Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

27. Februar 2012 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2012

Merkel verfehlt Kanzlermehrheit bei Abstimmung über Hilfspaket

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat bei der Abstimmung über das zweite Hilfspaket für Griechenland die sogenannte Kanzlermehrheit verfehlt. In der namentlichen Abstimmung sprachen sich lediglich 304 Abgeordnete der Regierungskoalition aus Union und FDP für das zweite Rettungspaket für Griechenland aus, das einen Umfang von 130 Milliarden Euro hat. Die Kanzlermehrheit liegt bei 311 Stimmen, wodurch Merkel auf die Sozialdemokraten und die Grünen angewiesen war, die im Vorfeld angekündigt hatten, dem neuerlichen Milliarden-Paket zuzustimmen. Weiter lesen …

Bayern-Star Robben hat fast täglich Schmerzen

Flügelflitzer Arjen Robben vom FC Bayern München hat nach eigener Aussage fast täglich Schmerzen. Gegenüber dem niederländischen Fernsehsender NOS sagte Robben, dass dies noch immer Nachwirkungen seiner Schambeinentzündung seien. "Das ist wirklich die schlimmste Verletzung, die ich bislang in meiner Karriere hatte - und ich hatte durchaus schon einige", erklärte der 28-Jährige. Weiter lesen …

Präsidentschaftskandidatin Klarsfeld hofft auf Stimmen der Union

Die von der Linkspartei nominierte Kandidatin für das Bundespräsidentenamt, Beate Klarsfeld, hofft in der Bundesversammlung am 18. März auch auf Stimmen von Wahlleuten, die von den Unionsparteien aufgestellt worden sind. Sie sagte dem "Tagesspiegel" (Dienstagausgabe), CDU-Wahlleute, die Joachim Gauck skeptisch gegenüberstehen, könnten dann mit ihr einer Frau die Stimme geben, die 1968 den damaligen CDU-Bundeskanzler Kurt Georg Kiesinger geohrfeigt habe. Dies "wäre doch lustig", so Klarsfeld. Weiter lesen …

Zeitung: DENEFF-Geschäftsführer: Rösler ist Handlanger der Stromkonzerne

Martin Bornholdt, Geschäftsführer der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz (DENEFF), hat die Beschlüsse der Bundesregierung in Sachen Energieeffizienz als »verheerend« bezeichnet. "Statt jetzt endlich mit verbindlichen Vorgaben in die Effizienztechnologie einzusteigen, hat die Regierung de facto jedwede Effizienzvorgaben aufgegeben", sagte Bornholdt in einem Interview mit der Tageszeitung "neues deutschland" (Dienstagsausgabe). Weiter lesen …

Bibel TV Themenabend zu Nahtod-Erfahrungen

Christen glauben an ein Leben nach dem Tod. Doch was passiert mit uns in dem Moment, in welchem wir sterben? Bibel TV sendet am Sonntag, 11. März, einen Themenabend zum Thema Nahtod-Erfahrungen. Neben Forschern kommen Menschen zu Wort, die selber schon einmal klinisch tot waren und infolgedessen erstaunliche Antworten liefern. Ein ebenso informatives wie spannendes Thema, dessen sich Bibel TV aus christlicher und wissenschaftlicher Sicht annimmt. Weiter lesen …

Joachim Gauck von 0 auf 1 der media control Charts

Dieser Politiker erobert Deutschland im Sturm: Nicht nur eine, sondern gleich zwei Publikationen bringt Joachim Gauck auf dem Podium der media control Sachbuch-Charts unter. Sein neuestes Buch "Freiheit. Ein Plädoyer", in dem der Bundespräsidentschaftskandidat von Union, FDP, SPD und Grüne über Demokratie und Menschenrechte redet, erobert dabei auf Anhieb die Spitze. Auch die Autobiografie "Winter im Sommer - Frühling im Herbst: Erinnerungen" verkauft sich prächtig und rangiert aktuell an dritter Stelle. Weiter lesen …

ZDF-Magazin "Frontal 21": Millionenprofite mit Abfallgebühren

Mülllverbrennungsanlagen machen Millionenprofite auf Kosten der Gebührenzahler. Das belegen Recherchen des ZDF-Magazins "Frontal 21" am Dienstag, 28. Februar 2012, 21.00 Uhr. Bei neun Müllverbrennungsanlagen, verteilt über ganz Deutschland, zahlt der Gebührenzahler mehr als das Doppelte der tatsächlichen Kosten. Dabei dürfen Gebühren nach den Kommunalabgabengesetzen der Länder lediglich kostendeckend sein. Weiter lesen …

Mehr Burnout durch Bologna

Ein sehr guter Abschluss in Regelstudienzeit, Praktika, Auslandsaufenthalte - die Jagd nach dem optimalen Lebenslauf verbunden mit gestrafften Studienordnungen und schrumpfenden Freiräumen im Bachelor-Master-System treibt immer mehr Studierende in die psychosozialen Beratungsstellen der Studentenwerke. Zu diesem Ergebnis kommt Doreen Liebold in ihrer Diplomarbeit im Fach Soziologie an der Technischen Universität Chemnitz. Weiter lesen …

ADAC TruckService: Reifenpannen nehmen stark zu

Die Gelben Engel für Brummifahrer rückten 2011 rund 111 000 Mal aus. Laut ADAC TruckService sind erstmals seit 2007 Reifendefekte bei Lkw und Bussen wieder die Pannenursache Nummer 1 (31,6 Prozent). Im Vergleich zum Vorjahr haben die Pannen mit 2,9 Prozent überdurchschnittlich zugenommen. Insgesamt konnten 96 Prozent der Pannen an Ort und Stelle behoben werden. Fast 55 Prozent der Einsätze wurden von 16 Uhr bis 8 Uhr morgens durchgeführt. Weiter lesen …

Bewegungen planen europäische Massenproteste gegen Verarmungspolitik

400 Aktivistinnen und Aktivisten aus mehreren europäischen Ländern haben sich am Wochenende bei einer internationalen Aktionskonferenz in Frankfurt am Main auf einen gemeinsamen Fahrplan für Proteste gegen die europaweite Kürzungspolitik verständigt. Als Schwerpunkt der Proteste einigten sich auf internationale Aktionstage vom 17. bis 19. Mai in Frankfurt. Geplant sind Besetzungen der zentralen Anlagen und Plätze in Frankfurt, massenhafte Blockaden der EZB und anderer Banken am 18. Mai sowie eine große europäische Demonstration am 19. Mai. Der Widerstand richtet sich vor allem gegen die maßgeblich von der Bundesregierung vorangetriebenen Sparpakete, die die Troika aus Europäischer Zentralbank, EU-Kommission und Internationalem Währungsfonds IWF Griechenland und anderen Ländern diktiert. Weiter lesen …

Streckenweise lebhafter Reiseverkehr

Am bevorstehenden Wochenende herrscht auf den großen Nord-Südverbindungen teils lebhafter Reiseverkehr. Streckenweise kann es zu Staus und Behinderungen kommen, warnt der ACE Auto Club Europa. In seinem jüngsten Verkehrslagebericht weist der Club darauf hin, dass in Frankreich, den Niederlanden, in Norwegen und in einigen Kantonen der Schweiz die Winterferien enden, was zu einem verstärkten Rückreiseverkehr führen dürfte. Andererseits sind bei entsprechenden Schneeverhältnissen in den Alpen und Mittelgebirgen wieder zahlreiche Wochenendausflügler unterwegs in die Skigebiete. Weiter lesen …

Mit Laserstrahlen Sprengstoff finden

Von explosiven Substanzen hält man gern etwas Abstand, doch um sie aufzuspüren und chemisch nachzuweisen ließ sich ein recht enger Kontakt bisher nicht vermeiden. An der TU Wien wurde nun eine Methode entwickelt, Chemikalien auch in geschlossenenen Gefäßen auf eine Entfernung von über hundert Metern genau zu untersuchen. Das Licht eines Laserstrahls wird von verschiedenen Substanzen auf charakteristische Weise gestreut – dadurch lässt sich sogar der Inhalt eines Containers chemisch analysieren ohne ihn zu öffnen. Weiter lesen …

Oscar für beste visuelle Effekte - Hollywood zeichnet PIXOMONDO für Arbeit an Scorseses „Hugo Cabret“ aus

PIXOMONDO, Deutschlands führendes Unternehmen für visuelle Effekte, wurde mit dem Oscar für die besten visuellen Effekte in Martin Scorseses „Hugo Cabret“ ausgezeichnet. In Scorseses erstem 3D-Film ist PIXOMONDO mit über 850 Einstellungen für rund 98 Prozent der digital bearbeiteten Bilder verantwortlich. Für PIXOMONDO ist es der erste Oscar-Gewinn. Weiter lesen …

583 Euro je Tonne importierten Erdöls: Durchschnittswert 2011 auf neuem Höchststand

Im Jahr 2011 mussten deutsche Importeure für eine Tonne nach Deutschland eingeführten Rohöls im Durchschnitt 583 Euro zahlen. Damit wurde nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) der bisherige Höchstwert aus dem Jahr 2008 (506 Euro je Tonne) deutlich überschritten. Im Jahresverlauf 2011 waren die Durchschnittswerte für Rohölimporte im Mai mit 626 Euro je Tonne am höchsten und im Januar (505 Euro je Tonne) am niedrigsten. Im Jahr 2010 hatte eine Tonne importierten Erdöls noch durchschnittlich 435 Euro gekostet. Weiter lesen …

Deutsche Bank: Europas Unternehmen gefährden ihre Wettbewerbsfähigkeit

Stephan Leithner, Kandidat für einen Vorstandsposten bei der Deutschen Bank, fürchtet, dass europäische Konzerne im internationalen Vergleich zurückfallen, weil sie sich bei Fusionen und Übernahmen zurückhalten. "Auf Dauer kann es die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen gefährden, wenn organische Expansionsmöglichkeiten oder Akquisitionen nicht in Angriff genommen werden", warnt Leithner, der das deutsche Investment-Banking und das Firmenkundengeschäft weltweit bei der Deutschen Bank führt, im Gespräch mit dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

MAN will Daimler angreifen

Der Münchner Dax-Konzern MAN will bis 2020 zum führenden Hersteller von Lastwagen aufsteigen. "Wir wollen bis 2020 die Nummer Eins im Geschäftsfeld der Commercial Vehicles werden", schreibt MAN-Vorstandschef Georg Pachta-Reyhofen laut dem "Handelsblatt" in einem Brief an die Mitarbeiter. Ein "ehrgeiziges Wachstumsprogramm" mit dem Namen MAN 2020 solle das Unternehmen an "die Weltspitze der Nutzfahrzeughersteller führen", heiße es in dem Schreiben. Weiter lesen …

Israels Ex-Botschafter Primor: Teheran wird kaum am Besitz von Atomwaffen zu hindern sein

Der frühere israelische Botschafter in Deutschland, Avi Primor, glaubt nicht daran, dass der Iran am Besitz von Atomwaffen zu hindern sein wird. "Da kann der Westen noch so viele Sanktionen verhängen", sagte er der "Mitteldeutschen Zeitung". "Ein Land mag bitterarm sein, die Bevölkerung mag hungern, für Waffen ist immer genug Geld da", so der Diplomat. Und obwohl die Iraner das Regime der Mullahs hassen würden, stünden sie hinter dessen Atomwaffenprogramm - aus nationalem Stolz. Weiter lesen …

Toxikologe berechnet höhere Belastung der Anwohner durch Jet-Abgase im Raum Frankfurt

Die Anwohner rund um den Frankfurter Flughafen werden möglicherweise erheblich stärker durch Schadstoffe aus Flugzeugabgasen belastet, als bisher bekannt ist. Das berichtet der "Spiegel" in seiner kommenden Ausgabe. In einer Analyse erhebt der Toxikologe Hermann Kruse von der Universität Kiel schwere Vorwürfe gegen die Verfasserin des zentralen toxikologischen Gutachtens, auf dessen Grundlage der Flughafenbetreiber Fraport 2007 die Genehmigung zum Bau der neuen Landebahn am Frankfurter Flughafen erhielt. Weiter lesen …

Russisches Staats-TV: Geplanter Anschlag auf Putin verhindert

In Russland ist nach Angaben des staatlichen Fernsehens ein geplanter Anschlag auf Ministerpräsident Wladimir Putin verhindert worden. Wie der Erste Kanal am Montag meldet, hätten die Geheimdienste der Ukraine und Russlands ein Attentat zum Scheitern gebracht, dass nach den Präsidentenwahlen am 4. März stattfinden sollte. In der ukrainischen Stadt Odessa wurden demnach Personen festgenommen, nach denen international gefahndet worden sei. Die Verdächtigen hätten die Anschlagspläne später eingestanden. Bei den Männern soll es sich um Islamisten aus Tschetschenien handeln. Weiter lesen …

Deutsche Entwicklungspolitik fördert Chinas Solarindustrie

Die chinesische Solarindustrie profitiert einem Medienbericht zufolge von millionenschweren Förderprogrammen der Bundesregierung und der staatlichen KfW Bankengruppe. Wie das Nachrichten-Magazin "Der Spiegel" meldet, unterstütze die Entwicklungsbank der KfW die staatliche chinesische Export-Import Bank Exim mit einem zinsgünstigen Kredit über 75 Millionen Euro. Weiter lesen …

"The Artist" und "Hugo Cabret" räumen bei Oscar-Verleihung ab

Bei der 84. Oscar-Verleihung haben der französische Stummfilm "The Artist" und der US-Kinderfilm "Hugo Cabret" jeweils fünf der begehrten Trophäen gewonnen. "The Artist" wurde unter anderem als bester Film ausgezeichnet, Jean Dujardin gewann den Oscar als "Bester Hauptdarsteller", Michel Hazanavicius den Regie-Oscar. "Hugo Cabret" gewann unter anderem in der Kategorie "Bestes Szenenbild" und "Beste Kamera". Als beste Hauptdarstellerin gewann Meryl Streep bereits zum dritten Mal einen Oscar, diesmal für ihre Rolle in "Die Eiserne Lady". Weiter lesen …

Friedrich kritisiert Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) hat die Zusammenarbeit mit FDP-Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) hart kritisiert und ihr Rückwärtsgewandtheit vorgeworfen. "Ab und zu muss man sie daran erinnern, dass das liberalistische Weltbild des 19. Jahrhunderts heute nicht mehr passt", sagte Friedrich in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin "Focus". Weiter lesen …

Internet-Anschlüsse: Die Altmark hilft sich selbst - Kommunen und Kreise wollen Glasfaserkabel allein verlegen

Die Kreise, Städte und Gemeinden in der Altmark nehmen den Ausbau mit Glasfaserkabeln für schnelle Internetverbindungen jetzt selbst in die Hand. Im Mai oder Juni solle dafür ein Zweckverband gegründet werden, sagte der Landrat des Altmarkkreises Salzwedel, Michael Ziche (CDU), der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung in ihrer Montagausgabe. "Bis Jahresende sollen die ersten Baumaßnahmen begonnen haben", so Ziche. Weiter lesen …

Umwelt-Staatssekretärin fordert Entlastung von kinderreichen Familien

Die Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, Katherina Reiche (CDU), tritt dafür ein, kinderreiche Familien bei Sozialabgaben zu entlasten. "Mein Vorschlag: Ich halte die Idee, Beiträge der Renten- oder Kranken- oder Pflegeversicherung mit steigender Kinderzahl abzusenken für gerecht. Also: Je mehr Kinder, desto weniger Beiträge sind zu zahlen. Das führt zu mehr `Belastungsgerechtigkeit`", schreibt Reiche in einem Gastbeitrag für "Bild am Sonntag". Weiter lesen …

Ver.di-Chef Bsirske droht Flughafen Frankfurt mit Konsequenzen

Ver.di-Chef Frank Bsirske hat dem Flughafen Frankfurt mit Konsequenzen gedroht, falls die streikenden Mitarbeiter der Flugsicherung sich mit ihren Lohnforderungen durchsetzen sollten. "Je nach dem, was da rauskommt in den Verhandlungen und am Ende dieses Tarifkonfliktes, wird das Konsequenzen haben für das Gefüge der Löhne am Flughafen", sagte er im "ARD-Bericht aus Berlin". Weiter lesen …

Vertreterin der EU-Kommission: Ukraine ist das wichtigste Erdgas-Transitland für Europa

Die energiepolitische Sprecherin der Europäischen Kommission Marlene Holzner erklärte, das Gas-Transportsystem der Ukraine sei einer der wesentlichen Transportwege für Erdgas nach Europa. "Durch die einzigartige geografische Lage der Ukraine und die Kapazitäten zur Erdgaslagerung bietet das Land ein erhöhtes Mass an Flexibilität in Bezug auf die Gasversorgung", so Marlene Holzner, wie Interfax Ukraine berichtete. Weiter lesen …

Filip Flisar und Katrin Müller gewinnen beim Weltcup in Bischofswiesen (GER), vier Top-Ten-Plätze für DSV-Ski-Crosser

Die Sieger beim zweiten Tag des Ski-Cross-Weltcups in Bischofswiesen heißen Filip Flisar und Katrin Müller. Bei den Herren setzte sich der Slowene Flisar im Finale vor dem Kanadier David Duncan und Jean Frederic Chapuis aus Frankreich durch. Bei den Damen verwies die Schweizerin Müller die Französin Ophelie David und Marielle Thompson aus Kanada auf die Plätze. Die Ski-Crosser des DSV konnten beim Heim-Weltcup mit gleich vier Top-Ten-Plätzen überzeugen. Weiter lesen …

Opposition zweifelt am Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr

Angesichts gewalttätiger Proteste gegen Koranverbrennungen durch das US-Militär wachsen in der deutschen Opposition Zweifel am Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr. "Die nächsten zwei bis drei Wochen werden zeigen, ob das ein Wendepunkt war. Dann wird sich klären, ob die Isaf-Soldaten jegliches Vertrauen der Bevölkerung verloren haben und deshalb nichts mehr bewirken können", sagte der verteidigungspolitische Sprecher der Grünen im Bundestag, Omid Nouripour der "Süddeutschen Zeitung". Weiter lesen …

Neuer Rekord bei Mobilfunkanschlüssen in Deutschland

Gegen Ende letzten Jahres sind in Deutschland erstmals mehr als 112 Millionen Mobilfunkanschlüsse geschaltet gewesen. Wie der Branchenverband Bitkom mitteilte, war dies ein neuer Rekordwert. Im statistischen Mittel liegt die Verbreitung von Mobilfunkanschlüssen damit bei 137 Prozent. 2011 wurden in Deutschland 2,1 Millionen Tablet-Computer verkauft. Weiter lesen …

Nordische Junioren-Weltmeisterschaften: Sprint-Gold für Norweger Oeystein Granbu Lien, Faißt als Zehnter bester DSV-Kombinierer

Der neue Juniorenweltmeister im Sprint kommt aus Norwegen und heißt Oeystein Granbu Lien. Der Skandinavier, der schon auf der Schanze überzeugen konnte und als Zweiter den Lauf aufnahm, setzte sich im Rennen über fünf Kilometer gegen das 54-köpfige Starterfeld durch und verwies den Finnen Ilkka Herola und seinen Landsmann Espen Andersen auf die weiteren Medaillenränge. Bester Deutscher Kombinierer war Manuel Faißt als Zenhter. Weiter lesen …

Nordische Junioren-Weltmeisterschaften: DSV-Juniorinnen holen in Erzurum (TUR) Silber im Teamspringen

Im türkischen Erzurum haben die Skispringerinnen des Deutschen Skiverbands beim den Junioren-Weltmeisterschaften die zweite Medaille geholt. Nach Bronze im Einzel durch Carina Vogt erkämpfte sich das deutsche Quartett im Teamspringen nun die Silbermedaille. Ramona Straub, Svenja Würth, Katharina Althaus und Carina Vogt mussten sich nur den neuen Junioren-Weltmeistern aus Japan geschlagen geben. Bronze ging an die Mannschaft aus Slowenien. Weiter lesen …

Kirch-Erben wollen keinen Nachlass bei ausgehandeltem Vergleich mit Deutscher Bank geben

Die Erben des Medienunternehmers Leo Kirch beharren nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" auf dem mit der Deutschen Bank besprochenen Schadenersatz in Höhe von 812 Millionen Euro. Einen deutlich geringeren Betrag werde die Kirch-Seite nicht akzeptieren, heißt es laut der Zeitung in den Verhandlungskreisen, in denen der geplante Vergleich auf den Weg gebracht worden war. Weiter lesen …

FDP kritisiert Ausmaß der Überwachung von E-Mails durch deutsche Geheimdienste

Das Ausmaß der Überwachung von E-Mails und Datenverkehr durch deutsche Geheimdienste stößt im FDP-geführten Bundesjustizministerium auf Kritik. "Zwischen 37 Millionen überprüften E-Mails und Datenverbindungen einerseits und nur 213 daraus gewonnen verwertbaren Hinweisen andererseits besteht ein erklärungsbedürftiges Missverhältnis", sagte der Parlamentarische Staatssekretär Max Stadler (FDP) der "Süddeutschen Zeitung". Weiter lesen …

Mehrheit gegen Hilfspaket für Griechenland

Eine klare Mehrheit der Deutschen fordert, dass der Bundestag am kommenden Montag das neue 130-Milliarden-Euro-Hilfspaket für Griechenland stoppt. Auf die Frage, ob der Bundestag dem am vergangenen Montag in Brüssel beschlossenen Hilfspaket zustimmen solle, antworteten nach einer repräsentativen Emnid-Umfrage für "Bild am Sonntag" 62 Prozent mit Nein. Weiter lesen …

Polizei registriert erneut brutale Überfälle im Berliner Nahverkehr

Die Polizei in Berlin hat erneut brutale Übergriffe in Bahnhöfen oder Zügen der Hauptstadt registriert. Wie die Beamten weiter mitteilten, haben drei Unbekannte am Freitagabend einen 32-Jährigen in einem U-Bahnhof im Wedding angegriffen. Den Angaben zufolge schlugen die Täter solange auf den Mann ein, bis er am Boden lag. Dann traten sie mehrfach gegen Kopf des wehrlosen Opfers. Der 32-Jährige musste daraufhin in einem Krankenhaus behandelt werden. Weiter lesen …

Neues Deutschland: Zum Mitlesen von 37 Millionen E-Mails

Erst bemerkt der Verfassungsschutz nicht, dass Neonazis mordend durch das Land ziehen. Vermutlich hatte man Schnüffelcomputer noch mit zu wenigen Suchbegriffen gefüttert. Oder lag es vielleicht daran, dass die Geheimdienstler sich auftragsgemäß lieber mit den Abgeordneten der Linkspartei beschäftigen? Nun erfährt man gut ein Jahr im Nachhinein: Die drei wichtigsten deutschen Geheimdienste haben 2010 mal rasch 37 Millionen E-Mails und Datenverbindungen durch ihren elektronischen Begriffsstaubsauger gezogen. Weiter lesen …

Neue Westfälische (Bielefeld): Die Ölkatastrophe "Deepwater Horizon" vor Gericht

Die Bilder dürfen nicht verblassen: die brennende Ölplattform, umgeben von Schiffen, die per Wasserstrahl versuchen, das Inferno zu löschen. Dann kommen die ölverschmierten Pelikane, an Land gespülte Delfine und Menschen in gelben Schutzanzügen, die nahezu hilflos an den Stränden gegen die Öl-Katastrophe ankämpfen. Jetzt werden die Bilder des Skandals erneut gezeigt. Das ist gut. In Amerika beginnt der Prozess. Das ist schlecht - zumindest für den Ölkonzern BP, der in Deutschland mit der Marke Aral auf dem Markt ist. Er muss einen Teil seines Milliardengewinns als Entschädigung abführen. Weiter lesen …

WAZ: Nichts gelernt

Man hätte erwarten können, dass die Doktortitel-Affären um Guttenberg und andere Politiker Spuren im Wissenschaftsbetrieb hinterlassen. Aber die Unis und Fakultäten tun sich schwer mit der Suche nach Fälschern. Sie wollen schließlich ihre Studenten und Doktoranden nicht verdächtigen. Klar ist: Die große Mehrheit der Studenten verzichtet auf Mogeleien. Wenn es stimmt, dass jede fünfte studentische Arbeit Plagiate enthält, hieße das auch, dass vier von fünf Arbeiten frei von Plagiaten sind. Weiter lesen …

Neue OZ: Heimvorteil für die Jungen

Menschen über 60 Jahre setzen auf Bewahrung des Erreichten. Junge Menschen fordern ungezügelte Freiheit und lieben das Chaos, weil es Machtstrukturen infrage stellt. So weit der bekannte Generationenkonflikt. Weil aber die Älteren immer älter werden und die Lebensphase der Jugend mit früherem Einsetzen der Pubertät und der Etablierung neuer Lebensphilosophien länger wird, gewinnt er an Schärfe. Weiter lesen …

Lausitzer Rundschau: Staatlicher Quotenflop

Es klingt schier unglaublich: Mehr als 37 Millionen E-Mails haben Deutschlands Geheimdienste im Jahr 2010 mitgelesen - automatisch gescannt nach Schlagworten wie "Bombe", "Rakete" oder "Atom". Dabei, so bilanziert das parlamentarische Kontrollgremium des Bundestages, seien den Ermittlern 213 verwertbare Hinweise in die Hände gefallen - eine Treffer-Quote von 0,0006 Prozent. Das wirft Fragen auf. Vor allem nach der Rechtmäßigkeit der Staats-Schnüffelei. Weiter lesen …

Rheinische Post: Nun mal langsam mit Gauck

Ebenso wie der designierte Bundespräsident Joachim Gauck von vielen mit unerfüllbaren Hoffnungen überschüttet wird, so wird er von wenigen mit Kritik konfrontiert, die in ihrer Drastik nur überzogen zu nennen ist. Natürlich muss sich Gauck, der sich nach seiner Kür über Nacht erneut den Deutschen vorstellt, zu seiner Rolle in der DDR-Diktatur fragen lassen. Seine zweifelsohne vorhandene Eitelkeit wird ihm vorgehalten, als sei diese in der Politik oder der Wirtschaft ansonsten unbekannt. Weiter lesen …

Rheinische Post: Panik in Afghanistan

Nach der Ermordung zweier US-Berater im Innenministerium in Kabul haben Nato und Bundesregierung ihre Mitarbeiter aus den afghanischen Behörden abgezogen - ein Schritt, der beweist, wie blank die Nerven derzeit liegen am Hindukusch. Der breite Protest gegen die Koran-Verbrennung scheint demnach keine flüchtige Momentaufnahme zu sein. Er eint offenbar die zerstrittenen Völker Afghanistans - in der Empörung über den religiösen Frevel, aber wohl auch im Frust über die allgemeine Stagnation und die düsteren Aussichten. Weiter lesen …

Lausitzer Rundschau: Ein Fall für Merkel

Auf dem Frankfurter Flughafen geht der Streik der Vorfeldbeschäftigten in eine neue Runde. Ganze 200 Mitarbeiter haben bislang dafür gesorgt, dass mehr als 1000 Flüge gestrichen werden mussten. Es bedarf keines Experten, um sich die Unverhältnismäßigkeit dieses Treibens bewusst zu machen. Aber vielleicht erhöht gerade das den Druck auf die Berliner Politik für eine gesetzliche Lösung. Das Streikrecht ist in Deutschland ein hohes Gut. Weiter lesen …

Neue OZ: Ein Faustkämpfer mit Perspektive

Der Käpt'n hat eine Vergangenheit als Kick-Boxer. Das war in der Nacht zum Sonntag nicht zu übersehen, als Marco Huck Titelverteidiger Alexander Powetkin diesen beherzten Kampf lieferte. Gelegentlich etwas zu ungestüm ging er zu Werke. Doch wer die Entwicklung vom Kick-Boxen bis hinein ins Schwergewicht verfolgt hat, muss in Huck mit seinen 27 Jahren einen Mann mit Perspektive sehen - in der Königsklasse. Weiter lesen …