Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

22. August 2011 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2011

VfL holt Sotirios Kyrgiakos und Hrvoje Cale

Der VfL Wolfsburg hat am Montag zwei weitere Spieler verpflichtet. Der griechische Innenverteidiger Sotirios Kyrgiakos (32) kommt vom englischen Premier-League-Club FC Liverpool und unterzeichnete einen Vertrag über zwei Jahre bis 2013, der kroatische Linksverteidiger Hrvoje Cale (26) erhielt einen Kontrakt bis 2014. Cale spielte zuletzt in der Türkei für Trabzonspor. Beide Spieler nahmen bereits am Nachmittagstraining des VfL Wolfsburg teil. Weiter lesen …

Auch Italiens Fußballer drohen mit Streik

Die 20 Fußball-Erstligisten der italienischen Serie A drohen wie auch die Fußballer der spanischen Primera División vor dem ersten Spieltag an diesem Wochenende mit Streik. "Wenn der neue Lizenzspielervertrag unterschrieben wird, spielen wir. Wenn nicht, bleiben wir zu Hause", sagte der Chef der italienischen Profi-Fußballergewerkschaft, Damiano Tommasi. Darauf hätten sich Spielervertreter aller Erstligisten am Montag in Mailand geeinigt. Weiter lesen …

Die Amigos beenden ihre Musik-Karriere

Diese Nachricht wird viele Fans traurig machen: Das äußerst erfolgreiche Volksmusik-Duo ,,Die Amigos" spricht vom Karriere-Ende. Die Brüder Bernd (60) und Karl-Heinz (62) Ulrich feiern seit 40 Jahren mit Hits wie "Ich geh für dich durchs Feuer" oder "Ein Tag im Paradies" Erfolge. Jetzt der Schock: Die Amigos wollen aufhören. Weiter lesen …

EU kündigt Wiederaufbauhilfe für Libyen an

Die Europäische Union (EU) hat Libyen nach dem Ende des Gaddafi-Regimes Unterstützung in Form von Wiederaufbauhilfen zugesichert. Wie EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso und EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy am Montag in Brüssel erklärten, habe das Streben der Bevölkerung nach Freiheit einen historischen Moment erreicht. Weiter lesen …

EZB kauft erneut Staatsanleihen

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat Staatsanleihen in einer Höhe von mehr als 14 Milliarden Euro von Euroländern gekauft. Damit wurden nach Informationen des "Handelsblatt" offenbar die europäischen Krisenländer gestützt. Von welchen Staaten die Anleihen stammen, teilte die Zentralbank nicht mit. Fachleute gehen davon aus, dass es hauptsächlich Papiere Italiens und Spaniens wären. Weiter lesen …

Roche schickt "Schoßgebete" auf Platz eins

Mit "Feuchtgebiete" schrieb Charlotte Roche den wohl offensten und am meisten diskutierten Roman 2008. Jetzt folgt ihr lang erwartetes zweites Buch "Schoßgebete", das direkt auf Platz eins der media control Buch-Charts einsteigt. Zum Vergleich: "Feuchtgebiete" kletterte 2008 erst nach sechs Wochen an die Spitze. Weiter lesen …

Buschkowsky warnt vor Armutswanderung nach Deutschland

Der Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln, Heinz Buschkowsky (SPD), warnt vor einer zunehmenden Armutswanderung von Rumänen und Bulgaren nach Deutschland. Im Interview mit dem ARD-Politikmagazin "Report Mainz" erklärte Buschkowsky: "Ich glaube, wir stehen vor einer Armutswanderung in der EU. Ich glaube, das muss jedem klar sein. Die Roma-Familien, die jetzt zu uns kommen, haben offensichtlich die Absicht zu bleiben." Er stelle fest, dass sich im Berliner Bezirk Neukölln zunehmend "Inseln" von Rumänen und Bulgaren bildeten, die im Rahmen der EU-Freizügigkeit nach Deutschland gekommen seien. Weiter lesen …

SPD-Außenexperte will Potenziale Libyens nutzen

Der außenpolitischen Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Rolf Mützenich, sieht in der Gesellschaft Libyens Potenziale für eine positive Zukunft. "Dieses Land hat Potenziale genug, hat auch, glaube ich, die ökonomischen Fähigkeiten, hat insbesondere auch eine junge Generation, die gut ausgebildet ist", sagte Mützenich im Deutschlandfunk. Weiter lesen …

Umfrage: Amerikaner verzichten lieber auf Sex, als auf Handy

Jeder Dritte US-Bürger würde lieber auf Sex, als auf das Handy verzichten. Das ergab eine Umfrage des amerikanischen Elektronikunternehmens TeleNav. Demnach wurden 514 Amerikaner ab 16 Jahren gefragt, ob sie lieber eine Woche auf ihr Mobiltelefon oder alternativ auf etwas anderes verzichten würden. 70 Prozent der Befragten würden am ehesten auf Alkohol verzichten, 63 Prozent auf Schokolade. Weiter lesen …

"Captain America" erobert Platz drei

Übermenschliche Superkräfte hat Steve Rogers (Chris Evans) zwar keine, aber ein Superheld ist er trotzdem. Als "Captain America" tritt er im New York der 1940er-Jahre den Kampf gegen skrupellose Nazi-Schurken an. Belohnt wird er mit Platz drei der media control Kino-Charts. Nach vorläufigen Angaben sahen rund 126.000 Zuschauer den Streifen von Regisseur Joe Johnston. Weiter lesen …

Nahost-Konflikt: Palästinenser feuern weiter Raketen auf Israel

Militante Palästinenser haben in der Nacht zum Montag erneut Raketen auf den Süden Israels abgefeuert. Nach Angaben der israelischen Polizei habe es keine Opfer gegeben. Lediglich eine Rakete habe Schaden an einem leerstehenden Gebäude angerichtet. Zuvor hatte ein Vertreter der radikalislamischen Hamas am Sonntag erklärt, dass sich die wichtigsten Palästinensergruppierungen auf eine "indirekte und informelle" Waffenruhe geeinigt haben. Weiter lesen …

"Markt": Nepp mit Treueprämien

Viele Supermarktketten versprechen ihren Kunden wertvolle Prämien von renommierten Markenherstellern. Besonders beliebt als Prämie sind Haushaltwaren, wie beispielsweise Töpfe oder Messer. Das Wirtschafts- und Verbrauchermagazin "Markt" im NDR Fernsehen hat über ein halbes Jahr Treueaktionen in norddeutschen Supermärkten beobachtet. Das Ergebnis: Die Prämien sind in den getesteten Fällen bei weitem nicht so wertvoll, wie von den Supermärkten angegeben. Tatsächlich handelt es sich in den meisten Fällen um Produkte, die teilweise in Billiglohnländern extra für diese Aktionen hergestellt wurden. Weiter lesen …

Papageien geben ihren Kindern Namen

Welchen biologischen Sinn hat die Fähigkeit von Papageien, Lautfolgen nachzuplappern? Eine Aufgabe, so das Magazin GEO in seiner September-Ausgabe, besteht offenbar darin, sich als Kind einen "Namen" zu merken. Sobald nämlich ein Küken geschlüpft ist, geben ihm seine Eltern eine individuelle Lautfolge auf den Weg, die fortan zur Identifizierung des jungen Geschöpfes dient - und mit dem sich der Vogel schließlich auch seinem Umfeld "vorstellt". Weiter lesen …

Beckenbauer traut Mainz-Trainer Tuchel Trainerjob bei Bayern zu

Der Ehrenpräsident von Rekordmeister FC Bayern München, Franz Beckenbauer, traut dem Trainer vom FSV Mainz 05, Thomas Tuchel, den Trainerposten bei seinem Verein zu. In der Sendung "Sky90" (Sky) sagte Beckenbauer auf die Frage, ob er Tuchel den Trainerjob bei Bayern München zutraue: "Ich denke schon. Vor einigen Jahren war die Diskussion um Jürgen Klopp. Mittlerweile hat er bewiesen, dass er ein absoluter Klassetrainer ist. Tuchel wird den gleichen Weg gehen, er hat die gleiche Schule absolviert", so Beckenbauer. Weiter lesen …

Rund 660 000 Rentner müssen nebenher jobben

Immer mehr Rentner in Deutschland müssen auch im hohen Alter noch dazu arbeiten oder die staatliche Grundsicherung beantragen, um über die Runden zu kommen. So gingen 2010 rund 660 000 Menschen im Alter zwischen 65 und 74 Jahren nebenher einer geringfügigen Beschäftigung oder einem Minijob nach. Im Jahr 2000 waren es nur 416 000 gewesen. Das geht aus aktuellen Zahlen des Bundesarbeitsministeriums hervor, über die die "Saarbrücker Zeitung" berichtet. Weiter lesen …

Straubhaar rechnet mit neuem Euro-Krisengipfel und Transferunion

Die europäische Schuldenkrise kann mit den bisher vereinbarten Instrumenten nicht gebannt werden. Davon ist Thomas Straubhaar überzeugt, Direktor des Hamburgischen Welt-Wirtschafts-Instituts (HWWI). "Die Regierungschefs der Euro-Zone haben wertvolle Zeit verschwendet. Deshalb ist meine Prognose, dass sie sich sehr bald zum nächsten Krisengipfel treffen müssen", sagte er dem Tagesspiegel. Weiter lesen …

Gysi: Berlin mit Rolle als Metropole überfordert

Die Hauptstadt ist aus Sicht von Linksfraktionschef Gregor Gysi mit den Veränderungen hin zu einer Metropole "noch überfordert". Im Gespräch mit dem "Tagesspiegel am Sonntag" bescheinigte Gysi der rot-roten Regierung, die früher unter dem Regierenden Bürgermeister Eberhard Diepgen (CDU) "viel zu provinzielle" Stadt überhaupt erst zu einer Metropole gemacht zu haben. Weiter lesen …

Rebellen übernehmen Libyens Hauptstadt Tripolis

Im Kampf um die Macht in Libyen haben die oppositionellen und von der NATO unterstützten Truppen am Sonntag einen entscheidenden Sieg errungen und die Hauptstadt Tripolis weitestgehend übernommen. Zuletzt seien die Rebellen nur noch auf geringen Widerstand gestoßen, sagte ein Sprecher dem arabischen Nachrichtensender Al-Dschasira. Die Übernahme von Tripolis sei wochenlang vorbereitet worden und erfolgreich gewesen. Weiter lesen …

Michael Ranseder dominiert mit seiner BMW S1000RR die IDM SUPERBIKE beim Heimrennen in Österreich

Der Red Bull Ring im österreichischen Spielberg war am Wochenende (19. - 21. August) in der IDM SUPERBIKE fest in der Hand des Team Fritze Tuning Lietz Sport und Michael Ranseder. Vor 12.000 Zuschauern feierte der BMW S1000RR-Pilot sowohl die Pole Position als auch die beiden Laufsiege der höchsten deutschen Motorradsport-Klasse. In beiden Rennen ging am Sonntag der zweite Platz an den Österreicher Martin Bauer (Motorex KTM Superbike Team), der dritte Platz ging jeweils an eine BMW und nach Australien. Im ersten Lauf stand Gareth Jones mit auf dem Treppchen, im Zweiten war es Damian Cudlin. Weiter lesen …

660.000 Rentner müssen nebenher jobben

Immer mehr Rentner in Deutschland müssen auch im hohen Alter noch dazu arbeiten oder die staatliche Grundsicherung beantragen, um über die Runden zu kommen. So gingen 2010 rund 660.000 Menschen im Alter zwischen 65 und 74 Jahren nebenher einer geringfügigen Beschäftigung oder einem Minijob nach. Im Jahr 2000 waren es nur 416.000 gewesen. Das geht aus aktuellen Zahlen des Bundesarbeitsministeriums hervor, über die die "Saarbrücker Zeitung" berichtet. Weiter lesen …

Ausschreitungen nach Hamburger Schanzenviertelfest

In Hamburg hat es nach dem Fest im Schanzenviertel am Samstagabend Krawalle gegeben. Wie die Polizei mitteilte, sei das Straßenfest mit bis zu 10.000 Besuchern zunächst friedlich abgelaufen. Erst in den späten Abendstunden sei es dann zu Ausschreitungen gekommen. Zunächst sei gegen 22:30 Uhr vor dem Portal der "Alten Flora" ein Feuer entzündet worden. Weiter lesen …

Libyen-Konflikt: De Maizière hält Bundeswehreinsatz für möglich

Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) hat den Einsatz deutscher Soldaten zur Stabilisierung Libyens in Aussicht gestellt. Im Falle entsprechender Anfragen, werde man die Beteiligung prüfen, so de Maizière in der "Rheinischen Post". Zunächst setze man jedoch darauf, dass das Land selbst eine stabile Staatsgewalt aufrechterhalten könne. Auch US-Präsident Barack Obama sieht das Land vor einem Wendepunkt und sieht Anzeichen des Zusammenbruchs des Gaddafi-Regimes. Weiter lesen …

Gaddafi-Regime offenbar kurz vor dem Fall

Das Regime von Libyens Machthaber Muammar al-Gaddafi steht möglicherweise kurz vor dem Fall. Laut Medienberichten wurden am Sonntag zwei Söhne Gaddafis festgenommen und befinden sich in Gewahrsam der Rebellen. Die Leibgarde von Gaddafi hatte unterdessen die Waffen niedergelegt. In der Rebellen-Hochburg Bengasi gingen am Sonntagabend Tausende Menschen auf die Straßen und feierten bereits den Sieg. Weiter lesen …

Rösler: Steuererleichterungen werden noch im Herbst beschlossen

Der Bundeswirtschaftsminister und FDP-Vorsitzende Philipp Rösler hat trotz rückläufigen Wirtschaftswachstums versprochen, dass Steuererleichterungen noch in diesem Herbst beschlossen werden. In einem Interview mit der "Bild am Sonntag" sagte Rösler: "Die konkreten Maßnahmen werden vor Verabschiedung des Bundeshaushaltes 2012 beschlossen und treten zum 1. Januar 2013 in Kraft." Der Minister warnte jedoch davor, sich frühzeitig auf einen konkreten Umfang der Entlastungen festzulegen: "Über die genauen Beträge entscheiden wir im Oktober angesichts der Steuerschätzung und der Wirtschaftsprognose für das kommende Jahr. Nur so wird es seriös." Weiter lesen …

Gaddafi will "bis zum Ende" in Tripolis bleiben

Der libysche Machthaber Muammar Gaddafi hat am Sonntag erklärt, dass er "bis zum Ende" in der libyschen Hauptstadt bleiben wolle. Dies sagte Gaddafi in einer am Sonntag im Staatsfernsehen ausgespielten Audio-Botschaft, in der er seine Anhänger dazu aufrief, die Hauptstadt zu befreien. Der seit 41 Jahren herrschende Machthaber wolle dazustoßende Unterstützer mit Waffen versorgen. Gaddafi habe überdies Sorge, "dass Tripolis brennen wird". Weiter lesen …

Ex-Commerzbank-Risikovorstand kritisiert Insidergeschäfte

Der ehemalige Risikovorstand der Commerzbank, Wolfgang Hartmann, hat heftige Kritik an Insidergeschäften geübt. Das eigentliche Problem an den internationalen Börsen seien die Insidergeschäfte, sagte Hartmann im Interview mit der "Süddeutschen Zeitung". "Es gibt da ein Netzwerk aus starken Marktpartnern, die gezielt Gerüchte streuen, um damit Geld zu verdienen." Sie spielen laut Hartmann mit dem Wohlstand von Milliarden Menschen. Weiter lesen …

Kauder distanziert sich von FDP-Plänen zur Erleichterung der Zuwanderung ausländischer Fachkräfte

Der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder, hat sich von FDP-Plänen, die Zuwanderung für ausländische Fachkräfte zu erleichtern, distanziert. "Zunächst haben die in Deutschland ausgebildeten Fachkräfte Vorrang. So lange Betriebe hier junge Menschen nur ein Jahr befristet anstellen, kann ich eine massive Anwerbung von Fachkräften aus dem Ausland nicht unterstützen", sagte Kauder dem Nachrichtenmagazin "Focus". Weiter lesen …

Papstmesse beendet Weltjugendtag in Madrid

Mit einer von Papst Benedikt XVI. gehaltenen Messe ist am Sonntag der Weltjugendtag in Madrid zu Ende gegangen. Weit über eine Millionen Katholiken aus aller Welt hatten dem Gottesdienst auf einem Flughafenfeld vor den Toren der spanischen Hauptstadt beigewohnt. In seiner Predigt rief Benedikt XVI. die jungen Gläubigen dazu auf, ihren Glauben wieder bevorzugt innerhalb der katholischen Kirsche zu leben. Er verurteilte die Tendenz die Religiosität zu individualisieren, indem der Glauben gemäß den eigenen Vorstellungen zusammengestellt würde. Weiter lesen …

Westerwelle "will die Vereinigten Staaten von Europa noch erleben"

Außenminister Guido Westerwelle (FDP) sieht die Zukunft Europa trotz der schweren europäischen Schuldenkrise optimistisch. "Ich will die Vereinigten Staaten von Europa noch erleben", sagte er im Interview mit dem Nachrichtenmagazin "Focus". "Niemand wird ausgeschlossen. Aber genauso soll niemand diejenigen ausbremsen können, die sich auf den Weg machen wollen in Richtung mehr Wettbewerbsfähigkeit, Zusammenarbeit und Koordination", so Westerwelle. Weiter lesen …

2. Bundesliga: Cottbus besiegt Karlsruhe mit 2:0

Am fünften Spieltag der zweiten Fußball-Bundesliga hat Energie Cottbus den Karlsruher SC am Sonntagnachmittag mit 2:0 (2:0) geschlagen.Im Zweitliga-Derby der beiden Frankfurter Clubs hat es keine Überraschungen gegeben. Underdog FSV Frankfurt unterlag dem Bundesliga-Absteiger Eintracht Frankfurt klar mit 0:4 (0:3). Im dritten Spiel des Tages verlor Dynamo Dresden zu Hause gegen den SC Paderborn mit 1:2 (0:1). Weiter lesen …

Kauder kritisiert Ankauf von Staatsanleihen durch die Europäische Zentralbank

Der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder, hat sich klar vom Ankauf von Staatsanleihen durch die Europäische Zentralbank (EZB) distanziert. "Ich habe mit der Politik der Europäischen Zentralbank Probleme", sagte der Kauder im Interview mit dem Nachrichtenmagazin "Focus". "Im EZB-Rat sollte man stärker auf die Warnungen des Präsidenten der Bundesbank, Jens Weidmann, hören." Weidmann hatte massive Bedenken gegen den Ankauf von Staatsanleihen der Krisenländer angemeldet. Weiter lesen …

CDU-Generalsekretär Gröhe kündigt Euro-Leitantrag für Parteitag an

CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe hat unterstrichen, dass der Parteitag im November keinesfalls nur dem Thema Bildung gewidmet werde und hat einen eigenen Leitantrag zum Thema Euro angekündigt. "Natürlich werden auf dem Parteitag neben der Bildung auch alle anderen Themen zur Sprache kommen, die den Delegierten unter den Nägeln brennen", sagte Gröhe im Interview mit der Tageszeitung "Die Welt". Weiter lesen …

Linken-Fraktionschef Gysi für Einführung von Eurobonds

Der Fraktionsvorsitzende der Linkspartei, Gregor Gysi, ist für die Einführung von gemeinsamen Staatsanleihen der Euro-Länder, der sogenannten Eurobonds. Im "Bericht aus Berlin" (ARD) sagte Gysi, dass "wir gar keine andere Chance" hätten. Neben den Eurobonds müssten allerdings auch "drei andere Dinge kommen". Zunächst forderte Gysi die Regulierung der Finanzmärkte. Weiter lesen …

Generalbundesanwältin Harms: Justizministerin hat Aufklärung des Kundus-Bombardements behindert

Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) hat nach Ansicht von Generalbundesanwältin Monika Harms die juristische Aufklärung des Bombardements von Kundus behindert. Das berichtet das Nachrichtenmagazin "Focus". Bundesanwälten sei es mit Verweis auf Sicherheitsrisiken untersagt worden, zu Ermittlungen nach Afghanistan zu reisen, beklagte sich Generalbundesanwältin Monika Harms laut dem Magazin auf einer Veranstaltung der 10. Panzerdivision in Sigmaringen. Sie könne das nicht verstehen, schließlich würden auch junge Soldaten in Afghanistan täglich ihr Leben riskieren. Weiter lesen …

Gesundheitsminister Bahr stimmt Versicherte auf höhere Pflegebeiträge ein

Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) stimmt die Versicherten auf höhere Beiträge zur Pflegeversicherung ein. Mit Blick auf die anstehende Pflegereform sagte der Minister in einem Interview der "Bild-Zeitung" auf die Frage nach dem Umfang der Erhöhung: "Es ist noch nichts entschieden. Über die Finanzen unterhalten wir uns auch, denn gute Pflege gibt es nicht zum Nulltarif." Weiter lesen …

CDU-Generalsekretär Gröhe: Wir wollen kein Ende der Hauptschule

CDU-Generalsekretär Gröhe hat anlässlich der am morgigen Montag beginnenden Reihe von Bildungskonferenzen klargestellt, dass die CDU keine Abschaffung der Hauptschule plane. "Wo Haupt- und Realschulen von den Eltern gewollt werden und gut funktionieren, sollen sie natürlich fortbestehen können", sagte Gröhe im Interview mit der Tageszeitung "Die Welt". Man müsse aber zur Kenntnis nehmen, dass immer weniger Eltern ihre Kinder auf die Hauptschule schickten. "Darauf brauchen wir eine Antwort", so Gröhe. Weiter lesen …

Nahost-Konflikt: Westerwelle fordert weitere Verhandlungen zwischen Israel und Palästina

Der einzige Weg zu einer Zwei-Staaten-Lösung in Israel und Palästina sind nach Ansicht von Außenminister Guido Westerwelle (FDP) Verhandlungen. Westerwelle sagte dem Nachrichtenmagazin "Focus": "Israel muss ohne Angst vor Raketenangriffen und Terroranschlägen leben können, und die Palästinenser sollen einen eigenen lebensfähigen autonomen Staat haben." Weiter lesen …

WAZ: Nicht Mutprobe, sondern Straftat

Denn sie wissen nicht, was sie tun..." heißt der wohl bekannteste Film über ein illegales Autorennen. Ein halbes Jahrhundert vor "The Fast and the Furious" lief er 1955 in den amerikanischen Kinos an - und machte James Dean weltweit zum Jugend-Idol. Als furchtlose Rebellen wie ihn sahen sich vielleicht auch die beiden Kontrahenten, die am Samstagabend auf der Bottroper B 224 zu ihrem fatalen Rennen starteten. Weiter lesen …

Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zu Somalia

Es klingt nicht nur zynisch, es ist auch so irrational wie vieles in Schwarzafrika: Die schwere Hungersnot in Somalia hilft den Somalis. 20 Jahre staatenlos und von der Welt übergangen, von islamistischen Milizen gequält und zuletzt pauschal zu Piraten gestempelt, finden die Somalis endlich die Aufmerksamkeit, die jedem Menschen in Not gebührt. Die Gelegenheit zur Stabilisierung ist günstig. Truppen der Afrikanischen Union haben die Milizen vertrieben. Deren Weigerung, Hilfe ins Land zu lassen, hat die Islamisten selbst im arabischem Raum diskreditiert. Weiter lesen …