Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

22. Juli 2009 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2009

Zellen reagieren auf Nanostrukturen

Unterschiede im Bereich von einigen tausendstel Mikrometern bei einer Oberflächenbeschichtung können darüber entscheiden, ob Implantate sich ihrer organischen Umgebung mehr oder weniger gut anpassen. Die Ursache dafür haben Forscher der Universität Erlangen-Nürnberg jetzt herausgefunden. Weiter lesen …

Yoga verringert Burnout-Gefahr

In der aktuellen Wirtschaft- und Finanzkrise haben viele Menschen Angst um ihren Arbeitsplatz. Weil sie ihren Job nicht verlieren wollen, schleppen sich viele auch dann ins Büro, wenn sie krank sind und eigentlich ins Bett gehören. Weiter lesen …

Richtig essen und trinken im Urlaub

Die Ferienzeit ist da und mit ihr die Frage: "Worauf sollte ich im Urlaub eigentlich achten?" Oft genug denken Fernreisende dabei zwar an eine gute Vorbereitung, nicht aber an das, was sie in fernen Ländern essen oder trinken sollten. Gerade Last-Minute-Urlauber wissen bei der Rückkehr von den Folgen zu berichten - wobei der Name "Montezumas Rache" viel harmloser klingt als das, was sich dahinter an "treibender Kraft" und massiven Kreislaufproblemen verbergen kann. Weiter lesen …

Verliebte Rehe im Verkehr

Mit dem sommerlichen Hoch kommen auch die Hormone der Rehe in Wallung! "An schwülen Tagen, besonders vor und nach Gewittern, lockt die Ricke den Bock mit ihren unverkennbaren Fieptönen an", sagt Andreas Kinser, Forstexperte der Deutschen Wildtier Stiftung. Weiter lesen …

Strom wird im Gegensatz zum Gas wieder teurer

Deutschlands großes Vergleichsportal - hat deutschlandweit die Veränderungen der Strom- und Gastarife analysiert. Ergebnis: Mindestens 51 Gasversorger senken zum 01. August bzw. 01. September 2009 ihre Tarife um durchschnittlich 10,2 Prozent (150 Euro p.a.), in der Spitze um über 17 Prozent (260 Euro p.a.). Damit setzt sich der Trend sinkender Gaspreise auch im dritten Quartal fort. Weiter lesen …

Berliner Morgenpost: Grüne Wähler sind weiter als grüne Politiker

In Schleswig-Holstein platzt Schwarz-Rot - und in der politischen Farbenlehre wird es plötzlich wieder interessant. Denn wenn Schwarz-Grün im Wunschbild der Bundesbürger nur noch sechs Prozent hinter Schwarz-Gelb liegt, und wenn jeweils über 40 Prozent der Befragten beide Koalitions-Möglichkeiten als eine gute Aussicht empfinden - dann ist das Gedankenspiel zu einer Bundesregierung aus Union und Grünen keine politische Notlösung mehr. Weiter lesen …

WAZ: Opel-Papiere für die Politik

So sehr die vorgelegten Verträge für die Übernahme von Opel den Eindruck einer durchdachten Zukunftsstrategie erwecken wollen - sie sind vor allem zugeschrieben auf die Politik. Das ist konsequent, schließlich ist und bleibt es eine politische Entscheidung, was mit Opel geschehen soll. Weiter lesen …

WAZ: Bankkunde ist der Dumme

Starker Wettbewerb führt eigentlich dazu, dass die Preise sinken. Bei den Gebühren am Bankautomaten ist das Gegenteil eingetreten. Hier tobt ein Kampf zwischen Banken mit einem flächendeckenden Automatennetz, das viel Geld kostet, und Direktbanken, die keine oder wenige Automaten besitzen. Weiter lesen …

Rheinische Post: Afghanistan-Krieg

Großoffensive in Afghanistan gegen die radikalen Taliban - sie läuft seit Wochen. Es lässt sich nicht bestreiten, dass die Heftigkeit des Krieges zugenommen hat, die Erfolge weniger. Es ist ein Krieg, kein bewaffneter Konflikt, auch wenn auf der einen Seite keine organisierte Armee steht. Weiter lesen …

Neue OZ: Macht vor Stil

Wenn es um die Macht geht, bleibt guter Stil auf der Strecke. So in Kiel, wo die SPD-Minister von jetzt auf gleich ihre Büros räumen mussten. Kaputtgehen konnte damit freilich nichts mehr. Das Koalitionsporzellan ist bereits zerdeppert. Weiter lesen …

Neue Westfälische: Rente mit 69

Selten ist es der Fall, dass die Reaktion der Politiker so einmütig ausfällt. Mit starken Worten dreschen sie auf die Bundesbank ein, die bis 2060 für eine Anhebung des Rentenalters auf 69 Jahre plädiert. Gerade den Regierungspolitikern kommt die Debatte ungelegen. Weiter lesen …