Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

17. Februar 2012 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2012

Zeitung: Müller-Brot soll verkauft werden

Die Großbäckerei Müller-Brot wird möglicherweise verkauft. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" (Samstagausgabe). Nur einen Tag, nachdem das Unternehmen beim Amtsgericht Landshut einen Insolvenzantrag gestellt hatte, habe der vorläufige Insolvenzverwalter Hubert Ampferl am Freitag bereits mit Interessenten erste Kontakte aufgenommen. Einer dieser Interessenten sei an der Großbäckerei und dem Filialnetz interessiert, sagte Ampferl der SZ. Es habe ein erstes Gespräch dazu gegeben. Weiter lesen …

Gewerkschaft der Flugsicherung erhöht im Tarifstreit die Forderungen

Die Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) stellt im Konflikt um einen neuen Tarifvertrag der Vorfeldmitarbeiter mit dem Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport nach einem Bericht von "Handelsblatt-Online" neue Forderungen auf. Offiziell habe die Gewerkschaft den Schlichterspruch des früheren Ersten Bürgermeisters von Hamburg, Ole von Beust, angenommen. In der Ankündigung der Arbeitskampfmaßnahmen fordere die Gewerkschaft als Grundlage für weitere Verhandlungen jedoch die Verkürzung der Laufzeit des Tarifvertrages auf zwei Jahre. Der Schlichterspruch enthält dagegen eine Laufzeit von vier Jahren. Weiter lesen …

Kershaw und Ingemarsdotter gewinnen Sprint in Szklarska Poreba (POL) – Zeller wird Neunte

Der Kanadier Devon Kershaw konnte sich am Freitag im Freistil-Sprint gegen Nikolay Morilov aus Russland und den Norweger Ola Vigen Hattestad durchsetzen. Bei den Damen gewann die Schwedin Ida Ingemarsdotter vor Maiken Caspersen Falla aus Norwegen und der US-Amerikanerin Kikkan Randall. Stark präsentierten sich auch die DSV-Athletinnen. Beste Deutsche wurde Katrin Zeller auf Platz neun. Weiter lesen …

Ratingagenturen sollen nur noch genehme Staatenratings veröffentlichen dürfen

Ratingagenturen sollen Staaten künftig nur noch bewerten dürfen, wenn diese es auch wollen. "Ratingagenturen soll es verboten werden, unbeauftragte Staatenratings zu veröffentlichen", heißt es laut der Tageszeitung "Die Welt" (Samstagausgabe) im Entwurf einer Beschlussvorlage des Europaparlaments. Sie stamme vom zuständigen Berichterstatter des Parlaments für die anstehende Regulierung der Ratingagenturen, dem Italiener Leonardo Domenici. Mitgliedsländer sollten "die Erlaubnis dazu verweigern können, dass ihre Kreditwürdigkeit bewertet wird", heißt es im Entwurf seines Berichts, den Domenici Ende Februar vorstellen will. Weiter lesen …

Suche nach Wulff-Nachfolger läuft

Nach dem Rücktritt von Bundespräsident Christian Wulff hat die Suche nach einem Nachfolger begonnen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) erklärte, sich bei der Kandidatenwahl mit SPD und Grünen abstimmen zu wollen. "Wir wollen Gespräche führen mit dem Ziel, in dieser Situation einen gemeinsamen Kandidaten für die Wahl des nächsten Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland vorschlagen zu können", so die Kanzlerin. Weiter lesen …

"Abschied unter Druck" Film von Anke Becker-Wenzel, Jürgen Bollmann und Karl Hinterleitner

Heute um kurz nach 11.00 Uhr verkündet Christian Wulff seinen Rücktritt. Von Einsicht oder Reue ist nicht die Rede. Bis zuletzt scheint er sich mehr als ein Opfer zu sehen. Nachdem aber die Staatsanwaltschaft Hannover gestern beantragt hatte, die Immunität des amtierenden Bundespräsidenten aufheben zu lassen, blieb ihm offensichtlich keine andere Wahl. Weiter lesen …

Die neuesten Nokia Handys

In der interaktiven Netzwelt der Smartphones darf ein klingendes Wort nicht fehlen: Espoo. Was nach einem Arzneimittel für Husten klingt, ist in der Realität der Hauptsitz von Nokia, dem finnischen Mobiltelefongiganten. Wir stellen hier zwei der aktuellsten und neuesten Nokia Handys sowie weitere Neuheiten aus dem Hause Nokia kurz und knapp vor. Weiter lesen …

"New York Times"-Journalist in Syrien gestorben

Der mehrfach ausgezeichnete "New York Times"-Journalist Anthony Shadid ist im Osten Syriens gestorben. Der 43-Jährige sei offenbar am Donnerstag einem Asthmaanfall erlegen, teilte die Zeitung mit. Der Amerikaner mit libanesischen Wurzeln habe sich als Korrespondent der "New York Times" in Syrien aufgehalten, um den Widerstand syrischer Oppositioneller gegen das Regime Assad zu dokumentieren. Weiter lesen …

Staubilanz 2011: 21 Jahre im Stau verplempert

Nach Auswertung der ADAC Staubilanz 2011 ereigneten sich auf den deutschen Autobahnen Staus mit einer Gesamtdauer von 185 000 Stunden - das sind zusammengerechnet rund 21 Jahre Stillstand und sinnlose Wartezeit allein im vergangenen Jahr. Insgesamt summierten sich die Staus auf einer Gesamtlänge von 450 000 Kilometer. Die Bilanz zeigt, dass das deutsche Autobahnnetz massiv an seine Grenzen stößt und dringend an besonders staubelasteten Abschnitten erweitert werden muss. Weiter lesen …

Flugzeug-Wrack im Kamper See lokalisiert

Mitarbeiter einer polnischen Firma aus Lublin, die auf dreidimensionale Vermessungen spezialisiert ist, haben die genaue Lage des Flugzeug-Wracks festgestellt, das am 5. März 1945 mit mehr als 70 deutschen Kindern in den Kamper See, heute Resko Przymorskie in der polnischen Woiwodschaft Westpommern, gestürzt ist. Damit ist eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Bergung des Flugbootes vom Typ Dornier Do 24 erfüllt. Die Besatzungsmitglieder, die Betreuer und die Kinder werden dann endlich ein würdiges Grab erhalten. Weiter lesen …

Wilsberg auf den Spuren der Bielefeld-Verschwörung

Chaos-Detektiv Georg Wilsberg (Leonard Lansink) aus Münster muss sich in der "Wilsberg"-Folge "Die Bielefeld-Verschwörung", am Samstag, 18. Februar 2012, 20.15 Uhr, im ZDF, mit Verschwörungstheoretikern auseinandersetzen, die an der Existenz der Stadt Bielefeld zweifeln. Allen voran der spleenige Nils Erdel (Daniel Roesner), den Wilsberg bereits in der am 28. Januar 2012 ausgestrahlten Folge "Aus Mangel an Beweisen" kennen gelernt hat. Weiter lesen …

"Letzte Chance 'Idiotentest'": ZDF-Dokumentation über den Weg zurück zum Führerschein

Im Volksmund heißt sie "Idiotentest", im Behördendeutsch "MPU - Medizinisch-Psychologische Untersuchung": Gemeint ist die Prüfung, die bestehen muss, wer nach einem Führerscheinverbot die Fahrerlaubnis wiedererlangen möchte. Was die Betroffenen dabei erleben, zeigt der Film "Letzte Chance Idiotentest", den das ZDF am Dienstag, 21. Februar 2012, 23.00 Uhr, in seiner Reihe "37°" zeigt. Weiter lesen …

Bayer Leverkusen würde Ballack sofort ziehen lassen

Bundesligist Bayer Leverkusen hat dem ehemaligen Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack einen vorzeitigen Vereinswechsel freigestellt. "Unser Vertrag läuft bis zum 30. Juni, wenn er vorzeitig raus möchte, lassen wir sicher mit uns reden", sagte Leverkusens Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser dem Nachrichtenmagazin "Focus" am Freitag. Weiter lesen …

Bundespräsident Wulff erklärt Rücktritt

Bundespräsident Christian Wulff hat seinen Rücktritt erklärt. Das teilte das Staatsoberhaupt am Freitag im Schloss Bellevue in einer Erklärung mit. Am Donnerstagabend hatte die Staatsanwaltschaft Hannover die Aufhebung seiner Immunität beantragt. Die Behörde will wegen des Anfangsverdachts der Vorteilsannahme und Vorteilsgewährung gegen den früheren niedersächsischen Ministerpräsidenten ermitteln. Dass gegen einen amtierenden Bundespräsidenten ermittelt wird, ist ein einmaliger Vorgang in der Geschichte der Bundesrepublik. Weiter lesen …

Mundarten überleben auch im Duden

Um Kamelle, Bützchen, Bütt oder Jeck müssen sich Karnevalisten keine Sorgen machen. Weil sie es zu überregionaler Bekanntheit gebracht haben, stehen diese und viele andere Dialektwörter im Duden und werden so schnell nicht in Vergessenheit geraten. Bütt und Bützchen sind seit 1974 im Duden, der Jeck seit 1980 und die Kamelle seit 1986. Weiter lesen …

Verdauungs-Video: Fertignahrung "lebt" länger

Ein Projekt des Künstlers Stefani Bardin und des Havard-Gastroenterologen Braden Kuo sorgt derzeit auf YouTube für Furore. Es gelang ihnen mittels verschluckbarer Minikamera erstmals, den gesamten Verdauungsprozess vom Eintritt der Nahrung im Mund bis zur Ausscheidung zu filmen. Außer der Befriedigung des Ekelbedürfnisses liefern die Initiatoren auch eine gewagte These: Fertignahrung ist schwerer verdaubar als selbstgekochte Nahrung. Weiter lesen …

Hannover 96 wird zum Turniersieger des DFB-Ü40-Cups 2011 erklärt

Der DFB hat die Ü40-Mannschaft von Hannover 96 nachträglich zum Sieger des Ü40-Cups 2011 erklärt. Da dem SC Riesa, der das Endspiel gegen die Roten im vergangenen Jahr gewonnen hatte, eine massive Unsportlichkeit nachgewiesen wurde, hat der DFB-Ausschuss für Freizeit und Breitensport nun entschieden, den Zweitplatzierten des Turniers zum Gewinner zu deklarieren. Zuvor hatten sich alle teilnehmenden Mannschaften dafür ausgesprochen, nach der Disqualifikation des SC Riesa den ersten Platz nicht unbesetzt zu lassen. Weiter lesen …

Psychologin Elsbeth Stern: Gehirnjogging bringt nichts

Können wir unser Gehirn trainieren wie einen Muskel? Leider nein, sagt die Psychologin Elsbeth Stern in der "Forum"-Kolumne des GEO-Magazins. Während zum Beispiel sportliche Bewegung jeglicher Art dem ganzen Körper zugute kommt, sei geistige Übung auf einem so speziellen Gebiet nicht auf ein anderes übertragbar. Ständiges Rätsellösen trainiere daher keinesfalls die Denkfähigkeit im Allgemeinen. Weiter lesen …

Mit dem Körper Vokabeln pauken

Fremdsprachen lernt man am besten in Bewegung, berichtet das GEO-Magazin in seiner März-Ausgabe. Ein Team um Manuela Macedonia am Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften in Leipzig hat entdeckt, dass Wörter besser im Gedächtnis bleiben, wenn man beim Lernen gleichzeitig bestimmte Bewegungen einübt. Weiter lesen …

Skype-Mitbegründer plant mobiles Gratis-Internet

Niklas Zennstrom, einer der Gründer des Internet-Telefoniedienstes Skype, hat eine neue Industrie ins Fadenkreuz genommen, wie cnet.com berichtet. Mit seinem Unternehmen FreedomPop will er in den USA noch in diesem Jahr einen Gratis-Internetzugang für mobile Endgeräte auf den Markt bringen. Experten erwarten, dass das Produkt über Werbung finanziert wird, die gegen geringe Bezahlung ausgeblendet werden kann. Weiter lesen …

Emsisoft warnt vor Whitney Houston Scam auf Facebook!

Emsisoft, auf die Entwicklung von Sicherheits-Software für Windows spezialisiert, warnt vor einem neuen und besonders dreisten Facebook-Scam. Der macht sich das große Interesse der Öffentlichkeit am Tod der Sängerin Whitney Houston zunutze, um die Leser zum Klicken zu bewegen. In den Facebook-Einträgen ist von einem "schockierenden Geheimnis" die Rede, das angeblich während der Autopsie zu Tage gekommen ist und das den plötzlichen Tod des Weltstars erklärt. Wer klickt, unterstützt Black Hat SEO Maßnahmen und spielt Geld in die Taschen von Betrügern. Weiter lesen …

EU-Kommission plant offenbar Neuregulierung des Biosprit-Marktes

Die EU plant offenbar, den Markt für Biosprit neu zu regulieren. Nach Informationen des Nachrichtenmagazins "Focus" geht das Bundesumweltministerium davon aus, dass "die EU-Kommission voraussichtlich im ersten Quartal 2012 Vorschläge vorlegen wird, wie die Richtlinien zu ändern sind". Zuvor hatten mehrere Studien gezeigt, dass viele Biokraftstoffe weit umweltschädlicher sind als bisher angenommen. Weiter lesen …

Diabetes-Forscherin ruft Ärzte zum "Zurückfahren" von Kaiserschnitt-Geburten auf

Die Münchner Diabetes-Forscherin Anette-Gabriele Ziegler ruft Ärzte dazu auf, Kaiserschnitt-Geburten zu "überdenken". Die Mediziner sollten diese Art der Entbindung "wieder auf medizinische Indikationen zurückfahren", sagte Ziegler dem Nachrichtenmagazin "Focus". In Nordrhein-Westfalen etwa hat sich der Anteil der Kaiserschnitt-Geburten in den vergangenen 20 Jahren auf 34 Prozent verdoppelt. Weiter lesen …

Tochter von Timoschenko erhebt schwere Vorwürfe gegen ukrainische Behörden

Die Tochter der inhaftierten ukrainischen Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko wirft den Behörden Erpressung und Folter ihrer Mutter vor. Jewgenija Timoschenko sagte dem Nachrichtenmagazin "Focus", die Gefängnisärzte verweigerten ihrer Mutter trotz heftiger Rückenbeschwerden Schmerzmittel, fälschten ihre Diagnosen, und ermöglichten damit stundenlange Verhöre. Ihre Mutter könne seit drei Monaten nicht mehr vom Bett aufstehen. Die Mediziner versuchten, sie zu erpressen: Sie bekomme die benötigte Arznei nur, wenn sie auf ihre Forderungen eingehe. Weiter lesen …

"Focus": LKA liegen neue Erkenntnisse zu Selbstmord von NSU-Terroristen vor

Zum Selbstmord der beiden NSU-Terroristen Uwe B. und Uwe M. am 4. November in Eisenach gibt es Medienberichten zufolge neue Erkenntnisse. Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" meldet, habe M. kurz vor seinem Suizid offenbar versucht, das von der Polizei aufgespürte Fluchtfahrzeug zu sprengen. Das gehe aus einem Gutachten des Landeskriminalamts (LKA) Baden-Württemberg hervor. Weiter lesen …

Marine Le Pen kritisiert Deutschlands Haltung in Euro-Krise

Die französische Präsidentschaftskandidatin Marine Le Pen hat die Haltung Deutschlands in der Euro-Krise scharf kritisiert. "Die Rettungsstrategie von Merkozy führt Frankreich und viele andere Länder in den Ruin", sagt die Vorsitzende der rechtsnationalen Partei Front National im Interview mit dem Nachrichtenmagazin "Focus". Im Falle ihres Sieges strebe sie einen "geordneten Ausstieg" Frankreichs aus der Euro-Zone an. Weiter lesen …

Ukraine und Türkei kooperieren bei Energie

Türkische Energiebeamte unterzeichneten zusammen mit ihren ukrainischen Kollegen ein Protokoll über eine bilaterale Kooperation für gemeinsame Energieprojekte. Die Parteien einigten sich auf eine weitere Zusammenarbeit für Energieexporte, Gas und die Implementierung des Ukrainischen Nationalprojekts, den Bau eines neuen Terminals für flüssiges Erdgas an der Küste des Schwarzen Meeres. Weiter lesen …

Hersteller bauen ihren Produkten Lebensuhren ein

Hersteller bauen ihren Produkten Sollbruchstellen ein, damit diese schneller kaputtgehen und Verbraucher gezwungen sind mehr zu kaufen. Beispielsweise Flachbildfernseher sind nach Erfahrungswerten von Experten im Schnitt schon nach wenigen Jahren nicht mehr funktionsfähig - größte Schwachstelle ist das Netzteil. Hersteller verhindern auch, dass Verbraucher Schwachstellen wie Akkus austauschen können, beispielsweise bei iPhones oder elektrischen Zahnbürsten. Oft ist auch die Reparatur des Produkts nicht möglich, weil die Hersteller keine Ersatzteile bereitstellen oder die Reparaturkosten künstlich so hoch setzen, dass eine Reparatur unwirtschaftlich wird. Weiter lesen …

Von der Leyen kündigt Unionsmodell zu Mindestlohn vor Ostern an

Bei ihrem neuesten Projekt Mindestlohn drängt Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) in ihrer Partei auf ein Konzept vor Ostern. "In wenigen Wochen werden wir ein zwischen Sozial- und Wirtschaftsflügel abgestimmtes Unionsmodell für eine allgemeine Lohnuntergrenze mit dem Koalitionspartner besprechen können", kündigte die Ministerin im Nachrichtenmagazin "Focus" an. Noch in diesem Jahr möchte die CDU-Politikerin eine allgemeine Lohnuntergrenze auf den Weg bringen. Weiter lesen …

In Unionsfraktion wächst Unzufriedenheit mit Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger

In der Union wächst der Unmut über die Arbeit von Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP). "Zweieinhalb Jahre nach Beginn einer Koalition müsste man die Mehrzahl der Gesetze unter Dach und Fach haben. Deswegen sehe ich mit Sorge, wie langsam das Justizministerium liefert", sagte Vize-Fraktionschef Günter Krings (CDU) dem Nachrichtenmagazin "Focus". Weiter lesen …

Griechenland-Politik entzweit Bundesregierung

Zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und Finanzminister Wolfgang Schäuble (beide CDU) zeichnet sich ein Dissens über den richtigen Weg zur Rettung Griechenlands ab. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" in ihrer Freitagausgabe. Während Schäuble nach Angaben aus Koalitionskreisen eher zu einer Lösung tendiert, bei der sich Athen förmlich für insolvent erklärt, wäre dieser Schritt aus Merkels Sicht zu riskant. Einig sind sich beide darin, dass Griechenland Euro-Mitglied bleiben sollte. Weiter lesen …

Opposition beschwert sich über den "Zukunftsdialog" der Kanzlerin im Internet

Die Grünen haben den "Zukunftsdialog" der Bundeskanzlerin mit Bürgern im Internet als Wahlkampf der CDU-Vorsitzenden auf Kosten des Kanzleramts kritisiert. Parteichefin Claudia Roth sagte der "Süddeutschen Zeitung", "dass der Bürgerdialog der Kanzlerin auch auf der Homepage der CDU beworben wird, zeigt, dass es sich hier um Wahlkampf außerhalb des Wahlkampfes für die CDU-Vorsitzende handelt." Weiter lesen …

Staatsanwaltschaft will Ermittlungen gegen Wulff einleiten

Die Staatsanwaltschaft in Hannover will gegen Bundespräsident Christian Wulff Ermittlungen einleiten. Dazu hatte die Behörde am Donnerstagabend mitgeteilt, die Aufhebung der Immunität von Bundespräsident Christian Wulff zu beantragten, einem bisher einmaligen Vorgang in der Geschichte der Bundesrepublik. Nach umfassender Prüfung neuer Unterlagen und der Auswertung weiterer Medienberichte gebe es tatsächliche Anhaltspunkte und somit einen Anfangsverdacht wegen Vorteilsannahme bezeihungsweise Vorteilsgewährung, hieß es in einer Mitteilung. Weiter lesen …

Roman Lob wird "Unser Star für Baku"

Der deutsche Kandidat beim Eurovision Song Contest in Baku ist Roman Lob. Die Zuschauer wählten den jungen Mann aus Neustadt (Wied) in Rheinland-Pfalz am Donnerstagabend zum Sieger des deutschen Vorentscheids. Lob wird Deutschland mit dem Song "Standing Still" vertreten. Er folgt damit Lena Meyer-Landrut, die 2010 in Oslo und 2011 in Düsseldorf für Deutschland gesungen hatte. Weiter lesen …

Zeitung: Finanzministerium zerpflückt Bahrs Pflegereform

Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) muss seinen Gesetzentwurf zur Pflegereform erheblich nachbessern: In einer regierungsinternen Stellungnahme des Finanzministeriums wird der Entwurf in zahlreichen Punkten als mangelhaft kritisiert. "Das Bundesfinanzministerium kann dem Gesetzentwurf in der vorliegenden Form nicht zustimmen, da er aus hiesiger Sicht nicht den Vorgaben der `Eckpunkte zur Umsetzung des Koalitionsvertrages für die Pflegereform` entspricht", heißt es in dem fünfseitigen Papier, das "Welt online" vorliegt. Zuvor hatte bereits das Arbeitsministerium seine Zustimmung zu Bahrs Gesetzesplänen verweigert. Weiter lesen …

UN-Vollversammlung verurteilt Syrien mit großer Mehrheit

Die UN-Vollversammlung in New York hat erwartungsgemäß das brutale Vorgehen der syrischen Regierung mit großer Mehrehit verurteilt. Ein entsprechender Resolutionsentwurf Saudi-Arabiens wurde von 137 Mitgliedern befürwortet, nur 12 stimmten dagegen, darunter Russland, Nordkorea und Venezuela. Allerdings kann das Gremium im Gegensatz zum Sicherheitsrat keine Sanktionen verhängen. Seine Resolutionen haben nur Empfehlungscharakter. Weiter lesen …

George Clooney und Brad Pitt pflegen eine spezielle Freundschaft

US-Schauspieler George Clooney hat seinen Kollegen Brad Pitt als sehr guten Freund bezeichnet, den er jedoch nicht so oft sieht, wie alle denken. Gegenüber dem "Hollywood Reporter" sagte Clooney, Pitt sei "einer der großartigsten Kerle" in seinem Leben. "Bis vor kurzem habe ich Brad allerdings ein Jahr nicht gesehen", so der 50-Jährige. Wenn sie allerdings mal Zeit füreinander hätten, würden sie sich besuchen und zusammen Motorrad fahren, erzählte der Hollywood-Star, der derzeit in "Descendents" zu sehen ist. Weiter lesen …

Ricky Martin hält sich mit Sex fit

Der Latino-Popstar Ricky Martin hält seinen Körper mit Bettspielen in Form. "Ich habe Sex", bekannte der 41-Jährige gegenüber dem US-amerikanischen Männermagazin "Details". Das helfe sich fit zu halten, so Martin, der sich 2010 zu seiner Homosexualität bekannte und mit seinem Lebensgefährten Carlos Gonzales zusammen lebt. Weiter lesen …

Bewaffnete befreien 118 Häftlinge in Nigeria

In dem nigerianischen Ort Koton Karifi im Bundesstaat Kogi sind nach einem Angriff Bewaffneter rund 118 Häftlinge aus der Strafanstalt geflüchtet. Wie die Gefängnisleitung mitteilte, habe man bis Donnerstagnachmittag 25 Insassen wieder festnehmen können. Wie viele Häftlinge in dem Gefängnis einsaßen ist unklar. Man sei dabei, sich einen Überblick zu verschaffen, sagte ein Sprecher der Haftanstalt. Weiter lesen …

Neue OZ: Bayreuth am Biertisch

Die Kartenvergabe ist wirklich das kleinste Problem, das die Bayreuther Festspiele bewältigen müssen. Aber damit lässt sich trefflich Politik machen: Da wird dem Mysterium der Zuteilung Kungelei unterstellt, und wo gekungelt wird, entsteht ein diffuser Neid auf "die da oben". So bricht man das Thema Bayreuth auf Biertisch-Niveau herunter. Weiter lesen …