Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

9. Februar 2012 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2012

US-Sender Fox kündigt Serienende von "Dr. House" an

Die Fans der US-TV-Serie "Dr. House" müssen in Zukunft ohne ihre Lieblings-TV-Show auskommen: Die Produzenten des Senders Fox kündigten am Mittwoch die Einstellung nach der achten Staffel an. "House ist eine rätselhafte Figur. Er sollte nie derjenige sein, der als letzter die Party verlässt", erklärten die Macher der Serie. Weiter lesen …

Bremen: Ärzte verweigern Aussage zu Frühchen-Tod

Der frühere Chefarzt einer Bremer Kinderklinik, in der mehrere Frühchen gestorben waren, hat am Donnerstag vor dem parlamentarischen Untersuchungsausschuss in der Bremischen Bürgerschaft die Aussage verweigert. Vier als Zeugen geladene Oberärzte und zwei Hygieneexpertinnen wollten sich ebenfalls nicht zu den Todesfällen in dem Bremer Klinikum äußern. Weiter lesen …

Arbeitgeber laufen Sturm gegen Bahrs Pflegereform

Die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) wendet sich mit massiver Kritik gegen die geplante Pflegeversicherungsreform von Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP). Der vorliegende Reformentwurf sei "unverantwortlich", weil er neue Pflegeleistungen vorsehe, "obwohl noch nicht einmal die Finanzierung des heutigen Leistungskatalogs dauerhaft gesichert ist", heißt es in einer Stellungnahme der BDA zu dem Entwurf, die dem "Handelsblatt" (Freitagausgabe) vorliegt. Weiter lesen …

Schweinsteiger erleidet Außenbandriss

Der FC Bayern München wird voraussichtlich mehrere Wochen auf Mittelfeldspieler Bastian Schweinsteiger verzichten müssen. Wie der Verein am Donnerstag mitteilte, zog sich der 27-Jährige in der Pokalpartie gegen den VfB Stuttgart am Mittwochabend einen Riss des vorderen Außenbandes im rechten Sprunggelenk zu. Weiter lesen …

Energieversorgung in Süddeutschland verschlechtert sich

Die Energieversorgung in Süddeutschland hat sich deutlich verschlechtert. Weil zu wenig russisches Erdgas über Österreich nach Deutschland fließt, wurden nach Informationen der Tageszeitung "Die Welt" (10. Februar) vielerorts bereits Industriekunden aufgefordert, ihre Kessel abzustellen oder auf einen anderen Brennstoff umzustellen. In einigen Gemeinden wurden auch Bürger aufgefordert, ihre Heizungen zu drosseln. Weiter lesen …

Johnny Depp: "Noch mehr Berühmtheit würde ich nicht ertragen"

Für Johnny Depp ist die richtige Balance alles, noch mehr Berühmtheit würde der Schauspieler nicht ertragen. Das verriet der Hollywoodstar im Interview mit dem Fernsehsender Tele 5. "Mehr Stress auch nicht. Auf der anderen Seite könnte ich das Nichtstun niemals aushalten. Ich habe das Bedürfnis, kreativ zu sein. Auf einer einsamen Insel würde ich wahrscheinlich Figuren aus Palmblättern basteln." Weiter lesen …

Nüßlein: Weg frei für Turbo-Internet

Der Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat hat sich gestern auf die geplanten Änderungen im Telekommunikationsrecht geeinigt. Dazu erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Dr. Georg Nüßlein: "Nun besteht Sicherheit, dass unsere Beschlüsse für einen beschleunigten flächendeckenden Breitbandausbau und für mehr Verbraucherrechte im Bereich der Telekommunikation tatsächlich ins Bundesgesetzblatt kommen." Weiter lesen …

Gewerkschaft fordert 6,5 Prozent mehr Lohn im öffentlichen Dienst

Die Bundestarifkommission der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und der Beamtenbund DBB haben 6,5 Prozent mehr Lohn im öffentlichen Dienst gefordert. "Die Beschäftigten im öffentlichen Dienst brauchen vor allem eins: deutlich höhere Einkommen", sagte der Ver.di-Vorsitzende Frank Bsirske am Donnerstag in Berlin. Damit sollen die Gehälter um mindestens 200 Euro steigen. Weiter lesen …

Öl-Giganten versus Grauwale

Die Umweltschutzorganisation WWF hat diese Woche drei europäische Banken aufgefordert, das Aussterben der letzten 130 westlichen Grauwale zu verhindern. Die drei Banken BNP Paribas, Credit Suisse und Standard Chartered sind unter den Geldgebern für ein russisches Erdölförderprojekt vor der Küste der Insel Sachalin. Nächste Woche treffen Walexperten in Genf auf Mitarbeiter der betreffenden Kredithäuser und der russischen Ölgesellschaft „Sachalin Energy Investment Company“. Dort sollten die Banken entschieden gegen die neue Ölplattform auftreten. Weiter lesen …

Wissenschaftler machen Eisen durchsichtig

Einem Team von DESY-Wissenschaftlern um Dr. Ralf Röhlsberger gelang es an der hochbrillanten Synchrotronlichtquelle PETRA III, Atomkerne mit Hilfe von Röntgenlicht transparent zu machen. Sie entdeckten dabei gleichzeitig ein neues Prinzip, um einen optisch gesteuerten Schalter für Licht herzustellen, also Licht mit Licht zu beeinflussen, ein wichtiger Baustein auf dem Weg zu leistungsfähigen Quantencomputern. Die Forschungsergebnisse werden in der aktuellen Ausgabe des Wissenschaftsjournals „Nature“ (DOI: 10.1038/nature10741) präsentiert. Weiter lesen …

US-Studie: Mensch kann Sex eher widerstehen als Handy

Menschen sind heute eher in der Lage Sex und Alkohol zu widerstehen, als auf Handy und soziale Netzwerke zu verzichten. Das hat eine Studie der Booth Bussiness School der Chicagoer Universität herausgefunden. "Das moderne Leben wird geprägt von den unterschiedlichsten Sehnsüchten, die geprägt sind von Konflikten", erklärte Studienleiter Wilhelm Hofman. Weiter lesen …

Datenspeicher mit Lachs-DNA und Nano-Silber

Ein neuartiger Biopolymer-Film aus Lachs-DNA mit Silber-Nanopartikeln speichert Informationen kostengünstig und umweltverträglich. Entstanden ist das organische System in fächer- und länderübergreifender Zusammenarbeit von Wissenschaftlern des DFG-Centers for Functional Nanostructures (CFN) am KIT und des Institute of Photonics Technologies an der National Tsing Hua University in Taiwan. Der DNA-Datenspeicher eignet sich unter anderem für biotechnische Anwendungen, etwa als Bauteil in Biosensoren. Weiter lesen …

Adele steht zu ihren Kurven

Die britische Pop-Sängerin Adele steht zu ihrer kurvigen Figur. "Ich wollte nie aussehen wie ein Model vom Titelblatt. Ich stehe für die Mehrheit aller Frauen und ich bin stolz darauf", äußerte sich die 23-Jährige gegenüber People.com selbstbewusst. Weiter lesen …

CAS spricht Ullrich des Dopings schuldig

Der Internationale Sportgerichtshof hat am Donnerstag den Ex-Radprofi Jan Ullrich wegen Dopings schuldig gesprochen. Ulrich sei erwiesenermaßen in die Doping-Affäre um den spanischen Arzt Eufemiano Fuentes verstrickt, teilten das Gericht mit. In Folge dessen war Ullrich auch sein dritter Platz bei der Tour de France 2005 aberkannt worden. Weiter lesen …

Westerwelle weist vier syrische Diplomaten aus

Bundesaußenminister Guido Westerwelle hat vier syrische Diplomaten aus Deutschland ausweisen lassen. Das gab Westerwelle in Berlin bekannt. Hintergrund war die Festnahme zweier mutmaßlicher Spione des syrischen Geheimdienstes in Berlin am Dienstag. Die beiden Männer werden dringend verdächtigt, für einen syrischen Nachrichtendienst seit Jahren planmäßig syrische Oppositionelle in der Bundesrepublik Deutschland ausgeforscht zu haben. Weiter lesen …

Polit-Einträge bei Wikipedia nicht neutral

Eine Studie zweier US-amerikanischer Universitäten hat 70.000 Einträge zur US-Politik in der englischsprachigen Variante von Wikipedia untersucht, wie das Handelsblatt berichtet. Die Forscher haben die Texte mittels Inhaltsanalyse auf Begriffe untersucht, die eindeutig Republikanern oder Demokraten zuzuordnen sind. Das Ergebnis: 40 Prozent der Artikel sind ideologisch gefärbt. Allerdings werden die neueren Artikel immer neutraler. Weiter lesen …

Tückisches Glatteis - rutschige Rechtsprechung

Wer als Kraftfahrer in einen Glatteisunfall verwickelt wird, muss nicht von vornherein mit einem Schuldspruch rechnen. Dies gilt nach Darstellung des ACE Auto Club Europa sowohl für die Regulierung eines Unfallschadens, als auch für ein etwaiges Bußgeldverfahren wegen überhöhter beziehungsweise unangepasster Geschwindigkeit. Doch Gerichte entscheiden bei Glatteisunfällen nicht einheitlich, auch dort geht es mitunter rutschig zu. Um bei derartigen juristischen Scharmützeln nicht unverhofft auf dem Hinterteil zu landen, ist guter Rat gefragt. Weiter lesen …

PETA: Alzheimer - Vegane Ernährung reduziert Risiko einer Erkrankung

Die jüngst bekannt gewordene Alzheimer-Erkrankung des ehemaligen Fußballmanagers Rudi Assauer hat die Debatte um Ursachen und Risiken der Demenzkrankheit neu angestoßen. Die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. weist darauf hin, dass die Entstehung von Demenz mitunter auch einer falschen Ernährungsweise geschuldet ist. Studien belegen, dass Antioxidantien und ungesättigte Fettsäuren, die besonders in Obst und Gemüse zu finden sind, zur Risikoreduktion beitragen. Der Verzehr von Fleisch, das gesättigte Fettsäuren enthält, erhöht hingegen das Risiko einer Erkrankung. Weiter lesen …

Beta-Version von Windows 8 vermutlich auf Mobile World Congress vorgestellt

Der amerikanische Software Hersteller Microsoft will offenbar die "Consumer Preview" genannte Betaversion von Windows 8 am 29. Februar auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorstellen. Vor dem Hintergrund bisheriger Veröffentlichungen, gehen Experten davon aus, dass die Consumer Preview an diesem Tag zum Download bereitgestellt wird. Zusammen mit der Konsumervorschau solle angeblich auch das neue Windows Store für User verfügbar sein, der verschiedene Apps anbietet. Weiter lesen …

Hightech-Radarfalle: 32 auf einen Streich

Ein neues Geschwindigkeits-Kontrollsystem vom kanadischen Hersteller Peak Gain Systems soll Raser, die sich in der Menge sicher fühlen, überführen. Neben der Tempomessung kann das Gerät zudem Nahaufnahmen jedes Verkehrssünders und dessen Nummerntafel machen, im Dunklen sehen und Geisterfahrer erkennen. Weiter lesen …

Eisige Kälte trifft Streunerkatzen hart

Bei zweistelligen Minustemperaturen kämpfen in Deutschland derzeit rund zwei Millionen Streunerkatzen ums Überleben. Schnee und Eis machen es ihnen fast unmöglich, Futter oder einen trockenen Platz zum Schlafen zu finden. Viele der Tiere erfrieren, sterben an Unterernährung oder unbehandelten Krankheiten. Die Tierschutzorganisation VIER PFOTEN bittet um Mithilfe der Bevölkerung. Weiter lesen …

Kinder: Karneval – ein gefährliches Vergnügen?

Jedes Jahr an Karneval bevölkern kleine Feen, Prinzessinnen, Cowboys und Ritter die Straßen der Städte. Gerade Kinder lieben es, in fantasievolle Kostüme zu schlüpfen. Doch viele Verkleidungen bergen erhebliche Sicherheitsrisiken, warnen die ERGO Experten: „Die Kostüme werden oft aus leicht brennbaren Kunstfasern gefertigt. Wenn diese Stoffe Feuer fangen, können sie auf der Haut festkleben und schwere Verletzungen hinterlassen. Viel besser geschützt sind die Kinder in Kostümen aus reiner Baumwolle.“ Außerdem sollten Eltern die Finger von Masken und anderen Faschingsartikeln lassen, die stechend – oder gar nach Benzin – riechen: Dies deutet auf gesundheitsschädliche Chemikalien hin, die die Haut der Kleinen reizen und Allergien auslösen können. Weiter lesen …

Datenschutz nicht Hauptargument der Social-Media-Verweigerer

36 Prozent der Onliner nutzen bislang keine Social-Media-Angebote. Annähernd ein Drittel von ihnen hat das auch in Zukunft nicht vor. Hauptgrund für den Verzicht ist aber nicht wie vielfach vermutet die Angst um die eigenen Daten. Mangelnden Datenschutz fürchten nur 38 Prozent der Nichtnutzer. Ausschlaggebendes Argument ist für die Mehrheit der Verweigerer (63 Prozent) vielmehr, dass sie grundsätzlich kein Interesse für Social Media hat. Das ist das Ergebnis der Studie "Social Media-Atlas 2011" von der Beratungsgesellschaft Faktenkontor und dem Marktforscher Toluna in Kooperation mit dem IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung. Weiter lesen …

Pakistan: US-Drohne tötet offenbar Al-Kaida-Anführer

Im Nordwesten Pakistans ist offenbar ein Al-Kaida-Anführer durch eine US-Drohne getötet worden. Wie Beamte des pakistanischen Geheimdienstes und ein Mitglied des Terrornetzwerks gegenüber Medien mitteilten, habe man den für die Koordinierung von Anschlägen zuständige Badr Mansoor am frühen Morgen getötet. Insgesamt seien bei dem Angriff vier Taliban-Kämpfer ums Leben gebracht worden. Weiter lesen …

Peru: Illegale Holzfäller im Gebiet unkontaktierter Indianer festgenommen

Peru hat im Manú-Nationalpark eine Razzia gegen illegale Holzfäller durchgeführt. Die Operation folgte nur wenige Tage nachdem Fotos der dort lebenden unkontaktierten Mashco-Piro-Indianer um die Welt gingen. Survival International hatte die Nahaufnahmen des unkontaktierten Volkes veröffentlicht, um auf die Bedrohungen der Gruppe durch illegale Holzfäller aufmerksam zu machen. Bei der Operation, die von Perus Ministerium für Schutzgebiete SERNANP geleitet wurde, entdeckten Polizei und Parkwächter illegal gerodetes Holz. Weiter lesen …

Athen: Einigung über Sparpaket scheitert an Streit um Renten

In Athen sind die Gespräche über das von der Troika geforderte Sparpaket mit einer weitgehenden Einigung zu Ende gegangen, strittig bleibt jedoch das Rententhema. "Die Parteichefs haben sich auf alle Themen außer einem geeinigt. Dieses muss noch mit der Troika besprochen werden", hieß es aus dem Büro des griechischen Regierungschefs Lucas Papademos. Welche Frage in diesem Zusammenhang noch offen ist, wurde nicht bekannt gegeben. Es liegt jedoch die Vermutung nahe, dass es sich um die Kürzung der Renten in Höhe von etwa 300 Millionen Euro handele. Weiter lesen …

China: Frau bringt Sieben-Kilo-Baby zur Welt

In der chinesischen Provinz Henan hat eine Frau ein sieben Kilo schweres Baby geboren. Wie die "Tianjin Post" berichtet, habe die 29-jährige Mutter den Jungen in nur 20 Minuten per Kaiserschnitt zur Welt gebracht. Mutter und Sohn seien wohl auf. Damit ist der kleine Junge namens Chun Chun womöglich das schwerste Baby seit der Gründung des Landes im Jahr 1949 und liegt mit seinem Gewicht rund vier Kilo unter dem schwersten Säugling der Welt. Weiter lesen …

Niedersachsens Innenminister Schünemann sieht keine Fehler bei Sicherheitsbehörden

Nachdem die Bund-Länder-Kommission zum Rechtsterrorismus am Mittwoch in Berlin ihre Arbeit aufgenommen hat, steht die Arbeit der deutschen Sicherheitsbehörden erneut im Fokus. Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann (CDU) sagte dazu der "Bild-Zeitung": "Es gibt derzeit keine gesicherten Erkenntnisse, dass das System der Zusammenarbeit von Bund und Ländern in Sicherheitsfragen die Morde der NSU begünstigt hätte. Durch die föderale Sicherheitsarchitektur ist Deutschland zu einem der sichersten Länder der Welt geworden." Weiter lesen …

"Bild": EU-Kommission will Rentenalter weiter erhöhen

Die EU-Kommission will das Rentenalter in den EU-Ländern weiter erhöhen. Wie die "Bild-Zeitung" unter Berufung auf das bisher unveröffentlichte "Weißbuch Rente" der Kommission berichtet, soll der Rentenbeginn künftig automatisch an die steigende Lebenserwartung gekoppelt werden. Dann müsste auch das in Deutschland auf 67 Jahre angehobene Rentenalter künftig weiter steigen. Weiter lesen …

Siemens räumt Fehler bei Konzernumbau ein

Ungewöhnlich deutlich hat Siemens-Finanzvorstand Joe Kaeser Fehler bei dem Konzern eingeräumt. Das Unternehmen sei in den vergangenen Jahren sehr rasch umgebaut worden, sagte Kaeser im Interview mit dem "Handelsblatt". "Da schleichen sich dann Ineffizienzen ein." Im vergangenen Quartal sei Siemens unter seinen Möglichkeiten geblieben. Dies mache es schwieriger, die Jahresprognose zu erreichen. Weiter lesen …

Zeitung: GM stellt Verträge über Werksschließungen in Frage

Der Opel-Mutterkonzern General Motors (GM) stellt einem Medienbericht zufolge Verträge in Frage, wonach notfalls Werksschließungen und betriebsbedingte Kündigungen bei der deutschen Tochter bis 2014 ausgeschlossen sind. "Es steht seitens des Mutterkonzerns der Vorwurf im Raum, die Belegschaft würde nicht den vereinbarten Beitrag zur Sanierung leisten", zitiert die Tageszeitung "Die Welt" aus Opel-Kreisen. Weiter lesen …

Englischer Nationaltrainer Capello erklärt Rücktritt

Der Trainer der englischen Fußballnationalmannschaft, Fabio Capello, hat seinen sofortigen Rücktritt erklärt. Das teilte der nationale englische Fußballverband am Mittwochabend mit. Hintergrund des Rücktritts des 65-jährigen Italieners ist der Streit um die Absetzung von John Terry als Kapitän der englischen Nationalmannschaft. Weiter lesen …

München: Betrunkener U-Bahn-Fahrer verpasst mehrere Bahnhöfe

Ein betrunkener Fahrer hat in der Münchener U-Bahn für Aufregung gesorgt, weil er an zwei Bahnhöfen nicht richtig hielt. Außerdem habe er bei dem Vorfall am Dienstag ein Stop-Signal missachtet, teilte die Münchner Polizei am Mittwoch mit. Daraufhin sei der U-Bahnfahrer von mehreren Fahrgästen angesprochen worden, diese stellten Alkoholgeruch und glasige Augen fest. Weiter lesen …

Justizministerin weiter skeptisch bei NPD-Verbotsverfahren

Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) hat ihre Vorbehalte gegen ein neues NPD-Verbotsverfahren bekräftigt. Auch nach der Aufdeckung der Zwickauer Terrorzelle sehe sie dafür keine besseren Chancen, sagte sie der "Westfalenpost". Es gebe zwei Verdächtige, die früher einmal Mitglieder der NPD gewesen seien: "Das reicht aber nicht aus, der Partei insgesamt diese Gewaltverbrechen ohne weiteres zuzurechnen", betonte Leutheusser-Schnarrenberger. Weiter lesen …

Hacker-Gruppe Anonymous knackt E-Mail-Konten Assad-Mitarbeitern

Die Hackergruppierung Anonymous hat Dutzende E-Mail-Konten von Mitarbeitern des syrischen Präsidenten Bashar al-Assad geknackt und Hunderte Nachrichten im Internet veröffentlicht. Laut der israelischen Zeitung "Haaretz" hatten mehre E-Mail-Konten das Passwort "12345". Insgesamt soll Anonymous 78 E-Mail-Konten gehackt haben, darunter auch der Account von Assads Medienberater Bouthaina Shaaba. Weiter lesen …

Gemeindebund droht Verdi mit Personalabbau

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) hat die Gewerkschaft Verdi davor gewarnt, durch übermäßige Tariferhöhungen im öffentlichen Dienst eine Welle von Personalabbau und Privatisierungen in den Kommunen loszutreten. "Unverhältnismäßige Mehrkosten müssten die Kommunen durch Streichung freiwilliger Leistungen, höhere Gebühren und Steuern oder Stellenabbau ausgleichen", sagte Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg dem "Handelsblatt". Weiter lesen …