Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

5. Juni 2010 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2010

Rückenschmerzen und Bandscheibenvorfall müssen kein Schicksal sein

Regelmäßig berichten die Medien über bekannte Persönlichkeiten, die durch Bandscheibenvorfälle in ihr Karriereende gezwungen werden. Der Münchner Heilpraktiker Dirk Ohlsen erläutert in seinem neuen Buch „Ganzheitliche Heilkunde für Körper, Geist und Seele“, warum viele Therapieansätze in die falsche Richtung gehen und die Behandlung von Schmerzen oftmals gänzlich falsch angegangen wird. Weiter lesen …

FDP: Kein Elterngeld mehr für Hartz-IV-Empfänger

Zur Sanierung des Staatshaushaltes will die FDP sämtliche Sozialleistungen, die Union und SPD bis 2009 eingeführt haben, auf den Prüfstand stellen. "Nicht alle sozialen Wohltaten der großen Koalition können wir uns heute noch leisten", sagte FDP-Generalsekretär Christian Lindner dem Tagesspiegel (Sonntagausgabe). Weiter lesen …

Kosmische Geschwindigkeitskontrolle offenbart überraschend unruhigen massereichen Sternhaufen

Mit Hilfe des NASA/ESA-Weltraumteleskops Hubble haben Astronomen des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg und der Universität zu Köln Sternbewegungen in einem der massereichsten jungen Sternhaufen der Milchstraße hochpräzise vermessen. Dazu verglichen sie Beobachtungen, die zehn Jahre auseinander liegen. Der Vergleich liefert die Bewegungen von Hunderten von Sternen – und eine Überraschung: Unerwarteter Weise haben die Sterne des Haufens noch keinen langfristig stabilen Gleichgewichtszustand erreicht. Die Ergebnisse sind als »Letter« im Astrophysical Journal veröffentlicht worden. Weiter lesen …

McDonald's sorgt mit giftigen Gläsern für Aufsehen

Die Fastfood-Kette McDonald's muss in den USA zwölf Mio. Gläser mit den Motiven der neuesten Fortsetzung des Animationsfilms "Shrek" zurückrufen. Wie das Unternehmen bekannt gab, ist die für die aufgedruckten Bilder verwendete Farbe mit Cadmium belastet. Obwohl der Konzern die Trinkbecher in Deutschland erst ab Mitte Juni im Programm hat, reagieren Verbraucher verunsichert auf die giftigen Glaszusatzstoffe. Weiter lesen …

Deutsche Söldnerfirma gerät immer mehr ins Zwielicht

Die deutsche Sicherheitsfirma Asgaard German Security Group, die einen Einsatz mit ehemaligen Bundeswehrsoldaten in Somalia plant, gerät immer mehr ins Zwielicht. Der Tagesspiegel berichtet in seiner Samstagsausgabe, dass Asgaard-Geschäftsführer Thomas Kaltegärtner nach Angaben der Stadt Telgte, dem Sitz des Unternehmens, dort kein ein Gewerbe angemeldet hat. Auch im Handelsregister wird das Unternehmen nicht geführt. Weiter lesen …

Hybrid-TV: Fernseher gehen online

Nach dem HDTV und 3D-TV entwickelt wurden, nimmt auch Hybrid-TV Gestalt an. Fernsehen und Internet werden dabei in einem Gerät kombiniert. Wenn es nach den Ideen der Hersteller geht, wird der Fernseher künftig zur Schalt- und Leitzentrale für Haushaltsgeräte und Haustechnik. Insbesondere für Senioren bietet dies eine Gelegenheit, länger ein selbstbestimmtes Leben in ihren Wohnungen führen zu können. Weiter lesen …

Beckenbauer kritisiert Kommerz im Fußball

Kurz vor Beginn der Weltmeisterschaft hat Franz Beckenbauer den Kommerz im Fußball kritisiert. "Der Fußball ist ein Feld von Gauklern geworden", sagte Beckenbauer dem "Tagesspiegel" (Sonntagausgabe) und nannte als Beispiele: "Spielervermittler, wohin man schaut, Profitmacher." Weiter lesen …

Fische leiden unter Lärm

Die Welt unter der Wasseroberfläche ist längst nicht mehr die "Stille Welt" - wie sie in der 1956 erschienenen Film-Dokumention von Jacques Yves Cousteau und Louis Malle genannt wurde. Öl- und Gasbohranlagen, Schiffsmotoren und Sonarsysteme verschmutzen die Unterwasserwelt mit Geräuschen. Doch auch ohne menschliche Einwirkung ist die Welt unter Wasser keineswegs still, haben Forscher der niederländischen Universität Leiden entdeckt. Weiter lesen …

Öl bald im Golfstrom?

Aktuelle Modellrechnungen mit einem hochauflösenden Ozeanmodell zeigen, dass sich das derzeit im Golf von Mexiko freigesetzte Öl über den Golfstrom innerhalb weniger Monate bis weit in den Atlantik ausbreiten könnte. Initiatoren der Studie sind Wissenschaftler vom National Center for Atmospheric Research (NCAR) in Boulder, USA und vom Leibniz-Institut für Meereswissenschaften (IFM-GEOMAR) in Kiel. Die Rechnungen wurden am Los Alamos National Laboratory (LANL), USA durchgeführt. Weiter lesen …

Aktiv gegen das Vergessen

Immer mehr Daten weisen darauf hin, dass eine aktive Lebensweise das Alzheimer-Risiko beeinflusst. Die "Apotheken Umschau" berichtet jetzt über eine Studie von Wissenschaftlern der Universität Chicago (USA), die 900 gesunde Senioren sieben Jahre lang beobachteten. Weiter lesen …

Handy-Verbindungsdaten sind Goldgrube

Anders als beim Internet werden Mobiltelefon-Daten bisher noch wenig kommerziell genutzt. Angesichts der großen Gewinne, die sich Netzbetreiber erwarten, wird sich das Experten zufolge jedoch bald ändern. "Verbesserungen bei Speicherlösungen, Prozessoren und Algorithmen erlauben heute, diese riesigen Datenmengen auch in großem Maßstab auszuwerten und für Industrie und Wissenschaft nutzbar zu machen", betont Vincent Blondel, Leiter des Instituts für mathematisches Ingenieurswesen an der belgischen Universität Löwen, im pressetext-Interview. Weiter lesen …

Karbonatgestein auf dem Mars nachgewiesen: Warmes und feuchtes Klima war lebensfreundlich

Das Klima auf unserem Nachbarplaneten Mars war vor etwa 4 Milliarden Jahren warm und feucht und in dieser Hinsicht eine viel lebensfreundlichere Umgebung als heute. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie der NASA-Marsmission MER. Im Mittelpunkt stehen Messungen, die der NASA-Rover Spirit mit dem in Mainz entwickelten Mössbauer-Spektrometer 2006 in der Region Columbia Hills durchgeführt hat. Weiter lesen …

Diese Berufe haben Sex-Appeal

Die Frage "Und was machen Sie beruflich?" sollte beim Anbändeln nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Denn bei einem erotischen Auswärtsspiel zählen nicht nur Attraktivität und Ausstrahlung, sondern auch der richtige Job. Das hat eine aktuelle Umfrage des Seitensprungportals FirstAffair.de unter 3.047 Mitgliedern im deutschsprachigen Raum ergeben. Weiter lesen …

Stress am Tag, wach in der Nacht

Schlafstörungen belasten den Einzelnen mitunter erheblich. Aber warum können viele Deutsche abends nicht einschlafen? Die meisten Probleme liegen nach Meinung der Betroffenen in Stress und Überforderung. Das zeigen die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der "Apotheken Umschau". Weiter lesen …

Ex-Diplomat wird neuer EU-Cheflobbyist von Siemens

Zum zweiten Mal in Folge ernennt der Technologiekonzern Siemens einen früheren deutschen Spitzendiplomaten zum Chef seines Brüsseler Lobbybüros. Nach Informationen des Nachrichtenmagazins "Focus" übernimmt ab September der frühere stellvertretende EU-Botschafter Peter Witt den Posten als Leiter des Siemens-Büros in Brüssel. Weiter lesen …

Ungebrochener Widerstand im Wendland

Zum 30. Jahrestag der Ausrufung der Freien Republik Wendland erklärt Claudia Roth, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen: „Die Anti-Atom-Bewegung wird an diesem Wochenende der Bundeskanzlerin vor Augen führen, welche Ausdauer und Widerstandskraft sie besitzt. Der Widerstand im Wendland ist ein Markstein der Geschichte der Anti-Atom-Bewegung. Vor 30 Jahren riefen die Atomgegner die Freie Republik Wendland aus, um ein nicht verantwortbares Endlager in Gorleben zu verhindern. Weiter lesen …

Historiker Hans-Ulrich Wehler für Direktwahl des Bundespräsidenten

Der Bielefelder Historiker Hans-Ulrich Wehler hält eine Direktwahl des Bundespräsidenten für ein geeignetes Mittel gegen die Politikverdrossenheit nach der Demission Horst Köhlers. "Der Vorteil bei einer Direktwahl ist darin zu sehen, dass man nicht etwa von der Zufallszusammensetzung der Landtage und des Bundestages abhängt, was die Zusammensetzung der Bundesversammlung angeht", sagt er dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Weiter lesen …

Lausitzer Rundschau: Bettvorleger aus Hannover

Wäre Philipp Rösler konsequent, müsste er seinen Rücktritt einreichen. Bei einem denkwürdigen Talkshow-Auftritt vor wenigen Monaten hatte der Gesundheitsminister sein politisches Schicksal mit der Kopfpauschale verbunden. Spätestens seit gestern ist klar, dass Rösler gescheitert ist. Nicht, weil sich die Opposition auf seine Ideen eingeschossen hat. Sondern weil der Widerstand im eigenen Regierungslager zu übermächtig ist. Weiter lesen …

"LET IT ponGO" auf dem Hessentag

Stündlich werden in Indonesien 300 Fußballfelder an Urwald vernichtet. Die Nachfrage nach Palmöl vernichtet die Heimat der Orang-Utans (Pongo) und trägt zu deren Aussterben bei. Das Marburger Projekt Greenpeace Urwaldpostamt ist bereits seit April mit einer an die Verantwortlichen gerichteten Protestaktion quer durch Deutschland unterwegs und macht seit dem 28.Mai bis morgen den 6. Juni auf der Hessentagsstraße in Stadtallendorf Station. Weiter lesen …

Börsen-Zeitung: Kurs auf die Parität

Ein paar Tage lang sah es an den europäischen Kapitalmärkten nach einer Beruhigung aus. Der Dax kletterte bis auf 6054 Punkte, der Euro rückte bis auf über 1,23 Dollar vor. Nicht wenige Marktteilnehmer schöpften bereits Hoffnung, dass nun das Schlimmste überstanden sein könnte. Am Freitag hat sich jedoch wieder einmal gezeigt, wie labil die Lage in Wirklichkeit ist. Weiter lesen …

Rheinische Post: FDP gespalten

Der Schein trügt. In der Frage einer Ampelkoalition ist die nordrhein-westfälische FDP keineswegs so einmütig, wie nach außen hin dargestellt wird. Die beiden gegensätzlichen Lager von Befürwortern und Gegnern haben einen Namen: Pinkwart und Papke. Weiter lesen …

Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zum Thema Präsidenten-Suche

Die Suche nach einem neuen Bundespräsidenten war nur scheinbar eine leichte Geburt. Ist doch aus Merkels angeblichen Mädchen (Ursula von der Leyen) von Mittwoch auf Donnerstag plötzlich ein Junge (Christian Wulff) geworden. Die Kandidatenkür glich dem Pleiten-, Pech- und Pannenstart von Schwarz-Gelb. Galt Ursula von der Leyen lange als Merkels Favoritin, so will davon heute niemand mehr etwas wissen. Weiter lesen …

General-Anzeiger: zu Wulff

Alles lief auf Ursula von der Leyen zu, doch kurz vor der Ziellinie wurde sie abgefangen - von ihrem früheren Chef Christian Wulff, der sie einst als Ministerin in sein Kabinett in Hannover geholt hatte. Statt der Mutter der Nation soll nun der vermeintliche Schwiegersohn der Nation Bundespräsident werden. Weiter lesen …

BERLINER MORGENPOST: Zahlen muss am Ende wieder der Bürger

Es ist offenbar nicht genug, dass das Sparpaket der Bundesregierung den Bürgern milliardenschwere Lasten aufbürdet. Jetzt setzen die Ministerpräsidenten der ostdeutschen Länder noch einen drauf: Wenn es ihnen gelingt, die ohnehin schon ungenügende Kürzung der horrenden Solarsubventionen zu stoppen, werden die deutschen Stromverbraucher mit zusätzlichen zweistelligen Milliardenkosten zur Kasse gebeten - und zwar jährlich. Weiter lesen …

Märkische Oderzeitung: Lage der FDP

Nirgends ist liberale Handschrift in der Koalition zu entdecken. Bei dieser Zwischenbilanz bleibt nur eine Ausnahme von der Regel zu vermerken: Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, die nicht nur ruhig und professionell ihr Justizressort führt, sondern auch zielführende Hinweise für eine strategische Umorientierung ihrer Partei gibt. Weiter lesen …