Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

28. Juni 2010 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2010

Sachsen: Minister will Gründung und Betrieb von Privatschulen deutlich erschweren

In Sachsen soll die Gründung und der Betrieb von Privatschulen deutlich erschwert werden. "Wir müssen die Kannibalisierung staatlicher Einrichtungen dämpfen", sagte Sachsens Kultusminister Roland Wöller (CDU) der in Chemnitz erscheinenden "Freien Presse" (Dienstagausgabe). In einigen Regionen sei sonst die Stabilität des staatlichen Schulnetzes in Gefahr. Weiter lesen …

Ex-CDU-General nennt Gabriel-Kritik an Wulff "unverschämt"

Der ehemalige CDU-Generalsekretär Heiner Geißler fordert die Direktwahl des Bundespräsidenten. In der SWR-Talkshow "2+Leif" sagte Geißler am Montagabend: "Gerade weil wir eine gewisse Parteienverdrossenheit haben, müssen wir mehr unmittelbare Demokratie realisieren. Es böte sich wirklich an, dass wir den Bundespräsidenten direkt vom Volk wählen lassen." Weiter lesen …

Fußball-WM: Internetnutzer fordern Videobeweis

Internetnutzer stimmen zur überwiegenden Mehrheit für den Videobeweis bei Fußballspielen. Schon vor Beginn der Weltmeisterschaft in Südafrika ergab eine Nielsen-Befragung, dass 65 Prozent der User den Videobeweis befürworten. Die Fehlentscheidung beim gestrigen WM-Match zwischen Deutschland und England, bei dem den Engländern ein reguläres Tor aberkannt wurde, hat für großen Wirbel gesorgt. Einmal mehr wurde die Forderung nach Videoaufzeichnungen bekräftigt, die korrekte Schiedsrichter-Entscheidungen fördern sollen. Weiter lesen …

Kubicki: FDP will ab sofort nicht mehr den Eindruck erwecken, sie wüsste immer alles besser

Als wichtigstes Ergebnis der Führungsklausur der Liberalen hat Schleswig-Holsteins FDP-Fraktionschef Wolfgang Kubicki die Tatsache hervorgehoben, "dass die FDP ab sofort nicht mehr den Eindruck erwecken will, wir wüssten immer alles besser". Das betreffe ganz praktisch auch die Debatten um die Steuerreform und um die Reform des Gesundheitswesens, hob Kubicki im Gespräch mit der "Leipziger Volkszeitung" (Dienstag-Ausgabe) hervor. Weiter lesen …

Deutsche Banken haben die meisten Problemkredite

Das Volumen der Problemkredite deutscher Banken ist im vergangenen Jahr deutlich gestiegen. Nach Berechnungen von Branchenexperten der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) hatten die inländischen Institute Ende 2009 sogenannte "Non-Performing Loans" (NPL) im Nominalwert von annähernd 213 Milliarden Euro in ihren Büchern, 50 Prozent mehr als Ende 2008. Weiter lesen …

Böhrnsen ist mit seiner Amtszeit als Bundespräsident zufrieden

Der noch amtierende Bundespräsident, Bremens Bürgermeister und Bundesratspräsident Jens Böhrnsen (SPD), blickt mit Genugtuung auf seine vier Wochen im Amt des Staatsoberhauptes zurück. Böhrnsen sagte der "Saarbrücker Zeitung" (Dienstagausgabe): "Das war eine interessante und spannende Zeit." Es sei "ein schönes Intermezzo" gewesen, "aber in Bremen liegt meine Aufgabe". Weiter lesen …

AKW Krümmel: Über 13.000 Luftballons warnen vor dem "tödlichen Nachbarn"

Über 300 Atomkraftgegner haben am Samstag vor dem Atomkraftwerk Krümmel bei Hamburg ein 25 Meter breites Radioaktivitätszeichen aus über 13.000 Luftballons gebildet. Anschließend wurden die schwarz-gelben Ballons in einem Massenstart fliegen gelassen. Sie sollten zeigen, wohin es eine radioaktive Wolke wehen würde, wenn es in Krümmel zu einem Reaktor-Unfall oder Terroranschlag käme. Weiter lesen …

Kleopatras Selbstmord ist enträtselt

Der Legende nach hat sich Kleopatra durch den Biss einer Kobra das Leben genommen. Doch an dieser Theorie bestehen Zweifel: Die Todesart ist grausam und entstellend, was die schöne Königin sicher auf keinen Fall gewollt hätte. Das ZDF-Wissenschaftsmagazin "Abenteuer Wissen" enträtselt am Mittwoch, 30. Juni 2010, 22.30 Uhr, die Legende vom Tod der letzten Pharaonin Ägyptens. Weiter lesen …

Jeder dritte Bundesbürger will über das Rentenalter hinaus berufstätig sein

Das Leben im Alter aktiv nach den eigenen Vorstellungen zu gestalten, ist stärker denn je Ziel der Deutschen. Rund vier von zehn Männern wollen über das Rentenalter hinaus arbeiten. Bei den Frauen ist der Anteil zwar deutlich geringer, liegt aber immerhin noch bei 27 Prozent. Länger dem Beruf nachzugehen, ist dabei nicht allein eine Frage des Geldes - zwischen Arm und Reich zeigen sich kaum Unterschiede. Vielmehr ist der Wunsch, im Rentenalter weiter zu arbeiten, auch Ausdruck eines Bedürfnisses nach Selbstbestimmung. Weiter lesen …

Large Hadron Collider stellt neuen Rekord auf

Der Teilchenbeschleuniger Large Hadron Collider (LHC) hat einen neuen Rekord aufgestellt. Wie der Physiker und Mitarbeiter Andrej Golutwin mitteilte, habe man die Menge der zur Kollision gebrachten Partikel auf etwa 10.000 Partikel pro Sekunde steigern können. Das entspreche in etwa dem Doppelten der bisherigen Menge. Weiter lesen …

Sparpaket der Bundesregierung belastet Gläubiger massiv

Die im Sparpaket der Bundesregierung geplante Wiedereinführung des sogenannten Fiskusprivilegs im Insolvenzverfahren könnte zu einem weiteren Anstieg der Unternehmensinsolvenzen führen. Darauf weist jetzt der Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V. (BDIU), Berlin, hin. "Viele kleine und mittlere Unternehmen müssten mit erheblichen Forderungsverlusten rechnen", warnt BDIU-Präsident Wolfgang Spitz. Weiter lesen …

Westerwelle zeigt sich selbstkritisch

Der FDP-Vorsitzende Guido Westerwelle hat zum Auftakt eines Treffens der Spitzen von Partei und Bundestagsfraktion Selbstkritik geübt, die von schlechten Umfragewerten geplagten Liberalen zugleich aber aufgemuntert. In einem Strategiepapier für die Klausurtagung zählte Westerwelle Mängel beim Koalitionsvertrag auf und räumte auch Versäumnisse der schwarz-gelben Bundesregierung in den vergangenen Monaten ein. Die Koalition sei vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen zu zögerlich gewesen, heißt es in dem Papier, aus dem die "Süddeutsche Zeitung" zitiert. Weiter lesen …

Mexikanischer Sänger El Shaka kurz nach Mord-Dementi getötet

Der mexikanische Sänger Sergio Vega, bekannt als El Shaka, ist am Samstagabend getötet worden. Wie jetzt berichtet wird, war der Sänger mit seinem Wagen auf dem Weg zu einem Konzert im Bundesstaat Sinaloa. Dabei eröffneten plötzlich Unbekannte in einem hinter ihm fahrenden Wagen das Feuer auf Vegas Auto. Der 40-Jährige verlor daraufhin die Kontrolle über seinen Wagen und verunglückte. Die Schützen schossen schließlich noch einmal auf den Sänger. Weiter lesen …

Winterspeck trübt Badespaß

Die Sommersaison bringt die Sünden des Winters ans Licht: Hüftspeck, Fettpölsterchen und schlaffe Oberarme lassen sich am Strand und im Freibad kaum verbergen. Fast die Hälfte der Deutschen (44,5 %) merkt während des Sommers, dass man seinen Körper (besser) trainieren sollte. Weiter lesen …

Öffentliche Schulden im 1. Quartal 2010 auf 1,7 Billionen Euro gestiegen

Nach ersten vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) waren die öffentlichen Haushalte in Deutschland am 31. März 2010 mit insgesamt 1 711,3 Milliarden Euro verschuldet. Gegenüber dem nun ebenfalls vorliegenden endgültigen Schuldenstand am 31.12.2009 von 1 691,9 Milliarden Euro entsprach dies einem Anstieg von 19,4 Milliarden Euro oder 1,1%. Weiter lesen …

Studie zur Gesundheit zeigt: Frauen vertrauen auf sich selbst - Männer auf andere

Deutlich mehr Männer als Frauen gehen davon aus, dass sie es sich selbst zuzuschreiben haben, wenn es ihnen schlecht geht. Jeder dritte Mann sagte dies in einer repräsentativen Studie des "Wissenschaftlichen Instituts der Techniker Krankenkasse (TK) für Nutzen und Effizienz im Gesundheitswesen" (WINEG) - gegenüber nur jeder vierten Frau. Aber die Studie zeigte auch: Frauen helfen sich selbst, wenn sie Beschwerden haben, Männer vertrauen stärker auf andere. Weiter lesen …

Wirtschaftswissenschaftler halten Schuldenbremse zum Schuldenabbau nur für bedingt geeignet

Die Verankerung der Schuldenbremse im Grundgesetz halten lediglich 15,8 Prozent der deutschen Wirtschaftswissenschaftler für das absolut geeignete Instrument. Eine klare Mehrheit (55,9 Prozent) meint, die Schuldenbremse sei nur eine bedingt geeignete Maßnahme. Jeder vierte Wirtschaftswissenschaftler (25,4 Prozent) findet sie sogar uneingeschränkt ungeeignet. Weiter lesen …

Twitter strauchelt mit WM-Gezwitscher zu Südafrika

Der Mikroblogging-Dienst Twitter ist während der Fußball-Weltmeisterschaft ins Straucheln geraten. Der Grund: Die aktuelle Kommunikationsflut zur WM überfordert die IT-Infrastruktur. Viele User konnten ihre Tweets über Tage hinweg nicht lesen. Twitter musste bereits angekündigte Projekte verschieben, weil die Stabilität der IT derzeit absoluten Vorrang hat. Weiter lesen …

Vettel gewinnt in Valencia

Formel-1-Pilot Sebastian Vettel vom Red Bull-Team hat den Großen Preis von Europa im spanischen Valencia gewonnen. Spitzenreiter Lewis Hamilton landet auf dem zweiten Platz. Dahinter kamen Jenson Button und Barrichello über die Ziellinie. Weiter lesen …

WAZ: Wir sind quitt und träumen weiter

Man glaubt es nicht. Nach 44 Jahren sind wir, was Wembley-Tore betrifft, endlich mit den Engländern quitt. Auf der Insel freilich dürften sie gestern wenig Sinn für späte Gerechtigkeit oder Wiedergutmachung gehabt haben. Eher schon werden viele Fans in Deutschland Schadenfreude empfunden haben. Weiter lesen …

Neue Westfälische (Bielefeld): Doppelgipfel in Kanada

Ein Doppelgipfel kreißte - und gebar reihenweise Mäuschen. Das war angesichts der unterschiedlichen Ausgangslagen beim Treffen von G 8 und G 20 auch nicht anders zu erwarten. Die diplomatische Formelsprache und die freundlichen Worte, die vor allem Merkel und Obama in Toronto füreinander fanden, konnten über die Differenzen gerade zwischen Deutschland und den USA nicht hinwegtäuschen. Weiter lesen …