in den Städten gehört zu den großen Sorgen der Umweltmediziner. Nun haben Forscher um Thomas Pugh im Fachmagazin "Environmental Science and Technology" von der American Chemical Society bewiesen, dass Grünpflanzen die Umweltbelastung in Städten acht Mal stärker reduzieren kann als bisher angenommen. Weiter lesen …

Ex-Finanzminister Steinbrück rechnet mit Ausscheiden von Ländern aus Eurozone

Der ehemalige Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) geht davon aus, dass im weiteren Verlauf der Eurokrise mehrere Staaten die Eurozone verlassen werden. "In einigen Fällen mehren sich bei mir die Zweifel, ob alle Länder in der Eurozone gehalten werden können. Ich kann nicht erkennen, dass einige Länder die Lücke ihrer Wettbewerbsfähigkeit schließen können", sagte der Finanzexperte und mögliche SPD-Kanzlerkandidat im Interview in "Bild am Sonntag". Weiter lesen …

SPD-Chef Gabriel erhebt schwere Vorwürfe gegen Banken

Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel hat schwere Vorwürfe gegen die Banken erhoben. In einem Thesenpapier, das der "Bild"-Zeitung vorliegt, bezichtigt der SPD-Chef die Kreditinstitute unter anderem der Erpressung, der Beihilfe zur Steuerhinterziehung sowie der Manipulation und kündigt einen Wahlkampf gegen die Auswüchse des Bankwesens an. Weiter lesen …

Erzbischof Müller warnt die Kritiker Roms

Kurienerzbischof Gerhard Ludwig Müller, der neue Präfekt der Glaubenskongregation im Vatikan, hat die traditionalistische Priesterbruderschaft Pius X. scharf kritisiert - aber auch jene reformorientierten katholischen Pfarrer, die angekündigt haben, dass sie sich beim Kommunionempfang für wiederverheiratete Geschiedene nicht mehr ans Kirchenrecht halten wollen. Weiter lesen …

DFB-Sportgericht weist Einspruch zurück

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) unter dem Vorsitz von Richter Hans E. Lorenz hat am Abend den Einspruch der Eintracht Frankfurt Fußball AG gegen das schriftliche Einzelrichterurteil nach mündlicher Verhandlung zurückgewiesen. Die Beschränkung auf 15.000 Heim- und 5.000 Gastfans im Rahmen des ersten Heimspiels gegen Bayer 04 Leverkusen am 25.08.2012 sowie die Geldstrafe von € 50.000 bleiben damit aufrecht erhalten. Weiter lesen …

Eurogruppe beschließt Spanien-Hilfe

Die Euro-Finanzminister haben das Milliarden-Euro-Hilfspaket für Spaniens marode Banken endgültig gebilligt. Das teilte Eurogruppenchef Jean-Claude Juncker nach einer Telefonkonferenz am Freitag mit. Demnach sollen die Hilfskredite in Höhe von bis zu 100 Milliarden Euro in vier Tranchen überwiesen werden. Weiter lesen …

USA: Wohnung des mutmaßlichen Amokschützen voll mit Sprengfallen

Nach dem Amoklauf in einem US-Kino mit zwölf Toten habt die Polizei bei den Ermittlungen mehrere Sprengfallen in der Wohnung des Todesschützen gefunden. Wie eine Polizeisprecher mitteilte, handelt es sich bei dem Fund um entzündliches oder explosives Material, was nun entschärft werden müsse. Dies kann allerdings noch einige Zeit dauern, da die Sprengfallen offenbar einem raffinierten Bauplan folgen. Weiter lesen …

OMV-Chef Roiss kritisiert europäische Energiepolitik

Gerhard Roiss, Chef des österreichischen Öl- und Gaskonzerns OMV, kritisiert massiv die europäische Energiepolitik. "Europa verschläft das Thema Schiefergas", so Roiss im Gespräch mit "manager magazin". Die Vereinigten Staaten, wo viel Erdgas aus Schiefergestein gefördert werde, hätten einen klaren Wettbewerbsvorteil. Dort sei das Gas so billig geworden, dass sich die energieintensiven Unternehmen wieder ansiedeln würden. Weiter lesen …

Umfrage: Nur vier Prozent wollen Olympia bei der Arbeit im Web schauen

Nur vier Prozent der deutschen Angestellten wollen Olympia während der Arbeitszeit hin und wieder per Video-Live-Stream im Web schauen. Das ergab eine Forsa-Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands Bitkom. 95 Prozent der Arbeitnehmer werden online keine Wettkämpfe am Arbeitsplatz ansehen. Der Hauptgrund: Den meisten (57 Prozent) ist es verboten, Video-Livestreams per Web zu schauen. Weiter lesen …

Auch B-Probe von Rad-Profi Schleck positiv

Der luxemburgische Profi-Straßenradrennfahrer Fränk Schleck ist als Dopingsünder überführt worden, da auch seine zweite Probe positiv ausgefallen war. In dem Dopingtest sei erneut das Diuretikum Xipamid nachgewiesen worden, erklärte er am Freitag. Er selbst wies allerdings erneut alle Vorwürfe von sich und beteuerte seine Unschuld. Weiter lesen …

Anne Hathaway möchte unbedingt Kinder

US-Schauspielerin Anne Hathaway möchte unbedingt Kinder haben. "Ich hoffe Mutter zu werden und ich möchte die Balance zwischen glücklichem Privatleben und erfolgreicher Karriere finden", sagte die 29-jährige New Yorkerin der Zeitung "Daily Mirror". "Ich habe noch nicht angefangen zu planen und ich weiß nicht, ob ich etwas Traditionelles oder etwas Klassisches möchte." Weiter lesen …

Clive Owen ist stolz auf seine Ehe

Der britische Schauspieler Clive Owen ist stolz auf seine Ehe. "Meine Frau braucht ihre Freiheit genauso wie ich", sagte der 47-Jährige im Interview mit dem Fernsehsender Tele 5. "Ich könnte keine Ehe ertragen, in der einer sich vom anderen abhängig macht. Das Großartige an meiner Frau Sarah Jane ist, dass sie selber als Schauspielerin gearbeitet hat und weiß, was das bedeutet: die ständigen Reisen und Abschiede." Weiter lesen …

Jessica Simpson beginnt mit Weight-Watchers-Abnehmprogramm

Die US-Schauspielerin und Sängerin Jessica Simpson hat mit ihrem Weight-Watchers-Abnehmprogramm begonnen um die Kilos der Schwangerschaft loszuwerden. "Ich habe allen Mädels in meiner Weight-Watchers-Gruppe Schrittzähler gekauft, um die Anzahl der Schritte nachvollziehen zu können", schrieb die 32-Jährige im Internet. "10.000 Schritte am Tag sind fünf Meilen. Lasst uns loslegen." Weiter lesen …