Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

24. Juli 2009 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2009

Ericsson und Vodafone testen mobiles Breitband über TV-Frequenzen in Sachsen und Baden-Württemberg

Ericsson und Vodafone haben am 24. Juli 2009 in Oberwiesenthal in Sachsen das zweite gemeinsame Modellprojekt für mobiles Breitband auf dem Lande über die Frequenzen der Digitalen Dividende gestartet. Zuvor war schon in Baden-Württemberg in den Gemeinden Bopfingen und Unterschneidheim ein ähnlicher Feldversuch in die Erprobung gegangen. Weiter lesen …

Weniger Kaninchen für Tierversuche – EU-Kommission schreibt Ersatzverfahren vor

Die Prüfung von Chemikalien auf Reizungen der Haut, die üblicherweise an Kaninchen erfolgt, darf in der EU in Kürze nicht mehr im Tierversuch durchgeführt werden. Die EU-Kommission beschloss gestern, ein bereits seit 2007 wissenschaftlich anerkanntes Ersatzverfahren in die Prüfvorschriften für Chemikalien (REACH) aufzunehmen und somit endlich behördlich zuzulassen. Weiter lesen …

Brille für Arme

Der Physiker Josh Silver von der Universität Oxford hat eine "Brille für Arme" entwickelt. Wie das Magazin GEO in seiner August-Ausgabe berichtet, soll das Modell nur etwa einen US-Dollar kosten. Weiter lesen …

ZDF-Politbarometer Juli II 2009

Die Bundeskanzlerin kann weiter punkten, die politische Stimmung für die Parteien bleibt im Vergleich zu Anfang Juli relativ unverändert. Momentan erreicht dabei die CDU/CSU unverändert 37 Prozent und die SPD 25 Prozent (minus 1). Die FDP kommt jetzt auf 13 Prozent (plus 1), die Linke auf 7 Prozent (minus 1), die Grünen bleiben unverändert bei 11 Prozent. Weiter lesen …

VW-Gesetz wurde zum Stolperstein für Wiedeking -- Interview mit Prof. Dr. Stefan Bratzel

Der künftige integrierte VW-Konzern mit seinen zehn Marken ist auf dem besten Weg, zum größten Autohersteller der Welt zu werden. Nicht mit an Bord ist Wendelin Wiedeking. Das Ende der Ära des einstigen Vorzeigemanagers begann, als das neue VW-Gesetz die starke Stellung des Landes Niedersachsen bei VW zementierte. Wiedekings größter Fehler war, dass er sicher war, dass das VW-Gesetz kippen wird. Weiter lesen …

Grauduszus: "Höhere Ärztehonorare sind Ulla Schmidts Buchhaltungstricks im Wahlkampf"

"Die angeblich höheren Ärztehonorare sind der übelste Taschenspielertrick, den Ulla Schmidt sich in ihrer Amtszeit geleistet hat", sagt Martin Grauduszus: "Ein Großteil dessen, was Ärzte jetzt angeblich mehr an Honorar bekommen sollen, wird ihnen nach der Bundestagswahl wieder abgenommen - alles nur, damit während des Wahlkampfes Ruhe in den Wartezimmern ist", vermutet der Präsident der Freien Ärzteschaft und Hausarzt in Erkrath. Weiter lesen …

"Neue Presse" (Hannover) zu VW/Porsche

Nachdem sich die Gewitterwolken verzogen haben und die Tränen der Porsche-Chefs getrocknet waren, wird eitel Sonnenschein verbreitet. Die Botschaft ist klar: Nach dem Zwist der Porsche-Piëch-Dynastie, nach dem Fernduell zweier Betriebsratsvorsitzender und zweier Ministerpräsidenten soll es nur noch Sieger geben. Weiter lesen …

"Terra X: Ashoka - Der indische Krieger Buddhas"

Er war einer der größten und mächtigsten Herrscher Indiens, Wiege der Zivilisation, Heimat von Kunst und Wissenschaft: König Ashoka. Und er war es, der vor 2300 Jahren nicht nur Indien in ein neues Zeitalter führte, sondern der auch eine neue Religion weit in die Welt hinaus brachte: den Buddhismus, der nur durch ihn zu einer der großen Weltreligionen wurde. Weiter lesen …