Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

8. Juli 2009 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2009

Extrem-Bodybuilding der Weg zum tödlichen Körperkult

Ob auf Werbepostern, in der Fernsehwerbung oder im Internet, überall werben durchtrainierte und muskulöse Männer und Frauen für diverse Produkte. Vor allem sieht man sie häufig neben Produkten, die Gesundheit und Wohlbefinden anpreisen sollen. Aber häufig sieht man auch, gerade als Fitnessstudiogänger, die sogenannten Bodybuilder an den Geräten "pumpen" und wie sie anschließend vor dem Spiegel posieren. Weiter lesen …

Das RTL-Programm 2009/2010: Neues in allen Genres

Die Season 2009/10 bei RTL: Das sind neue Formate und Weiterentwicklungen erfolgreicher Programmmarken in allen Genres - und das mit den beliebtesten Stars und Moderatoren. Im Fictionbereich öffnet Diana Amft wieder ihr "Doctor´s Diary" und ein Staraufgebot um Katharina Wackernagel, Matthias Koeberlin, Heiner Lauterbach und Katja Riemann spielt in dem Eventzweiteiler "Vulkan". Weiter lesen …

Union lehnt Steinbrücks-Kreditideen ab

In der Koalition ist ein Streit um Maßnahmen gegen die Kreditklemme entbrannt. Der haushaltspolitische Sprecher der Unions-Bundestagsfraktion, Steffen Kampeter, wies Überlegungen von Finanzminister Peer Steinbrück (SPD) zu Direktkrediten der Bundesbank an Unternehmen scharf zurück. Weiter lesen …

Ackermann fordert Selbstkritik von der Bankenbranche

Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann hat seine Branche zu mehr Selbstkritik aufgefordert. "Wir müssen uns ehrlich zu den Fehlern bekennen, die gemacht wurden, sowie zu den Lehren aus der Krise und zu den nun erforderlichen Lösungsmaßnahmen", heißt es in der Dankesrede für einen Preis, aus der der Tagesspiegel (Donnerstagausgabe) vorab zitiert. Weiter lesen …

Toyota-Chef Toyoda: "Gewinn ist nicht alles"

Toyota-Präsident Akio Toyoda geht mit der Autobranche und auch mit seinem Unternehmen hart ins Gericht. "Wir müssen uns fragen, ob wir die richtigen Autos bauen, nach denen sich die Kunden sehnen", sagte Toyoda in einem Interview in der neuen, am Donnerstag erscheinenden Ausgabe des Hamburger Magazins stern. Weiter lesen …

Martin Walser fordert Bundeswehr-Abzug aus Afghanistan

Der Schriftsteller Martin Walser hat Bundeskanzlerin Angela Merkel in einem offenen Brief zum Abzug der deutschen Soldaten aus Afghanistan aufgefordert. "Zuerst keine Verstärkungen mehr, dann allmählich abziehen. Den Frieden erklären! Der Westen ist nicht darauf angewiesen, sich militärisch durchzusetzen", heißt es in dem in der ZEIT veröffentlichten Brief. Weiter lesen …

Steinmeier verliert stark an Vertrauen

Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) ist nach Kanzlerin Angela Merkel (CDU) der Politiker, dem die Deutschen das größte Vertrauen schenken. In einer Umfrage für das Hamburger Magazin stern schob sich der erst seit fünf Monaten amtierende Minister an SPD-Kanzlerkandidat und Außenminister Frank-Walter Steinmeier vorbei auf den zweiten Platz. Weiter lesen …

Umfrage: Schoko und Vanille sind die sinnlichsten Eissorten

Schokolade und Vanille sind die sinnlichsten Eissorten. Männer stehen dabei eher auf Vanille, Frauen auf die dunkle Verführung. Exotisches und andere Besonderheiten kommen weniger gut an. So das Ergebnis des neuen Liebestrendmonitors der Online-Partnervermittlung ElitePartner.de (über 7.000 Befragte). Weiter lesen …

Berliner Morgenpost: Noch einmal bewegt Jackson Millionen

Noch einmal ist Zahltag in Neverland. Am Tode Michael Jacksons verdienen die Würstchen- und Devotionalienverkäufer vor den Toren des künstlichen Paradieses in Santa Barbara; die Plattenfirma Sony Music - die zuletzt den Kontakt zu dem schwierigen Vertragspartner abgebrochen hatte - macht unverhofft Reibach mit den alten CDs (und mit Downloads obendrein), und sogar der im Testament nicht berücksichtigte Vater Joseph hofft mit einer flugs gegründeten Plattenfirma auf ein fettes Geschäft: "Wir haben viele tolle Künstler", versichert der böse alte Marketender. Weiter lesen …

Neues Deutschland: zu den Unruhen in China

Fehlende Transparenz lässt sich den chinesischen Behörden dieses Mal schwerer vorwerfen. So wurden gestern ausländische Journalisten Augenzeugen der fortgesetzten Proteste in der autonomen Region Xinjiang. Und auch über den Anlass der blutigen Ausschreitungen zuvor hatten einheimische Medien berichtet. Weiter lesen …

WAZ: Der Albtraum blieb aus

Knapper hätte der Griff nach dem gelben Trikot wirklich nicht scheitern können! Nur Sekundenbruchteile verhinderten gestern, dass "Tourminator" Lance Armstrong auf seine alten Tage noch einmal das begehrteste Hemd des Sommers überstreifen durfte. Weiter lesen …