Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

30. Juni 2010 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2010

Traum vom fliegenden Auto wird Realität

Der US-Fahrzeugbauer Terrafugia hat angekündigt, mit seiner Entwicklung eines fliegenden Autos in Serienproduktion zu gehen. Wie US-Medien berichten, wird das Unternehmen demnächst ein Flugzeug produzieren, das sich bei Bedarf auch in ein straßentaugliches Auto verwandeln lässt. Der Verkauf des "Transition" genannten Vehikels, für das interessierte Kunden voraussichtlich an die 200.000 Dollar auf den Tisch blättern müssen, soll schon im kommenden Jahr starten. Weiter lesen …

Neuer Ozean entsteht in Ostafrika

Afrika wird sich teilen und ein neuer Ozean innerhalb des Kontinents entsteht. Zu erwarten ist dies zwar erst in zehn Mio. Jahren, doch ist der Prozess dazu längst im Laufen und kann heute schon besonders in der Afar-Region in Äthiopien beobachtet werden. Geologen der Universität Leeds präsentieren auf der soeben angelaufenen Summer Science Exhibition der britischen Royal Society ein 3D-Modell, das dieses Phänomen verständlich macht. Weiter lesen …

Samenqualität leidet am Alkoholkonsum der Mutter

Trinkt eine Schwangere regelmäßig Alkohol, so hat das für den männlichen Nachkommen langfristige Konsequenzen. Im Erwachsenenalter wird der Sohn eine um ein Drittel schlechtere Spermaqualität aufweisen als wenn seine Mutter in der Schwangerschaft nüchtern geblieben wäre. Das berichten dänische Forscher am heutigen Jahrestreffen der europäischen Reproduktionsmediziner (ESHRE) in Rom. Die Forschung wurde zudem auch im Fachjournal "Human Reproduction" publiziert. Weiter lesen …

Gift im Alltag: BUND prüft Kindertagesstätten auf Schadstoffe

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) bietet ab heute Eltern an, Staubproben aus Kindertagesstätten auf Schadstoffe zu prüfen. Weichmacher, die Kunststoffen wie PVC mehr Elastizität verleihen, können aus Kinderspielzeug, Plastikmöbeln und Bodenbelägen ausströmen und von Kindern aufgenommen werden. Mit seiner Aktion "Zukunft ohne Gift" will der BUND auf Schadstoffe im Alltag aufmerksam machen und darüber informieren, wie die Umgebung von Kindern giftfrei gestaltet werden kann. Weiter lesen …

Net Telecom greift per Telefonrechnung auf Verbraucherkonten zu Abzocke per Telefon-Festnetzrechnung

Die Düsseldorfer Net Telecom GmbH kündigt an, Geld für Abonnementdienste mit der Telefon-Festnetzrechnung abzubuchen. Betroffene erhielten einen Brief mit der Bestätigung eines angeblich abgeschlossenen Voice-Abonnements für Ansagedienste. Einen Vertrag hat keiner von ihnen abgeschlossen. Einige berichten jedoch, dass zum Zeitpunkt des angeblichen telefonischen Vertragsabschlusses niemand zu Hause gewesen sei. Weiter lesen …

Zurück aus der Hölle: Update des HellRaiser-Trojaners bedroht Mac-User

Anwender des Apple-Betriebssystems Mac OS X haben es derzeit wieder mit einem gefährlichen „alten Bekannten“ zu tun. Erstmals aufgetreten im Jahr 2004, hat der HellRaiser-Trojaner mittlerweile Version 4.2 erreicht und befindet sich aktuell wieder im Streifzug durch das World Wide Web. Virenschutz-Experte BitDefender identifizierte den Schädling als OSX/HellRTS.A. Nach erfolgreicher Infektion des Systems öffnet der „Höllentrojaner“ Tür und Tor für Spy- und Phishing-Attacken aus der Ferne. Weiter lesen …

Guttenberg weist Kritik des Wehrbeauftragten Königshaus an Ausrüstung und Ausbildung zurück

Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) hat die jüngste Kritik des Wehrbeauftragten Hellmut Königshaus an Ausrüstung und Ausbildung der Bundeswehr in Afghanistan zurückgewiesen. "Da, wo Mängel realistischerweise abgestellt werden können sind sie bereits abgestellt oder werden gerade abgestellt", sagte er der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung" (Donnerstagausgabe). Weiter lesen …

Studieren ohne Abitur jetzt möglich

Mit über 4.300 Studenten ist die Steinbeis-Hochschule Berlin die größte private und staatlich anerkannte Hochschule Deutschlands und eine der wenigen privaten Hochschulen, die über das Promotionsrecht verfügt. Jetzt bietet die Hochschule einen berufsbegleitenden Bachelor Studiengang speziell für Führungskräfte und Unternehmer an. Weiter lesen …

Armutsgefährdung in deutschen Großstädten überdurchschnittlich

Im Jahr 2008 war rund jeder vierte in Leipzig lebende Mensch armutsgefährdet (27%). Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) traf dies auch auf mehr als jede fünfte Einwohnerin oder jeden fünften Einwohner von Hannover (22%), Bremen (22%), Dresden (22%) und Dortmund (21%) zu. Dagegen war nur jede zehnte Münchnerin oder jeder zehnte Münchner von Armut bedroht (10%). Diese Ergebnisse beruhen auf einer Auswertung des Mikrozensus für die 15 Großstädte Deutschlands mit einer Bevölkerung von mehr als 500 000 Personen. Weiter lesen …

Miese Noten für das Schulsystem

Eine große Mehrheit der Bundesbürger (62 Prozent) ist trotz vieler Reformbemühungen mit dem derzeitigen Schulsystem in Deutschland unzufrieden. In einer Umfrage für das Hamburger Magazin stern sagten 42 Prozent der Befragten, sie seien "weniger zufrieden" damit, 20 Prozent sind sogar "überhaupt nicht zufrieden". Die Werte sind bei den Befragten mit Kindern im Haushalt nahezu identisch. Weiter lesen …

eBay-Beschwerden: Deutsche drohen, Briten fluchen

"rotten service!!", "nie wieder!!!!!!" Frustrierte eBay-Kunden nehmen im anonymen Feedback-Forum der Handelsplattform meist kein Blatt vor den Mund. Die Linguistin und Anglistin Marja Meinl hat in ihrer Dissertation britische und deutsche Einträge verglichen. Ergebnis: Deutsche drohen schneller mit dem Anwalt als eBay-Kunden von der Insel. Letztere zeigen sich dafür in der Anonymität des Internet oft alles andere als britisch-höflich. Weiter lesen …

Neue Westfälische (Bielefeld): Rot-grüne Koalitionsverhandlungen

SPD und Grüne, so wird aus Düsseldorf von beiden Seiten froh vermeldet, kommen bei den Verhandlungen über einen Koalitionsvertrag rasch voran. Die künftigen Partner wollen sogar eine Gesprächsrunde ausfallen lassen, so gut läuft es. Und dann sollen die Parteien in der kommenden Woche über den gemeinsamen Regierungsplan abstimmen, kurz darauf Hannelore Kraft zur Ministerpräsidentin wählen. Weiter lesen …

Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher vor krebserzeugenden Stoffen soll erhöht werden

Regelmäßig weisen Verbraucher- und Umweltschutzorganisationen krebserregende polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) in verschiedensten Verbraucherprodukten nach. Eine Initiative Deutschlands soll die gesundheitliche Gefährdung von Verbrauchern durch PAK in Verbraucherprodukten jetzt europaweit bannen und die Umwelteinflüsse dieser Stoffe reduzieren. Weiter lesen …

Rhein-Neckar-Zeitung, zu: FDP-Steuern

Über den "Herzenswunsch" ihrer kleineren Koalitionspartner sprach Angela Merkel kürzlich mit leisem Spott, als erneut der halbierte Mehrwertsteuersatz für Hotelübernachtungen öffentlich verhandelt wurde. Eine Pilatus-Geste, die nicht überzeugte. Denn die Kanzlerin kann sich die Hände nicht in Unschuld waschen für den steuerpolitischen Fehlstart. Weiter lesen …

Knapp zwei Drittel der allein stehenden Männer sind ledig

Im Jahr 2008 gab es nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) in Deutschland knapp 7,8 Millionen allein stehende Männer, von denen 63% ledig waren. Bei den 9,2 Millionen allein stehenden Frauen ergab sich ein anderes Bild: nur 37% dieser Frauen waren ledig. Deutlich mehr, nämlich 43% waren verwitwet (Männer: 11%). Hier schlägt sich insbesondere die höhere Lebenserwartung der Frauen nieder. Weiter lesen …

WAZ: Die Macht der bösen Buben

Die Jugend von heute, wie tickt sie wirklich? Viele Leser haben uns von ihren Erfahrungen mit Kleinen und Halbstarken erzählt. Nicht wenige sagen: Dieser Nachwuchs macht uns Angst. Und: Zu viele Eltern erziehen nicht mehr. Man könnte schon vermuten, dass mit dieser Jugend etwas nicht stimmt. Weiter lesen …

Deutsche Technik gegen die Ölkatastrophe

Mit der Ölkatastrophe am Golf von Mexiko beschäftigt sich das Magazin "ZDF.umwelt" am Sonntag, 4. Juli 2010, 13:30 Uhr, in einer monothematischen Sendung. Unter anderem geht es um die Frage, ob das Leck in 1500 Metern Tiefe, aus dem seit Wochen täglich Millionen Liter Öl ins Meer sprudeln, mit Hilfe deutscher Technik geschlossen werden könnte. Weiter lesen …

Börsen-Zeitung: FDP ohne Disziplin

Erst war sie zu langsam, nun wieder zu voreilig. Für die FDP scheint es schwierig zu bleiben, nicht nur den richtigen Ton und die richtigen Themen, sondern auch das richtige Tempo zu finden. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) war verständlicherweise "not amused", dass der liberale Koalitionspartner nun nicht mehr nur mit realitätsfernen Wünschen Unruhe in das Regierungsbündnis bringt, sondern sogar von frisch getroffenen gemeinsamen Entscheidungen abrückt. Weiter lesen …

Dagdelen: Einbürgerungen massiv erschwert

"Den hier lebenden Menschen ohne deutschen Pass ist es massiv erschwert worden, die deutsche Staatsbürgerschaft zu erlangen. Diese Verweigerung formal gleicher Rechte ist von der Bundesregierung anscheinend gewollt und zeigt jetzt langfristige Wirkung", so Sevim Dagdelen zu den aktuellen Daten des Statistischen Bundesamts. Weiter lesen …

Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zum Berliner Schloss

Als man Preußens König Friedrich Wilhelm III. vorschlug, einen fadenscheinig gewordenen Anzug auszumustern, lehnte der des Deutschen nur in Infinitivkonstruktionen mächtige Monarch das Ansinnen per handschriftlicher Notiz ab: »Anzug gut - ihn noch viele Jahre tragen können.« Der Gute war halt sparsam. 1817 hielt der König die - längst überfällige - Renovierung der Fassade des Berliner Schlosses für überflüssig. Weiter lesen …

Neue OZ: Schwer vermittelbar

Die Debatte um die Kreditklemme trägt ähnliche Züge wie diejenige um eine Lehrstellenlücke. Das ist nicht verwunderlich, denn bei den beiden gibt es dasselbe Problem: Die schwer vermittelbaren Kandidaten werden sowohl von den Banken als auch von der ausbildenden Wirtschaft ausgeblendet, wenn selbstgerecht von "Vollversorgung" geredet wird. Weiter lesen …

Haftprüfungstermin von Kachelmann geplatzt

Der für Freitag geplante Haftprüfungstermin für den ARD-Wettermoderator Jörg Kachelmann wird nicht stattfinden. Der Kölner Verteidiger des seit mehr als 100 Tagen Inhaftierten hat am Dienstag Beschwerde gegen die Fortdauer der Haft eingelegt. Aus diesem Grund musssich zwangsläufig das Oberlandesgericht Karlsruhe und nicht das Landgericht Mannheim mit dem Fall befassen. Weiter lesen …

Zeitungsverleger kritisieren "systematisches Abgreifen von Inhalten" im Internet

"Unternehmen wie Google leben davon, systematisch unsere Inhalte abzugreifen. Deswegen brauchen wir ein eigenes Leistungsschutzrecht, um unser Eigentum zu schützen." Das erklärte heute der Vorsitzende des Zeitungsverlegerbands Nordrhein-Westfalen (ZVNRW) und Geschäftsführer der Mediengruppe WAZ (Essen), Christian Nienhaus, beim Internationalen Zeitungskongress in Köln. Weiter lesen …

Rheinische Post: Rüttgers Ladenhüter

Boris Berger, langjähriger enger Vertrauter des scheidenden Ministerpräsidenten Jürgen Rüttgers (CDU), bleibt unbefristet Abteilungsleiter in der Düsseldorfer Landesregierung. Das hat das Kabinett gestern entschieden. Die SPD beklagt einen schlechten politischen Stil. Sie hat recht damit. Weiter lesen …

Westdeutsche Zeitung: Blatter reagiert auf skandalöse Schiedsrichter

Der weltweite Druck muss massiv gewesen sein. Sonst hätte der allmächtige Präsident des Weltfußballverbandes, Joseph S. Blatter, nicht reagiert. Der beratungsresistente und selbstverliebte Schweizer, der vor Monaten noch die harte konservative Linie gegen jedes technische Hilfsmittel für Schiedsrichter propagiert hat, lenkt nach den skandalösen Fehlentscheidungen von Südafrika ein und verspricht Reformen. Weiter lesen …

Neue OZ: Jede Königswahl war demokratischer

Die Bundesversammlung trifft heute eine gute Wahl. Sie kann nicht anders, denn sowohl Joachim Gauck als auch Christian Wulff bringen beste Voraussetzungen mit für das ranghöchste Amt der Republik. Woher dann also diese Polarisierung, die breite Pro-Gauck-Strömung in der Gesellschaft? Zweifellos strahlt der Lebenslauf Gaucks, des unbeugsamen Kämpfers für Freiheit und historische Wahrheit, heller. Aber das ist es nicht. Schließlich spricht kein einziger ernst zu nehmender Grund gegen Wulff. Weiter lesen …

Kassenverbandschefin Pfeiffer macht Gesundheitsfonds für Finanzmisere verantwortlich

Nach Einschätzung der Chefin des Spitzenverbandes der gesetzlichen Krankenkassen, Doris Pfeiffer, hat der Gesundheitsfonds die angespannte Finanzlage der Kassen zusätzlich verschärft. "Der Fonds hat uns ein großes Problem gebracht", sagte Pfeiffer der "Saarbrücker Zeitung". Die einzige Finanzierungsmöglichkeit neben dem Einheitsbeitrag sei der Zusatzbeitrag. Weiter lesen …

WAZ: Erfolgsorientierte Vergütung

Millionen für die Verwaltung einer Riesen-Pleite - das sorgt bei oberflächlicher Betrachtung für Empörung. Doch ein genauerer Blick zeigt: Voreiliges Aburteilen ist fehl am Platz. Denn die Vergütung von Insolvenzverwaltern ist in Deutschland gesetzlich geregelt. Das geht auch anders. Weiter lesen …

Tierische Doku-Soap - Alle wollen die Störche sehn: Mehr als 100.000 Zugriffe auf die HSE-Storchen-Webcam

Vater, Mutter und drei wohlgeratene Kinder - so präsentiert sich die Storchenfamilie aus dem südhessischen Münster. Eine große Fangemeinde beobachtet die tierische Dokusoap im Internet. Eine Webcam überträgt das Treiben von Herrn und Frau Adebar samt Nachwuchs vom Nest in der Münsterer Kläranlage auf die Internetseite der HSE (www.hse.ag/storchencam). Seit Ende Februar wurde die Seite mehr als 105.000 Mal angeklickt. Weiter lesen …

Studie: Online-Kauf macht leichtsinnig beim Datenschutz

Internet-Nutzer gehen nach wie vor leichtfertig mit ihren persönlichen Daten um. Zwar äußern sie ein starkes Interesse am Schutz ihrer Daten vor Missbrauch, verhalten sich aber nicht dementsprechend. Eine vom Institut zur Zukunft der Arbeit (IZA) veröffentlichte Studie weist nach, dass bei Online-Einkäufen schon geringe Preisvorteile zur Gleichgültigkeit gegenüber der Offenlegung privater Informationen verführen und selbst bei Preisgleichheit kein ernsthafter Vergleich von Kaufbedingungen hinsichtlich des Datenschutzes stattfindet. Weiter lesen …