Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

21. Juli 2009 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2009

Verletzungsrisiko wird unterschätzt: Grillabende enden für Kinder oft im Krankenhaus

Schnell kann das Grillvergnügen zu einer gefährlichen Angelegenheit werden. Denn: Jährlich ereignen sich in Deutschland etwa 4.000 Grillunfälle. Teilweise erleiden die Betroffenen nur leichte Verletzungen. Viele kommen aber nicht mit dem Schrecken davon: 500 Menschen müssen jedes Jahr mit starken Verbrennungen ins Krankenhaus gebracht werden. Häufig sogar mit bleibenden Schäden. Weiter lesen …

Baumärkte missachten Informationspflicht zur Rückgabe von PUR-Bauschaumdosen

Die Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH) hat erneut eklatante Verstöße von Baumärkten gegen die Verpackungsverordnung festgestellt. Anstatt ihre Kunden über die gesetzlich vorgeschriebenen Rückgabemöglichkeiten von Montageschaumdosen mit schadstoffhaltigen Polyurethan-Resten zu informieren, kommt jeder dritte der von der DUH untersuchten Bau- und Heimwerkermärkte dieser Pflicht nicht nach. Weiter lesen …

FDP-Finanzexperte Wissing fordert mehr Transparenz bei Geschenken für Regierungsmitarbeiter

FDP-Finanzexperte Volker Wissing fordert von der Bundesregierung mehr Transparenz, wenn Regierungsmitarbeiter Geschenke von Unternehmen oder Verbänden erhalten. Denn angesichts der Wirtschaftskrise würden zunehmend Entscheidungen getroffen, "die für Unternehmen gerade im Bankensektor von enormen Interesse sind", sagte Wissing der "Saarbrücker Zeitung" (Mittwochausgabe). Weiter lesen …

Ulrich Ransiek verstärkt Roland Franz & Partner

Um auf dem immer komplexeren Gebiet der Umsatzsteuer ihren Mandanten einen noch besseren Service bieten zu können, hat sich die interdisziplinär tätige Beratungskanzlei Roland Franz & Partner Steuerberatung Rechtsanwälte seit 01. April 2009 mit dem Umsatzsteuerexperten aus der Finanzverwaltung Dipl.-Finw. Ulrich Ransiek verstärkt. Weiter lesen …

Kreditklemme von Seiten der Banken würgt einen möglichen Konjunkturaufschwung ab

Der Druck von Spitzenvertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft auf die deutschen Banken wird härter. Nachdem der Staat die Banken mit Milliardenbeträgen aus Steuergeldern aus der Bankenkrise gerettet hat und die Europäische Zentralbank zudem Liquidität in Milliardenhöhe zu einem Zinssatz von einem Prozent in die Kreditinstitute pumpt und diese trotzdem bei der Vergabe von Krediten an die Industrie und die mittelständische Wirtschaft knausern, werden Pläne geschmiedet, die Banken zur Kreditvergabe zu zwingen. Weiter lesen …

Persönliche Erklärung von Lothar Hay zur umstrittenen Sonderzahlung an HSH-Chef Nonnenmacher unter den beliebtesten Youtube-Videos im Bereich "News und Politik"

Innerhalb eines Tages ist die persönliche Erklärung des ehemaligen Schleswig-Holsteinischen Innenministers Lothar Hay (SPD) in der Rubrik "News and Politics" der Internet-Video-Plattform "Youtube" unter die beliebtesten Videos vorgestoßen. Dies erklärte CDU-Landesgeschäftsführer Daniel Günther heute (21. Juli) in Kiel. Weiter lesen …

Oliver Wyman- und J.D. Power-Analyse „Automobilkauf in der Krise“ - Service verzweifelt gesucht

Corsa, Ka oder Clio: Wer die Wahl hat, hat die Qual. Die Autos der unterschiedlichen Marken werden sich immer ähnlicher, und Hersteller müssen sich stärker denn je im Wettbewerb behaupten. Angesichts des weltweiten Absatzeinbruchs ist das keine einfache Aufgabe. Noch lockt die Abwrackprämie Kunden und potenzielle Käufer in die Autohäuser. Doch der Ansturm verdeckt die strukturellen Probleme und den unzureichenden Service am Point of Sale. Weiter lesen …

Tagesschau-Sprecherin Susanne Daubner über ihre dramatische Flucht aus der ehemaligen DDR

"Bei mir gibt es 2009 einige einschneidende Ereignisse", bekennt Tagesschau-Sprecherin Susanne Daubner (47) gegenüber der FRAU IM SPIEGEL. "Meine Tochter geht aus dem Haus, ich bin zehn Jahre bei der Tagesschau und der Fall der Mauer jährt sich im Herbst zum 20. Mal." Ihre dramatische Flucht aus der ehemaligen DDR, von der kaum jemand weiß, ist nun genau 20 Jahre her. Weiter lesen …

Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zum Erdrutsch in Nachterstedt

Von natürlichen Erdbeben bleibt Deutschland bis auf wenige, glimpflich verlaufende Ausnahmen verschont. Dafür buddeln sich die Deutschen ihre Löcher immer öfter selbst. Auch wenn die Ursache für die Tragödie in Nachterstedt nicht vollständig geklärt ist, deutet vieles darauf hin, dass es sich bei dem Erdrutsch um eine Nachwirkung des Braunkohleabbaus handelt. Weiter lesen …

Neue OZ: Kommentar zu VW/Porsche

Krise? Welche Krise? Wer sich die Vorgänge bei VW und Porsche vor Augen führt, muss den Eindruck bekommen, der deutschen Wirtschaft gehe es blendend. Denn seit vielen Monaten leistet man sich dort einen Machtkampf, der immense Energien absorbiert - Kräfte, die nicht zuletzt angesichts der Herausforderungen im Klimaschatz besser auf den Automobilbau konzentriert würden. Weiter lesen …

Der Tagesspiegel: Berlin ist gut zum Kinderkriegen

In Berlin wurden im letzten Jahr 31 936 Babys geboren. Das ist ein neuer Rekord. Nur im Vereinigungsjahr 1990 kamen in der zusammenwachsenden Stadt mehr Kinder auf die Welt. Anschließend brach die Zahl der Geburten im Ostteil Berlins dramatisch ein, und erst Mitte der neunziger Jahre trauten sich die jungen Großstädter wieder, mehr Kinder zu kriegen. Weiter lesen …